*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Schnutte am 15.08.2005, 13:13 Uhr

Mal eine Frage...

...mich würde mal interessieren, was ihr von der Schule, der Lehrerin erwartet, so ganz generell. Und was ihr als Eltern tun würdet und was nicht. Verstanden was ich meine?

Dank euch. LG Jelsha

 
4 Antworten:

Re: Mal eine Frage...

Antwort von dhana am 15.08.2005, 16:10 Uhr

Hallo,

Nein, ganz verstanden wie Du die Frage meinst hab ich nicht - aber ich schreib jetzt einfach mal was ich meine.

Was ich von der Lehrerin erwarte - hm, das mein Sohn Spaß am Lernen entwickelt, das sie klare Regeln vorgibt was Hausaufgaben,... angeht - einfach wie lange oder so, ob ich als Mutter nach 2h auch mal sagen darf Stop das reicht jetzt wenn er noch nicht fertig ist,...

Was sonst noch - das es keine Bevorzugungen oder Lieblingkinder gibt, das keine Kinder im Unterricht an die Tafel gestellt werden um zu zeigen was sie nicht können,... sind denke ich ja selbstverständlichkeiten, aber man hört da trotzdem immer wieder das eine oder andere.

Äh, ja von meinem Sohn ein großer Wunsch - das nicht nur ausgemalt wird, das wäre echt das schlimmste für ihn, frei malen mag er ganz gern, aber nicht ausmalen.


Ansonsten lass ich einfach mal alles auf mich zu kommen.

Zu den Eltern - ich weiß nicht genau was Du meinst mit tun - soweit ich weiß, wird bei uns sehr viel Mitarbeit von den Eltern in Form von Hausaufgaben Betreuung (Lernwörter diktieren), das finde ich irgendwie Schade, vorallem wenn Eltern Vollzeit arbeiten, es kann halt nicht immer davon ausgegangen werden, das Eltern nachmittags Zeit haben und sozusagen auch ihre Hausaufgaben zu machen.
Ansonsten bin ich gerne bereit mich im Elternbeirat oder so genausso einzubringen wie auch im KiGa.

Steffi

Re: Mal eine Frage...

Antwort von Femito am 15.08.2005, 16:19 Uhr

Hallo!
Ich finde, das ist echt eine gute Frage! Und ehrlich gesagt habe ich mir da noch nicht wirklich viele Gedanken drum gemacht. Im Moment stand immernoch mehr das ganze Organisatorische im Vordergrund, Sachen besorgen und so.
Mmh, alos von der Lehrerin erwarte ich, dass sie fair ist und auf die Kinder so gut wie möglich eingeht. Wenn z.B. ein Kind was nicht versteht sie es dann nochmal erklärt, evt. auch mit dem Kind alleine, während die anderen z.B. Aufgaben lösen. Ich erwarte auch, dass sie z.B. schüchterne Kinder ermutigt und unruhige Kinder soweit beruhigt, dass ein vernünftiger Unterricht möglich ist. Und dass sie sich mit den Eltern, allen oder einzelnen, je nach Problem, in Verbindung setzt und Probleme deutlich macht, damit man eben gemeinsam nach Lösungen suchen und gegensteuern kann.
Ja, ich denke, das ist das, was ich mir idealerweise so vorstelle.
Was ich nicht tun würde. Mmh, ich denke, ich würde im Rahmen meiner Möglichkeiten schon einiges machen. Es muss natürlich zeitlich und finanziell machbar sein. Da ich z.B. im November noch ein Baby bekomme, wäre es dann erstmal zeitlich schwierig irgendwelche Aktionen durchzuführen. Aber natürlich würde ich immer für mein Kind da sein und mit ihm Hausaufgaben machen, Dinge üben, die es vielleicht schwer versteht, zu Elternabenden gehen, an Gesprächen teilnehmen und so weiter. Auch wenn es mal irgendwelche Aktionen wie Wandertage oder Feste oder sowas geben sollte, würde ich im Rahmen meiner Möglichkeiten mich einbringen. Elternsprecherin würde ich aber, denke ich, zumindest in diesem Schuljahr nicht werden wollen, eben wegen des Babies. Aber generell kann ich mir auch das vorstellen.
War das jetzt so ungefähr das, was Du wissen wolltest? Wie sieht´s denn bei Dir aus?
Liebe Grüsse!

Inka

Re: Mal eine Frage...

Antwort von Schnutte am 15.08.2005, 17:03 Uhr

Ja, genauso habe ich es ungefähr gemeint. Es interessiert mich, weil ich auch Lehrerin bin und oft von Eltern höre, was sie von mir erwarten. Ich frage auch ab und an danach. Gebe ich aber die Frage zurück, kommt oft sehr wenig, bis gar nichts. Natürlich ist es mein Job, aber ich finde, man kann schon ein wenig Elternarbeit "erwarten".

Mit dem, wie man Kinder behandeln sollte, gebe ich dir voll und ganz recht, leider gibts immer noch Kollegen, die den Kindern richtig zeigen, was sie nicht können. Schrecklich. Es ist viel schöner ihnen zu zeigen, was doch alles in ihnen steckt. Aber das gehört jetzt weniger zum Thema. ;-)

Re: Mal eine Frage...

Antwort von mini99 am 16.08.2005, 11:21 Uhr

Hallo!

Mein Sohn kommt im September in die 1. Klasse. Was ich mir von der Lehrerin erwarte, naja, ich hoffe das die Lehrerin den Kindern vor allem Spaß beim lernen beibringt. Die Vokschulzeit prägt meiner Meinung nach die Kinder und entscheidet oft, ob sie in weiterer Folge gerne zur Schule gehen oder nicht. Ich möchte das mein Sohn auf jeden Fall gerne zur Schule geht. Ich fände es super wenn die Lehrerin viele Gruppenarbeiten machen würde und Experimente und Exkusionen und auf spielerische Art und Weise den Kindern den Schulstoff übermitteln würde. Ich möchte, das die Kinder auch weiterhin Kinder bleiben dürfen und das besonders in der 1. Klasse noch z.B. ans Christkind geglaubt werden darf - meine Lehrerin hat uns in der 1. Klasse aufgeklärt was ich nicht für richtig finde. Es wäre auch schön, wenn die Lehrerin viele Ausflüge mit den Kindern machen würde und bei schönem Wetter bei Möglichkeit auch in z.B. Biologie nach draußen mit ihnen geht und z.B. die Blumen oder sonstiges mit den Kindern erforscht und so manchen Schulstoff lernt Ich glaube auch, das den Kindern bei so Exkusionen der Stoff besser hängen bleibt. Wie gesagt, ich glaube als Lehrerin hat man viele Möglichkeiten, den Kindern eine schöne Schulzeit zu bereiten und das bestmögliche in die Tat umzusetzen.
Liebe Grüße

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.