*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sonnenwunder am 14.12.2004, 14:04 Uhr

springen in die 2.Klase!?

Hallo!
Ich lese und schreibe fleißig mit und heute habe ich auch mal eine Frage an Euch:
Jonas ist im September eingeschult worden kurz vor seinem 7.Geburtstag.
Aus verschiedenen guten Gründen haben wir uns im Jahr zuvor gegen eine vorzeitige Einschulung entschieden.

Nun war gestern erster Elternsprechtag und was ich schon vermutet habe, schlug der Lehrer vor, ihn evtl. springen zu lassen, da er jetzt schon liest und schreibt und auch schon zählt und rechnet weit über dem Niveau der Klasse.

Er ist ein vorbildlicher Schüler, stört also nicht aus Langeweile, aber fängt halt oft das Träumen an ,wenn er fertig ist mit seinen Aufgaben.Der Lehrer ist echt top und gibt ihm schon Zusatzaufgaben nach Zusatzaufgaben.

Sein Klassenlehrer wird ab Januar bis Sommer die 2c, in die Jonas dann auch käme vertretungshalber mitunterrichten (Lehrerin geht in Muschu)und schlug vor, ihn dann immer mitzunehmen zum Probeunterricht. Und er würde uns Arbeitsblätter geben bzw Jonas um zu schauen, ob er wirklich den Stoff bsi zur 2. Klasse zügig beherrschen kann (Schreibschrift...).

Wir sind hin und hergerissen und entscheidend soll sein, was Jonas möchte.
Aber der möchte nach vorsichtigen Antasten nicht mal den Probeunterricht mitmachen.
Im Kiga war er der Gruppenheld und fast alle seine Freunde sind noch im Kiga, ich habe eh das Gefühl, daß er nicht so ganz glücklich ist in der Schule.Er hat dort "nur" 3 Freunde/innen, mit denen er oft spielt.Den Kontakt zu seinen alten Freunden halten wir aber intensiv.

Ih würde mich jetzt freuen, wenn ihr mir erzählt, wie es bei Euren Kindern so geklapt hat oder ob hier auch ein Kind ist, bei dem ein Sprung gerade zur Diskussion steht.
Manchmal denke, ich daß er es evlt ja auch leichter haben wir, wenn wir ihn in der 1.lassen.Oder ist das naiv?Und der Wissensvorsprung wird immer größer!?Bzw er lernt gar nicht, sich Dinge zu erarbeiten, weil ihm alles zufällt und spätestens in der 5.auf dem Gymnasium kommen dann die "Problemchen"!?

Vielen Dank für Eure Meinungen!!!
Sonja

(achso, Jonas ist unser ältester, Lukas ist 5 und wird nächstes Jahr eingeschult und Vicky und Justus sind 18 Monate alt)

 
7 Antworten:

sollte Klasse heißen!!!*schäm*o.T.

Antwort von sonnenwunder am 14.12.2004, 14:04 Uhr

d

Re: springen in die 2.Klase!?

Antwort von Birgit67 am 14.12.2004, 15:35 Uhr

Das Problem ist das Lernen lernen und das kommtn icht erst in der 5, Klasse, sondern schon in der 3. auf die Kinder zu denen voher alles zugeflogen ist.
Mein Sohn ist auch mit 7 jetzt eingeschult worden und ist allen anderen voraus im Lesen und Rechnen nur das schöne Schreiben - da hapert es bei ihm und deshalb ist unsere Lehrerin nicht fürs Überspringen. sie sagte, vom Kopf her und sein sonstiges Wissen würde locker für die 2. Klasse reichen, nur vom Schreiben, das schöne schreiben da hapert es richtig und mit der Schreibschrift wird es dann nicht so klappen - ich lasse ihn jetzt in der 1. und hoffe auf die Lehrer, daß sie ihn bis zur 3, klasse einfach weiter fördern damit er weis was lernen ist, wenn es in die 3. geht.

Bei mir war es genauso, konnte auch schon alles als ich auf die Schule kam und in der 3./4. kam dann der große Hammer daß ich nichts konnte und wurde beinahe nicht auf die Realschule gelassen.

Sprich nochmal genau mit dem Lehrer und wenn er sich ganz sicher ist, daß Dei Sohn besser in der 2. Klasse aufgehoben ist laß ihn springen.

Mein Sohn ist auch mit lauter "fremden" Kinder in die Schule gekommen, nur 4 von insg. 20 Kindern aus seinem Kindergarten sind mit bei ihm in der Klasse und nur 2 aus seiner Gruppe (waren 12 Vorschulkinder in der Gruppe). Hat aber absolut keine Probleme gehabt sich an die anderen Jungs zu gewöhnen, da eh ein Jungenüberschuß ist, wir haben nur 6 Mädchen in der Klasse (von 20).

Puhr hoffe Du kommst klar was ich sagen wollte und viel Glück bei Deiner Entscheidung.

Gruß Birgit

Re: springen in die 2.Klase!?

Antwort von suermel am 14.12.2004, 15:46 Uhr

Wenn die Lehrer zweifel hätten, würden sie euch so ein Vorschalg gar nicht machen. Vileicht hat er ja genau deswegen keine Anderen Freunde!
ich würde es dem Sohn sagen, das er schon so weit ist, das er in die Zweitte Klasse dürfe.
Freue dich mit Ihm und mach es Ihm schmackhaft, dann freud er sich,
und er wird aufblühn.
Lg silvia

Re: springen in die 2.Klase!?

Antwort von Wusel99 am 14.12.2004, 17:33 Uhr

Kennt er denn vielleicht jemanden in der anderen Klasse? Warum will er nicht springen?
Ich würde auf jeden Fall versuchen, daß er am Probeunterricht teilnimmt. Vielleicht ändert sich dann seine Meinung, und er will doch springen.
Unsere Tochter (1/99) wurde in diesem Jahr vorzeitig eingeschult. Erst wollte sie das auch nicht, dann durfte sie die Vorschule im Kiga mitmachen und fand es plötzlich ganz toll. Jetzt könnte sie es sich nicht mehr vorstellen, im Kiga zu sein.
Bei ihr ist es eher auch so, daß sie einen Sprung leistungsmäüßig locker verkraften würde, aber dafür ist sie mir zu jung. Sie hat übrigens wegen ihres Alters keinerlei Probleme in der Klasse, aber wenn der Altersuntschied 2 Jahre betragen würde, hätte ich meine Zweifel.
Im Moment bekommt sie auch viele Extraaufgaben und muß verschiedene Dinge gar nicht mehr mitmachen, keine Ahnung, ob das so weitergehen kann.
Ich versuche halt, sie in der Freizeit auszulasten. Sie spielt seit August Geige und hat dadurch relativ viel Stoff, auch kopfmäßig, außerdem turnt sie. Im Moment klappt es so ganz gut.
Wenn er gar nicht springen will, solltest Du es vielleicht auch auf derartige Weise versuchen.

Gruß

Wir haben es gemacht und sind (weitestgehend)gut damit ...

Antwort von Nina3Jungs am 14.12.2004, 22:29 Uhr

gefahren. Bei usn kam die Frage allerdings eigentlich schon am 3. Schultag ;-)
Die einzige Stolperschwelle sehe ich tatsächlich in der Schrift. Das ist udn bleibt ein Problem, wobei wir jetzt nach langem Suchen auf nen Roller-Pen-Füller umgestiegen sind und es sscheint damit besser zu werden.
Das Lernen lernen fängt wirklich spätestens in der 3. Klasse an. Da "verpasst" er daher nichts, eher im Gegenteil. Er merkt vielleicht etwas früher, dass man sich doch ab und zu mal anstrengen muss ;-)
Versuch ihn zu überreden, sich das wenigstens mal anzuschauen. Du kannst ja mit dem Lehrer verabreden, dass ihr den Versuch jederzeit abbrechen könnt, wenn er dein Sohn es nicht mehr will.
Ich sehe das Springen von 1 auf 2 insgesamt immer noch für die bessere Lösung an als zu warten, bis in die 2. oder gar 3. Kalsse.

Meiner ist jetzt in der 5. und hat bis auf einen kurzen Anfangsschock in Deutsch (Bildgeschichte und das ist einfach nicht sein Ding) den Übertritt problemlos bewältigt und das obwohl er mit 9 der Jüngste und auch fast der Kleinste im ganzen Jahrgang ist.

Re: springen in die 2.Klase!?

Antwort von Oda am 17.12.2004, 3:12 Uhr

Hallo, Sonja!

Ich bin selbst - vor allerdings langer, langer Zeit ;o) - Ende der 1. in die 3.Klasse gesprungen. Das war zu der Zeit ungewöhnlich und bedurfte einer Sondergenehmigung und bürokratischem Pipapo...

Den letzten Monat meines ersten Schuljahres habe ich zur Probe in der zweiten Klasse verbracht - für mich war es eine Erlösung, obwohl ich in Mathe damals einiges nachholen musste.

Günstig finde ich in eurem Fall, dass dein Sohn den Lehrer ja schon kennt und ihm das den Übergang erleichtern kann.
Ich würde versuchen, deinen Sohn mit dem Gedanken vertraut zu machen und ihn auf jeden Fall diese Probezeit mitmachen lassen.

LG Oda

vielen Dank für Eure Meinungen!!!

Antwort von sonnenwunder am 17.12.2004, 18:43 Uhr

Hallo!
Wir haben nun schon öfter angetastet, aber derzeit möchte Jonas nichts in der Richtung.Aber das liegt wohl auch daran, daß er sich nicht vorstellen kann, was das alles heißt.

Im Januar haben wir noch mal ein Gespräch mit seinem Lehrer und dann gucken wir weiter, ich möchte ihm schon die Chance zum Probeunterricht geben, damit er auch vergleichen kann und auch richtig entscheiden kann.

Derweil werde ich auch gucken ,daß er wenigstens eine Aktivität bis dahin nachmittags anfängt (Blockflötenunterricht oder Judo...),weil er mir zu stubenhockermäßig wird.
Im Kiga war er jeden Nachmittag dort bzw hat auch musikalische Früherziehung gehabt.
Irgendwie habe ich das Gefühl, daß er Angst vor allem neuen hat.
Kenne ihn sogar nicht. Sonst ist er immer als erster auf alles und alle zugegangen.

Naja, ich werde Euch auf dem laufenden halten!!!

Liebe Grüße
Sonja

(ich war in der Grundschule auch immer Klassenbeste und auch eine der ältesten als Augustkind...und manchmal denke ich, daß das ja auch nicht schlecht war, so einen guten Schulstart, es wird noch hart genug auf dem Gymnasium später-denke da wird er hingehen...)

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.