*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sonnenwunder am 15.01.2005, 16:26 Uhr

noch mal:wegen Überspringen einer Klasse ...(bin immer noch ein Fragezeichen!!!)

Hallo!
Erinnert ihr Euch!?
hatte vor Weihnachten schon gepostet, daß der Lehrer am Elternsprechtag meinte, daß wir gucken sollten, ob Jonas nicht in die 2.Klasse springt (da er Bücher liest, Briefe schreibt, sich selber Schreibschrift beibringt, multipliziert,dividiert, bis 100 und drüber rechnet...)

Nun hatten wir wieder ein Gespräch.Eigentlich hatten wir über einen Proberunterricht in der 2.Klasse gesprochen, weil sein Lehrer eine 2.Klasse (die , in die er auch käme)bis Sommer vertretungsweise mitübernimmt.

Nun war er ganz anders!Dabei sind dazwischen nur 6 Schultage gewesen.
Jonas würde in der Schule so oft träumen und er hätte Skrupel, ob er es sozial schaffen würde und außerdem wäre er ja dann immer der Kleinste.
(Geburtsdatum 18.09.:wenn er 2,5 Monate eher geboren worden wäre, dann säße er jetzt eh in der 2 c!!!).
Genau dazu hatte er mir am 16.12 gesagt, daß die Alterstruktur/Größenstruktur in einer Klasse doch immer sehr gemischt wäre und es nicht auffallen würde.

Und er träumt doch, weil es ihn gnadenlos langweilt, wenn die anderen einen Satz 20 mal lesen oder 9-3 rechnen...Was kein Vorwurf gegen den Lehrer sein soll, der gibt Jonas sogar Zusatzaufgaben nach Zusatzaufgaben.

Bin total verwundert, daß der Lehrer das Träumen als soziale Schwäche ansieht!

Also Ende vom Lied...Er durfte gestern 2 h mit in die 2. Klasse gehen.Aber was haben wir denn von 2 h!!??Ich dachte, man würde das jetzt 2-3 Wochen machen und sich dann noch mal zusammensetzen.
Ich habe bisher immer gesagt, daß Jonas die Entscheidung treffen soll,aber:kann ein 7 jähriger sowas wirklich allein entscheiden!?

Jonas ist ganz anders geworden, vielleicht hängt es ja generell mit dem Schuleintritt zusammen,aber sobald er mittags zu Hause ist, dann redet er und redet und redet und ist dermaßen unruhig, daß meine Nerven fast blank liegen (habe ja 4 Kinder, außerdem noch Lukas,knapp 6 und die Zwillinge, 1,5 Jahre)Und genau derselbe Jonas träumt morgens und ist einmal sogar eingeschlafen!????
Außerdem möchte er nachmittags nichts machen außer mal zu Freunden gehen.Ich würde ihn so gern zum Sport schicken!
Und was mich am meisten ängstigt:seit einiger Zeit macht er ab und zu wieder nachts ins Bett...

Irgendwas liegt doch da im Argen, was wie kann ich ihm nur helfen!?
Wir haben schon überlegt, mal zur Schulärztin zu gehen oder zu einer Beratungsstelle.Irgendwie kann uns keiner so richtig beraten und ich bin echt hilflos.

Achso:weiß vielleicht hier jeman einen guten link zu einer Seite über Hochbegabung, Träumen im Unterricht etc pp!????

Sorry fürs Zutexten...
Liebe Grüße an alle!
Sonja

 
6 Antworten:

Re: noch mal:wegen Überspringen einer Klasse ...(bin immer noch ein Fragezeichen!!!)

Antwort von Benedikte am 15.01.2005, 17:07 Uhr

Ich kann im einzelnen nichts dazu sagen. Nur: ich habe einmal auf einer fete zwischen zwei Frauen gestanden, einbe Grundschullehrerin, und die erzählte, dass sie jetzt zum ersten MAl in ihrem Leben einem Kind empfehlen würde, eine KLasse zu überspringen.Und als ich sie fragte, wieso das so selten vorkäme ( gibt ja Kinder ohne Ende, die Klassen wiederholen, da müsste es theoretisch entsprechend auch welche zu geben, die springen)) und sie sagte, dass man sich als Lehrerin im regelfall nur selber damit schade. Man verliere einen guten Schüler, die sind fast immer nicht nur fachlich gut, sondern benehmen sich auch ordentlich und tragen so zum guten Klassenklima bei. Und wenn dann von oben ein Kind sitzenbleibt, kriegst Du es in Deine KLasse- weil die Zahl ja stimmen muss. Sprich, Du tauschst Äpfel gegen Zitronen.Man muss es begründen ( Verwaltungskram) und außerdem schafft man dann bei anderen Eltern auch Gelüste, die Kinder springen zu lassen nach dem Mooto: Wenn xy das kann, kann meiner das aber auch.
In diesem FAll war es aber wohl so absolut klar, dass ihr keine Möglichkeit blieb als das Springen zu unterstützen- aber das war das erste Kind in rund zehn Berufsjahren.Ich will damit sagen, dass Lehrer springen nicht automatiusch unterstützen oder gutfinden, nicht mehr und nicht weniger.

Benedikte

Re: noch mal:wegen Überspringen einer Klasse ...(bin immer noch ein Fragezeichen!!!)

Antwort von sonnenwunder am 15.01.2005, 18:00 Uhr

Hallo Benedikte!
Ganz kurz habe ich vorgestern auch daran gedacht, aber gleich wieder verworfen.
Denn an unserer Schule überspringen öfter Kinder eine Klasse.
Habe gerade auch gehört ,daß in einer anderen 2.Klasse(der 2.Jahrgang ist vierzügig) auch nun ein Kind aus der 1.Klasse dazugekommen ist und die Tochter meiner Freundin soll nur in Deutsch in die 2.Klasse (wie auch immer das durchzusetzen sein soll).

Der Vorschlag zum Springen kam beim Elternsprechtag vom Lehrer, gleich als erster Satz.

Ich finde es nach wie vor schwer, eine Lösung zu finden.Natürlich hat es nichts mit meinem Ehrgeiz zu tun, im Gegenteil, ich habe ihn eher "gedrosselt" in der Hinsicht.
Diese Übermütter mit hyperhochbegabten Kindern, die dauernd angeben damit, die nerven mich immens. (wobei sie mich wegen des Angebens nerven!!)
Daher wäre es mir doch viel viel lieber, wenn er einfach "nur" im Stoff super mitkäme, aber sich jetzt nicht so nebenbei den Stoff der 2.Klasse schon angeeignet hätte...

Naja, vielleicht sollte ich es einfach so lassen wie es ist...Springen kann er ja auch später noch, aber z.B von der 2.Klasse in die 3.Klasse möchte ich nicht springen lassen wegen des Kommunionunterrichts.

Viele liebe Grüße und danke für den Gedankenanstoß!
Sonja

Links zum Thema

Antwort von murcksi am 15.01.2005, 18:26 Uhr

hi, weiß nicht von wo du kommst,- hier auf jedenfall ein paar Links:


http://www.klugekinder.at/

http://www.logios.de/diskussionsforen.htm

http://213.221.106.91/forum/forumdisplay.php?s=d94e9a18e4b73c1a63cea3ef025cf9b9&forumid=3198


http://www.hochbegabungs-links.de/



http://www.psychologie.uni-kiel.de/testothek_tests_nach_bereichen.html

http://nicologic.free.fr/


-Ich glaube, vorallem beim 1. Link findest du einiges über Kleinkinder-Ende Volksschule...

Ich hoffe, das ist das, was du suchst ;)

Lg,

murcksi

Re: noch mal:wegen Überspringen einer Klasse ...(bin immer noch ein Fragezeichen!!!)

Antwort von shopgirl am 15.01.2005, 19:06 Uhr

hi,

hier: http://tate.at/eltern findest du auch viele erfahrungsberichte, tipps usw.

alles gute!
shopgirl

Re: schwierig

Antwort von Loean am 18.01.2005, 10:01 Uhr

Hallo Sonja,

lass dein Kind abklären auf eine Hochbegabung hin! Dann sind Fakten da.

Allenfalls wäre eine alternative Schule (Montessori, Sudbury) eine Möglichkeit....

Ich bin selber hochbegabt mit einem IQ von 135 und habe in der Schule trotzdem versagt, weil ich mich buchstäblich zu Tode gelangweilt habe.
Mit meinem Sohn geht nun das gleiche wieder los. Die Kindergärtnerin will ihn in eine Kleinklasse stecken lassen - er wäre ein ADS-Kind (stimmt nicht - er hat nur meinen IQ geerbt). und ich suche jetzt auch nach Alternativen.

überspringen ist eine Möglichkeit von vielen - ev. kann er zusätzlich gefördert werden...

liebe Grüsse Loean

ps. bin in eile - mail mich an, wenn du mehr wissen willst.

Re: noch mal:wegen Überspringen einer Klasse ...(bin immer noch ein Fragezeichen!!!)

Antwort von caro1963 am 22.02.2005, 22:47 Uhr

hallo, mein name ist carola ruth,

mein sohn, 5j., würde dieses jahr eigentlich eingeschult werden, aber ich befürchte, dass er sich da langweilt. heute hat er z.b. grade die mathe-aufgaben seiner schwester gemacht, die in die 3. klasse geht.
ich würde ihn deshalb gerne im sommer gleich in die 2. klasse schicken. welche tipps kannst du mir dazu geben. ich hab nämlich, da ich berufstätig bin, nicht viel zeit, mich zum thema hochbegabung schlau zu machen.

über eine kurze rücmeldung wüde ich mich freuen.

carola

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.