*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Birgit 2 am 29.04.2004, 21:10 Uhr

Schulwechsel bei Umzug

Hallo,
so wie es ausschaut, werden wir in einem kleinen außerhalb liegenden Stadtteil bauen. Allerdings wird der Bau voraussichtlich erst im Frühjahr nächsten Jahres fertig sein, meine Tochter kommt allerdings in diesem Sommer zur Schule. Sie würde dann in die Grundschule unseres jetztigen Einzugsgebietes kommen. Der Stadtteil, in den wir dann ziehen werden, hat eine eigene kleine Grundschule.

Wie sieht das eigentlich rein rechtlich aus? Kann ich sie in der Grundschule belassen, auch wenn wir nicht mehr zum Einzugsgebiet gehören? Oder müssen wir wechseln? Wann wäre denn dann der Wechsel, u. U. mitten im Schuljahr oder könnte sie das erste Schuljahr zumindest zu Ende machen?

Vielen Dank!

Gruß
Birgit

 
5 Antworten:

Vielleicht gleich in die "neue" Schule? mt

Antwort von rubi am 30.04.2004, 0:57 Uhr

Hallo,

vielleicht solltest Du einen Gastschulantrag bei der neuen Schule stellen und dabei als Grund angeben, dass Ihr nächstes Frühjahr dann in den richtigen Einzugsbereich zieht.
Dann hast Du zwar bis zum Umzug vielleicht mehr Fahrerei, aber große Trennungsgeschichten bei den Freunden in der Schule gibt es dann wohl nicht, weil sie ja nicht wechseln müsste.

Während des Schuljahres würde ich nicht wechseln, dann - wenn das so wie oben beschrieben nicht geht, oder Du das nicht willst - lieber bis zum Ende des ersten Schuljahres warten und dann wechseln.

Grüße und viel Glück
rubi

Ich würde auch die neue Schule nehmen.

Antwort von Trini am 30.04.2004, 8:09 Uhr

Ein Kiga-Kumpel meines Großen war fast ein ganzes Jahr bei uns im Kiga, wei seine Eltern in unserem Dorf gebaut haben. So kannte er hier schon die Kinder und sie waren auch gleich "auf dem Bau" nach dem Kiga.

Hier in S.H. hat man auch bei Grundschulen freie Wahl.

Viels Glück!
Trini

Re: Schulwechsel bei Umzug

Antwort von Dunimaus am 30.04.2004, 15:01 Uhr

Hallo,

allgemein gesagt, würde ich versuchen dein Kind gleich in der "neuen" Grundschule unterzubringen.

Wir haben ein ähnliches Problem.
Auch wir sind gerade dabei ein Haus in einem anderen Ortteil zu bauen. Allerdings werden wir Ende Aug./Anfang Sept. umziehen und unsere Jüngsten (4 und bald 3) kommen dann in den "neuen" KiGa. In den KiGa unseres "alten" Ortsteils wollten wir unsere 4jährige nicht schicken, da wir sie nicht einfach nach einem Jahr herausreissen wollten. Und 2 Kinder in 2 KiGas - nein Danke! Mit der Grundschule haben wir kein Problem - da gibts nur eine.

Ein weiteres Beispiel:

Eine Schulfreundin meiner Tochter ging 3 Jahre bei uns in den KiGa. Im letzten KiGa-Jahr zog ihre Mutter von außerhalb ins Stadtzentrum. Die Tochter aber wohnt nun die Woche über bei den Großeltern und geht auch bei uns zur Schule. Man wollte sie nicht mit "fremden" Kindern in eine andere Schule gehen lassen. Finde ich ganz in Ordnung.

Wenn ihr auch so eine Möglichkeit habt, dann wäre das doch super, oder??
Ich weiß ja nicht wie kontakt freudig eure Tochter ist und ob sie eine gleichaltrige Freundin hat, die mit ihr eingeschult wird.

Während bzw.nach dem 1. Schuljahr würde ich mein Kind, wenn nicht unbedingt nötig, nicht aus der Klassengemeinschaft herausreissen.

Viele Grüße
Dunja

Re: Schulwechsel bei Umzug

Antwort von Birgit 2 am 01.05.2004, 8:56 Uhr

Hallo,
generell habt ihr schon recht.

Allerdings bin ich mir etwas unsicher, weil ich Anfang Oktober das zweite Kind bekomme und wir bis zum Umzug im Haus meiner Eltern wohnen. Meine Tochter wird den Weg zur Schule zusammen mit einer Freundin gehen und wenn sie nach Hause kommt, dann ist meine Mutter da, falls ich mit Baby im Krankenhaus sein werde. Mein Mann ist ziemlich beruflich eingespannt und ich weiß nicht, wie lange er freinehmen kann.

Und wegen der neuen Situation überhaupt bin ich mir halt unsicher, was für mein Kind besser ist, entweder ein Jahr lang die Schule zusammen mit ihren Freundinnen besuchen und dann wechseln (dann ist das Geschwisterchen ja auch schon fast ein Jahr alt), überhaupt nicht wechseln (es gibt gute Busverbindungen und die weiterführende Schule wird eh wieder im "alten" Ort sein und mit Bus zu erreichen) oder haltl gleich wechseln.

Ist echt nicht so einfach. Weiß denn einer, ob sie überhaupt wechseln muss? Ich glaube, sie wäre viel glücklicher, wenn sie bei ihren Freundinnen bleiben kann.

Gruß
Birgit

Re: Schulwechsel bei Umzug

Antwort von Dunimaus am 04.05.2004, 14:49 Uhr

Hallo Birgit,

habe da einen Lösungsvorschlag (vorrausgesetzt die Großeltern sind einverstanden):
Was haltet ihr davon für eure Tochter den Erst- bzw. Zweitwohnsitz bei den Großeltern anzumelden. Dann dürfte es normalerweise keine großen Probleme wegen der Schule geben. Sie würde ja im Einzugsbereich der Schule einen Wohnsitz haben.

Erkundigt euch doch mal beim Rathaus, welche Möglichkeiten bestehen.

Unsere Tochter wäre auch nicht glücklich, wenn sie nach einem Jahr die Schule wechseln müsste.

Viele Grüße Dunja

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.