1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Pamela am 12.02.2010, 13:11 Uhr

Sohn zereisst im Unterricht Matheübungsblatt...

mein sohn rastet anscheind in der schule völlig aus - er meint es sind alles Babyaufgaben...(kann aber stellenweise nur mit abzählen oder Fingern)
aus Wut hat er gestern sein Matheblatt zerissen und den Bleistift zerbrochen
Die Lehrerin rief mich abends an und meinte er würde so reagieren da seine Freunde in damit ärgern da er so Babyaufgaben( bis Zahlenraum 20) lernt und er möchte mehr... Hab mit Ihm gesprochen das es so nicht geht... was kann ich sinnvolles für und mit Ihm tun ?

 
4 Antworten:

Re: Sohn zereisst im Unterricht Matheübungsblatt...

Antwort von IngeA am 12.02.2010, 13:17 Uhr

Hallo,

ich würde mich eher fragen, was einen Erstklässler dazu BRINGT so auszuticken? Ist er unterfordert oder überfordert, oder sind die Ärgereien seiner "Freunde" mehr als er ertragen kann? Sei es, weil sie wirklich massiv sind, sei es, weil er einen niedrige Toleranzschwelle hat?
Ich denke, bevor du herausbekommst, was die Ursache ist, wirst du kaum die richtige "Maßnahme" finden.

LG Inge

Lerne seine Kräfte lenken !

Antwort von Franz Josef Neffe am 12.02.2010, 16:52 Uhr

Was ist eigentlich ein LEHRER?
Sollte der als bezahlter Profi nicht in aller Regel die auftretenden Probleme LÖSEN können? In der Du-musst-Schule, in die wir alle gehen MÜSSEN, hört man nicht oft von konkreten Problemlösungen, wenn sie gebraucht werden.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer finde ich Deinen Sohn interessant. Von seinem Mathetalent bin ich - auch wenn er noch überhaupt nicht damit umgehen kann, begeistert. Ich kann damit umgehen.
Was meinst Du, was Dein Sohn sagen würde, wenn ich mich auf den Boden setze, so dass ich zu ihm aufschauen kann, und ihn lächelnd frage: "Sag mal, ich sehe doch, dass Du total gut Rechnen kannst. Warum gehst Du eigentlich so schlecht mit einem so guten Rechentalent um?"
Was kann man schon dagegen sagen, wenn man als Genie entdeckt wird? Und was bleibt einem anderes übrig, als es schnell auch zu lernen, wenn jemand anderer die vernachlässigten Talente plötzlich richtig gut behandelt? Die neue Ich-kann-Schule sagt es so: "Wenn ich deinen Talente BESSER behandle als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir."
Du siehst: es kommt nicht darauf an, dass Du mit IHM sprichst. Mit seinen TALENTEN musst Du sprechen, und das in bedachter QUALITÄT, dann bekommst Du Einfluss auf sie. Und er kann das von Dir, wenn er die Wirkung gespürt und verstanden hat, übernehmen. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Re: Da Du ja im Unterricht nicht neben ihm sitzen kannst...

Antwort von Bonnie am 13.02.2010, 17:28 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt finde ich es immer erstaunlich, wenn Lehrerinnen von den Eltern erwarten, dass sie von zu Hause aus diejenigen Probleme lösen, die IM Unterricht auftreten. Die Lehrerin ist ausgebildete Pädagogin und muss solche Situationen natürlich selbst lösen können, wenn sie bei ihr im Unterricht auftreten. Schließlich kannst Du Dich als Mutter vormittags nicht neben Deinen Sohn setzen und ihn "lenken". Häusliche Ermahnungen aber bringen für die Schule in der Regel nicht viel, die sind da längst vergessen.

Ich würde natürlich zusätzlich zu Hause mit ihm ein bissel Mathe üben, damit er einfach souveräner und fitter wird, das wäre jetzt sicher wichtig, denn es bringt ihm auch mehr Gelassenheit. Trotzdem bist Du keine Hilfslehrerin. Ich würde die Lehrerin daher bald nochmal fragen, wie sich Dein Sohn momentan macht. Wenn er immer noch Wutanfälle hat, frage sie konkret, was sie bisher unternommen hat und weiterhin plant, damit diese Situationen entschärft werden bzw. nicht mehr auftreten. Spiele ihr den Ball zu, denn es geht hier um IHRE Aufgaben, und die kann sie nicht auf Dich abwälzen.

LG

B.

Re: Da Du ja im Unterricht nicht neben ihm sitzen kannst...

Antwort von wickiemama am 14.02.2010, 11:05 Uhr

Babyaufgaben?
Er ist doch in der Ersten Klasse oder? Zahlenraum bis 20 ist doch ganz normal.
Was rechnen denn die Freunde?

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

mein Sohn kommt nicht mit im Unterricht

Hallo, mein Sohn besucht seit 4 Wochen die 1. Klasse und ich hatte schon ein Gespräch mit der Lehrerin. Er war schon immer auffällig mit der Feinmotorik, hat auch schon Ergotherapie gemacht. Er kann nicht gut malen und verkrampft im Handgelenk. Er malt wie ein 3 jähriger, ...

von Schnitte78 23.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Unterricht, Sohn

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.