*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von RamonaD am 04.02.2005, 7:08 Uhr

Schreibschrift

Hallo zusammen,
wir hatten letzte Woche Elternabend und die Lererin unserer Kinder(1 Klasse)erzählte uns das die Kinder alle im schreiben so gut davor sind und so fleisig sind, dass sie gerne jetzt schon die Schreibschrift einführen möchte. Gut, da waren wir alle überrascht, aber freuten uns das die Kinder schon so gut davor sind, da sie das ja auch nur machen kann wenn wirklich alle so gut damit klar kommen.
Dann erklärte sie uns das sie aber nicht die latheinische Schreibschrift einführen möchte sondern die Schulausgangsschrift/Schulschreibschrift.
Sie Zeigte uns anhand eines Beispiels die drei unterschiedlichen Schreibschriftformen: lateinische Ausgangsschrift,Schulausgangsschrift und vereinfachte Ausgangsschrift, und erklärte uns das sie das SIE sich für die Schulsausgangsschrift entschieden hatte.
Ich gestehe im ersten Moment war ich entsetzt! Ich habe die latheinische Schreibschrift gelernt, mein Mann ebenfals für mich war es einfach bisher immer normal das auch meine Kinder diese Schrift lernen würden.
Gestern war Elterngespräch in der Schule und wir bekamen von der Lehrerin noch einen Zettel mit dem ABC von allen drei Schriften und ein paar Schreibproben(also geschiebene Wörter in den verschiedenen Schriften) und man konnte sich mal alles genau anschauen. So schlimm und so viel anders ist diese Schrift ja nicht, trotzdem finde ich es immer noch nicht so toll das meine Kinder es anders lernen müssen.
Ich dachte immer es gäbe da eine grundsätzliche Festlegung welche Schreibschift die Kinder lernen müssen. Die Lehrerin erklärte uns das es ihre freie Entscheidung ist welche der Schriften sie einführt und sie haben sich eben für diese entschieden, weil sie für Linkshänder und motorisch Schwache Kinder einfacher ist wie die latheinische Schrift und sie die vereinfachte einfach überhaupt nicht vereinfacht sondern schwieriger empfindet(da muss ich ihr allerdings recht geben).
Nun zu meiner Frage: darf das wirklich jeder Lehrer selber entscheiden welche Schrift er seinen Schülern beibringt? Dann gibt es doch ein totales Durcheinander oder, dann schreiben doch alle Kinder verschieden.
Liebe Grüße
Ramona

 
18 Antworten:

Re: Schreibschrift

Antwort von Nimmersatt am 04.02.2005, 7:14 Uhr

Die lateinische Schreibschrift, so wie wir sie gelernt haben, wird, soviel ich weiß, heute gar nicht mehr gelernt. Bei uns lernen die Kinder die vereinfachte Ausgangsschrift, einfach weil die Kinder mit dieser Schrift besser zurechtkommen als mit der lateinischen. Ich selber finde sie auch ziemlich blöd, aber wenn es für die Kinder leichter ist...
Leider kann ich deine Frage nict beantworten. Bei uns konnte man sich das nicht aussuchen, da wird halt diese Schrift gelernt und keine andere.
LG Tine

Re: Schreibschrift

Antwort von karamell am 04.02.2005, 7:29 Uhr

bei uns ist es auch so, das die lehrer entscheiden welche schreibschrift sie einführen.(niedersachsen) was dazu fürht daß bei uns dann sogar die jetztigen ersten klassen zwei verschiedene schreibschriften lernen, wenn sich das nicht noch bis dahin ändert. wenn ich das richtg im kopf habe lernen "wir" (ich muß ja mitlernen) auch die schulausgangschrift.
ich meine im kopf zu haben das das nicht soo wichtig ist welche schrift gelehrt wird weil sich ja spätestens ab klasse fünf ohnehin eine eigene handschrift ausprägt.
Daniela

Einwurf... ;-)

Antwort von Schnutte am 04.02.2005, 7:31 Uhr

Also die lateinische Ausgangsschrift wird schon noch gelehrt, verschwindet aber mehr und mehr. ich habe sie meiner Klasse auch beigebracht.
ich kenne es auch nur so, dass man sich an die Vorschriften des jeweiligen Bundesland halten muss. In der Schule müssen ja dann auch Bücher bestellt werden und so, wo diese Schrift drin ist. Von der freien Entscheidung der lehrerin, ja davon hab ich noch nichts gehört.

LG Schnutte....bekannt unter Jelsha

Re: Schreibschrift

Antwort von RenateK am 04.02.2005, 9:11 Uhr

Hallo Ramona,
bei uns ist das für die ganze Schule festgelegt, ich glaube vereinfachte Ausgangsschrift, sicher bin ich mir aber nicht. Aber das finde ich auch egal. Was ich eher bedenklich finde ist, dass die Lehrerin überhaupt schon jetzt damit anfangen will und nicht erst im zweiten Schuljahr. Das wäre mir gar nicht recht, ich denke die Druckschrift sollte da noch was gefestigt werden.
Gruß, Renate

Re: Schreibschrift

Antwort von angi3 am 04.02.2005, 9:44 Uhr

Hallo
als bei uns hat in der selben Schule die A Klasse die lateinische Ausgangsschrift und die B Klasse die vereinfachte Schrift gelernt. Bei uns war es die Entscheidung der Lehrer. (NRW)
Viele Grüße
Angi

Re: Schreibschrift

Antwort von Mariakat am 04.02.2005, 10:05 Uhr

Eigentlich ist die vereinfachte Ausgangsschrift die gaenige Schrift heutzutage. Bereits vor 10 Jahren, als ich studierte, gab es laufende Studien zu diesem thema. Es hat sich herausgestellt, dass die meisten Rechtschreibfehler gemacht werden, wenn der Stift und damit der "laufende REechtschreibfluss" abgesetzt wird. Irgendwie macht dann auch das Gehirn eine kurze Pause und schon schleciht sich ein Fehler ein. Wir haben damals Videos gesehen, wie Kinder in einem Versuch mit beiden Schriften arbeiteten und die vereinfachte Ausgangsschrift fuehrte zu bedeutent weniger Rechtschreibfehler.
Gruss MAriakat

Re: danke Euch und an Renate

Antwort von RamonaD am 04.02.2005, 11:23 Uhr

Hallo Renate,
also ich selber bin ja nun keine Lehrerin, aber ich muss sagen ich habe eh nie verstanden warum die Kinder die Druckschrift überhaupt lernen müssen und nicht gleich mit der Schreibschrift angefangen wird.
Ich stelle bei meiner Tochter z.B. fest(und das ist auch einer der Gründe warum die Lehrerin meint die Kinder wären schon so weit mit der Schreibschrift anzufangen), dass z.B. beim kleinen d bei Saskia immer am ende lein kleiner "Harken" gemacht wird von ihr allein, der da ja eigentlich nicht hingehört, also sie "verziehrt" die Schrift schon mit kleinen Häckchen. Das große M z.B. wird geschwungener geschrieben u.s.w und da meinte die Leherin einfach da sie dies bei allen Kindern beobachtet, sollte sie doch lieber jetzt die Schreibschrift lernen bevor sie sich schon eine ganz eigene kuddelmuddelschrift selber angewöhnen.
Bei Saskia habe ich da auch nicht wirklich bedenken das sie jetzt schon mit der Schreibschrift beginnen soll im Gegenteil, das macht einige Dinge für sie sogar einfacher z.B. hat sie in der Druckschrift arg Probleme das d und das b auseinander zu halten bzw. verwechselt sie beim schreiben immer mal, das kann ihr in der Schreibschrift nicht passieren, da sehen diese Buchstaben nämlich ganz unterschiedlich aus.
Außdem ist Saskia sehr aufnahmefähig und wird denke ich keine Probleme damit haben.
Bei anderen Kindern weiß ich es natürlich nicht, aber für meine Tochter finde ich es schön das sie jetzt schon mit der Schreibschrift anfangen kann.
Liebe Grüße
Ramona

Re: danke Euch und an Renate

Antwort von KatjaR am 04.02.2005, 11:59 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat auch schon in der ersten Klasse mit der Schreibschrift angefangen. Die Kinder waren schon so weit und haben die Lehrerin drum gebeten. Ich fand es in Ordnung und die Kinder waren natürlich begeistert.

Gruß
Katja

Re: danke Euch und an Renate

Antwort von marit am 04.02.2005, 12:25 Uhr

Ich selbst habe damals in der Schule überhaupt keine Druckschrift separat gelernt, sondern nur die lateinische Schreibschrift. Ab der dritten Klasse waren die Bücher dann einfach in Druckschrift und man konnte es dann einfach von alleine. Umgekehrt könnte ich es mir eigentlich auch vorstellen, daß man nur die Druckschrift lernt und eine individuelle Schreibschrift entwickelt sich daraus von alleine. Wo ist das Problem?

Ich war in der Schule von dem Schönschreibterror ehrlich gesagt total genervt. Meine Buchstaben waren immer gut lesbar, aber "gerade nach oben" und nicht wie vorgeschrieben "leicht nach rechts geneigt", weshalb ich unendlich viele seiten in der ersten Zeit neu schrieben mußte. Schon damals fand ich das lächerlich.
Was ist so schlimm daran, wenn sich eine individuelle Handschrift früher entwickelt?

Schreibschrift

Antwort von celmin am 04.02.2005, 12:26 Uhr

Hallo,
ich denke eigentlich auch, dass man nicht so früh mit der Schreibschrift anfangen sollte. Die Lehrerin meiner Tochter (jetzt 2. Klasse) hat zuerst mit der Druckschrift angefangen, dann plötzlich nach den Osterferien mit der vereinfachten Ausgangschrift. Dumm war nur, dass die Kids noch gar nicht alle Buchstaben durchgemacht hatten. Meine Tochter kam da sehr durcheinander. ("Hab ich den Buchstaben jetzt in Schreibschrift schon gelernt? Kenn ich den überhaupt schon?")
Gruß
Iris

Re: Schreibschrift

Antwort von AndreaR am 04.02.2005, 13:18 Uhr

Bei uns ist es auch nciht einheitlich geregelt (S-H), insofern kann es eignetlich auch nicht ländersache sein.

Mein Sohn lernt die LA, alle anderen 2. Klassen die VA - die wesenlich schlechter zu schreiben ist, weil der Stift gerade hier häufig abgesetzt werden muss, die Buchstaben oft einzeln stehen, warum muss ein s mal so und mal so geschriebene werden usw... Unsere Lehrerin hat sich deshalb auch für die LA entschieden.

Anfangs war ich nicht begeistert, mittlerweile, nachdem ich mich reichlich mit der VA auseinandergesetzt habe, bin ich froh über diese Entscheidung. Lustig wird es natürlich, wenn die nachfolgenden Geschwister dann eine andere Schrift lernen ;-)

Letztlich sagte die Lehrerein aber schon vor Einführung, dass spätestens ab der 3. Klasse die Kinder eine eigene Handschrift hätten und es völlig egal sei, welche Schrift diesem zu Grunde läge.

LG Andrea

gibts da irgendwo leseproben?

Antwort von Sonnenstern76 am 05.02.2005, 17:31 Uhr

ich hab zwar noch 1 jahr zeit ehe mein mini in den kiga kommt, aber ihr macht mich jetzt neugierig. ich hab nicht mal gewusst, dass es unterscheidliche schreibschriftarten gibt...

Re: gibts da irgendwo leseproben?

Antwort von dhana am 05.02.2005, 20:41 Uhr

Hallo,

ich versuche mal eine link einzustellen, da kann man sich die schriften downloaden oder ansehen:
http://www.pelikan-lehrerinfo.de/lehrerinfo/servlet/JuiceSuite/a61ppaa2aaa61ctaacha61ngeCa61taajlyaa0aajla61aa0aaca61taa2aapa61thaa2a3B/index.html;jsessionid=E38DBED071929C3EE32446FF562A23D3

Was habt ihr gegen Schreibschrift ab der ersten Woche?

Antwort von sumse am 05.02.2005, 21:52 Uhr

Ihr habt richtig gelesen. Ich bin Klassenlehrerin einer ersten Klasse und "meine" Kinder haben sofort, d.h. ab der ersten Woche mit dem Erlernen der lateinischen Ausgangsschrift begonnen - und parallel dazu die Druckbuchstaben als LESEschrift.
Auch wenn unsere Schule da von einigen als altmodisch belächelt wird ("motorische Vergewaltigung")-ich stehen hinter dieser Vorgehensweise. Die Kinder wachsen in diese Schrift hinein und üben alle wichtigen Schwünge ganz großformatig und in vielen Variationen.
Im Vergleich zu Klassen, die mit Druckschrift beginnen haben unsere Kinder durchweg eine schönere und oft viel flüssigere Handschrift. Sie müssen sich auch nicht mühsam von Druck- auf Schreibschriftbuchstaben umstellen, was gerade schwächeren Kindern Schwierigkeiten bereitet.
Kurzum-es ist ÜBERHAUPT kein Problem, bei entsprechend gründlicher Vorgehensweise und etwas Geduld!

Da beneide ich Deine Schüler!

Antwort von Dorilys am 06.02.2005, 0:42 Uhr

Ich habe damals noch mit Schreibschrift angefangen und finde, daß das schreiben in Druckschrift vom Schriftverlauf schwieriger ist. Meine Tochter (1. Klasse) findet Schreibschrift wesentlich schöner und übt es, obwohl sie erst nach den Sommerferien bei uns dran ist. Sie findet es besser, daß der Stift nicht so oft abgesetzt wird und fügt an einige Druckbuchstaben sowieso schon Verbindungshäkchen ein.
LG Dorilys

Re: Da beneide ich Deine Schüler!

Antwort von RamonaD am 06.02.2005, 9:08 Uhr

Hallo sumse,
die Variante finde ich auch schöner, ich meine die Kinder sind in den ersten Jahren sowieso mit so vielen neuen Dingen beschäftigt. In ihrer Kigazeit brauchten sie eigentlich "nur" spielen, sich an Regeln halten und das Leben genießen. Jetzt sind sie in der Schule und es ist alles neu. Sie müssen lernen über längere Zeit still zu sitzen, sie müssen rechnen lernen, sie müssen lesen und schreiben lernen und viele viele andere Dinge.
Ich finde es erschwert den Kindern das lernen nur zusätzlich wenn sie dann auch noch erst die Druckschrift und dann erst die Schreibschrift lernen müssen.
Aber naja,ändern können wir als Eltern das ja(leider?) nicht.
Liebe Grüße
Ramona

Bei uns ist es wie bei sumse...

Antwort von Claudia B am 10.02.2005, 22:12 Uhr

... auch unsere Kinder haben gleich zu Beginn in Schreibschrift (lateinisch) begonnen und die Druckschrift gleichzeitig als Lesebuchstaben dazu, d. h. sie haben jeden Buchstaben gleich 4fach gelernt, und jede Woche kam ein neuer Buchstabe dazu.

Und ich kann nur sagen, dass das alles überhaupt kein Problem war, auch bei den "schwächeren" Kindern nicht. Es wurde natürlich viel geschrieben, viel geübt, aber im Vergleich zu den Parallelklassen, bei denen zuerst nur Druckschrift und dann erst gegen Ende der ersten Klasse die Schreibschrift kam, sind die Schriftbilder bei "unseren" Kindern durch die Bank weg flüssiger und gleichmäßiger.
Das haben wir übrigens von der Lehrerin mitgeteilt bekommen, denn die haben nach Abschluss der ersten Klasse nämlich eine Auswertung darüber gemacht, einfach, um mal festzustellen, ob es da wirklich Unterschiede gibt. Ich fand das als Ergebnis ziemlich interessant, denn ich hätte auch nicht gedacht, dass das ein Unterschied ist....
Aber gut, wir wurden ja eh nicht gefragt, also haben wir es damals halt einfach so hin genommen - heute (2. Klasse) bin ich für meine Tochter froh, denn das Schreiben mit dem Füller geht locker aus der Hand heraus, so dass sie sich jetzt auch auf die wirklichen "Probleme" konzentrieren kann, die es halt so in der 2. Klasse schon gibt :-)))

LG
Claudia

Re: Schreibschrift

Antwort von Sylvia1 am 16.02.2005, 22:24 Uhr

Hallo zusammen,

also ich muss gestehen, dass ich diese Diskussion um das Für und Wider der verschiedenen Schreibschriften und um den richtigen Zeitpunkt ziemlich müßig finde.

Als ich in der Schule war (ab 1975), haben wir von Anfang an Schreibschrift gelernt. Fragt mich nicht, welche - aber wir haben es jedenfalls alle gelernt und irgendwann im 2. Halbjahr des 1. Schuljahres haben wir alle mit dem Füller diese Schreibschrift geschrieben und das ging. Die Druckschrift haben wir so nebenbei gelernt und keiner hatte damit Probleme. Warum sollte das heute nicht mehr gehen?

In der Schule meiner Tochter haben sie mit Druckschrift begonnen. Sie lernen nach der Methode "Lesen durch Schreiben". Obwohl meine Tochter ja erst seit einem halben Jahr dabei ist, liest sie schon recht gut. Mit der Schreibschrift (ich weiß gar nicht, mit welcher und wer das entscheidet, welche Schrift eingeführt wird) fangen sie in der 2. Klasse an.
Egal wie - sie werden es so oder so lernen! Und die individuelle Handschrift prägt sich auch schon deutlich früher als in der 5. Klasse aus. Bei mir war es jedenfalls so und auch bei allen anderen damals. Warum sollte es heute anders sein?

Schöne Grüße
Sylvia

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.