1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonja31 am 06.03.2008, 20:01 Uhr

Mathe...zu Hilfe!:-(

Weiß jemand von euch, wie ich meinem Sohn solche Rechenaufgaben plausibel machen kann??

Beispiel: ?-5=13

Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich ihm das noch erklären soll!:-(

Ich habe ihm versucht zu erklären, dass auf beiden Seiten vom = das letztendlich gleiche Ergebnis stehen muss. Also muss das Kästchen (Fragez.) durch eine HÖHERE Zahl ersetzt werden. Denn nur dann kann er 5 abziehen und die gleiche Summe (also 13) erhalten.
Wie erklärt man einem 1.Klässler den Umkehroperator?

Bitte, hat jemand von euch eine Idee?
Vielleicht erkläre ich es nur falsch.
Wir wohnen in Bayern, das nur am Rande wegen dem Rechenprinzip.

Danke und LG

 
12 Antworten:

Re: Mathe...zu Hilfe!:-(

Antwort von Svenni am 06.03.2008, 20:07 Uhr

Hm, ich habe meiner Tochter an der Stelle gesagt, sie soll 13 - 5 rechnen. Dann nochmal probieren (8 + 5 = 13). Fertig...
Hoffe, das ist nun nicht total verkehrt, aber meine Kleine hat es so begriffen.
LG Svenni (hier in S-H rechnet man übrigens genauso ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Svenni

Antwort von Sonja31 am 06.03.2008, 20:25 Uhr

Danke, echt lieb!
Aber das Problem, bzw. die Aufgabe lautete:

? -5=13

Plus kriegt er hin, aber wenn der erste Teil der Minusaufgabe fehlt, seufz...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Sonja 31

Antwort von Philli am 06.03.2008, 20:31 Uhr

Hallo!
Wo wir ja grad vom Abakus sprechen (siehe posting unten), ich denke der wäre auch für dieses Problem geeignet! Denn wenn das ganze so Abstrakt dasteht ist es viel schwerer zu begreifen als wenn man es anhand der Perlen selber sehen kann!
Auf diese Art hat mein Sohn echt viel mehr verstanden als wenn er es "nur" auf dem Papier rechnen sollte.

Versuchs doch mal mit nem Abakus?

LG
Isa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mathe...zu Hilfe!:-(

Antwort von glückskinder am 06.03.2008, 20:39 Uhr

Machs vielleicht so:
20-5 =15, denn 15 +5 = 20
19-5=14, denn 14 +5 =19
Wie viel minus 5 ist 13. Welche Probe würdest du machen?
Dein Sohn wird erkennen, dass er nur 13 plus 5 rechnen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In Worten

Antwort von like am 06.03.2008, 21:18 Uhr

Ich erklär das so: Du hast irgendeine Zahl, uind wenn du von der 5 wegtust, bleiben dir noch 13 übrig. Wenns mit der hohen Rechnung nicht klappt, einfach mal bei einfachen Rechnungen anfangen, also z.B. _-2=5: du hast eine Zahl, und wenn du von der 2 wegnimmst, bleiben dir noch 5 übrig. Das müsste doch verständlich sein und sich nach ein bisschen Übung auf alle Rechnungen umsetzen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das machen sie bei uns gerade...

Antwort von Nathalie B. am 06.03.2008, 21:49 Uhr

...

Hallo Sonja,

im Arbeitsheft von Volk und wissen, wurde die Aufgabe so dargestellt:

13 - 5 = 8 denn 8 + 5 = 13, was man mit Stiften gut visualisieren kann

Dann wird die Aufgabe so dargestellt:

13 - 5 = 8
8 + 5 = 13

und dann :

? - 5 = 8
8 + 5 = ?

Visualisieren kann man es auch mit diesen 2 10er Reihen, in denen 5 Kreise ín eine Farbe und 8 in einer anderen Frabe gemalt sind.

Ist das für Dich (Dein Kind) eine Hilfe? Viel Erfolg!

LG
Nat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

NImm doch Bonbons oder Legosteine

Antwort von Si+Jo+Jo+Fr am 06.03.2008, 21:51 Uhr

"Du hast eine geheime Zahl Gummibaerchen, dann futterst du 5 weg....jetzt hast du nur noch 13....wieviele hattest du vorher?

*gruebelgruebelgruebel*

Wenn das Kind dann nicht drauf kommt, kann man helfen:

"nimm die 13 Baerchen, die du jetzt noch hast, und nimm 5 Finger dazu (die Baerchen, die du gefuttert) hast, wieviele sind es insgesamt?



Es geht nicht darum dass das Kind den Rechenweg als solches stur beherrscht, sondern dass sich das Kind 1. unter der Aufgabe WAS VORSTELLEN kann, und 2. dass das Kind sich zu helfen weiss, wie man auf die Loesung kommen kann (naemlich hintenrum gerechnet mit +) wenn man mit der Aufgabenstellung nicht klar kommt, sprich das Kind muss sich halt zu helfen wissen....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, genau

Antwort von like am 07.03.2008, 7:06 Uhr

Am besten, meine Methode und die von Si+Jo+Jo+Fr. verknüpfen. Du nimmst in eine Hand verdeckt Gummibärchen (unbekannste Zahl), nimmst 5 raus, legst die 5 offen hin, dann die restlichen auch und fragst, wie viele denn verdeckt in deiner Hand drinwaren. Dann müsst klar sein, dass sie die 5 zu dem Rest einfach wieder dazuzählen muss, um den Ausgangswert zu bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mathe...zu Hilfe!:-(

Antwort von Pemmaus am 07.03.2008, 8:59 Uhr

Erkläre ihm das anhand von Gummibärchen.

Dann lass es ihn noch mal mit Punkten oder Kreisen selber malen zum Verinnerlichen.

LG
Pem, die gerade auch Ratlos ist, weil bei uns über den 10-er gerechnet wird :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielen Dank für eure Antworten!

Antwort von Sonja31 am 07.03.2008, 9:43 Uhr

Ich werde mal versuchen, es ihm mit einer kleineren Rechnung klarzumachen.

Dass man die Zahl auf der rechten Seite dazu zählen muss versteht er einfach nicht! Sämtliche logische Erklärungsversuche schlugen fehl:-(

"Wieso plus oder dazuzählen, Mama! Da steht doch MINUS!!!"

:-):-(

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

habe gerade mein Sohn gefragt

Antwort von babymax am 08.03.2008, 11:33 Uhr

2. Klasse. Er rechnet einfach 13+5 =
sagt er und behauptet, das wäre ja sooooo einfach. Angeber !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

HUHU: Zahlenstrahl

Antwort von tini80 am 08.03.2008, 13:15 Uhr

Bei uns im 1.Klass-Rechenbuch werden diese Aufgaben mittels Zahlenstrahl plausibel gemacht.

Ganz wichtig ist es, IMMER die Umkehraufgabe dazu heranzuziehen. Bei deinem Beispiel wäre es, so anzufangen:

Man weiß die ZIELZAHL (13) --> Muggelstein wird auf die neben die 13 auf dem Zahlenstrahl gelegt.

Es ist eine MINUSAUFGABE, d.H. um auf die 13 zu kommen, ist man auf dem Zahlenstrahl 5 RÜCKWÄRTS gehüpft.

Deshalb muss man bei der Umkehraufgabe 5 VORWÄRTS hüpfen, um auf die STARTZAHL zu kommen.

Mach mit ihm erstmal ganz einfache Übungen mit Muggelstein und Zahlenstrahl. Wenn er das bildlich vor sich liegen hat und die Aufgaben selbst nachhüpfen kann, fällt es ihm sicher bald leicher.

lG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.