*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sonja am 18.12.2003, 13:51 Uhr

Wenn ich mein Kind 2005 als Kann-Kind einschulen lassen möchte...

... muss ich mich dann jetzt schon darum kümmern? Er sollte ja dann im nächsten Kiga-Jahr (also nächstes Jahr Sommer) bereits als Vorschul-Kind gelten und dort auch am "Förder-Unterricht" teilnehmen wie die anderen Vorschulkinder. Reicht es da aus, mit der Leiterin zu sprechen?

Muss ich evtl. beim Schulamt oder sonstwo anrufen und um eine vorzeitige Einladung zum Einschulungstest bitten? Die Anmeldung zur Schule lief hier schon im Oktober für nächstes Jahr ab, nächstes Jahr evtl. Oktober müßte ich meinen Sohn dann also wohl auch anmelden.

Danke im voraus,

LG, Sonja

 
12 Antworten:

Re: Wenn ich mein Kind 2005 als Kann-Kind einschulen lassen möchte...

Antwort von schmuseziege am 19.12.2003, 10:07 Uhr

Warum gibst Du Deinem Kind nicht das Stück Kindheit für sein Alter? Der Ernst des Lebens beginnt früh genug und betrtachte es auch mal so: Die Tochter meiner Freundin wurde auch früher eingeschult und nun ist sie 16 und fertzig mit der Schule aber bekommt keine Ausbildungsstelle weil sie noch zu jung ist. Nun muss sie noch 1 Jahr auf ne Beruffschule was lernen was ihr für die Zukunft gar nix bringt.

Eigentlich war das kein Ansatz zu einer Grundsatzdiskussion...

Antwort von Sonja am 19.12.2003, 13:11 Uhr

... da meine Entscheidung schon feststeht.

Ich denke, jeder weiß, was für sein Kind das beste ist.

Timo ist 4 und eher ein ruhiger Typ. Er ist sehr umsichtig und vernünftig. Er zählt bis 20 und kennt die Zahlen auch optisch. Er liest die vollen und halben Stunden an der Uhr, schreibt seinen Namen und kennt schon einige wenige Buchstaben. Er puzzelt 60-Teile-Puzzles und hat Freude an LÜK- oder Computer-Lernspielen. Nichts davon habe ich ihm "antrainiert", ich erkläre lediglich, wenn er fragt und sich für etwas interessiert.

Was soll ich mit dem in zwei Jahren noch ein weiteres Jahr zu Hause bzw. im Kiga machen??

Und ich sehe das auch eher als "geschenktes" Jahr an. Wenn er danach eine Ausbildung macht oder ein Studium anstrebt, dann ist so ein geschenktes Jahr viel wert, finde ich.

Darüber hinaus bin ich ebenfalls mit knapp 6 eingeschult worden und hatte mit 16 meinen Abschluss (FOS). Ich hätte dank meiner guten Noten und meinem Engagement gleich mehrere Ausbildungsstellen haben können. Es kommt dabei nicht auf das Alter an, es sei denn man möchte in den pflegerischen Bereich z. B., wo Volljährigkeit vorausgesetzt wird. Hier spielen vielmehr andere Faktoren eine Rolle.

LG, Sonja

Re: Wenn ich mein Kind 2005 als Kann-Kind einschulen lassen möchte...

Antwort von monika 77 am 19.12.2003, 13:35 Uhr

Hallo,
ich habe meine Tochter mit 5 1/2 eingeschult und kann nur sagen: Schau dir euer Umfeld genau an. Wir wohnen leider in einer eher asozialen Gegend und seit meine Tochter eingeschult ist, wird sie total gemobbt.
Trotzdem fand ich unsere Entscheidung richtig. Am Vorschulprogramm durfte sie nicht teilnehmen, da hätte sie aber eh nichts neues gelernt.
Im Herbst hatte sie an der Vorschuluntersuchung im Kiga teilgenommen und war für schulfähig erklärt worden. Im Sommer sollte sie eigentlich auf eine Schule mit Eingangsstufe und ging daher zur Schuluntersuchung beim Gesundheitsamt. Dort riet man unser aber, sie doch in die 1. Klasse einzuschulen. Wir hatten dann am selben Tag noch einen Termin bei der Schulleiterin, die die Einschulung befürwortete. Das wars.
Jetzt ist sie in der 2. Klasse. In ihrer Klasse sind teilweise auch 9-10 Jährige Kinder. Da denke ich macht es wohl nicht so viel aus, ob sie nun (noch) 6 Jahre, 7 oder schon 8 Jahre alt ist.

lg monika

Re: Eigentlich war das kein Ansatz zu einer Grundsatzdiskussion...

Antwort von Marion mit Flo & Nessi am 19.12.2003, 18:21 Uhr

Hallo

Also ich denke es ist noch ein bisschen früh um an eine vorzeitige Einschulung zi denken. Das sind immerhin noch 1 1/2 Jahre und so ungewöhnlich sind die Sachen die dein Sohn macht auch nicht gerade.
In der Schule ist es auch wichtig das sie gut in der Gruppe zurecht kommen und auch das sie sich durchsetzten können. Es geht in der Schule sehr viel härter zu als im Kiga.
Ich persönlich würde bei was du schreibst für deinem Sohn eher an eine Vorschule denken und nicht an Einschulung.

Bitte nehm das jetzt nicht persönlich, es ist nur meine Meinung dazu :-)


LG
Marion mit Flo & Nessi

Danke Marion...

Antwort von Sonja am 19.12.2003, 19:03 Uhr

... nur hatte ich eben danach gar nicht gefragt, wie ich auch schon "Schmuseziege" schrieb.

Ich nehme das natürlich nicht persönlich, allerdings hatte ich lediglich Fragen zur Vorgehensweise.

Dass der geplante Weg der richtige für meinen Sohn ist und welche Voraussetzungen ansonsten noch erfüllt sein sollten, ist mir bekannt und die Entscheidung steht an dieser Stelle nicht in Frage.

Viele Grüße, Sonja

Re: Wenn ich mein Kind 2005 als Kann-Kind einschulen lassen möchte...

Antwort von lucy&timon am 20.12.2003, 18:25 Uhr

Hallo!!
Ich denke Du mußt selbst entscheiden, wann Du mit der Leitung im Kiga sprichst. Im Elterngespräch kann man ja mal nachfragen, wie sie das sehen... Du weißt ja selbst am besten, ob eine frühe Einschulung für Eure Erzieherinnen ein rotes Tuche ist! Dann würde ich noch warten, denn Du verschenkst Dir damit ja nichts. Wenn Du Dein kind früher einschulen möchtest gehst Du einfach zu dem Einschulungstermin zur Schule und meldest ihn an. Alles was dannach folgt klärst Du mit der Schule. In der Klasse meines Sohnes ist ein Kind von März 98. Genau der richtige Termin für ihn.
Lass Dir da nichts einreden. Du wirst es scho richtig machen. Mein Sohn ist im Juni 97 geboren, da hat mich keiner gefragt, ich mußte ihn einschulen! Und soll ich Dir was sagen: Ich hätte ihn auch eher eingeschult, weil es für IHN richtig gewesen wäre. Er konnte ein Jahr vor der Einschulung fließend lesen und im Hunderterbereich rechnen. Er geht zwar super gern zur Schule, kognitiv hat er aber noch nichts gelernt!!!

Re: Wenn ich mein Kind 2005 als Kann-Kind einschulen lassen möchte...

Antwort von SerenaW am 21.12.2003, 17:38 Uhr

Hallo Sonja,

nun mal ohne Diskussion zu deinen Fragen: im Kiga müßte es ausreichen, mit der Leiterin und der Erzieherin zu reden, um deinen Sohn nach den Sommerferien am Vorschulprogramm teilnehmen zu lassen. Laß dich nicht abwimmeln, die meisten Erzieherinnen sind gegen vorzeitige Einschulung.

Wenn du weißt, welche Schule für euch zuständig ist, gehst du am Anmeldetermin dort hin und meldest deinen Sohn an. Die Einladung zum Einschulungstest kommt dann automatisch. So war es zumindest bei uns (NRW), meine Tochter ist dieses Jahr vorzeitig eingeschult worden. Wenn du nicht weißt, welche Schule und wann Anmeldetermin, ruf beim Schulamt an.

Viele Grüße, Serena

Wenn die Entscheidung für dich eh schon feststeht, dann würde ich mit deinem zuständigen Schulamt/Schule etc. reden.

Antwort von KH am 21.12.2003, 19:09 Uhr

Es gibt jedenfalls in jedem Bundesland andere Richtlinien. Und da du nicht angibst, woher du bist, kann ich dir zum Verfahren auch nichts sagen. Nur ein Beispiel: in Rheinland-Pfalz ist die Anmeldung für 2004/05 schon am Laufen, in Bayern geht sie erst im April/Mai über die bühne. Außerdem gelten auch unterschiedliche Stichtage, Frsiten etc. Wenn du also Angbaen zum Verfahren willst, wie du ja ausdrücklich betonst, dann liefere auch den nötigen Hintergrund. Ansonsten entfachst du nämlich höchstens eine Diskussion um vorzeitige Einschulung oder nicht.
Grüße
Karin, die sich auch überlegt ihren jetzt Vierjährigen vorzeitig einschulen zu lassen, aber das doch noch nicht jetzt entschieden hat.

meine kleine Meinung....

Antwort von ♥☼Collie☼♥ am 02.01.2004, 13:03 Uhr

hallo

also wenn Du dein Kind einschulen willst dann tu e sauch,und lass Dir nicht einreden.

Berlin will das Gesetz beschliesen,das die Kinder mit 5 1/4- 5 1/2 Jh zur schule gehen müssen,ich betone "MÜSSEN".

Das heisst ich hätte in zwei Jh Schulanafang,nur weil Junior im August,dieses Alter hat,und im Sep...6jh alt wird.

Ich hoffe es kommt nicht so,denn ich find es noch zu früh.
Und die Kindheit kommt nie wieder.

Wenn es so kmommt,das Berlin so einschult,naja dann müssen wir durch,aber mann wird laut Statistik wieder sehn,wieviele das Klassenziel nicht geschaft haben,weilo sie zu jung sind,und überfordert.

Mein Sohn ist von der Entwickling soweit,das er zur letzten Weihnachtsfeier(war mit Eltern) ein schweres Gedicht als einziger aufgesagt hatte.
Doch das ist mir wurstegal,ich bon darüber froh,aber ich bin mehr darüber froh wenn er noch ein Jahr Kind sein darf.
Auch so ist er sehr inteliegent,er weiss sehr viel was andere im Alter von 4 Jh noch nicht verstehn oder begreifen.



Ich hoffe,Du bist Dir sicher bei deiner entscheidung,und ich wünsche Euch alles gute

Collie
John-Simon **11.09.1999**

tschuldigung wegen schreibfehler :o(

Antwort von ♥☼Collie☼♥ am 02.01.2004, 13:06 Uhr

ot

frühe Einschulung

Antwort von lolypopal am 03.01.2004, 23:04 Uhr

Mein Sohn kommt 2004 in die Schule. Nach dem neuen Schulrechtsänderungsgesetz ist es kein Problem mehr Kinder früher einzuschulen (bei unseren Vorschulkindern sind ca. 30% "Kann- Kinder". Man muss mit den Erzieherinnen sprechen, sich aber selber bei der Schule melden und um einen Termin bitten und zwar in der Zeit, wo die Schulpflichtigen Kinder angeschrieben werden. Es tritt jetzt die "flexible Eingewöhnungsphase" in Kraft, 1. und 2. Klasse werden irgendwie zusammen gewürfelt und so haben die "Kann-Kinder" (so wie alle anderern)die Chance, wenn sie doch nicht so richtig mitkommen, die ersten 2 Klassen in 3 Jahren zu machen.
Alles Gute,
Alex

Re: Wenn ich mein Kind 2005 als Kann-Kind einschulen lassen möchte...

Antwort von Nele74 am 09.02.2004, 11:31 Uhr

Hallo!
Ich habe ein ähnliches Problem wie Du.
Meine Tochter wird im Okt. 2005 erst 6J., ich würde sie gerne einschulen lassen. Sie gilt bei uns in BW auch als Kann-Kind und würde dann im April 2005 von der Schule angeschrieben werden, ob sie eingeschult werden soll oder noch nicht. Das Problem ist nur, daß es durch diese Regelung unheimlich viele Kann-Kinder gibt, die jedoch im Falle von zu vielen Muß-Kindern erst an zweiter Stelle rangieren und dann möglicherweise doch nicht aufgenommen werden können.
In so einem Fall würden wir sogar noch den Kiga-Platz verlieren, weil sie mit der Anmeldung zur Schule gleichzeitig vom Kiga abgemeldet wird!! Voll blöd!

LG Conny.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.