1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pink01 am 28.10.2019, 9:21 Uhr

Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Ich hatte heute ein Gepräch mit der Lehrerin meines Sohnes. Sie meint, er habe erhebliche Probleme sich zu konzentrieren, hört oft nicht richtig zu, ist zu verträumt und noch zu kindlich. Sie meinte, es könne sein, dass er das erste Schuljahr wiederholen muss. Puh, das war ehrlich gesagt ein Schock für mich. Ich denke mir: Wenn das schon so losgeht, wie geht es dann weiter??? Jetzt überlege ich, nohcmal mit der Leherin zu reden. Ich möchte sie fragen, ob es nicht vielleicht möglich ist, dass mein Sohn erst einmal in die 2. Klasse zur Probe versetzt wird und dann schauen wir, wie er zurecht kommt. Hat von Wie sind eure Erfahrungen? Wessen Kind hat schon mal die 1. Klasse wiederholt?

 
11 Antworten:

Re: Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Antwort von Bineglücklich am 28.10.2019, 10:01 Uhr

Hallo, da es ja noch keine Noten in der 1. Klasse gibt, muss dein Sohn die 1. Klasse nicht wiederholen - er kann. Ich würde einfach abwarten, oft entwickeln sich die Kids doch noch. Meine Tochter hatte anfangs der 1. Klasse erhebliche Anpassungsschwierigkeiten und wollte gar nicht in die Schule gehen. Das hat sich dann aber Gott sei Dank nach einigen Wochen mit vielen Tränen u. Kämpfen gelegt und auch dann wurden die Leistungen besser. Wenn ich aber gesehen hätte, dass sie sich kurz vor Ende der 1. Klasse in allen Bereichen noch sehr schwer tut, hätte ich sie nicht in die 2. Klasse, da dort sehr viel auf die erste Klasse natürlich aufbaut. Jetzt ist sie in der 3. Klasse und es passt soweit bis jetzt.

Lass deinem Sohn noch Zeit - auch er wird seinen Weg finden - es ist noch lange nichts verloren und zur Not kommt er halt nochmal in die 1. Klasse. Da kenne ich einige in unserem Bekanntenkreis.

Alles Gute
Bine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das überrascht dich?

Antwort von cube am 28.10.2019, 11:09 Uhr

Ganz ehrlich: überleg doch mal bitte kurz, was du in letzter Zeit alles gefragt und dazu beschrieben hast. Das kann doch kein Schock für dich sein?
Wenn du dir das nicht ausgedacht hast oder das Verhalten eures Sohnes übertrieben dargestellt, dann benötigt euer Kind erst mal eine gute Testung bzgl. seines Verhaltens in einem SPZ. Und ihr eventuell eine Erziehungsberatung.

Ich fasse mal kurz zusammen:
Im KiGa war Kind bereits so auffällig, dass er "allen zu viel war" (deine eigenen Worte).
Auch die Erzieherinnen sahen das so.
Ihr selbst habt sogar einen Psychologen aufgesucht, weil sein verhalten so anstrengend war/ist.
Nun ist er eingeschult, hat bereits mehrfach keine HA´s gehabt - was du jedoch nicht so schlimm findest, ihr hattet halt keine Zeit - und die KL ist bereits so weit, dass ihn nicht nur der Klasse für 5 Min. verweist, sondern von dir abholen lassen will.
Er stört also derart, dass die Kl inkl. Direktor (der muss das nämlich absegnen) keine andere Möglichkeit als einen Unterrichtsausschluss mehr sieht, um den Rest der Klasse in Ruhe unterrichten zu können.
Das alles führt aber bei dir immer nur dazu, dass du dich über die KL beschwerst bzw. meinst, sie würde zu streng sein.

Bitte!!! Tut eurem Kind endlich den Gefallen und stellt ihn einem erfahrenen Kinderpsychologen oder in einem SPZ vor!

Ich kann das langsam kaum noch fassen, wie sehr ihr euch der Tatsache verschließt, dass euer Kind Probleme hat, die ihr nicht einfach lösen könnt, in dem ihr versucht, alles irgendwie hinzubiegen oder der KL auf´s Auge zu drücken.

Oder aber, ihr strickt euch das mal so mal so zurecht - mal ist er allen zu viel und muss zum Psychologen und mal ist er nur ein Wildfang. Mal ist so ein Störenfried, dass er vom Unterricht ausgeschlossen wird (abgeholt werden soll) und jetzt ist er wieder nur verspielt?

Puhhh ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das überrascht dich?

Antwort von MamaMalZwei am 28.10.2019, 16:06 Uhr

Hallo, rechtlich gesehen kann man in der 1. Klasse nicht sitzen bleiben, da hat man dir richtig geantwortet. Ich würde aber, vor dem Hintergrund dass Du bereits sehr viel gefragt hast, den Kinderarzt darum bitten, Deinen Sohn in der Ergotherapie vorzustellen. Wenn er sich nicht konzentrieren kann, muss das ja einen Grund haben.
Wenn die Lehrerin schon etwas älter ist, hat sie wahrscheinlich auch bereits Erfahrungen gesammelt. 1. und 2. Klasse sind meistens noch recht easy, in der 3. Klasse geht es dann spätestens ans Eingemachte. Deshalb, mach einen Termin. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Antwort von Anna3Mama am 28.10.2019, 17:11 Uhr

Darüber redet ihr jetzt im Oktober? Das Schuljahr ist ja aber noch sehr sehr lang?
Wäre es nicht besser, gleich mal aktiv zu werden und das Kind entweder in eine Förderschulklasse (Vorschule) wechseln zu lassen? Das ist doch sonst eine Qual für das Kind, die Lehrerin und die ganze Klasse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Antwort von dana2228 am 28.10.2019, 18:46 Uhr

Mein Sohn macht gerade die 1. Klasse zum 2. mal (auf einer Förderschule). Es ist für ihn das Beste!
Und finde es überhaupt nicht schlimm. Mag den falschen stolz mancher Eltern nicht. (Das ist nicht böse gemeint und ich habe 0 Ahnung was deine Ängste/Sorgen sind)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf das "wiederholen" bezogen

Antwort von cube am 29.10.2019, 8:07 Uhr

Unabhängig davon, das euer Sohn offenbar Probleme hat, die vermutlich nicht nur durch die Rückstufung behoben werden:
das klassische Sitzenbleiben gibt es nicht mehr. Die flexible Schuleingangsphase erlaubt es, Kinder zum neuen Schuljahr oder auf mitten im Schuljahr zurückzustufen. So sollen Kinder, die eben noch zu jung sind, noch "reifen" müssen, mehr Zeit erhalten, ohne den Stempel "Sitzenbleiber" zu bekommen.
Normalerweise erfolgt so eine Einschätzung zum Ende des 1. Schuljahres oder im 1. HJ des 2. Jahres. Das bereits jetzt - wenige Wochen nach Einschulung - darüber gesprochen wird, zeigt aber, das euer Kind offenbar erhebliche Probleme hat, dem Stoff folgen zu können.
Nach dem, was du sonst so geschrieben hast, wird es sicher das Beste sein, ihm mehr Zeit zu geben. Eurem Kind ist nicht damit geholfen, es weiter zu schleifen in der Hoffnung, dass er es irgendwie schon schaffen wird. Das wird nur dafür sorgen, das er trotz aller Bemühungen immer wieder merkt, er ist nicht so gut wie der Rest der Klasse. Das wird seinen Problemen eher Vorschub leisten als ihm ein gutes Gefühl/Erfolgserlebnis zu vermitteln.
In der Klasse unseres Sohnes (2. Klasse) sind 2 Kinder, die zurück gestuft wurden. 1 Kind im laufenden 2. Jahr zurück in 1. Klasse (wobei 1. & 2. ja zusammen sind und daher nicht der Klassenverband gewechselt wird) - sie fühlt sich jetzt viel besser. Kommt gut mit und ist überhaupt nicht unglücklich darüber. Anderes Kind aus 3. Klasse zurück in 2. Hier haben die Eltern eben insistiert, das er schon packen wird - hat er aber nicht. Nun ist es für ihn aber deutlich schwieriger, sich damit zu arrangieren. Er hat jetzt viel mehr das Gefühl, eben nicht gut genug zu sein. Weil ihm vorher vermittelt wurde, er müsse sich eben nur ein bisschen mehr anstrengen. Damit ist es aber eben nicht getan. Wenn Grundlagen fehlen, ist spätestens in der 3. Klasse Schluss mit "irgendwie durchziehen".
Also nochmal mein Rat: sprecht mit der KL offen darüber, welche Probleme sie sieht und was sie euch an Maßnahmen rät. Verschließt euch bitte nicht komplett davor, was eine Lehrkraft an Einschätzungen und Beobachtungen von sich gibt.
Und habt dabei doch bitte auch im Kopf, das ihr selbst bereits seit längerem Probleme mit seinem Verhalten habt.
Ihr tut eurem Kind keinen Gefallen, wenn ihr die Hinweise immer abtut als "KL ist zu streng", "HA´s nicht zuhaben ist doch nicht so schlimm" etc.
Euer Kind leidet darunter, wenn ihr die Hilfen nicht annehmen wollt aus evt. falschem Stolz oder dem Gefühl, ihr würdet damit als schlechte Eltern dastehen oder so. Es geht nicht um eure Reputation - es geht darum, eurem Kind bestmöglich zu helfen, sich gut entwickeln zu können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Antwort von Pink01 am 29.10.2019, 9:30 Uhr

Liebe Dana, vielen Dank für Deine Antwort, die mir sehr hilft. Ich habe keinen falschen Stolz, aber da einfach nicht dran gedacht. Ich werde mich wegen einer guten Förderschule erkundingen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf das "wiederholen" bezogen

Antwort von Pink01 am 29.10.2019, 9:30 Uhr

Vielen Dank.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Antwort von Windpferdchen am 31.10.2019, 8:55 Uhr

Hallo,

ich würde dem Rat der Lehrerin folgen, sie hat Erfahrung. An den meisten Schulen gibt es ja die gemeinsame Eingangsstufe, so dass Dein Sohn kaum merkt, ob er in der 1. oder 2. Klasse ist, weil ihm die Klassen-Kameraden alle erhalten bleiben.

Es hat zudem keinen Zweck, sich nach einer Förderschule umzusehen, bevor überhaupt ein erhöhter Förderbedarf festgestellt wurde! Das entscheidet man als Eltern nicht allein. Ob ein Kind auf eine Sonderschule gehen sollte, wird z. B. mit dem schulpsychologischen Dienst besprochen, und natürlich kann auch die Klassenlehrerin und die Schulleitung das - in Absprache mit den Eltern - veranlassen. Ob Dein Kind einen sog. erhöhten sozial-emotionalen, oder einen erhöhten pädagogischen Förderbedarf hat, kannst Du nicht allein bewerten.

Wenn die Lehrerin nicht von einer Förderschule spricht, steht das erstmal nicht auf der Tagesordnung! Bleibe aber mit der Lehrerin im Gespräch, sage ihr evt. auch Deine Gedanken zur Möglichkeit einer Förderschule etc.

Geht mit Eurem Sohn bitte auch zeitnah einmal ins ein sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) oder Frühförderzentrum - eines von beiden gibt es in jeder Stadt oder Region. Dort bekommst Du ebenfalls eine Einschätzung von Experten zum Verhalten und Entwicklungsstand Deines Sohnes sowie weiteren Rat (z. B. Erziehungsberatung etc.). Einfach anrufen und einen Termin ausmachen!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das überrascht dich?

Antwort von Philo am 01.11.2019, 20:49 Uhr

gut zusammengefasst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schon das 1. Schuljahr wiederholen?

Antwort von Diddiana am 03.11.2019, 21:27 Uhr

Hallo.
Ich kenne dein Kind nicht, aber vielleicht hat er ja noch aktive frühkindliche Reflexe. Diese wirken sich z. T. stark auf die Konzentration/ das Verhalten und Lesen/ Schreiben aus. Am besten liest du selber mal im Internet unter inpp.de oder rit/ Reflexintegration nach.
Wir haben in der Vorschule mit Ergo begonnen und werden jetzt auch die rit machen. Unsere Orthopädin ( welche auch Osteopathin mit ist) hat 2 Blockaden gelöst und auch diese frühkindl. Reflexe ausgetestet. Mein Sohn hat noch Moro und ATNR. Beles dich dazu einfach mal. Wenn er diese wirklich hat, würde ich sie erstmal integrieren und vermutlich zum festigen lieber die 1. Klasse wiederholen.
Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Fehlzeiten= Schuljahr wiederholen?

Guten Morgen, ich habe da eine Frage.Es geht um meinen Sohn,der seit September in die Schule geht. Die ersten Monate leif es recht gut,dann wurde er zur Winterzeit vermehrt krank.Er fehlte dann natürlich in der Schule. Jetzt ist es wieder so das er z.B. letzte woche komplett ...

von mausemaus85 07.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schuljahr wiederholen

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.