1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Giselle78 am 15.04.2020, 10:51 Uhr

Schlechtes Lesen

Hallo,

mich plagt das Thema Lesen. Meine Tochter kann einfach nicht richtig lesen, es ist schlimm. Sie mag es auch nicht, will dauernd, dass ich vorlese. Es war so, dass einige in ihrer Klasse schon einigermaßen lesen konnten bereits zu Beginn. Sie konnte gar nicht lesen und es ist bis jetzt eben keine große Entwicklung erkennbar. Aber die erste Klasse ist doch fast schon rum und ihr Lesen ist immer noch eine Katastrophe. Sie mag es halt auch gar nicht. Ich weiß nicht, wie ich es ihr leichter machen kann. Wir lesen bei den Schularbeiten schon ein paar Abschnitte zusammen, aber ich bin auch nicht so geduldig, wie ich vielleicht sein sollte.
Sie lernt es doch aber nur durch Übung. Aber die verweigert sie eben auch mehr und mehr.
Es ist zum verrückt werden.

Habt ihr einen Rat?

 
9 Antworten:

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von cube am 15.04.2020, 11:19 Uhr

Hat die KL gesagt, sie müsse besser sein? Sie hinke hinterher? Oder ist das nur dein Empfinden, weil andere Kinder vorgeblich schon ganz gut lesen konnten?

Wenn die KL bisher noch nichts erwähnt hat, ihr müsstest da üben, weil sie zu schlecht ist - dann trietze sie nicht damit und vermiese ihr das Lesen noch mehr ,als sie es ohnehin schon nicht mag!

Bei uns war die KL ganz klar: "die Eltern sind die, die den Druck machen, weil sie immer vergleichen und gar nicht mehr die individuelle Entwicklung ihres Kindes sehen".

Ich würde dir raten, mit der KL zu sprechen. Ihr deine Einschätzung schildern und fragen, ob und was du tun solltest.
Schlecht lesen heißt ja nicht automatisch, man muss einfach nur mehr lesen. Die Kl wird dir sehr viel besser sagen können, wo es genau bei deiner Tochter evt. hakt und was genau du dann üben könntest.
Einfach nur immer mehr lesen, rechnen etc bringt meistens nicht wirklich etwas, weil zu unspezifisch auf´s Kind abgestimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von InmeinemkleinenApfel am 15.04.2020, 13:13 Uhr

Welche Art des Lesenlernens praktiziert ihr denn?
Einzelne Buchstaben verbinden oder Silben?
Mein ältestes Kind tat sich sehr schwer.
Eine Mutter aus einem anderen Bundesland hatte im Urlaub ein Buch mit Silbenmarkierung dabei, weil die so lesen lernen. Und das hat bei unserem ältesten Kind einen großen Schub gebracht!
Bei unserem zweiten Kind (1.Klasse) klappt das leider nicht. Da funktioniert die Motivation besser mit Abwechseln. Erst lese ich einen Satz und die schwierigen Wörter. Dann das Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von JaMe am 15.04.2020, 14:49 Uhr

Ich bin mit meinem Sohn in der gleichen Situation. Und um eine Frage von der Userin direkt unter deinem Beitrag zu beantworten: Ja, die Klassenlehrerin meinte ganz deutlich, dass er deutlich zu den schlechtesten Lesern gehört und wirklich regelmäßig lesen üben muss. Nur wie, wenn er nicht will, keine Lust hat, eher Lego oder draußen spielen will und wenn ich aufs Lesen üben bestehe, bockig am Tisch sitzt und schmollt? Du kennst das ja sicher auch.

Ich habe schon viel versucht. Verschiedene Uhrzeiten, verschiedene Orte, Texte aus der Deutschmappe oder dem Deutschbuch, Pixie Bücher, bekannte Sachbücher (Wieso, Weshalb, Warum mit den klappen), Erstlesebücher mit und ohne bunte Silben, usw. Nichts brachte etwas. Ich hin also auch ein wenig ratlos. Und es frustriert mich, weil ich jeden Tag sehe, wie er sich auf Dauer selbst blockiert.

Ich habe mich letztens deshalb Mal mit ihm hingesetzt und habe ihm in einem ruhigen Moment mal erklärt, warum ich ihn damit so nerve. Nämlich nicht, weil ich unbedingt will, dass er dauernd Bücher liest (auch wenn mich das natürlich freuen würde), sondern damit er später in der Schule weiter mitkommt. Denn auch in Mathe (seinem Lieblingsfach) kommt er ja nicht mehr weiter, wenn er später die Textaufgaben nicht lesen kann. Ich hatte ihm im Internet mal solch eine Aufgabe gezeigt. Das hat ihm dann eingeleuchtet. Er meinte aber, dass er sich so unter Druck fühlt, wenn ich neben ihm sitze beim üben und er sich dann so dumm vorkommt. Das tat mir dann auch leid, da ich das ja nicht erreichen will, was ich ihm auch gesagt habe.

Wir haben jetzt abgemacht, dass er jeden Tag einfach nur für sich versucht, etwas zu lesen. Dazu habe ich ihm meine alten Pitje Puck Bücher von Dachboden geholt. Die sind für Kinder ab 6 Jahre und Recht witzig geschrieben. Aus einem Buch sei er Wahl habe ich ihm ein paar Kapitel vorgelesen, die er richtig toll fand. Beim Vorlesen musste er die ersten Tage immer die Überschriften lesen. Seit gestern auch immer den ersten Satz. Danach lese ich weiter. Das klappt bisher ganz gut.

Außerdem habe ich ihm gesagt, dass er sich ja einfach mal eins der Bücher nehmen und drin rumblättern kann. Einfach mal suchen, welche Wörter er schon kennt. Oder nur Wörter mit einem bestimmten Buchstaben lesen üben. Oder Wörter üben, die besonders lang sind oder lustig aussehen. Ob er das nun auf dem Sofa, im Bett, in der leeren Badewanne, im Bällebad, in der Nestschaukel oder auf dem Trampolin liegend macht, ist mir völlig egal. Hauptsache, er beschäftigt sich mit Büchern, Wörtern und Buchstaben. Und wenn er mir dann mal was vorlesen möchte, auch wenn es nur ein oder zwei Sätze sind, würde ich mich freuen und nicht mehr verlangen, als er freiwillig macht.

Das hat ihn ins grübeln gebracht und nun blättert er tatsächlich öfter mal freiwillig in den Bücher Rum. Vorgelesen hat er mir zwar noch nichts, aber ich sehe an seinen Lippenbewegungen, dass er sich tatsächlich bemüht. Und mehr will ich gerade gar nicht.

Vielleicht wäre das ja auch eine Möglichkeit für euch. Suche einfach mal Bücher raus, die deiner Tochter gefallen könnten, erkläre ihr in Ruhe, warum es so wichtig ist, dass sie lesen lernen muss, und dann gibt ihr einen Vertrauensvorschuss. Wenn sie jeden Tag freiwillig ein Buch in die Hand nimmt und versucht, ein paar Wörter zu lesen, wenn auch nur für ein paar Minuten, ist es schon ein Fortschritt.

LG und starke Nerven. Du bist nicht allein.
JaMe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von IngeA am 15.04.2020, 17:36 Uhr

Meiner Tochter haben die geholfen:

https://smile.amazon.de/Lesestart-mit-Eberhart-Komplettbezug-Themenhefte/dp/3619044600/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=Lesestart+mit+Eberhart&qid=1586964747&s=books&sr=1-1

gibt es in 4 Schwierigkeitsstufen. Ich hatte Ende des ersten SJ die leichtesten gekauft (die anderen dann auch noch) und die haben bei ihr den Durchbruch gebracht.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von dhana am 15.04.2020, 19:57 Uhr

Hallo,

zum einen - keiner macht gern, was er nicht gut kann. Motivation kommt also nur durch Erfolg.
Wichtig ist also, das deine Tochter Erfolge hat und sie nicht durch Ungeduld und ständiges Pflichtüben demotiviert wird.

Weiterhin bleibt Vorlesen absolut wichtig, alleine schon weil es Lust auf mehr macht. Es macht neugirig wie es weiter geht. Lies ihr also wirklich noch ganze Bücher vor, jeden Abend ein Kapitel. Und da nicht einfache Erstlesebücher, sondern richtige Bücher - Astrid Lindgren (Pippi, Madita,..) oder Michael Ende (Jim Knopf,...), Ottfried Preussler (die kleine Hexe, der Räuber Hotzenplotz,..) sind zum Vorlesen echt schön, da macht das Lesen auch als Erwachsener noch Spass. Man kann auch toll hinterher über die Bücher reden und diskutieren. Gibt auch einige Bücher zum gemeinsamen Lesen - eine Seite er Erwachsene, die andere Seite das Kind - mit unterschiedlich großer Schrift (Google mal nach Reihe "erst ich ein Stück, dann du") Meine Kinder mochten die aber nicht so, gerade beim Lesenlernen ist das sinnerfassende Lesen ein zweiter Schritt.
Vorgelesen hab ich eigentlich die ganze Grundschulzeit, auch als die Jungs schon lange gut lesen konnten.

Und bau das Üben doch einfach in andere Situationen ein - z.B. beim Kochen, Kochrezept bereitlegen und dann deine Tochter vorlesen lassen was du braucht - einfach nachfragen, kannst du mal guggen wieviele Eier ich brauche, was kommt nach dem Ei....
Dann merkt sie gar nicht das sie Lesen übt, sondern sie hilft dir ja beim Kochen...
Da ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt - Fernsehzeitung ist z.B. auch was zum üben. Oder vielleicht eine Kinderzeitschrift oder Comics? Meine Jungs haben damals auch sehr viel die alten MickyMaus Hefte von meinen Mann gelesen...

Einfach die Welt der Buchstaben und Bücher bei jeder Gelegenheit im Alltag nutzen. Und beim Üben immer ganz viel darauf achten, das man das Kind nicht überfordert und das jedes Üben immer mit Erfolgserlebnissen und Lob abschliest.

Gruß Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von Himbaer am 15.04.2020, 21:07 Uhr

Hallo,

meine Söhne haben es sich auch nicht leicht getan beim Lesen lernen.
Was hier geholfen hat waren Bücher von Mildenberger- Verlag mit der farbigen Silbentrennung.

LG und gute Nerven

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von grunz am 15.04.2020, 22:03 Uhr

Bei uns geht üben immer gut mit den Heften der Stars Reihe. Die gibt's für verschiedene Fächer. Mit den Aufklebern ist das für die Kinder auch motivierend:

https://www.amazon.de/Deutsch-Stars-Allgemeine-Schuljahr-Lesetraining-%C3%9Cbungsheft/dp/3637012863

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von Carmar am 16.04.2020, 11:11 Uhr

Comichefte, Playmobilhefte, Schleichtierhefte als Köder auslegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schlechtes Lesen

Antwort von Lelo317 am 16.04.2020, 19:51 Uhr

Vielleicht auch eine Lese-Schatzsuche, du schreibst zum Beispiel "Waschbecken", da muss sie dann den nächsten Zettel suchen. Am Ende kommt eine kleine Belohnung.
Geht natürlich auch mit Sätzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Wann und wie übt ihr lesen?

Wir sind leider noch nicht so gut darin, lesen zu üben. Abends im Bett ist mein Kind zu müde. Davor muss ich kochen und die Küche aufräumen, und irgendwie muss man ja beim Vorlesen noch daneben sitzen. Wann macht ihr das denn immer? Und wie? Liest nur euer Kind was vor, oder ...

von Brausebär 03.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Wann und wie fängt man mit Lesen an?

Mein Sohn ist in der ersten Klasse und liest schon besser als seine Klassenkameraden - obwohl die Lehrerin noch gar nicht mit dem Lesen begonnen hat. Jetzt frage ich mich: Soll ich ihn weiter beim Lesen unterstützen, oder eher bremsen? Nicht, dass er sich später dann langweilt. ...

von danasi 21.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Wann lesen

Hallo, mein Sohn ist seit August in der ersten Klasse. Sie lernen das Schreiben mithilfe einer Anlauttabelle und schreiben nach Gehör. Wie schnell haben eure Kinder mit ieser Methode das lesen gelernt? In der Schule steht wohl das Schreiben im Vordergrund. Ich versuche ab ...

von lillifee1487 26.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Ideen, das Lesen interessant zu machen?

Hallo zusammen! Mir macht meine Jüngste gerade etwas zu Schaffen, was das Lesenlernen angeht. Sie kam Mitte Sept. mit frisch sechs Jahren in die Schule. Sie ist eigentlich ein aufgewecktes Mädel, aber sie hat wirklich überhaupt keine Lust, regelmäßig lesen zu üben. Sie ...

von Anna3Mama 08.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Lesen/Schreiben

Hallo zusammen, meine Tochter ist jetzt 7 geworden und besucht die 1.Klasse. In Rechnen und allen anderen Fächern ist sie gut bis sehr gut. Bis auf Deutsch, das fällt ihr echt schwer. Augenarzt/ Ohrenarzt alles in Ordnung. Sie kennt die Buchstaben, kann aber schlecht Worte ...

von steff79 14.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

1.Klasse - Förderkind weil sie noch nicht richtig lesen/rechnen kann?

Hallo Ihr Lieben, ich bin gerade etwas überfordert mit folgender Situation: Anstatt Zwischenzeugnisse gibt es bei uns das Schüler-Eltern-Lehrer- Gespräch. da erzählte uns die Lehrerin das unsere Maus (7) öfters nicht mitmacht, auch beim lesen (kann da wohl einige Silben ...

von angel905 27.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

"Auf dem Kopf lesen?"

Hallo Bin grade etwas irritiert. Habe eben wie jeden Tag mit unserem Junior lesen geübt. Jetzt haben die ein Lesedomino und bei manchen Wörtern (z.b. Lippen, Pillen) tut er sich noch schwer. Auf einmal ...

von Äffchen2011 21.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Lesen lernen

So, bei uns geht’s jetzt ums lesen lernen. Wir sollen mit den Kindern jeden Tag lesen. Leider bekommt mein Sohn es noch nicht hin. Er kennt die Buchstaben, aber das zusammenziehen zu einem Wort kriegt er (noch) nicht hin. Habt ihr Tipps wie ich ihm helfen kann? Oder muss ...

von Lewanna 19.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Wie gut können eure Kinder schon lesen?

Hallo, meine Tochter wurde vor 1 Monat in Bayern eingeschult und irgendwie komm ich mit dem Lehrplan nicht so zurecht. Sie haben z.B. noch keinen Buchstaben richtig gelernt, trotzdem sollen sie von Anfang an schon Wörter schreiben usw. Meine Tochter konnte die Buchstaben zum ...

von FCB2011 10.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Schwierigkeiten beim Lesen - normal bzw. behebbar?

Meine Tochter wird diese Woche eingeschult. Aber wie so viele Kinder interessiert sie sich seit geraumer Zeit für Buchstaben und das Lesen. Sie (er)kennt schon länger eigentlich alle Buchstaben bzw. die Laute. Sie schreibt auch Wörter nach Gehör gar nicht mal so schlecht, d.h. ...

von Sille74 12.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lesen

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.