1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dreireicht am 19.10.2004, 18:12 Uhr

Mit Spielzeugpistole angeschossen

Mein Sohn wurde heute von einem etwas älteren Jungen mit einem Spiel-Mas chinengewehr mit kleinen Kügelchen drin angeschossen. An der Augenbraue ist jetzt eine ziemliche Beule.
Ich habe das Teil einkassiert und die Eltern angerufen.
Wie würdet Ihr reagieren? Auch wenn es eine Spielzeugwaffe ist habe ich mich eingemischt. Ich hoffe jetzt, daß meinem Sohn nicht noch mehr passiert weil er ja seine "Mutter" geholt hat.

 
10 Antworten:

Re: Mit Spielzeugpistole angeschossen

Antwort von Biene am 19.10.2004, 18:20 Uhr

Wie alt ist der Junge? ICh finde es so scheisse, wenn Eltern einem Kind so einen Mist in die Hand geben.....da könnt ich mich wieder aufregen......

Was haben die Eltern gesagt?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit Spielzeugpistole angeschossen

Antwort von ninas59 am 19.10.2004, 20:47 Uhr

Auweia :-(

Ich hätte nicht anders gehandelt. Nicht auszudenken, wenn das ein bisschen tiefer getroffen hätte.

Du kannst deinen Sohn ein klein bisschen schützen, indem du sagtst, dass du die Beule gesehen hast. Also du ihn ausgefragt hast.

Anderseits hoffe ich dass die Eltern des Jungen vernünftig reagieren. Am besten du dramatisierst es nicht vor den Eltern, sondern machst ihnen klar, dass ihr Sohn wohl nicht wusste was da passieren kann. Gib dich eher als Verbündete aus, als anklagende.

Trotzdem finde ich es unverantwortlich Kinder mit so einer Spielzeugpistole rumlaufen zu lassen.
Ich persönlich hasse diese Dinger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit Spielzeugpistole angeschossen

Antwort von dreireicht am 20.10.2004, 7:41 Uhr

Der Junge ist 9 Jahre und mein Sohn ist 6 Jahre. Ich habe meinem Sohn noch gesagt, daß er das seiner Lehrerin erzählen soll so daß sie es vielleicht in der Schule besprechen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit Spielzeugpistole angeschossen

Antwort von Sylvia1 am 20.10.2004, 12:55 Uhr

Hallo,
ich finde, du hast vollkommen richtig gehandelt, dass du ihm das Teil abgenommen hast und die Eltern angerufen hast. Vom "moralischen Wert" derartiger Spielzeuge mal ganz zu schweigen (letzten Endes kann man es den Eltern des Jungen ja nicht leider verbieten, dass sie ihn mit solchem Mist spielen lassen), ist immerhin dein Kind verletzt worden. Und ich finde es verantwortungslos von den Eltern, dass sie ihren Sohn mit einem Spielzeug, welches andere Kinder verletzten kann spielen läßt bzw. dass sie ihren Sohn nicht über die Gefahren des Spielzeugs aufklären und ihn darauf hinweisen, damit nicht auf andere Menschen (und Tiere) zu schießen. Abgesehen davon, dass ich, wenn das mein Sohn wäre, ihm erst gar kein Kriegsspielzeug zur Verfügung stellen würde (und auch solche Geschenke, wenn sie denn kämen, einkassieren und zurückgeben oder auf den Müll schmeißen würde), sollte doch wohl spätestens die Verletzung deines Sohnes für die Eltern des anderen Jungen Anlaß genug sein, ihm diese Spielzeugpistole ein für alle mal wegzunehmen! Schade, dass dein Sohn in diesem Fall der Leidtragende sein musste!

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit Spielzeugpistole angeschossen

Antwort von Ebi-Mama am 20.10.2004, 14:56 Uhr

Ich hätte genauso gehandelt. Ein Spielzeuggewehr, mit dem man andere verletzen kann ist eine Waffe und kein Spielzeug. Und mit 9 Jahren, weiß man ja wohl hoffentlich auch, dass man grundsätzlich nicht auf andere schießt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie haben denn jetzt eigentlich die Eltern rea

Antwort von Biene am 20.10.2004, 16:49 Uhr

giert? Du hattest sie doch angerufen!!
Erzähl mal!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das hätte im wahrsten Sinnes des Wortes

Antwort von Benedikte am 20.10.2004, 22:39 Uhr

ja auch ins Auge gehen können- von daher finde ich es korrekt, dass Du eingegriffen hast. Ob man gleich die Waffe kassieren muss oder ob es gereicht hätte, dem jungen denw eiteren Gebrauch in der Form zu untersagen, mag dahingestellt sein, genau wie ob es nötig war, mit den Eltern zu reden- ich würde das, glaube ich, von der Situation abhängig machen ( haben die schön öfter gerangelt, war der junge nicht einsichtig etc.pp).
Ich versuche meinen Kindern immer und immer wieder beizubringen, dass man die körperliche Integrität anderer nicht verletzen darf, also nicht hauen, spucken, schiessen, treten- aber das ist total schwer, gerade bei Jungen. Aber man muss es immer weiter probieren, denn meine persönliche Meinung ist: was Hänschen hier nicht klernt, lernzt Hans nimmermehr.
Ich würde bei den eltern des Jungen aber auch- zumindest wenn sie offen sind- nicht wilden stunk machen, sondern sie darauf aufmerksam machen, wie gefährlich sich der Junmge verhalten hat.

benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spielzeugpistolen,meine Erfahrung

Antwort von Juliasmama am 21.10.2004, 19:54 Uhr

Dass Dein Sohn am Kopf verletzt wurde,zeigt wirklich,wieviel Wucht hinter diesen Kügelchen steckt,-(
Das Thema Spielzeugpistole ist aber auch so ein ganz besonders schwieriges Thema,gerade bei uns in der letzten Zeit hochaktuell.Robin ist 11 Jahre alt,die Kügelchen-Pistolen laufen uns schon nach,seit Christoph in dem Alter war und er ist inzwischen 17.
Jungs in dem Alter kommen irgendwann mit dem Wunsch,eine derartige Spielzeugpistole zu besitzen und hier ist es wie mit allem Verbotenem,wenn es dann bei anderen entdeckt wird,ist es dort natürlich
so interessant,dass kein Platz mehr für anderes Spiel ist.So wunderte ich mich,dass Robin am liebsten nur noch "auswärts"also bei Freunden statt hier,spielte,bis ich dahinter kam,dass er dort im Garten halt so schön "Bande" spielen kann.Das hat mich stutzig gemacht und da ich gerne auch den Überblick habe,wurden Infos eingeholt.Es gibt sogar im Anglershop eine Art Soft-Air für Kids,der Mann hat mir erklärt,dass die gesetzlichen Bestimmungen verschärft wurden und es nur noch Pistolen mit 0,03 j statt bislang 0,8 j für Kinder ab 3! Jahren gibt.Das wäre weniger Kraft ,als die berüchtigten Erbsenpistolen haben.Das konnte ich dann auch glauben und mit ganz genauen Regeln und Versprechungen durfte Robin sich auch eine kaufen.Hier im Garten kann er sich austoben,auch Freunde dürfen mitspielen und dabei ziehen sie immer eine Schutzbrille an (sieht lustig aus,aber das muss sein).
Klar hinterlässt der Gedanke an schiessen spielen einen unangenehmen Beigeschmack,aber so verarbeiten sie auch ein bisschen die grausame Wirklichkeit,die ihnen täglich in Zeitung und NAchrichten begegnet.Ja und wenn einer meiner Kinder Unsinn egal welcher Art(denn es gibt viele Spiele,die Jungs sich im Guten ausdenken und die trotzdem gefährlich sind,nicht nur der Umgang mit Kügelchen Pistolen)) anstellt,wäre ich froh,wenn die Betroffenen mir davon berichten.LG Marlies,die sich letztens noch wundern musste,was denn Plastikkügelchen und Pistolen in Souvenierläden suchen (echt,in der MKK an der Ostsee gab es keinen Laden ohne diese Dinger,da sollen die Jungs nicht heiß drauf werden?)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie haben denn jetzt eigentlich die Eltern rea

Antwort von dreireicht am 21.10.2004, 21:05 Uhr

Der Vater des Jungen hat gesagt, daß er mit im sprechen wird. Sonst nichts. Die anderen Kinder auf dem Spielplatz haben mir schon gesagt, daß die Eltern des Jungen schwierig sind.
Mein Sohn muß jetzt immer nach Hause kommen wenn so ein Ding auf dem Spielplatz ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spielzeugpistolen,meine Erfahrung

Antwort von dreireicht am 21.10.2004, 21:16 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten. Hat mich zum Nachdenken gebracht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.