1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Franz Josef Neffe am 15.12.2009, 13:50 Uhr

Jede Schule ist so gut wie der Lehrer es gut macht

Du siehst, es gibt kein Problem, aus dem man nicht mindestens ein noch größeres Problem machen könnte.
Maria Montessori hat als erste Frau in Italien Medizin studiert. Sie hatte tatsächlich noch Zeit, die Realität wahrzunehmen. Sie sah, dass Kinder ggf. stundenlang sich mit einer Sache beschäftigen können, wenn das IHRE Sache ist. In unseren Du-musst-Schulen, die eigentlich das gerade Gegenteil von dem sind, was das Wort Schule bedeutet, wird dem Kind einfach immer das aufgedrängt, was gerade auf dem Stundenplan steht. Dabei lernt man, sich zu unterwerfen, sich einzufügen, mitzumachen ..... oder dagegen zu rebellieren.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer finde ich es hochgradig pervers, dass unsere Pädagogen einerseits über Konzentrationsstörungen der Kinder klagen, andererseits aber den ganzen Tag nichts anderes tun, als die Kinder von ihrem Zentrum abzulenken und auf das hin zu zwingen, was sie von ihnen haben wollen. Als Ich-kann-Schule-Lehrer würde ich Deinen Sohn freudig als völlig normales Kind begrüßen und - was noch viel wichtiger ist - ich würde seine Talente bewundern und ihn fragen, ob er mir nicht helfen mag, damit die Welt zu verändern.
Wenn Du die ATMOSPHÄRE untersuchst, die ihm fürs Lernen gemacht wird, ist es doch eigentlich eh erstaunlich, dass er noch keine Fluchtversuche unternommen hat, oder?
Unterstellte Konzentrationsschwierigkeiten, suggerierter besonderer Förderbedarf, Bearbeitung mit Ergotherapie, Schuldgefühle, weil man der Mama soviel Umstände macht, und Angst, weil man ein so "missratenes, minderwertiges Geschöpf" ist, noch mehr Angst, weil einem nicht nur keine Perspektive gezeigt sondern weil einem alle Perspektiven geradezu vernichtet werden.
Ich würde in so einem Falle IN DER SEELE FRIEREN, ich käme halb um vor HUNGER + DURST meiner Talente. Geben wir also Deinem Kind, was es braucht, um sich zu erholen, wieder zu sich zu finden, zu wachsen und das Leben zu bewältigen: Anerkennung, Achtung, Bewunderung seiner Fähigkeiten, Bestätigung seiner Güte, Interesse an seinem Wachstum, Stärkung seiner Talente, Orientierung durch Ausmalen seiner möglichen guten Entwicklung, Solidarität mit seinen in Entwicklung befindlichen feinen Kräften - immer wieder!
Ich kenne Deinen Sohn nicht aber ich bekenne mich hier öffentlich zu seinen Talenten. Du kannst ihm sagen, dass ich an ihn glaube und auf ihn setze. Wenn wir seine Kräfte stärken, werden sie ganz schnell wachsen und dann können sie alles und zeigen allen, was sie können.
Wenn Du Dir eine andere Schule überlegen wolltest, dann achte darauf, wie der Lehrer, zu dem Dein Kind kommt, das Leben verstanden hat! Schau, ob er die Probleme verwaltet oder ob er mi den Kräften für die Lösung umgehen kann! Blindgänger gibts in jeder Schule - sie bräuchten jemand, der ihnen hilft, sich zu entwickeln.
Wenn da niemand weiß, wie´s geht, bist Du gut beraten, selbst die Kräfte Deines Kindes zu stärken und zum Wachsen zu bringen. Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

@Herminie - wegen Schulen und Lehrern

"wir Mütter haben halt die Illusion, dass hoch motivierte Leute in der schule mit unseren Kindern zu tun haben. die Realität sieht da leider anders aus." Und wir Lehrer haben halt die Illusion, dass unsere Schüler, mit denen wir lernen, leben und arbeiten möchten, gute, ...

von montpelle 17.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schule, Lehrer

An die Lehrerinnen unter Euch: Hilfe bei den Hausaufgaben - ja oder nein!

Hallo, ich bin Journalistin und arbeite an einem Artikel rund ums Thema Hausaufgaben und Üben. Eine der Kernfragen dabei ist, ob Eltern den Kindern bei den Hausaufgaben helfen sollten, und wenn ja, in welchem Ausmaß und auf welche Art. Es ...

von Bela66 07.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Lehrer schickt meine Nichte nach Hause

Hallo, ich habe eine Nichte, die zwar bereits in der vierten Klasse ist, aber trotzdem beschäftigt mich das ganze sehr. Sie träumt viel (hat leicht ADS), und der Mathelehrer hat sie während des Matheunterrichtes nach Hause geschickt, weil sie träumend auf ihre Fingernägel ...

von Birke 07.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Mal eine Frage an die Lehrerinnen unter uns - Zahlen bis 20

Bei uns fängt jetzt so langsam der Zahlenraum bis 20 an. Bis 10 hat unsere eigentlich kein Problem - weder mit dem Rechnen, noch mit Zahlen zuordnen, Rechenhäuser etc. Da ist sie fit. Ich meine jetzt noch nicht mal das Rechnen bis 20, sondern allein das Zahlen erkennen und ...

von Leseratte 20.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

5 von 12 Lehrern sind krank

Guten Morgen, oben Genanntes war heute morgen die Botschaft, die ich durch einen Vater, der gerade aus der Schule kam, erfahren habe und die Schulweghelferin bestätigte es. Habt Ihr eine Ahnung oder schon Erfahrung wie dann der Unterricht aussieht? Müssen dann Springer von der ...

von charty 19.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Stolz und erleichtert: Elterngespräch mit der Lehrerin

Hallo, einige von Euch werden sich sicher denken: Wieso schon ein Elterngespräch, wenn deren Tochter erst seit Mitte September in der Schule ist? Kann ich verstehen und war ursprünglich so gar nicht geplant, aber mir sind in den Schulerzählungen meiner Maus einige ...

von charty 22.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Entschuldigung - wie Lehrerin ansprechen ??

Hallo, ich mus eine Entschuldigung schreiben, weil meine Tochter heute ihre Sportsachen vergessen hat ....!! Wie würdet Ihr die Lehrerin snsprechen ? "Sehr geehrte.." hört sich immer so hoch gestochen an, oder ?! Vielen, vielen Dank für Eure ...

von wellenbrecher 01.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Lächerlicher Anruf der Lehrerin.... oder?

Ehrliche Meinung gefragt: Ich bekam heute einen Anruf der Lehrerin meiner Tochter (6J, seit 9 Tagen in der 1. Kl.). Sie teilte mir mit, dass sich mein Kind trotz Aufforderung bis 20 und wieder zurückzuzählen geweigert hat, das Spielchen zu spielen und bei 10 aufhörte mit den ...

von joso1 30.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Probleme mit der Lehrerin

Hallo, muss mal mein Herz ausschütten :-( Mein Sohn geht nun seit 1 Woche in die Schule. In seiner Klasse sind 28 Kinder, die Lehrerin ein Urgestein, viele Mütter hatten sie damals schon zu ihrer Zeit und hofften das sie uns erspart bleibt. Na gut, dem war halt nicht so. ...

von jumanu 21.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Hausaufgabe...Vermerk an die Lehrerin, oder nicht?

Hallo! Meine Tochter hatte gestern als Hausaufgabe (am zweiten Schultag) auf einem Zettel Tiere zu finden und bunt anzumalen. War so eine art Mandala, alles so ineinander verschlungen. Ich habe ihr dabei hin und wieder über die Schulter geguckt und sie hat es auch so gemacht ...

von Danie1983 20.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrer

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.