*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von LunaBlue am 21.03.2005, 14:09 Uhr

Problem Lesen?!

Und nochmal ich...

Meine 2.te Frage viel mir leider etwas später ein...*seufz, bin etwas durch den Wind heute*

Mein Sohn (7 Jahre) rechnet mit großer und wachsender Begeisterung...leider sieht das mit dem Lesen, bzw den buchstabden "lernen" etwas anders aus...Wenn wir die Hausaufgaben machen, dann brauchen wir für 3 Zeilen á 4 KURZE Worte fast eine dreiviertel Std! Er sagt andauernd: "Kann ich nicht lesen oder den Buchstaben hab ich vergessen..." er verwechselt (hab ich das Gefühl) auch meist d, b, p bei diesen Buchstaben fragt er regelmäßig nach wie sie heißen und dann vergißt ers sofort wieder :( (Er weint auch oft, wenn wir lesen sollen)

Ist das schon ein Anzeichen für Legasthenie? Was kann ich tun, um ihm zu helfen? Bzw. wie/wo kann ich Hilfe finden? Oder weiß jemand von euch Rat?

LG und schonmal danke
Sandra

 
4 Antworten:

Re: Problem Lesen?!

Antwort von like am 21.03.2005, 14:30 Uhr

Zum Thema Legastenie kann ich in diesem Zusammenhang nichts sagen. Aber wenn´s am Vergessen der Buchstabn liegt, solltest du hier anhaken und erst mal diese Grundlagen so mit ihm üben, sodass es wie im Schlaf sitzt - sonst wird das Lesen nie leichter für ihn. Bei p, d und b könntest du vielleicht mal mit ganz einprägsamen Bildern arbeiten, z.B. beim b irgendwie im Zusammenhang mit Bauch ein Bild malen, in das dann das b eingearbeitet ist und vorne bei einem Männchen oder so als Bauch raussteht (b wie Bauch). Solche Sachen bleiben meist besser im Gedächtnis als die bloßen Buchstaben. Für d und p fällt dir vielleicht auch was ein (irgendein Dackel und Pferd evtl.) (Meinem Sohn hab ich mal das K ins Gehirn eingebrannt, indem ich auf seinem Teller aus Pommes ein K legte und dieses dick mit Ketchup bestrich ( K wie Ketchup) Das K hat er dann nie wieder vergessen). Nicht jeder lernt gleich schnell und kann sich gleich in der Schule alles merken.

Re: Problem Lesen?!

Antwort von biohuschel am 21.03.2005, 19:38 Uhr

Ich bin Referendarin an einer Lernbehindertenschule (bitte nicht erschrecken, aber kenn mich mit Lese-Rechtschreibproblemen aus). Das verwechseln derBuchstaben ist ein Aspekt muss aber nicht immer etwas heißen, kann aber im schlimmsten Fall mit Wahrnehmungsproblemen zu tun haben.

Meine Tipps:
Frag erstmal die Lehrerin was sie meint, auch in Bezug auf die Unterstützung deines Sohnes.
Du kannst die problematische Buchstaben üben, indem du sie mit Krepppapier ganz groß auf den Boden aufklebst und abschreiten läßt. In Sand zeichen, mit Fingerfarben groß malen lassen.
Eine Anlauttabelle hilft auch (ich weiß nicht ob er das schon in der Schule hat).
Sehr gut sind auch unterstützende Lautgebärden, da gibt es verschiedene Ansätze, aber du kannst sie dir auch selbst ausdenken, z.B. b = einen Ball mit den Händen formen, p = die Hand vor den Mund und so das "p" beim Sagen spüren.
Du kannst auch gut mit Tassen arbeiten, die Henkel haben, denn das ist ja bei dem Problembuchstaben auch so = d und b , p und q die Henkel sind jeweils auch der anderen Seite. Da kann man so rechts links Spielchen machen.
Mach aber nicht zu viel zu Hause sonst verliert dein Sohn die Lust an der Schule und fühlt sich schlecht. Rechne auch viel mit ihm, denn du schreibst ja das er das gerne macht und vielleicht motivierst du ihn ja mit Textaufgaben.
So hoffe war halbwegs verständlich...
LG und alles Gute

Re: Problem Lesen?!

Antwort von LunaBlue am 22.03.2005, 11:07 Uhr

Vielen Dank bio für die tollen Ideen, da werd ich sicher mal was ausprobieren :D

Diese "Laut-Übungen" mit der hand vor demMund haben die Kinder am Anfang auch gemacht, nur beim lesen ist es natürlich nicht so einfach...oft buchstabiert er die Worte nur und sagt das er das nicht lesen kann...

LG
Sandra

Re: Problem Lesen?!

Antwort von biohuschel am 22.03.2005, 12:48 Uhr

Schön das ich helfen konnte, aber das ist a nun mal mein Job.
Wichtig ist wirklich was seine Lehrerin sagt, ich kann ja nur ein paar allgemeine Tipps geben.
Beim Lesen ist zuerst wichtig Silben lesen zu können.
le, li, la, lu, lo, te, ti, ta, tu usw. wenn er das kann dann
lele, lili, lala, lolo, leli, lila usw.
Wichtig ist aber das du die Buchstaben nur so sprichst wie sie fürs Lesen wichtig sind, also k und nicht ka
LG und viel Glück

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.