*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von jacqui27 am 02.01.2005, 15:45 Uhr

schulreifetest

hallo mein sohn soll demnächst einen schulreifetest machen. mich würde intressieren was man da so macht und ob ich ihn eventuell drauf vorbereiten kann....

 
9 Antworten:

Re: schulreifetest

Antwort von suermel am 02.01.2005, 22:35 Uhr

nein vorbereiten kann man da nicht!
es wird einfach geschaut, wie er mit der Motorik zurecht kommt. Wie er
Bilder erkennen kann, und nacherzählen kann und den tgaesablauf kennt..
Gestern oder Heute und Morgen unterscheiden kann!
Spuieln kann Puzzeln kann!!!
still sitzen kann!!
Lg silvia

Re: schulreifetest

Antwort von jacqui27 am 03.01.2005, 8:56 Uhr

hallo!!oje das mit dem stillsitzen.....alles andere dürfte kein problem für ihn sein...hoffe ich jedenfalls. muss dazu sagen dass er ein frühchen war und um 3 monate zu früh kam. wäre er termingerecht geboren würde er erst mit 7 in die schule kommen...weiss nicht ob das berücksichtigt wird

Re: Frühchen

Antwort von Gabi am 03.01.2005, 18:17 Uhr

Hallo,
normalerweise wird das nicht berücksichtigt, es zählt nur der wirkliche Geburtstag.
Gabi

Re: schulreifetest

Antwort von Birgit 2 am 03.01.2005, 23:20 Uhr

Hallo,
meiner Erfahrung nach sind die Tests recht unterschiedlich. Vor allem aber auch aus dem Grund, das die spontane Leistung beurteilt werden soll und nicht evt. "antrainierte".

Ich glaube nicht, das es berücksichtigt wird, das er ein Frühchen war. Entweder er wird als Schulreif beurteilt oder nicht. Da aber, zumindest hier in NRW, die Vorschule ab dem Sommer abgeschafft wird, kommen eh alle Kinder in die Schule, die vom Alter her passen.

Wie die Schule evt. schwächere Kinder auffängt, ist sehr unterschiedlich und wird zum Teil noch von den Schulen erarbeitet...

Gruß
Birgit

Re: schulreifetest

Antwort von jacqui27 am 04.01.2005, 9:36 Uhr

seine frühgeburtlichkeit wird nicht berücksichtigt sollte es meiner meinung nach aber denn wenn er "normal" auf die welt gekommen wär müsste er erst mit 7 in die schule. ich möchte ihm auch nichts "antrainieren" aber ich hab halt die befürchtung dass dadurch dass er sehr schüchtern ist seine wirklichen fähigkeiten nicht beurteilt werden können. wir sind übrigens aus Ö und ich habe schon mal gehört dass es keine richtige Vorschule mehr gibt was ich recht schade fínde. da sie ihn damals in eine integrationsgruppe gesteckt haben (völlig unberechtigt meiner meinung nach) habe ich nun die angst dass sie mir wieder mit sowas kommen aber da bin ich strikt dagegen weil er ein sehr gescheiter bub ist der am anfang halt ein bisschen ruhiger und schüchterner ist aber das sind andere kinder schliesslich auch.

Re: schulreifetest

Antwort von 2xMama am 04.01.2005, 15:44 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch ein ehemaliges Frühchen und genau wie Deiner sehr schüchtern. Er hat keinen Integrationskindergarten besucht, wohl aber 2 1/2 Jahre Ergotherapie bekommen.
Vor der Schuluntersuchung meinte die Erzieherin, dass er besser erst die Vorschule besuchen soll, da er sich bei Gesprächen in der Gruppe sehr zurückhält und auch recht sensibel ist.
Er hat die Schuluntersuchung dann ohne Probleme gemeistert. Ich habe den Arzt auch auf das Problem "schüchtern" angesprochen. Dieser meinte jedoch, dass es sich um eine Charaktereigenschaft handelt und deshalb eine Rückstellung nicht sinnvoll sei. Er erklärte ihn für schulreif.
Mein Sohn besucht jetzt seit September 2004 die Schule. Schüchtern und ruhig ist er immer noch - wird wohl auch immer so bleiben. Er arbeitet jedoch sehr sorgfältig und konzentriert. Trotz seiner Schüchternheit ist er kein Außenseiter. Er hat viele Freunde, die für ihn auch sehr wichtig sind.

Liebe Grüße

Gypsi

Re: schulreifetest

Antwort von jacqui27 am 04.01.2005, 22:21 Uhr

hallo!!danke, du machst mir mut!!zur ergotherapie gehen wir auch schon seit glaub ich 3 jahren müssen jetzt aber leider die therapeutin wechseln und noch dazu selbst bezahlen!! bin gespannt wie er sich tun wird. mir wurde gesagt dass es sowas wie die vorschule wie wir sie kennen nicht mehr gibt...aber mit integrationsklasse oder so brauchen die mir gar nicht kommen da er wirklich clever ist. er spielt jetzt auch im fussballverein hat zwar auch freunde ist aber eher zurückhaltend bis er warm wird. im kindergarten ist er voll in die gruppe integriert und kommt mit allen kindern klar...aber im kindergarten ist ja immer alles ganz anders als zu hause dort ist er ja auch ein kleiner engel ;-) er wird das schon checken wir haben auch noch ein entwicklungsdiagnostisches gutachten im krankenhaus da werd ich das auch noch ansprechen!!
danke für deine antwort das hat mir wirklich geholfen und mut gemacht
wieviel zu früh war denn dein sohn??

Re: schulreifetest

Antwort von Birgit 2 am 05.01.2005, 10:40 Uhr

Hallo nochmal,
das kam vielleicht etwas falsch rüber, aber ich bin auch durchaus der Meinung, das die Frühgeburtlichkeit berücksichtigt werden sollte. Und überhaupt, das viel mehr individuell auf die Kinder eingegangen wird. Schüchternheit spricht auch meiner Meinung nach nicht gegen eine Einschulung, denn das ist typbedingt und wird sich vermutlich auch erst mal nicht ändern. Ich spreche da aus Erfahrung ;-), da ich selbst jahrelang total schüchtern war..

Das die Vorschule hier abgeschafft wird, finde ich gelinde gesagt "total daneben" und an der Problematik vorbei. Aber hier in D drehen eh viele wegen der Pisa-Studie durch. Die Frage ist nur, ob die Entwicklung in die richtige Richtung geht.

Meine große Tochter kam auch etwas zu früh, nicht problematisch, nur vier Wochen, aber sie war auch in vielen Dingen spät dran, vor allem, was die Motorik angeht.
Ich war froh, das sie automatisch mit fast 7 in die Schule kam, da sie im Oktober geboren ist...

Was den Schultest angeht, so habe ich viel mit ihr darüber gesprochen, wie das abläuft und warum und was in etwa von ihr erwartet wird. Bei uns war es aber auch sehr nett gemacht, die Direktorin ist sehr nett auf meine Tochter eingegangen, das war dann kein Problem. Da ja natürlich auch einige Konzentrationsübungen gemacht wurden, kam es ihr vielleicht auch zugute, das wir sowieso schon viele Kinderrätsel, Suchbilder, ... aus Kinderzeitschriften gemacht haben, sowie immer schon viel vorgelesen und Geschichten erzählt haben...

LG
Birgit

Re: schulreifetest

Antwort von 2xMama am 05.01.2005, 11:54 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde in der 33. Woche geboren. Ich hatte eine Schwangerschaftsvergiftung, das sog. HELLP-Syndrom.

Liebe Grüße

Gypsi

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.