1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Matsim am 20.08.2004, 9:35 Uhr

Neue Schulform

Hallo

So richtig gehöre ich noch nicht hier her. Mathis ist jetzt 5 1/2 Jahre alt und kommt nächstes Jahr in die Schule. Jetzt habe ich mal eine Frage an Euch.
Wie läuft das mit der "neuen" Schulform? Da wo erste und zweite Klasse gemeinsam unterrichtet werden. In manchen Bundesländern läuft das ja schon und mich interssiert wie! Mathis wäre der erste Jahrgang. Kann mir das einer von Euch erklären? Gehen da die schwächeren oder stärkeren Kinder wirklich nicht unter?
Und dann noch eine Frage: Mathis bekommt zu Weihnachten seinen Schreibtisch,damit er mal ungestört vom Bruder malen kann. Was würdet Ihr Ihm noch dazu schenken? Den Schreibtisch haben wir schon hier (versteckt auf dem Dachboden)
Ich danke Euch schon mal im Vorraus auf Eure Antworten!

LG
Ines

 
4 Antworten:

Re: Neue Schulform

Antwort von RenateK am 20.08.2004, 9:51 Uhr

Hallo,
an unserer Grundschule (städtische Montessorigrundschule) gibt es schon seit ca. 10 Jahren jahrgangsgemischte Klassen, inzwischen ausschließlich. Bei uns läuft das System so, dass Erstklässler entweder zu einer zweiten Klasse kommen oder zu einer vierten. Die 1/2-Klassen bleiben dann 3 Jahre zusammen, bis älteren Weg sind und im nächsten Schuljahr eine 1/4-Klasse entsteht. Die 1/4-Klassen wiederum bleiben erstmal ein Jahr zusammen, nach einem Jahr kommen zur dann zweiten Klasse wieder Erklässler dazu und es entsteht wieder eine 1/2-Klasse. Unser Sohn kommt jetzt im September in eine 1/2-Klasse, wir haben also selber noch keine Erfahrungen, ich habe bisher aber nur Gutes gehört, die Kinder mehrerer Freunde von uns gehen dort hin. Die Kinder viel stärker individuell gefördert werden, sowohl die, die weiter sind, als auch die, die vielleicht etwas zurück sind. Bei uns sind täglich 4 Schulstunden, die ersten zwei STunden ist Freiarbeit, die zweiten zwei Stunden fachgebundener Unterricht, der aber auch teilweise nach Jahrgangsgruppen getrennt. Ich bin sehr froh, dass es das bei uns gibt und denke es gibt nur Vorteile. Das System hat bei uns übrigens nichts mit der Eingangsstufe zu tun, d.h. das manche Kinder die Grundschule in 3 Jahren schaffen sollen, manche in 4. Bei uns ist alles darauf angelegt, dass alle Kinder 4 Jahre bleiben.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das interessiert mich auch sehr ... mt

Antwort von Sammys am 20.08.2004, 10:42 Uhr

Hallo ,

hier in Berlin wird das ja auch ab nächstes Jahr praktiziert .

Was passiert dann mit den Kindern die jetzt in der 1. Klasse sind ?

Bei uns sollen Vorklasse , 1. und 2. Klasse zusammen kommen dann .

3. und 4. Klasse zusammen
5. und 6. Klasse

Hier gibt es 6 Grundschuljahre .

Bin schon auf Antworten gespannt ...

Lg Dörthe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

in NRW wird es so gehen:

Antwort von sonnenwunder am 21.08.2004, 22:28 Uhr

Hallo!
Jonas kommt dieses Jahr in die Schule und es ist alles noch "normal".
Lukas dann im nächsten Jahr.
Obwohl die lexible Eingangsstufe gesetzlich eingeführt wird dann, wird es an den Schulen unserer Stadt keine jahrgangsübergreifenden Unterricht geben.

Aber selbst wenn man es macht, im nächsten Jahr wird alles noch normal laufen und dann kommen ein Jahr später dann die neuen Erstklässler dazu. Ich war auf verschiedenen Veranstaltungen und sehe Vor und Nachteile.

Ein bißchen Sorgen macht mir, daß wir hier ja nicht von jetzt auf gleich die räumlichen und personellen Kapatzitäten haben wie z.B in den Ländern wie Holland, wo es das schon lange gibt.
Ansonsten finde ich gut, daß da ältere den jüngeren helfen und die kleinen ja immer den großen nacheifern.
Man muß sich das wie das Weiterspinnen des Kigas vorstellen, da sind auch Kinder von 3-6 in einer Gruppe und es hätte sich noch nie einer beschwert, daß die dreijährigen ja den Verkehr aufhalten bzw die großen zu kurz kommen.
Und auch die Gemeinschaft wird nicht zerstört, dadurch daß jedes Jahr Kinder gehen und neue dazukommen.Im Gegenteil, die Kinder lernen neue Rollen kennen(vom Minidreijährigen, der sich helfen lassen muß bis zum stolzen sechsjährigen, der den kleinen Vorbild ist und hilft).

Gut finde ich auch, daß das individuelle Arbeitstempo des Kindes berücksichtigt werden kann.In der Hoffnung, daß die Lehrer das hinkriegen.
Man muß ja immer wieder Kleingruppen bilden.
Sorgen macht mir ,daß die Vorschule wegfällt.
Ich glaube nicht, daß solche Kinder dann da gut aufgehoben sind.Besser wäre es sie gezielt noch ein Jahr auf die Schule vorzubereiten.

Aber wie gesagt, siehe oben, so richige Praxiserfahrung habe ich ja nicht...
Weiß halt nur von einer holländichen Freundin, daß es genial sein soll...
(da gehen Kinder z.B. auch eher in die Schule)
Liebe Grüße
Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sonnenwunder

Antwort von Matsim am 22.08.2004, 9:02 Uhr

hallo

wir kommen auch aus nrw. leider haben wir noch keine infoveranstaltung gehabt. mathis kommt ja auch nächstes jahr in die schule und da macht man sich schon sso seine gedanken. von wo aus nrw kommt ihr denn, wenn ich fragen darf? wir kommen aus soest.
die schule hier weiß noch nicht, wie es laufen, bzw wie sie es gestalten möchte mit dem neuen schulsysthem. die ganzen infoveranstaltungen lernanfänger 2005 und schulsysthem kommen jetzt wohl im september. das schulamt vor ort wußte auch nichts, aber die ferientermine für 2005 haben sie mir schon verraten! 7.7.05 bis 19.8.05. also kommen die zwerge etwas früher rein als dieses jahr!
deinem großen wünsche ich viel spaß bei der einschulung und einen guten schulstart! wenn du magst kannst du mich ja mal anmailen!

lg
ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.