1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von manrique am 11.05.2005, 9:29 Uhr

Kann mir mal jemand den Umfang einer Ganztagsschule erklären?

Hallo,
vielleicht kann mir mal jemand weiterhelfen.
Wir haben ein halbes Jahr Tauziehen mit dem Schulamt hinter uns, weil wir unsere Tochter lieber in eine kleinere Dorfschule eingeschult haben möchten.
Normalerweise müsste sie in unsere städtische Schule , die 3-zügig mit 100 Kindern in einer Klassenstufe läuft und auch keinen guten Ruf hat.

Gestern kam nun endlich die Zustimmung- JUBEL!!!
Aber parallel gleich ein Schreiben, dass kurzfristig entschieden wurde, diese Dorfschule ab diesem Schuljahr als Ganztagsschule laufen zu lassen.

Wir hatten noch keine Elternversammling und nun bin ich etwas bange.
Heisst das , dass sich die Kinder bis nachmittags in der Schule aufhalten müssen?
Oder werden da nur die zu wählenden Kurse auf den Nachmittag gelegt?
Bin sehr verunsichert und kann mich gar nicht richtig freuen...

Danke schonmal für Eure Antworten und liebe Grüsse,
Anke

 
14 Antworten:

Re: Kann mir mal jemand den Umfang einer Ganztagsschule erklären?

Antwort von RenateK am 11.05.2005, 9:37 Uhr

Hallo,
da musst Du konkret nachfragen, das kann ganz verschieden sein. Was es bei uns in NRW gibt ist die sog. offene GAnztagsschule, d.h. Angebote bis 16 Uhr, aber nicht für alle Kinder, sondern da gibt es nur begrenzte Plätze. Es ist eher wie eine Hortbetreuung (nur von viel schlechterer Qualität) als eine Ganztagsschule - mit kurzen Worten Etikettenschwindel.
Echte Ganztagsschulen finde ich persönlich am besten, die sind aber sehr selten und gehen für alle bis 16 Uhr.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mir mal jemand den Umfang einer Ganztagsschule erklären?

Antwort von salsa am 11.05.2005, 9:59 Uhr

hi,
wir haben hier eine ganztagesschule, die von montag - donnerstag von 8 - 16 uhr ist, freitags bis 13 uhr. alle kinder müssen in dieser zeit da sein. es gibt den gleichen unterricht wie in einer nicht-ganztagessklasse, aber die kinder brauchen zeit um gemeinsam mittag essen zu gehen und auch eine hausaufgabenzeit ist eingeplant.
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir haben eine offene Ganztagsschule

Antwort von *Aquilina* am 11.05.2005, 12:15 Uhr

Hallo,
wir haben eine offene Ganztagsschule, wo die Kinder nach Bedarf im Hort bleiben können. Kostet dann aber bis zu 67 Euro incl. Essen.

LG Cathy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mir mal jemand den Umfang einer Ganztagsschule erklären?

Antwort von Sylvia1 am 11.05.2005, 13:51 Uhr

Hallo,

die Grundschule, in die meine Tochter in die 1. Klasse geht, ist eine offene Ganztagsschule. Wir kommen aus NRW und die Schule ist städtisch. Offen heißt, dass das Ganztagsangebot nicht verpflichtend ist, d. h. man kann sein Kind für ganztags anmelden (dann allerdings ist es verpflichtend) oder auch nicht. Es ist eben ein Angebot der Schule, dass man (als Eltern) annehmen kann, aber nicht muss.

Die Betreuung an der Schule meiner Tochter ist qualitativ sehr gut. An anderen Schulen kann es vielleicht anders sein (sowie immer alles anderswo anders sein kann), aber bei uns ist es definitiv so!

Die Klasse meiner Tochter ist auch eine reine Ganztagsklasse, die Parallelklasse ist keine Ganztagsklasse, sondern eine "Halbtagsklasse", wo allerdings noch 5 Ganztagskinder drin sind (sonst wäre unsere Klasse zu groß geworden).

Die Betreuung geht (von 08:00 Uhr, wo ja der Unterricht beginnt) bis 16:00 Uhr, das ist garantiert. Die Betreuung ist also verläßlich von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr geregelt. Es kommt auch - in unserer Klasse zumindest, also im Ganztagsbereich - nie vor, dass die Kinder später als 08:00 Uhr da sein müssen. Selbst wenn mal mehrere Lehrer krank sein sollten, dann kommen die Betreuerinnen (ausbildete Erzieherinnen) eben früher und es würde im Bedarfsfall nachmittags Unterricht erteilt werden (was aber bei uns noch nicht vorgekommen ist). Das ist bei uns wirklich sehr gut und verläßlich organisiert. Und es sind immer die gleichen qualifizierten Betreuerinnen in der Schulbetreuung.

Der Schultag der Kinder im 1. Schuljahr sind bei uns in der Schule im Ganztagsbereich folgendermaßen aus:
08:00 - 11:30 Uhr 4 Stunden Klassenunterricht (natürlich mit Pausen)
danach ist die 5. Stunde die Hausaufgabenzeit (mit Lehrerbetreuung im Klassenzimmer)
danach gehen die Kinder rüber in die Betreuung, wo sie ihr Mittagessen bekommen. Das Mittagessen wird geliefert von einem Krankenhaus, dessen Küche auch Cateringservice anbietet.

Nach dem Mittagessem haben die Kinder einige Zeit für Freispiel. Für die Betreuung sind eigene Räumlichkeiten vorhanden, die den Kindern ausreichend Platz für Spiele und auch Ruhezonen bieten. Außerdem gibt es in der Betreuung Gruppen, wie es auch in der Kita/Kiga/Hort gibt.

Von 14:30 - 16:00 Uhr werden in der Betreuung bei uns diverse Freizeitkurse angeboten (Angebot = kein Muss). Das Angebot ist sehr reichhaltig und wird von den Kindern intensiv wahrgenommen. Es gibt z. B. musikalische Grundausbildung oder Instrumentalunterricht (Gitarre) mit einer Lehrerin der städtischen Musikschule, viele Sportangebote wie Abenteuerturnen und Judo-, Aikido-, Tennis- und Rope-Skipping(Gymnastik mit Seilchenspringen)-Kurse, die geleitet werden von Trainern von örtlichen Sportvereinen, dazu gibt es diverse Kreativangebote, Leseförderung und Computerkurse. Außerdem werden auch hin- und wieder Ausflüge gemacht z. B. zu Gärtereien, oder ähnlichen Zielen, die für Kinder interessant sind. Natürlich wird auch der Schulhof am Nachmittag zum Spielen genutzt, dort gibt es auch einen Fußballplatz, Klettergerüst usw. und natürlich jede Menge Platz.
Die Kinder sind auf dem Schulhof und in der Betreuung immer beaufsichtigt und die Betreuer sind in der Mehrzahl ausgebildete Erzieher (natürlich haben die auch mal Praktikanten, aber die "richtigen" Betreuer sind schon Erzieher/innen). Es gibt auch immer mal wieder Sonderaktionen wie z. B. Plätzchenbacken in der Vorweihnachtszeit.

Auch in den allen Ferien und an den "Brückentagen" zwischen den Feiertagen findet bei uns Betreuung von 8 - 16 Uhr statt. Lediglich die letzten 3 Wochen in den Sommerferien sind jedes Jahr ohne Betreuung. Aber damit kann man ja gut leben.
Es wird vorher abgefragt, wer die Betreuung an den Brückentagen bzw. innerhalb der Ferien benötigt und man kann sein Kind dann, je nach Bedarf, tageweise oder auch für die ganze Zeit für die Betreuung anmelden. Je nachdem, wie viele Kinder angemeldet wurden, sind dann mehr oder weniger Betreuer da und in den Ferien wird auch noch mit einer anderen Schule kooperiert.

Kosten tut die Betreuung 40 € pro Monat. Das Mittagessen muss man zusätzlich bezahlen, es kostet nochmal 2,05 € pro Tag.

Also, Schulbetreuung ist nicht grundsätzlich schlecht! Bei uns läuft es wirklich sehr gut und meine Tochter ist oft traurig, dass sie schon gehen muss, wenn ich sie abhole. Die Frage ist halt immer, wie die Schule das umsetzt. Jede Schule macht es anders, also musst du dich jetzt konkret bei eurer Schule erkundigen, wie die das machen (oder wie es geplant ist, wenn sie mit der Ganztagsbetreuung noch nicht angefangen haben).

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Sylvia - Frage

Antwort von RenateK am 11.05.2005, 14:08 Uhr

Hallo Sylvia,
wie ist bei Euch denn der Betreuungschlüssel Kinder : Betreuer.
Bei uns - an unserer Schule - ist es nämlich konkret so, dass im Sommer 2006 die Horte geschlossen werden und in eine offene Ganztagsschule überführt werden. Dies geht bei uns mit massiven Verschlechterungen einher - Einsaprungen der statt. Wir haben bisher auf 22 Kinder 2 Ganztagskräfte (ausgebildetete Erzieherinnen). Nach dem neuen Modell wird es pro Gruppe (gut 20 Kinder) nur noch eine 20-Stunden Kraft und eine Honorarkraft (10 Wochenstunden) sein. Das halte ich für einen nicht akzeptablen Rückschritt.
Bei uns kommt noch dazu, dass die Horte (es gibt 5 an der Schule) bisher bis auf einen in Räumlichkeiten außerhalb der Schule sind, das soll es auch nicht mehr geben, da die Stadt keine Miete mehr zahlen will, in der Schule wird es massive Raumprobleme geben.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ergänzung

Antwort von Sylvia1 am 11.05.2005, 14:10 Uhr

Zu den Kosten habe ich noch vergessen, dass man für die 40 € monatlich die vielen Kursangebote alle inklusive hat, die von qualifizierten Fachleuten geleitet werden (Musikschule, Sportvereine), also nicht noch zusätzlich bezahlen muss. Für sehr einkommensschwache Familien kann dieser Satz sowie die Kosten für das Mittagessen sogar noch gesenkt werden.

In der Betreuung selber müssen wir noch je Kind je Monat insgesamt 2,50 € bezahlen für Mineralwasser, dass den Kindern dort als Getränk immer zur Verfügung steht sowie für frisches Obst und Gemüse, welches den Kindern am Nachmittag als Zwischenmahlzeit angeboten wird.

Man kann die Kinder auch tageweise in der Betreuung anmelden (z. B. nur immer montags, mittwochs und freitags, je nachdem wie man es braucht), oder auch an bestimmten Tagen (nach Absprache) früher abholen) nur ändert sich der Satz der 40 € für die Betreuung dadurch nicht. Meine Tochter ging von Anfang an jeden Tag bis 16 Uhr dorthin, und es gefiel ihr dort wie gesagt sehr gut.
Erst seit ein paar Wochen hole ich sie nur dienstags etwas früher (um 15:20 Uhr) ab, aber nur, weil sie an diesem Tag einen Ballettkurs hat, den sie sich wünschte und der um 15:45 Uhr beginnt und es leider leider keinen späteren Ballettkurs für ihr Alter gab. Aber es war schon anfangs ein kleiner Zwiespalt für sie, eher aus der Betreuung abgeholt werden zu müssen, um rechtzeitig zum Ballett gehen zu können.

Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Sylvia - Frage

Antwort von Sylvia1 am 11.05.2005, 14:57 Uhr

Hallo Renate,

es gibt bei uns zur Zeit zwei (offene - die Kinder dürfen nach Absprache auch rüber in die andere Gruppe gehen) Betreuungsgruppen mit zwei festen Betreuerinnen je Gruppe, wovon je eine 20 Wochenstunden hat, wenn ich richtig informiert bin. Die andere hat weniger Stunden. Es gibt noch mehrere Betreuerinnen mit 10 bzw. 15 Wochenstunden sowie einen Pool an Honorarkräften/Springern, die z. B. zu Ferienzeiten, wo die Betreuung ja von 8 - 16 Uhr geht und damit viel mehr Stunden als in der Schulzeit umfasst (sonst sind die Kinder ja im Normalfall bis 11:30 Uhr in der Schule unter Aufsicht des Lehrers/der Lehrerin), verstärkt zum Einsatz kommen. Es sind aber immer dieselben Betreuerinnen da, keine unbekannten Gesichter, und für die Gruppe meiner Tochter sind zwei die konkreten Ansprechpartnerinnen. Eine der beiden ist immer um 16 Uhr noch da, wenn ich meine Tochter abhole, so dass ich mit ihr auch mal irgendwas bereden oder absprechen kann. Zusätzlich gibt es auch noch gelegentlich Praktikanten bei uns.

Die Gruppe, in der meine Tochter ist, ist im Prinzip die Klasse meiner Tochter (26 Kinder) und noch ein paar Kinder aus dem 4. Schuljahr. Aus diesem Jahrgang sind - z. Zt. noch - weniger Kinder in der Betreuung, nach den Sommerferien kommt aber wieder eine neue 1. Klasse als Ganztagsklasse, und es wird eine dritte Gruppe in der Betreuung eröffnet. Platz ist genug da und dann werden weitere Betreuerinnen eingestellt bzw. bei kürzeren Arbeitszeitverträgen die Stundenzahl erhöht und/oder (bekannte und bewährte) Honorarkräfte fest übernommen.

Das hört sich jetzt vielleicht erst mal nach vielen Kindern je Gruppe an.

Tatsächlich ist es aber so, dass nicht alle Kinder, auch in der Klasse meiner Tochter (obwohl es ja eine Ganztagsklasse ist) wirklich JEDEN Tag in der Betreuung sind. Viele Kinder sind z. B. nur an 2 oder 3 Tagen pro Woche wirklich bis 16 Uhr dort, weil sie von den Eltern nur für diese Tage dort angemeldet wurden. Dann laufen ja auch nachmittags immer die Freizeitkurse (meistens sind so ca. 10 Kinder in einem Kurs), die unter der Leitung von Kursleitern, also weiterer Aufsichtspersonen stattfinden. Die Kinder, die dann gerade in einem Kurs sind (wobei auch immer mehrere verschiedene Kurse zeitgleich stattfinden) sind ja dann auch nicht mehr im Gruppenraum, sondern in der Turnhalle, in der Mehrzweckhalle (die auch diverse Nebenräume hat), im Computerraum der Schule, im Lesehimmel der Schule, oder wo auch immer. Im eigentlichen Gruppenraum sind dann eigentlich immer nur "ein kleiner Rest" von Kindern mit der Gruppenbetreuerin, die an dem Tag gerade keinen Kurs haben (oder haben wollen), und die halt lieber was basteln, malen oder Gesellschaftsspiele machen oder sich sonstwie beschäftigen möchten. Es sind bei uns immer genug Betreuer da, auch in den Ferien.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Sylvia - Frage, da fällt mir noch ein ...

Antwort von Sylvia1 am 11.05.2005, 15:12 Uhr

... da die Betreuung ja im Normalfall nur ab mittags stattfindet (vormittags ist ja im Normalfall Schule), decken 20 Wochenstunden ja in der Regel die gesamte oder fast die gesamte Betreuungszeit ab. 20 oder maximal 25 Stunden pro Woche sind in einer ganz normalen Schulwoche ohne Ferien, Brückentage oder Unterrichtsausfall ja schon "Vollzeit" bezogen auf die gesamte Betreuungszeit in der Woche.

Ich hoffe, ich habe mich jetzt nicht zu kompliziert ausgedrückt?

Das fiel mir gerade noch so ein.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Sylvia - Frage, da fällt mir noch ein ...

Antwort von RenateK am 12.05.2005, 9:14 Uhr

Hallo Sylvia,
ja, aber Ihr habt ja dann nur eine Betreuerin, dass finde ich für über 20 Kinder zu wenig, bei uns gibt es zwei und da kann man schon mal auf spezielle Probleme eingehen (bei uns gibt es ja auch Hausaufgabenbetreuung). Außerdem ist bei uns in den Ferien Betreuung von 8 Uhr bis 16.30, es gibt 14 Wochen Ferien, man muss den Erzieherinnen ja auch mal Vorbereitungszeit zugestehen finde ich (bei uns werden alle Angebot, und das sind viele, von den Erzieherinnen durchgeführt, es gibt keine Kursleiterinnne). Also bei uns sind 2 Ganuztagskräfte für die Gruppe voll ausgelastet und ich finde den Betreuungsschlüssel bei Euch nicht befriedigend.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Sylvia - Frage, da fällt mir noch ein ...

Antwort von Sylvia1 am 12.05.2005, 14:32 Uhr

Hallo Renate,

nein, der Betreuungsschlüssel bei uns ist sehr gut und es sind immer jeden Nachmittag zwei Betreuerinnen je Gruppe da (oder mit den Kindern draußen auf dem Schulhof, je nach Wetterlage halt).

Es sind aber eben bei Weitem nicht immer alle Kinder in der Gruppe, da die meisten Kinder nachmittags in den Kursen sind und nur ein "kleiner Rest" der Kinder gerade keinen Kurs hat und in der Gruppe ist. Es laufen ja immer mehrere Kurse (mit je ca. 10 Kindern) zeitgleich, und diese Kinder, die in den Kursen sind, werden während dieser Zeit durch die extra Kursleiter und nicht durch die "eigentlichen" Betreuerinnen in den Räumen der Schulbetreuung betreut. So ist es ja auch, wenn du dein Kind privat in einem Sportverein oder in der Musikschule oder so anmeldest und dorthin zum Kurs oder Training bringst, dass das Kind in dieser Zeit dann vom Kursleiter/Trainer beaufsichtigt wird.

Und ein großer Teil der Kinder ist sowieso nicht an jedem Wochentag in der Betreuung, sondern nur an bestimmten Tagen (z. B. nur montags, mittwochs und freitags, und dienstags und donnerstags überhaupt nicht). Man kann sein Kind ja individuell, je nachdem, wie man die Betreuung braucht, dafür anmelden (der Preis ändert sich dadurch allerdings nicht, wenn man das Betreuungsangebot nicht an jedem Tag wahrnimmt). Insofern ist die Gruppengröße nur eine "theoretische Größe", die in der Praxis nie erreicht wird, weil nie soviele Kinder gleichzeitig in der Betreuung anwesend sind. Und es sind, wie gesagt, immer zwei Betreuer je Gruppe da. Das passt schon mit dem Betreuungsschlüssel.

Im Normalfall (also wenn vormittags ganz normal Schule ist und nichts ausfällt, das ist ja nun Gott-sei-Dank doch der Normalfall!) kommen bei uns die Betreuerinnen ja auch immer erst um kurz nach 11 Uhr, um Vorbereitungen für das Mittagessen für die ersten Kinder, die um 11:30 Uhr rüberkommen, zu treffen. Daher kann man den Zeitrahmen der Betreuung mit Teilzeit-Betreuungskräften schon abdecken, vormittags ist ja im Normalfall gar keine Betreuung.

Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass meine Tochter sehr gerne in die Betreuung geht und dass dort wirklich alles sehr gut und auch sehr zuverlässig geregelt ist und dass es optimal läuft (und ich bin da sicher sehr anspruchsvoll in der Beziehung). Dass es so gut läuft, ist sicher mit ein Verdienst unseres Rektors, der sehr engagiert ist, und auf jeden Fall des Fördervereins, der die Betreuung seinerzeit (1996/1997) auf Elternwunsch ins Leben gerufen und aufgebaut hat, als es das Konzept der "offenen Ganztagschule" noch gar nicht so gab. Die haben damals Pionierarbeit geleistet.

Und wenn ich vorher gewußt hätte, dass es so gut läuft mit der Betreuung bei uns an der Schule, dann hätte ich auch nicht meine Arbeitszeit seit der Einschulung meiner Tochter verkürzt. Das bereue ich nämlich mittlerweile, und nun kann ich es nicht mehr so einfach rückgängig machen.

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag...

Antwort von Sylvia1 am 12.05.2005, 14:43 Uhr

Hausaufgabenbetreuung gibt es bei uns auch, aber für die Klasse meiner Tochter in der Schule selber und nicht in der Betreuung. Sie haben jeden Tag die 5. Stunde Hausaufgabenzeit mit Lehrerbetreuung und gehen danach, wenn sie die Aufgaben fertig haben, in die Betreuung rüber, wo es dann Mittagessen gibt. Grundsätzlich ist es bei unserer Schule so gedacht, dass alle Ganztagskinder (auch die der höheren Klassen, die dann schon mal länger Unterricht haben und auch mehr Hausaufgaben haben als die Kleinen) die Hausaufgaben komplett erledigt haben, wenn für sie um 16 Uhr der Schultag beendet ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Sylvia

Antwort von RenateK am 12.05.2005, 14:55 Uhr

Hallo Sylvia,
dann ist das bei Euch sicher anders geregelt als bei uns - und besser als es bei kommen wird, jetzt im Hort ist es auch noch super.
Bei uns sind allerdings alle Kinder an allen Tagen da, nur tageweise gibt es bei uns nicht.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann mir mal jemand den Umfang einer Ganztagsschule erklären?

Antwort von Silvia3 am 12.05.2005, 19:28 Uhr

Ich war selbst auf einer Ganztagsschule (in Westdeutschland in den 70er/80er Jahren) und es hat mir gut gefallen. Ich verstehe nicht, warum immer so viele Eltern gegen Ganztagsschulen sind, es ist doch kein Folterknast! Überall auf der Welt werden Kinder in Ganztagesschulen betreut, nur in Deutschland ist es so ein Problem.

Mach Dich nicht bange, wenn die Betreuung ordentlich geregelt ist, kann Dein Kind davon nur profitieren.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@silvia

Antwort von sonnenwunder am 13.05.2005, 23:31 Uhr

Hallo Silvia!

Die offene Ganztagssschule in NRW ist keine richtige Ganztagsschule.
Es ist traurig, daß es andere Konzepte wie Hort und Randstundenbetreuung tatsächlich nach Willen der SPD bald nicht mehr geben soll.
Mein Sohn geht in die Randstunde und ich brauche nur diese Art von Betreuung.(also verlässlich von 8 bis 13.20 Uhr betreut)

Zudem beschließt jede Stadt die Gebühren selbst und inkl Essen kann das schon mal ganz schön teuer werden.Wir kämen in die Höchstgruppe
mit je Kind 150 Euro zuzüglich Essen.
Hier ist es auch so, daß die Kinder jeden bis 17 Uhr bleiben MÜSSEN.
Etwas individuelles wie ein Instrument lernen, eine besondere Sportart oder den freien Nachmittag eines Elternteils nutzen gibt es nicht.

Die Betreuung wird von unqualifzierten Kräften gemacht und es gleicht einer Verwahranstalt.30 Kinder eine eine Betreuerin.

Ich werde keines meiner Kinder je in die Obhut einer offenen Ganztagsschule geben.
Etwas anderes ist die richtige Ganztagsschule, die befürworte ich auch.

Am 22.05. wird hier in NRW gewählt und ich hoffe, daß es zum Wechsel kommt.
Ich finde es einfach nur schlimm, was auf den Rücken unserer Kinder ausgetragen wird und hoffe, daß die SPD Regierung nach 39 Jahren endlich abgelöst wird.
Da wird aufgrund von schlechten PISA Studien von jetzt auf gleich irgendein neues Konzept beschlossen, für das man die Rahmenbedingungen nicht bieten kann.

Ich habe mich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt (auch Abschaffung der Vorschule etc) und bin dann aus Überzeugung CDU Mitglied geworden und auch im Vorstand der Frauen Union hier in der Stadt.

Liebe Grüße

Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.