1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Bela66 am 22.06.2020, 16:11 Uhr

Wie erklärt ihr mathe

Kurz vorab: Es ist natürlich zunächst einmal Aufgabe des Lehrers oder der Lehrerin, die Aufgaben so zu erklären, dass ein Kind sie lösen kann. Dass es hier wegen des Schulausfalls gerade bei Erstklässlern momentan große und ungewöhnliche Defizite gibt, hat erstmal nichts mit dem einzelnen Kind zu tun, sondern mit der Situation. Eltern können den Job eines Lehrers eben nicht 1:1 leisten, gerade in Sachen Didaktik fehlt‘s da doch sehr an Erfahrung und Ausbildung.

Die nächste Frage ist, ob die visuelle Wahrnehmungsstörung überhaupt tatsächlich (langfristig) Auswirkungen auf das Mathe-Verstehen Deiner Tochter hat, denn dann wäre sie als Lernstörung einzuordnen und Deinem Kind stünden eigene Lernmaterialien in Mathe zu.
Stünde also auch nach Normalisierung des Unterrichts der Verdacht im Raum, dass sich die Wahrnehmungsstörung weiterhin auf das Rechnen auswirkt, sollte man das Kind hier wirklich spätestens im 2. Schuljahr auf eine (dadurch verursachte) Rechenschwäche testen lassen.

Nun aber ganz konkret zu den Aufgaben: Gerade Kinder mit visuellen Einschränkungen profitieren im ersten Schuljahr stark von anschaulichen Aufgaben. Ich würde also mit 1-Cent-Münzen oder kleinen Plastik- oder Papp-Plättchen arbeiten. Die werden dann entsprechend dem Dezimalsystem gelegt: für die Zahl 18 z. B. erst zehn Plättchen in eine Reihe, daneben acht Plättchen in eine zweite Reihe legen. Zieht man davon neun ab, muss man natürlich zuerst die acht Plättchen wegnehmen und noch ein weiteres aus der Zehnerreihe.

Zwar bilden die Lehrbücher solche kleinen Kreise auch oft ab, aber das ist nicht dasselbe, wie wenn das Kind die Plättchen anfassen und selbst legen kann. Der doppelte Reiz (Sehen UND Fühlen) ist gerade für Kinder mit Wahrnehmungsstörungen sehr, sehr wichtig. Denn es wird dann ein zweifaches neurologisches Signal ans Gehirn geschickt, und dieser „doppelte Boden“ macht das Rechnen mit der Zeit sicherer und stabiler, bis das Kind besser abstrahieren kann (sich das Ganze im Kopf vorstellen kann).

LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.