*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von 32+4 am 16.08.2010, 13:22 Uhr

Religionsunterricht

huhu,


wird bei euch nur religion angeboten oder auch eine alternative?

eine alternative hätte ich mir gewünscht. in unserer klasse sind es viele, die ihre kinder, gründe sind ja egal, nicht zum religionsunterricht schicken lassen wollten. aber die schule bietet für mind. klasse 1 und klasse 2 keinen alternativunterricht an.

heute gab es die hausaufgabe, einen engel zu malen. sohnemann ist damit überfordert

 
47 Antworten:

Re: Religionsunterricht

Antwort von Patti1977 am 16.08.2010, 13:25 Uhr

Hallo,

haben ethik und evangelischen religionsunterricht zur wahl. wird keines von beiden genommen, so muss katholischer religionsunterricht bzw. entsprechender unterricht in anderer konfession nachgewiesen werden. die kinder werden in der schulzeit entsprechend vom hort betreut.

Re: Religionsunterricht

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 13:26 Uhr

schade, so eine wahl wäre gar nicht so schlecht.

religionsunterricht ist hier dann pflicht

Re: Religionsunterricht

Antwort von Schnitte78 am 16.08.2010, 13:28 Uhr

bei uns heißt das "Miteinander Leben".

Die getauften Kinder gehen in ihren Reli-Unterricht, entweder ev oder katholisch und die nicht getauften (bei uns muß man für Reli getauft sein) in "Miteinander Leben"

Was da gemacht wird, weiß ich aber nicht.

LG

Re: Religionsunterricht

Antwort von Patti1977 am 16.08.2010, 13:37 Uhr

so der unterschied ist es nicht, habe durchgeschaut durch ethik-heft: thema weihnachten, nikolaus, freunde, moses usw. so viel anders ist es nicht. meiner hat letztes jahr religion mitgemacht, weil ich es wichtig finde, dass grundlagen da sind. allein für geschichtsunterricht sind die wirklich was wert. er hat gewechselt, weil er mit den anderen unterricht machen wollte. nachdem ich die bücher gesehen habe und die themen, ist es okay. später wird auch in ethik alles von allen religionen besprochen und im religionsunterricht auch andere religionen durchgenommen.

hatte 2 jahre evangelischen und 3 jahre katolischen reli-unterricht, hatten alle anderen religionen auch besprochen, fand es sehr interessant. allerdings klasse 8-12. vorher gabs staatsbürgerkunde ;-)

beten mussten wir nicht, auch kein vater unser lernen.

Re: Religionsunterricht

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 13:43 Uhr

kann mich nur nicht erinnern, daß wir in ethik auch engel malen mußten.
dann geht er eben ohne hausaufgabe morgen los, wenn er nicht "kann"

religionsunterricht in der oberstufe war toll für mich, lag aber auch am lehrer. umfassend über viele religionen wurde gesprochen. gibt aber eben auch den reliunterricht hier, der dann fast wir konfirmandenunterricht abläuft.

Re: Religionsunterricht

Antwort von Patti1977 am 16.08.2010, 13:45 Uhr

google ihm doch was. im weltbild gibts welche zu kaufen, mädel im kleid mit flügeln, fertsch.

unsere lehrer haben alle halbe jahre gewechselt. ein paar pfarrer, dann ausgebildete lehrer. war abwechslungsreich gewesen. wirre zeiten halt :-)

Re: Religionsunterricht

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 14:07 Uhr

ich google ihm nix^^

das wäre ja einfach

er kann sich einfach nichts vorstellen und da er konfessionslos ist, muß er das auch nicht

und wenn er sich keinen engel vorstellen (laut hausaufgabe) kann, dann kann er keinen malen

Kann ich nicht nachvollziehen...

Antwort von Booki am 16.08.2010, 14:19 Uhr

Hm, warum wollen so viele, dass die Kinder keinen Religionsunterricht mitmachen? Auch Religion ist Bildung und zur eigenen Meinungsfindung wichtig. Und in den ersten Klassen ist es doch viel mit Gesang, Malerei etc.

Also bitte...

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 14:43 Uhr

Es gibt doch wohl schwierigeres, als einen Engel zu malen. Ich kann mich erinnern, dass von uns einmal im Kunstunterricht in der Grundschule gefordert wurde, einen bestimmten Klang zu malen. Auf einem Instrument wurde ein Ton vorgespielt und den sollten wir dann malen...

Das(!) war schwierig, sich vorzustellen.

Aber ein Engel... ???
Erschreckend, wie wenig Fantasie manche Kinder heutzutage haben.

Re: Kann ich nicht nachvollziehen...

Antwort von ansaluli am 16.08.2010, 14:56 Uhr

Hallo,

stimme Booki zu.

Auch wenn wir als Eltern nicht an Gott glauben und konfessionslos sind, müssen unsere Kinder das nicht urteilsfrei übernehmen. Mein Sohn soll Religion kennen lernen und dann selbst entscheiden, ob er getauft und konfirmiert werden möchte oder nicht. Und wenn er sich dagegen entscheidet, dann weiß er wenigstens warum, weil er sich damit beschäftigt hat.

na er fand doch schule langweilig und einfach, aber einfache dinge bekommt er nicht hin?

Antwort von LaLeMe am 16.08.2010, 15:28 Uhr

na dann wird er lernen, das schule doch nicht einfach ist

bei uns gibts reli und die nicht getauften kinder haben dann ethik

Re: Kann ich nicht nachvollziehen...

Antwort von anaj am 16.08.2010, 15:50 Uhr

So sehe ich es auch. Wir sind auch konfessionslos, jedoch wird unsere Tochter an dem Reli-Unterricht teilnehmen. Einfach, um die verschiedenen Religionen kennenzulernen, damit sie sich später selbst ein Bild davon machen kann.

Re: Also bitte...

Antwort von golfer am 16.08.2010, 17:01 Uhr

also wie bist den du drauf.......armes Kind ...du produziert den totalen Außenseiter ohne Allgemeinbildung......Auftrag mal einen Fußballer....nein wir betreiben keinen solchen Sport...den kann er nciht malen.......male ein auto nein solche Dinge lehne ich ab.....mekst du wie verbohrt du bist.....

Re: Religionsunterricht

Antwort von P@ulinchen am 16.08.2010, 17:13 Uhr

Hallo !

Bei uns gibt es die Wahl zwischen dem ev. und dem kath. Religionsunterricht. Wer nicht möchte, kann die Kinder auch befreien vom Reli-Unterricht. Der Reliunterricht ist jeweils immer zur letzten Stunde und die Kids können dann eben eine Stunde früher nach Hause.

Ein Engel hat aber nicht zwingend etwas mit Religion zu tun, oder ? Mir ist nicht ganz klar, warum man sich darunter nichts vorstellen kann ?! Engel findet man doch in ganz verschiedenen Geschichten, auch in Märchen...Weihnachten.. viele haben Engelsfiguren in ihrer Vitrine stehen...........mit der Thematik kommen Kinder doch öfter mal in Kontakt.

Wenn mein Sohn mit der HA nach Haus käme, einen Engel zu malen, würde er wahrscheinlich ein Männchen mit Flügeln malen.

LG Paula

sofern es auch neutraler unterricht ist!

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 17:32 Uhr

er ist aber nicht neutral

sondern fast wie konfirmandenunterricht


deshalb waren ja soviele eltern ohne konfession oder mit anderem religionshintergrund dagegen.

Re: Religionsunterricht

Antwort von BM 123 am 16.08.2010, 17:57 Uhr

Ich wette er hat schon oft genug einen Engel gesehen und weiß wie die aussehen.

Um die Weihnachtszeit hängen und stehen die überall rum.
Das er gerade einfach keine Lust zum malen hatte kann nicht zufällig sein?

Ja, du meine Güte, dann meld ihn halt ab!

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 18:04 Uhr

Wenn der Religionsunterricht sooo unerträglich für euch ist und dein Sohn noch nicht mal einen Engel malen kann, dann meld ihn halt vom Religionsunterricht ab. Niemand kann dich zwingen, dein Kind in einen bestimmten Religionsunterricht zu schicken.

Dies ist Land mit christlichen Wurzeln und deshalb - und NUR deshalb - herrscht hier Religionsfreiheit.

Re: Religionsunterricht

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 18:16 Uhr

ja sicher hängen die überall rum

zum glück haben einige ja die ausgangsfrage verstanden, einige

schade nur, daß selbst hier (und nicht nur im hauptforum) die leute per pn schreiben, weil sie vielleicht gelyncht werden.

Kapiert ihr das nicht?

Antwort von Schnuggel78 am 16.08.2010, 18:22 Uhr

Wenn eine Familie NULL mit Religion zu tun hat wieso MUSS ein Kind dann in diesen Unterricht?
Ich find es erschreckend das es keine Ausweichmöglichkeit gibt..
Meine Tochter hatte ab der ersten Klasse auch Religionsunterricht oder Ethik..
Ich hab sie über beide fächer aufgeklärt und sie hat entschieden das sie KEIn Religion machen möchte...
Im Laufe ihres Lebens kann ich selber genauso an jede Religion heran führen wenn sie das möchte und NICHT weil es ein MUSS in der Schule ist!

Re: Kapiert ihr das nicht?

Antwort von golfer am 16.08.2010, 18:25 Uhr

zum Glück habn wir Schulpflicht....also kann man sich nicht aussuchen was an allgemeiner Bildung geboten wird.....daher ist ein grundwissen in Religion zu vermitteln......ich lehe Darwin ab.....geht ja auchncith.......Aufgeklärt wird nicht...geht auch nciht.....unsere Familie mag mathe nicht...geht auch nciht....

Re: Religionsunterricht

Antwort von Petra28 am 16.08.2010, 18:27 Uhr

Bei uns heißt die Alternative: "Aufgabenbearbeitung im Schulflur". Also wird meine Tochter den Religionsunterricht besuchen...

Ansonsten: Da es meines Wissens keine offizielle Engelversion gibt, hat Dein Sohn jede künstlerische Freiheit.

Halloooo, ihr(!) kapert das nicht

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 18:28 Uhr

"Wenn eine Familie NULL mit Religion zu tun hat wieso MUSS ein Kind dann in diesen Unterricht? "

Kein Kind MUSS in diesem Land in den Religionsunterricht. Hier herrscht (im Gegensatz zu vielen anderen Ländern) Religionsfreiheit - siehe mein eines Posting weiter oben.
Das Kind kann einfach vom Reli-Unterricht abgemeldet werden, keine Macht in Deutschland kann und darf das verhindern. Mann, seid ihr schwer von Begriff.

Phase

Antwort von Schnuggel78 am 16.08.2010, 18:31 Uhr

es gibt dort keinen Alternativunterricht... Religion ist somit Pflicht...
geht er nicht hin bekommt er in diesem Fach ne 6... Gute Alternative oder?

Re: Phase

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 18:32 Uhr

Quatsch.

Was Quatsch?

Antwort von Schnuggel78 am 16.08.2010, 18:33 Uhr

.-.

Re: Kapiert ihr das nicht?

Antwort von Petra28 am 16.08.2010, 18:34 Uhr

Vermutlich hat keiner der Konfessionslosen etwas dagegen, das ihren Kinder Grundwissen über Religionen vermittelt wird. Was aber klar sein muss, ist, dass es sich um "Glauben" handelt. Im Gegensatz zu den Erkenntnissen von Darwin. Das ist der Unterschied.

Re: Was Quatsch?

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 18:34 Uhr

Wie soll ein Schüler in einem Fach benotet werden, das er gar nicht belegt hat (weil abgemeldet)?? Denk doch mal nach.

Uaah

Antwort von Schnuggel78 am 16.08.2010, 18:35 Uhr

Okay noch mal zum Mitmeiseln...
Es darf nicht abgewählt werden!!!!

Re: Religionsunterricht

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 18:37 Uhr

danke petra für die antwort auf meine frage!

:-)

ab klasse 3 haben wir ethik bzw. werte und normen

evtl. wird ein zusatzunterricht ab klasse 1 irgendwann mal eingeführt. beim elternabend waren viele eltern nicht begeistert von "nur" religion, welcher nicht über religionen im allgemeinen informiert, sondern (deshalb ja auch die vielen beschwerden der anderen eltern, die ja dann alle verbohrt sind ) wie ein konfirmandenunterricht der ev. kirche abgehalten wird.
sie singen ja auch christliche lieder usw.

"Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, sind zur Teilnahme am Unterricht Werte und Normen verpflichtet. Die Schule muss diesen Unterricht einrichten, wenn mindestens zwölf Schüler zur Teilnahme verpflichtet sind."
http://de.wikipedia.org/wiki/Religionsunterricht_in_Deutschland#Niedersachsen

da sind wir eltern mal gespannt

Genau

Antwort von Phase1 am 16.08.2010, 18:38 Uhr

Auch noch mal zum mitmeißeln...
Es darf abgewählt werden. Und wenn ich das persönlich vor dem Bundesverfassungsgericht durchfechten müsste.

Religionsfreiheit ist bei uns im Grundgesetz verankert, hallo!!!

Re: Genau

Antwort von golfer am 16.08.2010, 19:03 Uhr

das Kind weis nicht mal was ein Engel ist......oder hab ich falsch gelesen.....da wär bischen Religion nciht schlecht....übrigens bin ich auch konfessionslos......und mein Sohn geht mit Begeisterung in Reli und das ist gut so....

Re: Genau

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 19:08 Uhr

ich empfehle lesen, wäre manchmal gar nicht so schlecht!

Re: Religionsunterricht

Antwort von dhana am 16.08.2010, 19:18 Uhr

Hallo,

bei uns an der Schule kommt auch kein Ethik-Unterricht zustande, sind zu wenig Kinder an der Schule die nicht katholisch sind.

Kinder die eine andere Konfession haben oder konfessionslos sind, sitzen während des Religionsunterricht ganz hinten und dürfen sich mit Stillarbeit/Lesen/Malen ect. beschäftigen. Und natürlich werden sie auch nicht in Religion bewertet.
Aber meist haben die Kinder dann auch soviel Intresse an dem was vorne passiert, das die lieber da mitmachen/zuhören als hinten still zu sitzen.

Gezwungen wird sicher kein Kind da mitzumachen - aber eine andere Betreuung während der Zeit ist nicht möglich, und immer ist es halt auch nicht möglich den Religionsunterricht auf Randstunden zu legen.

Zur Hausaufgabe - auch wenn man nicht an Engel glaubt, kann man trotzdem auch mal was malen was man nicht glaubt. Und wenn sich ein Erstklässler unter dem Begriff gar nichts vorstellen kann ist das ja auch nicht sehr glaubhaft.
Ist dann ja wohl eher so, das Dein Kind das macht was du ihm vorgibst.

Grüße Dhana

Re: Religionsunterricht

Antwort von 32+4 am 16.08.2010, 19:22 Uhr

"Ist dann ja wohl eher so, das Dein Kind das macht was du ihm vorgibst."

siehe hauptforum, dann müßte das kind ja zu jeder stunde zig bücher vieler religionen mitschleppen


"aber eine andere Betreuung während der Zeit ist nicht möglich,"

hier ja leider auch nicht.
genügend kinder für einen ersatzunterricht wären wir ja.
frage: gilt das dann pro klasse?! wenn ja, wird das dann daran scheitert..wir kommen nicht auf über 10 in einer klasse


"bei uns an der Schule kommt auch kein Ethik-Unterricht zustande,"

danke

Re: Schulgesetz und Grundgesetz belegen Folgendes:

Antwort von ansaluli am 16.08.2010, 20:29 Uhr

Schulgesetz:
"Über die Teilnahme am Religionsunterricht bestimmen die Erziehungsberechtigten. Nach der Vollendung des 14. Lebensjahres steht dieses Recht den Schülerinnen und Schülern zu. Die Nichtteilnahme am Religionsunterricht ist der Schulleitung schriftlich zu erklären."

Also ist der Besuch KEINE PFLICHT, auch nicht, wenn keine Alternative angeboten wird!


Grundgesetz: "Die Religionsfreiheit stellt in Deutschland ein durch das Grundgesetz und die Europäische Menschenrechtskonvention garantiertes Grundrecht dar. Sie erstreckt sich auf die positive Religionsfreiheit als Freiheit zur Religion und auf die negative Religionsfreiheit als Freiheit von der Religion."

Niemand bekommt also eine 6, wenn er nicht am Religionsunterricht teilnimmt, von dem er schriftlich abgemeldet wurde!!

Du kannst dein Kind abmelden, dann braucht er auch keine Engel zu malen.

Re: Religionsunterricht

Antwort von mieke+ am 16.08.2010, 20:51 Uhr

Hallo, ganz genau weiß ich nicht, wie es bei uns ist...Tochter wird erst nächste Woche eingeschult und den ersten Elternabend haben wir Ende dieser Woche. Daher kann ich zu den Alternativen noch nichts sagen. Soweit ich weiß, gibt es hier in Hamburg Religion-Unterricht erst ab der 3.Klasse. In der 1. und 2. Klasse wird zwischendurch nur im Deutsch- und Heimatsachunterricht über Reli gesprochen. Wir sind übrigens konfessionslos, haben mit keiner Religion wirklich nichts am Hut. Solange im Unterricht allgemein informativ über alle Religionen gesprochen wird, finde ich es ok. Gehört als Allgemeinbildung zum Leben dazu. Aber sobald ich merken würde, dass es zu stark in eine Richtung geht, hätte ich auch was dagegen. In diesem Punkt kann ich dich verstehen.Zum Glück gibt es in Deutschland eine Religionsfreiheit und keiner kann Dein Kind an einer staatlichen Schule dazu zwingen.

Naja, zu dem Malen von einem Engel...hat eigentlich nicht so viel mit dem Reli-Unterricht zu tun, oder? Was machst Du, wenn Dein Kind morgen keine Mathe-Hausis machen möchte? Sagst Du dann auch, muss er nicht machen? Ach, ich würde ihm da schon dabei helfen...

Re: Kapiert ihr das nicht?

Antwort von amm26 am 16.08.2010, 21:08 Uhr

Dieses Argument finde ich mehr als dürftig, sorry!!!
Denn wenn eine Familie null mit Sport am Hut hat, was mach´ma denn dann??? Dann müssen diese Kinder nicht am Sportunterricht teilnehmen, oder? Und bei Musik ist´s dann ebenso. Familie XY ist dann nämlich total unmusikalisch, sie haben es ihren Kindern erklärt, aber die wollen dann nicht am Musikunterricht teilnehmen. Und die nächsten verweigern WTG, usw.
Prima!!!
Was bitte spricht denn gegen Ethik???? Da wird keinem Kind ein Zacken aus der Krone fallen wenn es daran teilnimmt.

Habt Ihr Euch (also die die gegen die Teilnahme an diesen Fächern sind) eigentlich schon mal überlegt, wer die Kinder stattdessen beschäftigen bzw. beaufsichtigen soll wenn sie von solchen Stunden befreit würden???
Ich meine, da gäbs weit wichtigere Sachen an deutschen Schulen die geändert werden müssten als sowas.

auch ich kann Deine Frage nicht wirklich verstehen

Antwort von Birgit67 am 16.08.2010, 22:38 Uhr

bei uns in der Grundschule wird auch Religion unterrichtet, die eine Klasse hat den Pfarrer die andere die kath. Relilehrerin - in der 2. Klasse wird getauscht ab der 3. Klasse wird nach Konfession getrennt unterrichtet weil bei den rk-Kinder die Kommunion ansteht.

Es sind bei uns auch die moslemischen Kinder mit im Unterricht dabei - wenn es die Eltern erlauben das ist die einzige Ausnahme.

Und selbt die Kinder ohne Taufe und Konfession haben sich rege am Unterricht beteiligt und die Kinder bekommen doch keine Aufgabe gestellt die aus der Luft gegriffen wurde sondern Themenbezogen und erlaubt ist alles was einem dazu einfällt.

Engel kennt doch jedes Kind auch die die nichts mit ´Religion am Hut haben.

Warum nur wird immer so hoch geschrieen wenn die Kinder mal was machen müssen was ihnen nicht gefällt und der Sinn hinterfragt.

Ethik gibt es bei uns in der Weiterführenden auch erst ab der 6. Klasse.

Gruß Birgit

bei uns nur Ethik

Antwort von mamafürvier am 16.08.2010, 23:31 Uhr

Bei uns gibt es nur Ethik an der Schule (Sachsen) aber wer sein Kind in Religion schicken möchte kann das tun. Ich glaube die Kinder fahren dann irgend wo hin... ich kenne nicht ein Kind, daß das macht... so unterschiedlich ist das.

Re: bei uns nur Ethik

Antwort von mondstaub am 17.08.2010, 9:25 Uhr

Komme auch aus Sachsen und bei uns gibt`s Ethik. Religionsunterricht wäre dann nachmittags, ist aus unserer Klasse aber keiner dabei.

LG

kein Religion :(

Antwort von amynona am 17.08.2010, 9:31 Uhr

Bei uns wäre Religion angeboten worden, wenn mind. 6 Schüler (aus insgesamt 3 ersten Klassen) für Religion angemeldet worden wären! waren es aber offensichtlich nicht, so dass mein Sohn nun Ethik mitmachen "muss".

ich finds schade...Aber scheinbar im "Osten" nicht ungewöhnlich...

Amy

Re: auch ich kann Deine Frage nicht wirklich verstehen

Antwort von amm26 am 17.08.2010, 10:10 Uhr

Super Antwort Birgit - ich kann da nur voll zustimmen.

Ich geh mal die Themen im Reli-Heft meiner Tochter durch:

- Vieles können wir nur gemeinsam
- Das Land Jerusalem
- Gott lädt die Hirten als erstet Gäste zur Krippe Jesu
- Die heilige Elisabeth
- Was sind Strassenkinder
- Was Strassenkinder brauchen
- Kinderrechte
- Der Alltag von blinden, tauben oder stummen Menschen

Das waren die Dinge, die im ersten Schuljahr im erzkatholischen Bayern versucht wurden den Erstklässlern näher zu bringen. Die letzten vier Themen haben mein Kind total beschäftigt und beeindruckt - im positven Sinne.

Re: Dein kind ist damit überfordert einen engel zu malen?

Antwort von zuckerschnute06 am 17.08.2010, 10:38 Uhr

phu.....Ich kann mich den meisten wirklich nur anschließen.
Auch Religion gehört zur Bildung dazu und sollte nicht vorenthalten werden.
Wenn die Eltern nichts mit Religion anfangen können ok ABER deswegen sollte man es den Kindern NICHT vorenthalten.
Vielleicht sieht das Kind das ja ganz anderst.

Und bei Engeln einfach mal nach Malvorlagen Engel googeln.

Liebe Grüße und nichts für ungut.

Re: Genau

Antwort von Phase1 am 17.08.2010, 11:30 Uhr

Klar wär das nicht schlecht, aber zwingen kann und darf man niemanden.

Wenn das Kind 14 ist, kann es sich selbst vom Reli-Unterricht abmelden oder auch anmelden oder in einen anderen Reli-Unterricht wechseln oder es kann in seiner Freizeit einen Hare-Krishna-Tempel besuchen und dann in der Schule mit orangener Mönchskutte rumlaufen oder was weiß ich... (noch! sind zum Glück religiöse Symbole in der Schule nicht verboten)

Aber solange das Kind religionsunmündig ist, hat die Ursprungsposterin das Recht, über die Religion oder Nichtreligion ihres Kindes zu bestimmen. Niemand darf gegen ihren Willen das Kind in Religion beschulen. So einfach ist das.

Ich bin übrigens katholisch und meine Kinder gehen in den katholischen Religionsunterricht.

Reli und Ethik

Antwort von LeRoHe am 17.08.2010, 12:47 Uhr

Bei uns in Bayern gibts den katholischen und den evangelischen Religionsunterricht, hier kommen die jeweiligen Kinder automatisch rein. Außerdem gibts für die ungetauften bzw. andersgläubigen Kinder noch Ethik.

Mein Sohn ist ungetauft, aber ich habe beim Erzbischöflichen Ordinariat den Antrag gestellt, dass mein Sohn in den katholischen Unterricht gehen darf. Hat wohl geklappt, keine Absage bekommen bisher.

Sollte er mal die Aufgabe bekommen einen Engel zu malen, dann soll er ihn so malen, wie er denkt, dass er aussieht. Das Teil muss ja wohl nicht bei jedem gleich sein und sollte da ein Katholiken-Lehrer was zu sagen, hab ICH ihm hinterher was zu sagen.

Aber wovor habt ihr denn Angst?

Antwort von Booki am 17.08.2010, 16:08 Uhr

Wirklich vestehen kann ich das Problem wirklich nicht....ich meine, das ist eine GRUNDschule, dort wird keine Gehirnwäsche betrieben. Kann es schaden, wenn Kinder die christlichen Grundzüge kennen lernen? Warum Weihnachten ursprünglich gefeiert wurde?

Viel mehr läuft doch da nicht....

Und mal ehrlich, andere mögen keine Musik zu Hause und die Kinder müssen trotzdem in den Musikunterricht.

Für mich ist das so ein klassisches Beispiel für "ich MUSS jetzt was finden, was mir am Schulsystem nicht passt, das ist MEIN Kind und ich will mich da einmischen dürfen"....

Re: Aber wovor habt ihr denn Angst?

Antwort von Petra28 am 18.08.2010, 11:43 Uhr

Warum Weihnachten "ursprünglich" gefeiert wurde? Du meinst aber jetzt nicht das heidnische Fest zur Wintersonnenwende, oder?

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.