*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

von Notre  am 14.02.2011, 8:09 Uhr

Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Schönen Guten Morgen,

möchte mich gerne hier vorstellen und mein Problem schildern. Ich bin 36 Jahre, geschieden, mein Sohn ist 7 und wurde letzten Sommer in die Grundschule eingeschult.

Nun zu meinem "Problem". Mein Sohn Luca kommt seit der Einschulung jeden Mittag von der Schule nach Hause und erzählt mir, von wem er heute wieder mal in der Pause verprügelt worden ist. Ich habe mir das einige Zeit angeschaut. Luca hat immer erzählt, dass er entweder gar nichts gemacht hat, oder nachdem er mehrmals darum gebeten hat, das andere Kind solle aufhören ihn zu prügeln, dass er sich dann mal gewehrt hat. Und IMMER ist er dann erwischt worden und musste Strafarbeit machen, oder wurde auf andere Weise "bestraft". Er ist nachts aufgewacht und hat geweint, er wollte (und will) nicht mehr in die Schule, er hat Angst vor den anderen Schülern. Er wird nicht nur von seinen Klassenkameraden verhauen, sondern auch von Älteren. Und immer ist er es, der die Strafe bekommt. Ich habe natürlich meinem Kind geglaubt. Habe auch mit der Klassenlehrerin tel. Sie sagte nur:" Ich kann da nichts machen, ich weiss auch nicht, wer da immer anfängt."
Nach einiger Zeit, habe ich erfahren, dass Klassenkameraden Angst vor Luca haben, Luca würde sie immer verprügeln. Mein Kind sagt was anderes, ER würde immer verprügelt werden. Was soll ich nun glauben. Ich bin in der Schule nicht dabei ! Ich kann nur eins sagen: Mein Sohn war noch nie verhaltensauffällig, er war im Kindergarten immer der bravste, er wurde von den Kindergärtnerinnen immer in den höchsten Tönen gelobt. Seit er in die Schule geht (einige Wochen nach der Einschulung) ist er sehr oft in sich gekehrt, käseweis, Ränder unter den Augen, beschwert sich täglich über Kopschmerzen-Bauchschmerzen-Schwindel, wacht nachts auf, hat angefangen zu lutschen und macht auch auch ab und zu wieder ins Bett !!!!! DAS MACHT MIR ANGST. Ich will, dass es meinem Kind gut geht und das er glücklich ist. Es zerreisst mich. Am Freitag, bekam ich einen Brief von seiner Klassenlehrerin (25 Jahre,kinderlos). Worin stand: "Ich muss dringend über das Verhalten von Luca in der Schule reden. Er ist immer wieder in der Pause in Raufereien verwickelt." Morgen um 13 Uhr muss ich in die Schule zum Gespräch. Mir wurde von anderen Müttern heute morgen an der Bushaltestelle gesagt, ich solle blos noch jemanden mitnehmen, nicht alleine gehen, die würden mich "in der Luft zerreissen". Das Gespräch würde aufgenommen werden und es wird ein Protokoll geschrieben. Was soll ich tun, was soll ich sagen, wie soll ich agumentieren ? DAS IST NICHT MEIN KIND. Ich würde nie die Hand für Luca ins Feuer legen, aber das ist er nicht. Am Wochenende sahen wir eine Sternschnuppe, da sagte Luca:" Mama, weisst Du, was mein größter Wunsch ist ? Ich wünsche mir, das die Kinder in der Schule mich in Ruhe lassen." heul...... ! Mein Herz blutet. Ich weiss nicht was ich tun soll, Luca sagt, er wird jeden Tag verprügelt und die anderen Mütter sagen, ihre Kinder würden jeden Tag von Luca verprügelt. Aber warum ist Luca dann so komisch in letzter Zeit. Habt Ihr Ratschläge für mich , oder vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht. Die meissten Mütter hier im Dorf reden schon gar nicht mehr mit mir und versuchen ihre Kinder von Luca fernzuhalten. PS. Möchte noch sagen, (weiss nicht, obs relevant ist), dass Luca einer der Klassenbesten ist. Und das tut mir dann so leid, er ist so gut in der Schule, und ständig ist er in Prügeleien verwickelt. HILFE !!!

Danke Euch schonmal....

 
12 Antworten:

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von vallie am 14.02.2011, 8:42 Uhr

besteht die möglichkeit, daß du quasi pausenaufsicht machst?
daß du dort mal in der pause auftauchst, ohne daß dein sohn es weiß und beobachtest? in absprache mit der lehrerin?

suka hat das mal gemacht, ich fand das eine sehr gute idee und lösung, denn da sieht man dinge, die einem verborgen bleiben....

hab im Grundschulforum geantwortet o.t.

Antwort von Fredda am 14.02.2011, 8:44 Uhr

.

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von Caipiranha am 14.02.2011, 10:32 Uhr

Naja, wenn Dir andere Mütter mit auf den Weg geben, daß Du Dich sozusagen warum anziehen sollst für das Gespräch mit der Lehrerin wirkt das für mich nicht gerade erwachsen.

Ich würde das Gespräch mit der Lehrerin abwarten. Die Formulierung, daß Dein Kind in Rauferein verwickelt sei, klingt für mich neutral und positionslos. Schildere ihr DEINEN Eindruck, sie wird Dir ihren schildern und danach muß man weitersehen.

Ob man selbst spionieren sollte... Mütter sind immer die besten Anwälte ihrer Kinder, Du bist sowieso schon emotional angegriffen, da wird es wohl schwer werden, das eigene Kind wirklich objektiv zu beobachten.

Kinder haben auch sehr schnell einen Ruf weg, und alle machen mit, nicht selten passen sie sich dann auch der ihnen zugedachten Rolle an.

Hast Du denn den Müttern, die Dich so anmachen die Sicht Deines Sohnes geschildert? Wie reagieren sie darauf?

Sein kann alles!

Wie wäre es

Antwort von nessi02 am 14.02.2011, 11:34 Uhr

wenn Du Dich mit Deinem Sohn und den anderen Kindern/Müttern mal zusammensetzt und darüber redet? Dass sich die Kinder mal gegenseitig die Meinung sagen. Vielleicht kommt man dann darauf, wer wirklich anfängt.
Quatsch ist aber von der Lehrerin zu behaupten sie könne sich da nicht einmischen weil sie es nicht gesehen hat. Dann muss ich mich halt mal hinstellen und schauen.
Wünsch Dir und Deinem Sohn alles Gute und dass die Wahrheit ans Licht kommt.

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von RR am 14.02.2011, 15:45 Uhr

Hallo
ich würde mir auch mal morgens frei nehmen u. "unbemerkt" Pausenaufsicht machen. Dann siehst du wer was mit wem anfängt.

viele Grüße

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von Carmar am 14.02.2011, 19:02 Uhr

Ich sage auch, nimm jemanden mit!
Zur Not einen Nachbarn oder einen Taxifahrer. Hauptsache es ist jemand dabei.
Halte zu deinem Kind, egal was los ist!

Warum läuft dein Sohn nicht bei Streitigkeiten sofort zur Pausenaufsicht?
Kommt die Pausenaufsicht immer erst dann dazu, wenn dein Sohn die Hand erhebt?
Wo war die Pausenaufsicht vorher?
Wenn dein Sohn (angeblich) so auffällig ist, warum wird nicht gleich am Angang der Pause ein Auge auf ihn geworfen?
Sind die anderen Kinder neidsich auf seine Noten?
Wie wird mit Noten umgegangen?
Prahlt er mit den Noten?
Werden jedesmal von der Lehrerin die Klassenbesten namentlich erwähnt? (In der Hoffnung, die anderen würden auch bessere Noten anstreben, wird das von machen Lehrern gemacht. Aber es schürt eher Neid)..
Es gibt Schulen, da werden die Noten nicht bekannt gegeben und die anderen Schüler wissen die Noten der Mitschüler nicht. Das wäre hier besser.

Zum Satz der Lehrerin, sie könne nichts machen, sie wisse nicht, wer da immer anfängt.
Doch, sie kann etwas machen: Ermitteln, wer denn nun immer wieder anfängt. Und WARUM!

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von hgmeier am 14.02.2011, 21:21 Uhr

Was ist denn so interessant an dem Alter und dem Familienstand der Lehrerin?

oh oh das kenn ich

Antwort von Mama-25 am 14.02.2011, 21:45 Uhr

meiner ist auch so ein *glückspilz*...Leider lässt sich mein sohn sehr schnell provozieren....sie ärgern ihn er wird leider agressiv haut tritt etc und immer wird er erwischt ist der böse und alle anderen die unschulds lämmer

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von Ceca2 am 15.02.2011, 11:04 Uhr

Hallo Notre,

die anderen Beiträge habe ich nicht gelesen, hier mein Kommentar.

Ich musste auch schon in die Schule wegen meinem Sohn, einmal sogar mit Ehemann und Rektorin. Es waren sehr konstruktive Gespräche. Kinder verhalten sich oft anders in der Schule und man muss den Gründen hierfür auf die Spur kommen.

Sicher will dich keiner zerreisen! Im Brief der Lehrerin steht ja auch nur drin, er sei in Raufereien verwickelt, nicht, dass er ein Schläger ist.

Versuch so entspannt wie möglich zu diesem Gespräch zu gehen und hör dir an, was die Lehrerin zu sagen hat. Sie MUSS dich davon in Kenntnis setzen, wenn die Kinder sich schlagen. Schilder ihr deine Wahrnehmungen.

Ich bin sicher, dass dir und deinem Kind keiner in der Schule Böses will, und er ist nicht der einzige, der aus der Reihe tanzt.

Sei lieb gegruesst und alles Gute
Ceca2

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von Drachenlady am 15.02.2011, 17:37 Uhr

Da gab es mal eine Szene, allerdings im Kindergarten. Da musste ich auch im Kindergarten antanzen und mir das alles anhören.

Meine Tochter wurde beschuldigt mutwillig den, mit viel Mühe, erbauten Bauklötzchenturm der Jungs umgeschmissen zu haben und das mit purer Absicht.

Ich stellte das Töchterchen zur Rede. Und heraus kam, dass die Jungs vorher das, mit genauso viel Liebe und Mühe, aufgebaute Puppenhaus der Mädchen zerstört hatten, einfach aus einer Lust heraus, weils son Spass macht lauter heulende Mädchen zu sehen.

Das dem tatsächlich so war haben mir die anderen Mädchen bestätigt...nur DAS hatte keine der Erzieherinnen beobachtet.

Was ich damit sagen möchte ist, dass ich denke, dein Sohn hat lange alles mögliche über sich ergehen lassen und weiß sich jetzt nicht mehr anders zu helfen, als sich tatsächlich zu wehren.

Sollte man dich pädagogisch plattbügeln wollen...stell dich ruhig hinter deinen Sohn.

Eine geistlose Schule mit GEISTESKRAFT ändern

Antwort von Franz Josef Neffe am 15.02.2011, 22:56 Uhr

Als Ich-kann-Schule-Lehrer finde ich es beschämend, dass in einer Schule solange weiterunterrichtet wird bis die Probleme unerträglich werden. Jede Autowerkstatt, jede Bäckerei, die so arbeitet, wäre längst geschlossen worden.
Schule ist ein Dienstleistungsbetrieb - möchte man meinen. Das ist aber ein Irrtum. Unsere Schulen sind noch immer staatliche Vollzugsanstalten für den Lehrplan und nicht für die Menschen.
Wie Du siehst, haben sie in denr Pädagogik kein anderes Er"zieh"ungsmittel als DRUCK. Drücken ist aber das Gegenteil von Ziehen und logischerweise erreicht man damit auch das Gegenteil. Es ist also ganz leicht zu erklären, warum in Eurer Unterrichtsvollzugsanstalt die Probleme immer größer werden statt kleiner. Das macht nicht nur Deinen Jungen fertig und Dich sondern auch die anderen Kinder und Eltern und Lehrer. Nicht zufällig stehen unsere Unterrichtsvollzugsbeamte in der Krankheitspyramide ganz an der Spitze. Es wird noch sehr viel schlimmer für sie werden, wenn sie nicht endlich lernen, wie man konkret Probleme LÖST statt sie zu verursachen.
Ich beschreibe Dir mal die Ich-kann-Schule-Lösung für das Problem. Die fängt bei Dir an. Damit Du EINFLUSS auf alle bekommst, musst Du ZUERST DICH stärken, Deine Kräfte harmonisieren und konzentrieren, ihnen einfach all das zudenken, was sie brauchen, um sich wohlzufühlen, zu wachsen und stark zu werden. Achte sie, bestärke sie, bewundere sie, glaube an sie usw.! Davon werden sie stark und dann hast Du eine STARKE AUSSTRAHLUNG. Die löst Dir das Problem.
Eure Kontrahenten können nämlich mit ihren eigenen Talenten überhaupt nicht umgehen. Mit ihrer Pädagogik kommen sie bestenfalls nicht weiter. Ihren Talenten + Kräften geht es also SCHLECHT. Das ist EUER VORTEIL, denn: Wir du ihre Kräfte BESSER behandelst als sie, mögen sie dich und folgen dir ,lieber als ihnen.
Es geht um FEINE GEISTES- UND SEELENKRÄFTE. Die entscheiden. Und für die braucht es keinen Kraftaufwand sondern nur einen feinen Umgang. Problemlösung ist geistige Präzisionsarbeit.
Die Kräfte der anderen Schüler, Lehrer, Eltern sind auf verschiedene Weise verirrt, geschwächt, in schlechtem Zustand. Du und Dein Sohn, Ihr könnt die RETTER dieser GUTEN Kräfte in Euren "Gegnern" werden, indem Ihr ihnen im Geiste alles schickt, was sie brauchen, um a) GUT zu sein und b) Euch GUT zu behandeln. Wenn Ihr sie durch geistige Stärkung vor dem Verhungern bewahrt, habt Ihr sie auf Eurer Seite. Wenn Ihr die hungernden Kräfte in den Leuten SATT macht, werden die Leute anders. SATT ist jeder Mensch ein anderer Mensch.
Nach Deinen Kräften stärkst Du aber zuerst die Kräfte Deines Sohnes, gibst ihnen zu, dass sie ungerecht behandelt worden sind und beschreibst ihnen, wie die Leute in ihrer Beschränktheit (/die aus ihrer Biographie zu verstehen ist - hier reicht der Platz nicht dafür) zu verstehen sind.
Bitte geht immer aus der Konfrontation auf dieser Ebene heraus, denn da muss die Schule einfach Amtsgewalt spielen. Erhebt Euch eine Etage höher, da ist dann nicht mehr doie Dummheit und Sturheit sondern der GEIST Euer Partner. Mit dem kann man IN GEDANKEN alles klären. Gedanken kommen überall durch, wo Worte zurückgewiesen werden. Deshalb löst Ihr Euere Probleme durch Gedankenkraft. Ich hab das seit Jahren ausprobiert; es klappt immer.
Macht in Euch selbst eine gute Atmosphäre der Stärke und Güte und strahlt die in die anderen hinein, bis ihre ausgehungerten guten Kräfte satt und - für Euch - stark sind! Dann werden Gespräche anders. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Re: Verhalten in d. Schule/ wurde in die Schule zitiert

Antwort von zweimam am 16.02.2011, 11:22 Uhr

Irgendwer hat es schon geschrieben: Klärt die Sache ZUSAMMEN. Also Eltern und beschuldigte Kinder. Wenn "niemand" dabei war und jeder etwas anderes sagt, muss man die Sache klären. Am besten auch mit der Schule zusammen. Und verkneif dir solche Bemerkungen, wie 25, kinderlos.

DEIN Sohn hat die Probleme und mir wär es völlig egal wer Schuld an der schrecklichen Situation ist. Hilf ihm das zu klären. Ohne Vorwürfe (auch nicht an die Anderen). Das prügeln muss aufhören und du und die anderen Eltern und die Schule haben die Pflicht das hinzukriegen! Die Kinder schaffen das nicht allein

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Aufmüpfiges Verhalten in der Schule

Unsere Kleine geht nun seit gut 6 Wochen in die Schule - sie ist hier in Hessen als Kann-Kind, also noch mit Ende 5 Jahre in die Schule gekommen. Beim großen Bruder der bereits in die 5te Klasse geht hat sie sich immer viel abgeschaut war immer interessiert an Zahlen und ...

von 2xGlück 22.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verhalten, Schule

Flaute nach 3 Wochen Schule..wie verhalten?

meine Tochter geht jetzt seit 3 Wochen in die Schule (Bayern). Die ersten 2,5 Wochen war sie absolut motiviert, kam heim, hat gleich mit größter Gründlichkeit und Eifer ihre Hausaufgaben gemacht usw. Seit mitte letzter Woche hat sich das rapide geändert. Sie geht zwar immer ...

von Reni+Lena 05.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verhalten, Schule

Streit unter Kindern in Schule! Wie verhalten?

Also: ich möchte gerne wissen wie das bei euch gehandhabt wird wenn sich die Kinder in der Schule streiten. Beispiel: Mein Sohn hatte einem Mädchen einen Haken gestellt, die ist gestolpert. In seinem Heft war ein Eintrag drin, das er ihr einen Haken gestellt hat. Ich fragte ...

von Piven 11.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verhalten, Schule

Verhalten in der Schule

hallo! brauche jetzt mal einen Rat von euch und zwar geht es darum mein Sohn hat heute einen Eintrag ins Hausaufgabenheft bekommen wo drin steht er würde seine Mitschüler necken und ärgern und er würde sich dann wundern wenn die Kinder unangemessen reagieren nun habe ich ...

von kathilein75 30.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verhalten, Schule

Wie würdet ihr euch verhalten?

Hallo, meine Kleine gab mir die Woche einen Zettel unter Tränen und sagte "Ich weiß nichts von dem Bommel! Große Fragezeichen meinerseits, aber dann las ich den Zettel erst einmal. Darauf stand, so sinngemäß, dass die Kinder sich necken, ist ja ganz normal, aber wenn etwas ...

von Jari 23.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

2 auffällige Kinder in der Klasse (wie soll sich mein Sohn verhalten)?

Hallo, meine Zwillinge (Junge und Mädchen) sind nun 3 Wochen in der Schule. Jetzt hat mein Sohn seit dem ersten Tag echt Probleme mit 2 auffälligen Jungs ( nicht nur er auch die restlichen Jungs in der Klasse). Kurzer Abriß: - Am ersten Schultag hat er seine eigene Schultüte ...

von Juani 03.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Schulrauswurf wegen massiv schlechten Verhalten

Hallo, Mein Sohn (8 Jahre, 1. Klasse) geht in eine Förderklasse für Sprachbehinderte KInder, weil er massiv Sprachbehindert ist und ADS hat. Seit Februar gibt es leider immer wieder große Probleme mit seinem Verhlaten in den Pausen und im Hort. Dort haut und ärgert er andere ...

von sguennel 19.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

wegen aufsässigem verhalten ...

Mein Sohnemann macht zur Zeit auch so eine Phase durch - wie ich finde doch sehr heftig. Er wird so bockig und schreit rum, ich finde sein Verhalten nur noch unmöglich...neuerdings schreit er dann auch noch "ich hasse dich"....wie würdest ihr denn da reagieren?...Bin zur Zeit ...

von Larissa02 15.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verhalten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.