*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

 

Geschrieben von kriku am 02.10.2018, 19:35 Uhr

Selbst beigebracht

Hallo,

bei uns ist es auch total unterschiedlich gewesen.

Kind 1 hat sich Lesen selber beigebracht. Wo andere Kleinkinder durch die Wohnung getragen wurden und man überall wo sie drauf zeigten mit Namen benannte, wollte sie die Buchstaben wissen. Ihr Name und die Namen der Brüder hatten wir mit Holzbuchstaben an den Türen. Da musste jeder Buchstabe einzeln benannt werden. Dadurch kannte sie sehr schnell sämtliche Buchstaben. Mit gerade 3 Jahren war ich mit ihr einkaufen und sie sagte "Oh guck mal Mama, da steht ja mein Name anders herum mit einem L in der Mitte." Da habe ich Bauklötze gestaunt. Wir waren beim Aldi :-) (Sie heisst Ida)
So Worte wie Eis konnte sie auch erkennen, Oma, Opa, Mama, Papa wollte sie auch schreiben. Und so hat sie ziemlich schnell lesen gelernt. In der Bibliothek suchte sie nach Büchern mit wenig Text und kam zu den Erstlesebüchern genauso wie zu den Lesebüchern von TipToi. In der ersten Klasse konnte sie also schon lesen, aber noch nicht flüssig. Das haben wir immer mit als Hausaufgabe aufgehabt in der 1. Klasse. Mittlerweile liest sie wie eine 1. Sie ist in der 3. Klasse und liest jetzt auf eigenem Wunsch Harry Potter. Sie ist in der Mitte von Band2. Ich kontrolliere immer mal, ob sie auch versteht, was sie dort liest. Scheint zu klappen, den Text kann sie super wiedergeben.

Nachdem sie das Prinzip des Lesens heraus hatte, hat sie ganze Geschichten geschrieben. Teils hat sie so eine blühende Phantasie gehabt, dass ihre Geschichte so spannend wurde, dass sie Angst bekam. Da mussten wir dann etwas helfen, und den Spannungsbogen wieder herunter holen. Natürlich waren alle Worte so geschrieben, wie sie sie gehört hat. Als dies im Kiga auffiel, haben ihre Erzieher ihr die Anlauttabelle aus der Schule besorgt(wir haben eine Kooperation mit der Schule). Meine Tochter drehte diese Anlauttabelle ratlos in der Hand und wusste nichts damit anzufangen. O-Ton "Was soll ich denn damit? ich kenne doch schon alle Buchstaben..."

Rechnen ging es ähnlich. Zählen wollte sie von Klein auf. Autos, Häuser, Bäume, Steine, Kastanien... Was ihr halt so über den Weg lief. Addieren, subtrahieren, Multiplikation und Division hat sie sich auch so bei gebracht. "Wenn wir die 6 Kekse auf uns drei aufteilen, dann bekommt jeder 2. Wenn der und der aber keinen möchte, dann bekommt jeder 3. usw. " Wenn wir Kinder jeder unsere 4 Schokokugeln zusammen tun haben wir 12 Kugeln...." Das konnte ich dann nur bestätigen. Erklärt habe ich ihr das nicht! Genauso. " Heute waren von unseren 19 Kiga Kindern nur 15 da, also haben 4 gefehlt..." Sie konnte vor Schuleintritt sicher im 100er Bereich, und teils im 1000 Bereich rechnen.

Die erste Klasse fand sie doch sehr langweilig, aber ihre Klasse super nett. 2. Klasse ging etwas besser und jetzt haben sie gerade den 1000er Bereich in der Schule angefangen. Das findet sie gut!

Mein 2. Kind war da ganz anders. Er ist nur 2 Jahre jünger und wollte schon immer alles das können, was die Schwester kann. Er ist jetzt in die 1. Klasse gekommen. Lesen wollte er auch können, hat dann aber doch das Interesse dabei verloren. Es gab dann immer mal Phasen, wo er nach Buchstaben gefragt hat und so Wörter wie Mama, Papa kann er auch lesen. Aber mehr auch nicht. Ich glaube aber nicht, dass er dafür noch lange braucht.
In Mathe hingegen, kann er ohne mit der Wimper zu zucken die Aufgaben seiner großen Schwester ausrechnen und das teilweise auch noch schneller. Sehr zu ihrem Leidwesen...Wie und warum. Keine Ahnung. Ist halt so. Wenn sie zum Beispiel 4 x 7 rechnen soll, kommt von ihm wie aus der Pistole geschossen 28. Auf Nachfrage, wie er das gerechnet hat kommt. "Ist doch logisch 2x7 ist 14 und 4 x7 ist 2x7 + 2x7 also 28. " Es ist also auch nicht auswendig gelernt.

Unser 3. Kind werden wir sehen. Er interessiert sich auch schon mehr für Buchstaben und Zahlen ist aber auch erst gerade 4 Jahre alt. Mal sehen. Wenn er fragt, was ist das für eine Zahl oder was ist das für ein Buchstaben, erzähle ich es. Oder wir zählen abwechselt zusammen die Schritte zum Kindergarten (also er 1, ich 2, er 3...). Oder wie wird das geschrieben, wie das. Malen mag er gar nicht. Er malt nur Buchstaben und Zahlen, wenn es denn etwas bildliches sein soll. Wobei letztens hat er auch ein Haus gemalt. Sonst nur krickel krackel..., oder halt Wörter und Buchstaben abmalen.

Ich habe mich damals nicht ansatzweise für Zahlen oder Buchstaben interessiert. Mein Mann hingegen konnte das auch schon alles vor der Schule ohne das ihm das groß erklärt oder beigebracht wurde.

Es ist bei meinen Kindern bei allen dreien ein schleichender Prozess, wie damals mit dem Laufen lernen. Irgendwann hat man nur gestaunt, dass das Kind nicht nur gehen kann, sondern sogar laufen oder hüpfen. Und einige Kinder konnten das schon recht zeitig und andere erst sehr spät. Gelernt haben es alle und trainieren hat auch nichts gebracht. Jedes Kind hat in jedem Bereich sein Tempo. Und das ist auch gut so.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.