1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Birga2 am 03.10.2009, 14:07 Uhr

Tipp fürs Erklären des 20-er-Zahlenraumes (vor allem die 11+12 macht Probleme)

Hallo, mein Sohn ist seit 4 Wochen in der Schule. In Mathe hatten sie bisher das Rechnen bis 10 (3+?=9 usw.), und größer/kleiner/gleich. Das klappte gut. Aber jetzt fangen sie mit dem 20-er-Zahlenraum an und er hat echte Schwierigkeiten. Es geht alles, wenn er zum Beispiel eine Zahlenreihe machen soll wie diese hier: ? 14 15 ? Dann weiß er, das er sie 13 davor- und die 16 danach schreiben muß. Aber er tut sich so schwer mit der 11 und der 12. Ich kann nicht sagen warum. Wir haben schon alles probiert. Und wenn er dann noch die 21 schreiben soll, dann schreibt er die meistens wie die 12. Er weiß schon seit langem, was eine 30 oder 50 oder 70 ist, weil er immer nach den Schildern beim Autofahren fragt. Aber bei dem anderen hat er echt ein Problem. Habt Ihr einen Tipp für mich? Oder dauert es einfach ein bißchen bis es klick macht? Er ist auch immer gleich sehr deprimiert, wenn er etwas nicht kann. Das macht die Sache nicht gerade einfacher... Lieben Gruß, Birga

 
8 Antworten:

Re: Tipp fürs Erklären des 20-er-Zahlenraumes (vor allem die 11+12 macht Probleme)

Antwort von wickiemama am 03.10.2009, 14:17 Uhr

das gleiche Problem hatten wir letztes Jahr auch...
Was soll ich sagen? es hat von selbst aufgehört. Ich bin damals fast verrückt geworden. Bei meinem Sohn kam nach der 10 die 13....
Mich hat damals die Lehrerin beruhigt. Und sie hatte recht. Plötzlich kam die 11 und die 12 auch wieder vor.
Er ist jetzt in der 2.Klasse rechnet wirklich gut, aber wenn er Zahlen liest liest er manchmal immer noch "20" wenn da die 12 steht, verbessert sich aber gleich wieder... Woher das kommt? Keine Ahnung....Die Lehrerin meinte es ginge vielen Kindern so...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipp fürs Erklären des 20-er-Zahlenraumes (vor allem die 11+12 macht Probleme)

Antwort von Birga2 am 03.10.2009, 14:37 Uhr

Danke für Deine Antwort! Ich fand es nur so komisch, daß er weit über 20 hinaus zählen kann, aber es beim Schreiben nicht geht. Da kommt er total durcheinander. Mein Problem ist, daß ich manchmal Angst bekomme, daß er den Anschluß verliert, wenn er etwas nicht gleich kapiert. Da muß ich noch an mir arbeiten und ein bißchen ruhiger werden! Lieben Gruß, Birga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erst die Persönlichkeit stärken, dann Aufgabe lösen !

Antwort von Franz Josef Neffe am 03.10.2009, 17:54 Uhr

Bezahlt wird ja eigentlich der Lehrer dafür, dass er dieses Problem löst, und zwar bestens. Wenn Du ganz genau hinschaust, erkennst Du, dass das gar kein Rechenproblem ist. Es ist ein Persönlichkeitsproblem: Wenn wir uns einer Sache nicht GEWACHSEN fühlen; machen wir uns kleiner, ziehen wir uns zurück, werden wir unsicher ,... und wenn wir die Aufgabe in diesem Zustand angeheh, dann - und nur dann - scheitern wir.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer würde ich also kein Kind rechnen lassen, ehe ich es nicht dafür GESTÄRKT habe, und zwar so, dass es spürbar WÄCHST dabei. So wird es GEWACHSEN. Und dann gehe ich mit ihm an die Aufgabe ran. Und falls wir etwas übersehen haben und es scheitern sollte, übernehme ICH die Verantwortung und STÄRKE seine Talente sofort noch einmal. So wachsen Kinder sehr schnell über sich selbst hinaus und können (und verlangen) dann in allen Bereichen nach schwereren Aufgaben.
Es ist doch ganz logisch, dass man deprimiert = niedergedrückt ist, wenn man zu schwach ist, um die Aifgabe "zu stemmen". Deshalt geht PERSÖNLICHKEITSSTÄRKUNG IMMER VOR LÖSUNG DER SACHAUFGABE. Probiere es aus! Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bissel Geduld haben...

Antwort von Astrid am 03.10.2009, 20:49 Uhr

Hallo,

ich finde, hier ist einfach Geduld und Ermutigung angebracht. Ein Kind, das seit vier Wochen zur Schule geht, darf noch Zeit brauchen, um das Dezimalsystem zu verstehen. Ich würde gar nicht zuviel üben, probieren und versuchen - das löst zu großen Druck aus und vergällt Deinem I-Dotz die Lust an der Schule. Ich kenne kein Kind, das die 11 und die 12 nicht ganz von selbst früher oder später gelernt hätte. Sei nicht so ungeduldig mit ihm, hu? Der Groschen wird fallen! Du musst nicht sein Universitätsstudium in Gefahr sehen, nur weil er den Zahlenraum bis 20 noch nicht beherrscht - bleib gelassen, es wird!

LG

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipp fürs Erklären des 20-er-Zahlenraumes (vor allem die 11+12 macht Probleme)

Antwort von ansaluli am 04.10.2009, 14:41 Uhr

Hallo!

Ich gehe mal davon aus, dass dein Kind nicht das einzige mit diesen Problemen sein wird... Meiner ist in der Schule noch nicht so weit, aber sicher wird er auch dazu gehören

Es ist ja auch nicht einfach und teilweise wirklich verwirrend. Schon allein, weil Sprechen und Schreiben sich unterscheiden. Warum sagen wir z.B. einundzwanzig und nicht zwanzig-eins (so wie im Englischen twenty-one), das wäre ja viel logischer und den Kindern würde das sicher eher einleuchten, weil ja die 20 vorne steht und nicht die 1. 11 und 12 sind wiederum was Besonderes, weil sie nicht analog zu dreizehn, vierzehn etc. gesprochen werden (einszehn und zweizehn wäre ja eigentlich logischer), sondern wieder extra gelernt werden müssen. Ich finde, da kann man schon ziemlich durcheinander kommen. Ich denke, dass Kinder das ebenso lernen wie anfangs die Grammatik ("ausgetrinkt" statt "ausgetrunken" bei den unregelmäßigen Verben), sie suchen nach Regelmäßigkeiten und sind verwirrt, wenn es Abweichungen gibt. Aber wenn du dich so umguckst - noch hat es jeder irgendwie irgendwann gelernt, sobald er akzeptiert, dass es so ist, wie es ist. Mach' dir also nicht zu große Gedanken, das kommt von ganz allein!

LG,
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kein Tipp, aber...

Antwort von liha am 04.10.2009, 19:12 Uhr

Ihr seit aber wirklich schnell.
Wir haben schon sechs Wochen Schule und noch gar nicht gerechnet.
Bis jetzt wurden nur die Zahlen 1-8 geschrieben und in Mengen dargestellt.
Deshalb würde ich mir noch nicht so viele Gedanken machen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Boah seid ihr schnell ...

Antwort von Leseratte am 04.10.2009, 20:37 Uhr

wir schreiben auch erst die Zahlen bis 10 und fangen jetzt so langsam an zu rechnen - mit so Schüttelboxen. Die Box ist in 2 Fächer geteilt und man sieht nur eine Seite. Dann wird gefragt, wieviel in dem 2. Fach sind. So wird jetzt die Zahlen ab 6 abgehandelt.

Das mit den Zahlen bereitet aber unsere auch noch Probleme. Unsere verwirrt es, dass man die hintere zuerst liest. Sie muss dann auch überlegen. Meistens überlegt sie nicht und benennt es falsch. Erst wenn man sagt: Denk mal nach, funktioniert es - meistens *grrr*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kein Tipp, aber...

Antwort von Christine70 am 04.10.2009, 21:06 Uhr

unsere rechnen auch noch nicht.

momentan nehmen sie die figuren durch wie dreieck, quadrad, rechteck, kreis und die in groß und klein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.