1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Biankaline am 17.11.2010, 13:08 Uhr

Schwimmen muss mir mal Luft machen.....

Puhhh....
Also da kommt mein Sohn heute von der Schule und Erzählt mir das er heute zurück in die Nichtschwimmergruppe musste obwohl er bei den ersten 3 mal in der Schwimmergruppe war(er hat auch schon länger das Seepferdchen und kann Schwimmen und sich nicht grad 25 Meter über Wasser halten). Dann haben sie ihm heute auch noch einen Schwimmgurt angezogen weil alle Nichtschwimmer das haben müßen(wenn ich das seiner Schwimmlehrerin am Samstag erzähle bekommt die sicher die Kriese, das ist ja mega schlecht grad wenn sie wie meiner sich selbst nicht trauen bzw getraut haben). Ich bin ehrlich total Sauer.
Dazu kommt dann noch das die Kinder mit Schwimmhilfe vom 1 Meter Brett Springen mussten, was ja mal richtig gefährlich ist.
Morgen früh steh ich ganz sicher bei der Lehrerin und werde die Schwimmhilfe Untersagen und klären warum er zurück musste, ist das nicht möglich nimmt er am letzten Schwimmen nicht teil.
Er sagte mir nämlich er musste zurück in die Nichtschwimmergruppe weil ein Mädchen aus dieser Gruppe die Schwimmergruppe(die nur 7 sind) ausprobieren wollte(es gibt 3 Gruppen), das geht meiner Meinung nach garnicht.

Seh ich das so falsch?

Gruß
Bianka

 
25 Antworten:

Re: Schwimmen muss mir mal Luft machen.....

Antwort von Heike-SU am 17.11.2010, 13:18 Uhr

Hallo Bianca,
habe ich das richtig verstanden: Dein Sohn musste zurück in die Nicht-Schwimmergruppe, weil ein anderes Mädchen in die Schwimmergruppe wollte?
Ist diese Gruppe denn Zahlen mäßig beschränkt? Wenn nicht, verstehe ich es nicht. Denn eine Zurückstufung kommt ja einer Bestrafung gleich.
LG
Heike

Re: Schwimmen muss mir mal Luft machen.....

Antwort von Biankaline am 17.11.2010, 13:59 Uhr

Nein die Gruppe ist nicht Zahlenmässig begrenzt.
Ich verstehe die ganze Aktion auch nicht und bin immer noch echt sauer.

LG

Re: Schwimmen muss mir mal Luft machen.....

Antwort von Miolilo am 17.11.2010, 14:38 Uhr

Im Schwimmunterricht übernimmt ein Lehrer enorm viel Verantwortung.
Da obliegt es seiner Entscheidung wer in welcher Gruppe schwimmt.

"Morgen früh steh ich ganz sicher bei der Lehrerin und werde die Schwimmhilfe Untersagen und klären warum er zurück musste, ist das nicht möglich nimmt er am letzten Schwimmen nicht teil."


Du bist nicht in der Positon, solche Forderungen zu stellen.
Du darfst mal (bei Gelegenheit, nicht unbedingt morgen früh vor dem Unterricht) nachfragen und ggf. deine Verwunderung äußern, da dein Kind ja bereits in der Schwimmergruppe war, aber die letztendliche Entscheidung hat der Lehrer, der den Schwimmunterricht durchführt, zu fällen.
Da der Schwimmunterricht ein Unterricht wie jeder andere ist, kannst du dein Kind auch nicht so ohne Weiteres nicht daran teilnehmen lassen.

Mio

Nein, das siehst Du richtig...

Antwort von MM am 17.11.2010, 15:11 Uhr

... meiner Meinung nach. Er ist Schwimmer und gehört in die Schwimmergruppe, Punkt!

Wenn ein Mädchen die Schwimmergruppe "ausprobieren" will (verstehe ich eh nicht so ganz) und die Schwimmlehrerin das unterstützt - OK, dann muss sie das irgendwie organisieren - aber nicht auf Kosten eines anderen Kindes (in diesem Fall Deines), das dann mal eben zurück in die Nichtschwimmergruppe gesteckt wird. Was soll das? Da lernt es nichts Neues, wird demotiviert und überhaupt - Ihr bezahlt ja wohl auch für den Kurs, dass das Kind da was lernt, oder?
Da wäre ich auch sauer und würde die Schwimmschule/-lehrerin drauf ansprechen.

Hm, wobei das mit dem Springen mit Schwimmhilfe - warum soll das gefährlich sein? Bei uns in der Schwimmschule springen sie bei den Nichtschwimmern auch mit Schwimmgurt ins Wasser. Zwar nicht vom 1m.Brett, sondern so cca. ein halber Meter (erhöhter Beckenrand), aber wo ist da jetzt der Unterschied? Ist ja die Lehrerin dabei, es ist tief genug und es wird drauf geachtet, dass niemand auf jemand anders draufspringt.

P.S. Ach so - das ist im Rahmen der Schule...

Antwort von MM am 17.11.2010, 15:13 Uhr

... also kein bezahlter Kurs, das hab ich wohl jetzt erst verstanden. OK, dann gilt mein Argument mit dem Bezahlen nicht - aber hinter dem Rest stehe ich!

Klar ist es dem Lehrer EIGENTLICH überlassen, aber wenn er solch willkürkliche und nicht nachvollziehbare Entscheidungen trifft, ohne sie gescheit zu erklären, muss er (sie) nicht nur mit Nachfragen, sondern auch "Protesten" von Eltern rechnen.

ich lese immer nur Protest...

Antwort von Miolilo am 17.11.2010, 15:31 Uhr

und genau das ist es, was dazu führt, dass viele Lehrer nur noch das Mindestmaß machen.

Alles und jedes, jede Entscheidung, und jeder Regel wird von den Eltern durchleuchtet, hinterfragt und muss erklärt werden.
Gerne auch mit Protest!

Uff!

Mensch, das sind unterrichtliche Entscheidungen. Akzeptiert das doch mal.

Klar, bei Gelegenheit kann man mal nachfragen.
Aber nicht mit dem Tenor:
MEIN Sohn hat aber das ANRECHT auf die Schwimmergruppe, wegen einem anderen Kind geht ER nicht wieder in die Nichtschwimmergruppe......


Mio

Ich habe das absichtlich...

Antwort von MM am 17.11.2010, 15:36 Uhr

... in Anführungszeichen gesetzt und bin ausserdem bei vielen Diskussionen hier auch der Meinung, dass man vieles wirklich, wie Du schreibst, einfach dem Lehrer überlassen könnte/sollte. Aber der beschriebene Fall hört sich wirklich sehr willkürlich an und da finde ich es einfach zu erwarten, dass Eltern nachfragen! Wenn die Lehrerin dann eine sinnvolle Erklärung hat, ist es ja OK :-). Aber wenn nicht, fände ich das schon befremdlich...

Re: Schwimmen muss mir mal Luft machen.....

Antwort von biggi71 am 17.11.2010, 16:13 Uhr

hallo,
ich selber bin mit hortkindern schwimmen gegangen und ich habe entschieden, wer ins tiefe wasser darf und wer noch eine schwimmhilfe tragen muss. viele kinder mit einem seepferdchenabzeichen konnten NICHT schwimmen.
wenn ein kind allerdings sicher 25 meter und weiter schwimmen kann, bekommt es selbstverständlich keine schwimmhilfe mehr um. ich würde nachfragen, auf alle fälle. und ich wäre sicher auch nicht glücklich, wenn man unserer tochter wieder eine schwimmhilfe ummachen würde - auch sie hat nur ein seepferdchen schwimmt aber sicher 100 meter.
lg
biggi

"er kann sich nicht grad 25 m über Wasser halten"

Antwort von mozipan am 17.11.2010, 16:35 Uhr

Wenn er das nicht kann ist er besser in der Nichtschwimmergruppe aufgehoben. Das ist sicherer. Beim Schulschwimmen sind Meist nur 2 Lehrpersonen mit dabei und je nach Klassengröße ist das sehr viel Verantwortung. Gut bei euch sinds 3 Gruppen, evtl. dann sogar 3 Lehrer, aber dennoch. Da läßt man schon mal ein Kind was zwar das Seepferdchen hat aber noch sehr unsicher schwimmt, lieber mal in der Nichtschwimmergruppe seine Fähigkeiten verbessern. Wenn es 3 Gruppen sind, eine Nichtschwimmer, eine Schwimmer, was ist dann in der 3. Gruppe.

Dass er aus der Schwimmergruppe raus musste um einem anderen Kind, welches aus der Nichtschwimmergruppe aufsteigen sollte, Platz zu machen halte ich für äußerst unglaubwürdig. Das hat das Kind bestimmt falsch aufgefasst. Ich denke das das fragliche Mädchen nach den 3 Schwimmstunden so gut geworden ist, dass es in die Schwimmergruppe wechseln konnte und dass dein Sohn trotz Seepferdchen nach 3 Schwimmstunden immernoch zu unsicher im Wasser ist, dass er sicherheitshaltber nochmal zu den Nichtschwimmern wechseln musste.

Wie der Lehrer dann in der Nichtschwimmergruppe arbeitet und mit wecheln Schwimmhilfen, das musst du schon dem Lehrer überlassen.

Sie schrieb doch, dass er sich nicht grade 25 m über Wasser haltn kann.

Antwort von mozipan am 17.11.2010, 16:37 Uhr

Verstehe zwar nicht wie man damit Seepferdchen bekommen kann, da das ja Minimalvoraussetzung dafür ist. Aber gut, das ist ja leider bei jedem Kurs doch unterschiedlich wie streng das gehandhabt wird.

Nein, ich glaube sie meinte...

Antwort von MM am 17.11.2010, 16:43 Uhr

... "er kann sich nicht nur grad mal 25m über Wasser halten (wie manche anderen, die mit Ach und Krach das Seepferdchen bekommen haben), sondern richtig schwimmen"! Was weiss ich, 100 m oder mehr... Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?!?

Ich hatte die Fragestellerin so verstanden, dass sie gerade deshalb sauer ist, weil er halt wirklich schwimmen KANN!

Ich weiß es nicht, wie sie es meinte. Sie hat sich halt so ausgedrückt, als ob er es

Antwort von mozipan am 17.11.2010, 16:53 Uhr

nicht können würde. Wenn dem nicht so ist, nehme ich alles zurück.

Aber da sie auch schrieb, dass er sich nicht traut bzw. traute und Angst hat, das er durch den Schwimmgurt wieder verunsichert wird, zeigt das mir nur, dass er wirklich noch nicht sehr sicher schwimmt. Einem sicheren Schwimmer macht das einen Pups aus, wenn er mal nen Schwimmgurt anhat, davon verlernt er das Schwimmen nicht.

Ja das stimmt...

Antwort von MM am 17.11.2010, 16:57 Uhr

...dass es einem guten Schwimmer nichts ausmacht in Sinne von Verlernen - aber meiner (schwimmt über 200 m am Stück und es macht macht ihm grossen Spass) wäre dann sauer und/oder peinlich berührt... :-/

Gut, dass das dem Kind, wenn es wirklich ein guter SChwimmer ist, nicht gefällt,

Antwort von mozipan am 17.11.2010, 17:08 Uhr

und er/sie das peinlich findet, dass ist wohl anzunehmen. Würde ich dann auch nicht toll finden.

Ich kann mir aber gerade überhaupt nicht und kein bisschen vorstellen, dass ein Lehrer einen sicheren!! Schwimmer im Schwimmunterricht zu den Nichtschwimmern verbannt und ihm dann einen Schwimmgurt befiehlt. Das ist doch total realitätsfern. Warum sollte ein Lehrer soetwas tun?

Hier heißt es immer nur: Seepferdchen - Die Lizenz zum Absaufen.

Nur die Tatsache, dass ein Kind das Seepferdchen hat, bedeutet noch nicht, dass es sicher schwimmt und in einer Gruppe, in der evtl nur gute und sichere Schwimmer sind überhaupt bestehen kann. Zumal der Schwimmunterricht beim Kind der Threadstarterin in 3 Gruppen eingeteilt ist. Warum sollte dann nicht jedes Kind tatsächlich nach seinen Fähigkeiten eingeteilt werden.

Ich finde die Threadstarterin sollte mal nen Gang zurückfahren und morgen früh mal ganz nett und unverfänglich bei der Lehrerin nach dem Grund fragen, warum sie der Meinung war, dass der Sohn zu den Nichtschwimmern in die Gruppe sollte. Wenn dann keine vernünftige nachvollziehbare Erklärung kommt, kann sie sich immernoch aufregen.

Ich gebe Dir vollkommen recht...

Antwort von MM am 17.11.2010, 17:32 Uhr

... was das Seepferdchen betrifft. Unser Grosser hat es zwar, aber eher als zusätzlichen "Bonus" - wir leben nicht in Deutschland und nachdem er Schwimmen gelernt hatte (Schwimmschule + mit uns, und eben NICHT nur mal eben die 25 m ;-)), es aber hier kein solches Abzeichen gibt, hat er es dann bei unserem nächsten Deutschlandbesuch gemacht :-). War natürlich megastolz und hier ist es etwas gaaanz Besonderes!

Ich bin froh, dass die Schwimmschule hier richtig gute Kurse für Kinder und Jugendliche anbietet, die nicht m Schnelldurchlauf darauf abzielen, mal eben 25 m zu schaffen wegen irgendeines Abzeichens und fertig - sondern sie lernen sich ganz vieles was wichtig ist - z.B. sich sicher im Wasser zu bewegen, reinzuspringen, zu tauchen usw., dann die Grundtechniken verschiedener Schwimmstile - aber auch einfach viel Spass im Wasser zu haben :-)))! Es ist vielseitig und bietet ein solides Fundament. Der Grosse ging fast zwei Jahre im Rahmen des KiGA hin und jetzt er in den Nachmittagskurs für Schwimmer, denen es Spass macht und die Weiteres lernen wollen. Der Kleine ist bei den (noch-)Nichtschwimmern.
Beiden macht es Spass und ich denke, sie werden sichere Schwimmer, was ich wichtig finde (nicht nur wg. unserer Familienaktivitäten wie Kanutouren usw.)!

Aber ich bin etwas abgeschweift, pardon... Ich denke auch, die Fragestellerin sollte einfach mal unverfänglich nachfragen ;-)!

Re: Ich gebe Dir vollkommen recht...

Antwort von Biankaline am 17.11.2010, 19:01 Uhr

Also....
Er schwimmt sicher.
Hier verlangt die Schwimmlehrerin im Schwimmkurs knapp 50 Meter in Brust und Rückenlage für das Seepferdchen. Außerdem Lernen sie hier alle anderen Schwimmarten auch.
Zu Anfang der Stunde werden zum Aufwärmen 100 Meter Brust, dann 50 Meter Rücken geschwommen.
Er wird davon Unsicher weil er etwas anders gestrickt ist als andere Kinder, es verwirrt ihn wenn man ihm seine Fähigkeiten abspricht und er ist dann völlig demotiviert.

Natürlich werde ich morgen Früh vernünftig nachfragen wie das denn nun war und das mein Sohn Traurig deshalb ist.

Ich meinte das er nicht grad mal nur 25 Meter Schwimmen kann wie das die regel ist wenn Eltern sagen oh der hat Seepferdchen der kann Schwimmen und dann kommt ne Kurve und das Kind säuft ab weil es nur von Beckenrand zu Beckenrand Schwimmen kann.

Auf jedenfall danke für Eure MEinungen.

LG

?

Antwort von perelin18 am 17.11.2010, 21:58 Uhr

Das ist doch jetzt mal ein Scherz, oder? Heinrich Mann läßt grüßen ...

Re: @Biankaline

Antwort von montpelle am 17.11.2010, 22:34 Uhr

"Hier verlangt die Schwimmlehrerin im Schwimmkurs knapp 50 Meter in Brust und Rückenlage für das Seepferdchen."

Die Lehrerin darf sich nicht aussuchen, was sie für das "Seepferdchen" verlangt. Das ist schon einheitlich, zumindest in Deutschland.

Meine Tochter musste ...

Antwort von Graupapagei3 am 18.11.2010, 6:22 Uhr

... in die Nichtschwimmergruppe, weil sie es beim Schwimmen langweilig fand und nur so mit halber Kraft mitgemacht hat. Resultat war, dass die zwar ein paar hundert Meter schwamm , aber die Beinbewegung machte wie sie wollte und aufgrund des nicht korrekten Schwimmstils kam sie zu den Nichtschwimmern.

Und ich habe ihr gesagt, dass das richtig so war!

Zu diesem Zeitpunkt trainierte sie übrigens seint mehr als 2 Jahren im Schwimmverein ...

Papier ist geduldig

Antwort von Phase1 am 18.11.2010, 9:22 Uhr

"Die Lehrerin darf sich nicht aussuchen, was sie für das "Seepferdchen" verlangt. Das ist schon einheitlich, zumindest in Deutschland."

In der Theorie, ja.
In der Praxis wird das, was auf dem Papier steht, von verschiedenen Schwimmlehrern verschieden streng oder leger gehandhabt.
Das ist mein Erfahrungswert nach drei schwimmenden Kindern.

Re: @Biankaline

Antwort von Biankaline am 18.11.2010, 9:25 Uhr

Natürlich kann sie das.
Klar "reichen" 25 Meter Brust Schwimmen und im Schulter hohen Wasser ein Ring rausholen, aber bei uns im Schwimmkurs ist es so das sie das Seepferdchen erst vergibt wenn die Kinder auch das andere können.
Find ich gut und alle anderen im Schwimmkurs auch.

LG

Re: @Biankaline

Antwort von montpelle am 18.11.2010, 12:49 Uhr

"Natürlich kann sie das."

Sie darf aber nicht.

Lustig, dass du dich über die Schwimmlehrer in der Schule aufregst, aber die Schwimmlehrerin im Kurs darf machen, was sie will. So lange es nach deiner Nase geht ist es gut und sonst wird gemeckert.

Re: @Biankaline

Antwort von Biankaline am 18.11.2010, 12:54 Uhr

Ne ne du.
Im Schwimmkurs geht es um sicheres Schwimmen beim Schwimmen in der Schule um reine willkür.
Wenn es auch in der Schule darum ging das er meinetwegen da Blödsinn macht oder nicht mitmacht und deswegen in die Nichtschwimmergruppe muss dann könnte ich das verstehen, das ist aber nicht der Fall.
Die ersten 3 mal war er ja in der Schwimmergruppe.....

Wie auch immer.

Re: @Biankaline

Antwort von montpelle am 18.11.2010, 14:44 Uhr

"beim Schwimmen in der Schule um reine willkür."

So ein Quatsch.

Re: @Biankaline

Antwort von Biankaline am 18.11.2010, 16:32 Uhr

DU weißt das ja weil du dabei warst oder wie???
Ich weiß das es reine willkür war.

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Schwimmen

Hallo! Mein Sohn ist am 31.8 eingeschult worden. Hat alles, bis auf ein paar Tränchen am 1. Schultag, super geklappt. Ab dem 2. Schuljahr haben die Kinder dann Schwimmen. Können Eure Kinder schon schwimmen? Besucht ihr vorher einen Schwimmkurs? Hat jemand in Dortmund gute ...

von Anja75 08.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

weil wir grad beim schwimmen sind, hab auch eine Frage m.t.

hallo sagt mal haben eure schon in der Schule Schwimmunterricht? Von manchen hört man die schwimmen schon ab dem ersten Schultag, andere ab dem zweiten Halbjahr in der ersten Klasse, andere ab der Dritten Klasse, wie ist das bei euren Kids??? Bei meinem Sohn in der Schule ...

von Kruemelmama 15.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

können eure kinder schon schwimmen?

meine mittlere ist 6 sie wird im august 7. ich habe sie heute für juni für einen schwimmkurs angemeldet. sie ist eine totale wasserratte aber nur mit schwimmflügel. ohne traut sie sich nicht richtig, mit schwimmgurt hat sie angst. bin gespannt wie es läuft. mein großer hat ...

von alexa24 15.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Schwimmen

Ich wollte mal hören, können eure Kinder alle schon schwimmen und haben das Seepferdchen? Ich versuchen es meinem Sohn beizubringen aber mit nicht so viel Erfolg Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich ....??????? Danke ...

von Minaman 14.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

@all wegen der vielen Antworten zum Schwimmen

Hallo! Mit uns geht sie absolut nicht ins Wasser. Zur Erklärung: Wir waren mir ihr ab 5 Monate beim Babyschwimmen, bis sie 3 Jahre war. Sie war eine totale Wasserratte. Dann konnten wir ca. 1 Jahr gar nicht schwimmen gehen aufgrund einer schweren Erkrankung von mir. Als wir ...

von daresa 13.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Eine Frage zum Schwimmen!

Hallo! Mich würde mal interessieren ob Eure Kinder in der 1. Klasse alle schon schwimmen können. Unsere Tochter kommt in diesem Jahr in die Schule, ist aber so mega wasserscheu, das sie jeglichen Schwimmunterricht boykottiert. Nun wollen wir halt abwarten bis sie es in der 3. ...

von daresa 12.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Mag nicht mehr schwimmen -Verein ->was tun ??

Hallo zusammen, es geht um meinen Sohn (6), letztes Jahr im Mai hat er sein Seepferdchen gemacht und weil er soviel Spass daran hat und auch von selbst wollte, habe ich ihn nach den Sommerferien im Schwimmverein angemeldet. Da ist er dann auch bis zu den Herbstferien ...

von kiara1234 03.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Schwimmen lernen - es klappt nicht.......

Mein Sohn ist 5, wird im Juli 6. Vom Kindergarten aus wird derzeit ein Schwimmkurs angeboten. Er wollte von sich aus dort hingehen. Aber was soll ich sagen: es funktioniert nicht. Sohnemann blockiert schon bei den einfachsten Sachen. Es ist echt zum Haareraufen. Wie kann ich ...

von Vesna 18.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Welche Badekappe zum schwimmen?

Julia hat lange Haare und zum Schwimmunterricht sollen die Mädchen Badekappen tragen,damit die Haare nicht "klitschnass" werden und das föhnen nicht so lange dauert(ist mir auch sehr recht,denn sonst würde sie mit noch nicht richtig trockenen Haaren in die Pause gehen).Nun habe ...

von Juliasmama 09.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schwimmen

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.