1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonja am 08.12.2004, 10:34 Uhr

Rechtschreibung kein Thema? Wie ist das bei Euch?? m.T.

Hallo,

mein Sohn ist noch nicht in der Schule, wird voraussichtlich nächsten Sommer eingeschult.

Der Nachbarsjunge ist seit Sommer in der 2. Klasse und ich habe mich schon ein wenig erschreckt, wie wenig er gelernt hat in den fast 1,5 Jahren.

Beispiel: Mein Sohn feierte Geburtstag und es wurde eine Schatzsuche gemacht. Ich hab mir natürlich gedacht, dass der Große aus der 2. Klasse die kurz gefassten Aufgaben vorlesen könnte und wollte ihm eine Freude bereiten damit. Hört mal, das war ein Stammeln, da war kein Wort gescheit zu verstehen! Ich mußte den Satz hinterher im Ganzen nochmal wiederholen, weil keiner wußte, was los war. Ist das normal?

Außerdem malte er neulich ein Bild und schrieb darunter, was es darstellte. So wurde aus einem Gespenst ein - GESCHPENCT! Auf meinen verwunderten Blick erklärte meine Freundin mir dann, dass in den ersten zwei Schuljahren GAR NICHT auf die Rechtschreibung geachtet wird und die Kinder auch nicht korrigiert werden. Auch sollen die Eltern die Kinder nicht korrigieren. Wie steht ihr dazu?? Ist das bei Euch genauso?

Mir gruselt es bei dem Gedanken, so ein Wort von meinem Sohn zu lesen und "hast Du fein gemacht" sagen zu müssen.

Ist das nicht auch unheimlich schwer für die Kinder, wenn sie zwei Jahre lang schreiben dürfen kunterbunt wie sie möchten und im 3. Schuljahr ist dann plötzlich alles falsch??

LG, Sonja

 
6 Antworten:

Re: Rechtschreibung kein Thema? Wie ist das bei Euch?? m.T.

Antwort von RenateK am 08.12.2004, 10:38 Uhr

Hallo,
bei uns ist das im 1. Schuljahr so, dass man die Rechtschreibung auf keinen Fall korrigieren darf (d.h. man soll scho nwas sagen, wenn es nicht lautgerecht ist, wenn es aber lautgerecht ist, aber nicht die normale Rechtschreibung dann nciht). Ab dem 2. Schuljahr beginnt dann die Schule mit der Rechtschreibung, d.h. es werden erste kleine Diktate gemacht.
Mir leuchtet das ein, die Kinder sollen ja erst einmal das Prinzip verstehen und nciht irgendeine Rechtschreibung auswendig lernen. Man korrigiert sein Kind ja auch nicht ständig, wenn es sprechen lernt, so hat die Lehrerin das erklärt.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung kein Thema? Wie ist das bei Euch?? m.T.

Antwort von Antje A. am 08.12.2004, 10:54 Uhr

Hallo Sonja,

es gibt wohl verschieden Wege zur richtigen Rechtschreibung, wobei ich kein Freund der Lautsprache und -schrift bin.
Meine Kinder (Zwillinge) sind jetzt in der 3. Klasse und haben von Beginn an die richtige Rechtschreibung gelernt. Und ich denke schon, dass man das merkt. Mein Sohn weiß (meist) genau, wie etwas zu schreiben ist, während seine Schwester sich mehr oder weniger durchhangelt. Inzwischen wird es besser ;-).
Zum Lesen an sich: es gibt halt schwache und starke Leser. So wie du es beschreibst scheint der Junge ein schwacher Leser zu sein. Wir haben in der Klasse unserer Kids auch Kinder, die mehr stammeln als lesen. Mein Sohn konnte bereits in der 1. Klasse super lesen - jetzt liest er richtig flüssig. Meine Tochter tat sich schwerer, kommt aber jetzt recht gut mit.
In meinem Freundeskreis ist ein Mann, der nicht richtig lesen kann - das macht mich sehr betroffen...

So wie es klingt, wird bei euch halt die Schrift nach Gehör gelehrt, also Ua statt Uhr, nur als Beispiel. Dagegen kannst du aber wohl nichts unternehmen.

Alles Gute,
Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung kein Thema? Wie ist das bei Euch?? m.T.

Antwort von Mariakat am 08.12.2004, 12:06 Uhr

In welchem Bundesland lebt ihr? Ich glaube, dass es da naemlich Unterschiede gibt. Hier in Bayern wird anfangs der Rechtschreibung auch nicht soo viel Wert beigemessen, aber korrigiert wird trotzdem und im 2. Schuljahr auf jeden Fall. Das mit dem Lesen ist eine persoenliche Frage. Es gibt Schueler in der Hauptschule, die in der 9. Klasse nicht richtig lesen koennen. Ich habe aber auch Erstklaessler erlebt, die beim Lesewettbewerb der Stadt gewonnen haben. D.h.euer Nachbarsjunge ist ein schwacher Leser.Vielleicht faellt ihm dadurch auch die Rechtschreibung schwerer als anderen Kindern.
Gruss MAriakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin aus Ba-Wü! LG Antje o.T.

Antwort von Antje A. am 08.12.2004, 23:38 Uhr

*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung kein Thema? Wie ist das bei Euch?? m.T.

Antwort von Wusel99 am 09.12.2004, 21:22 Uhr

Unsere Lehrerin handhabt das unterschiedlich. Die leistungsstarken Schüler werden immer korrigiert, damit sich nichts falsches einprägt. Bei den Schwächeren ist sie eher vorsichtig, um sie nicht zu demotivieren. Ich finde das gut so. Beim Lesen ist das Niveau auch unterschiedlich, aber fast die Hälfte der Klasse liest unterdessen recht gut, etwa 6 Schüler fließend. Diese werden dann auch gesondert gefördert, ebenso die Schwachen.
Pauline konnte schon vor der Schule fließend lesen und bekommt jetzt in der Freiarbeit z.B. richtige Bücher zu denen sie dann Fragen beantworten muß.

Gruß,
Angela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rechtschreibung kein Thema? Wie ist das bei Euch?? m.T.

Antwort von Sylvia1 am 13.12.2004, 15:21 Uhr

Hallo,

ich vermute mal, dass euer Nachbarsjunge in der Schule Lesen nach der Methode "Lesen durch Schreiben" nach Jürgen Reichen lernt. Zu dieser Methode kannst du einiges an Informationen im Internet finden und hier bei uns (NRW, nördliches Ruhrgebiet) in der Stadt verwenden mittlerweile die meisten Grundschulen diese Lernmethode, die wohl pädagogisch moderner ist, und nicht mehr die "klassische Fibel-Methode", nach der wir früher Lesen und Schreiben gelernt haben. Meine Tochter, jetzt im ersten Schuljahr, lernt auch nach der Methode Lesen durch Schreiben. Ich finde es schon recht gewöhnungsbedürftig. Allerdings war ich schon etwas vorgewarnt, da die Zwillingssöhne meiner Cousine (jetzt im 4. Schuljahr, wohnen aber an einem anderen Ort und sind demzufolge auch in einer anderen Schule) auch nach dieser Methode gelernt haben. Meine Cousine war auch skeptisch, aber die Kinder haben es wirklich nach dieser Methode gelernt. Schlecht ist dabei natürlich, wenn ein Kind wenig liest oder die Laute nicht richtig hört.

Ab dem 2. Schuljahr kommt bei uns in der Schule die Schreibschrift hinzu und ab dem 3. Schuljahr die Rechtschreibung. Unser Klassenlehrer sagt zwar auch, wir sollten nicht korrigieren bzw. nur wenn es von den Lauten her falsch ist, aber nichts desto trotz gebe ich meiner Tochter schon mal so ein paar darüber hinausgehende generelle Infos mit (z. B. dass man die Mehrzahl bilden soll, wenn man nicht weiß, ob ein Wort auf -d oder -t endet, der Hund - die HunDE, der bunte Ball - die bunTEN Bälle usw.). Ich habe nämlich mittlerweile schon von verschiedenen Seiten gehört, dass dann der Übergang zur richtigen Rechtschreibung im 3. Schuljahr recht krass sein soll (also ohne Übergangszeit) und dann müssen sie es mehr oder weniger von heute auf morgen richtig können und damit haben manche Kinder dann Probleme.

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.