1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Daniela97 am 12.11.2009, 14:35 Uhr

Ist das Normal?

Hallo,

ich kann mich immer noch nicht daran gewöhnen, das die Kinder schreiben lernen, wie sie es hören (meine Tochter geht seit August zur Schule).

Die Wörter die meine Tochter da schreibt, das kann doch kein Mensch lesen...... zb. Fatma sol schten babn oder Tem kanschg endsdafeä s??? Keine Ahnung was da steht!!

Ich kann mir schwer vorstellen, das sie jemals richtig schreiben lernt geschweige denn lesen.

Lesen kann sie zwar die Buschstaben, aber ein einzelnes Wort noch nicht.

Wann müssen die das denn Können? Oder lernen die das überhaupt richtig? Muß ich mir da sorgen machen?

Obwohl ich mich noch nicht daran gewöhnt habe, habe ich bisher noch nie ein Wort korrigiert, das fällt mir aber echt schwer.

Ist das Normal?

Danke

Lg Daniela

 
4 Antworten:

Re: Ist das Normal?

Antwort von melli19 am 12.11.2009, 16:18 Uhr

unsere Lehrer setzten voraus das die Kinder bis Weihnachten lesen sollen können

Re: Ist das Normal?

Antwort von tanjamitteresa am 12.11.2009, 19:57 Uhr

Bei uns schreiben sie nicht so wie sie sprechen. Sie lernen, üben es sofort richtig. Hab das aber scho öfter hier gelesen, das das wohl in manchen Schulen so gemacht wird.
Bei uns schreiben sie nur solche Wörter, welche Buchstaben sie auch schon beherrschen. Genauso mit Lesen.

Ja! Das ist normal! Sorry, extra lang!

Antwort von Miffi am 12.11.2009, 22:51 Uhr

Beim Schreiben werden Laute in Schriftzeichen umgesetzt. Sprache wird zu Schrift. Die Lehrer Deiner Tochter wollen den Schülern ZUERST vermitteln, dass unsere Sprache aus Lauten besteht, für die wir uns Buchstaben ausgedacht haben, mit dessen Hilfe wir die Laute darstellen können.

Beispiel: "Vater" schreiben wir so, weil es irgendwann mal so festgelegt wurde. Wenn ich nun aber nur schreibe, was ich höre, dann schriebe ich: "Fata" statt "Vater". Du kannst nämlich nicht HÖREN, ob da nun ein "F" oder ein "V" am Anfang steht. Und in den meisten Umgangssprachen hören wir am Ende ein "a" und kein "er". Es handelt sich also um die "lautliche Schreibweise" und nicht um die "falsche Schreibweise". Dann entstehen schon mal Sätze wie dieser: "Fatafert zuar abeit" (= Vater fährt zur Arbeit.) Das ist lautliches Schreiben (= Ich schreibe, was ich höre!) und das hinzubekommen ist gar nicht so einfach, weil man auch erstmal lernen muss richtig hinzuhören.
Sinn des lautlichen Schreiben ist nicht die korrekte Schreibweise zu vermitteln, sondern zunächst mal das PRINZIP "Schriftsprache" zu verstehen. (= Ich habe Laute und die kann ich aufschreiben!)

Frage doch mal Deine Tochter, ob sie Dir vorlesen kann, was sie geschrieben hat. Vielleicht kannst Du ihre Schreibweise dann nachvollziehen. Beim Umsetzen der Laute in Schrift gibt es am Anfang noch viele Probleme, doch mit ein bisschen Phantasie und Übung kann man als Elternteil viele Dinge erraten.
"Fatma sol schten babn" könnte z.B. "Fatma soll stehen bleiben" heißen.(??????)

Wenn Deine Tochter versteht, dass andere Menschen Probleme beim Lesen ihrer "Verschriftung" haben, wird sie verstehen lernen, dass man Wörter auch anders schreiben kann, nämlich so, dass es auch Muttern lesen kann.
Da kommen wir dann zum ZWEITEN Schritt: dem rechten Schreiben (der Rechtschreibung).

Meine Tochter hat mit diesem Verfahren erstaunlich schnell das Schreiben und Lesen gelernt. Sie hat zu Beginn seitenweise Geschichten in lautlicher Schreibweise geschrieben und es war immer wieder amüsant und zugleich erstaunlich, wie kreativ sie dabei mit Sprache umging. Genauso schnell hat sie begriffen, dass die Schriftsprache gewissen Regeln unterliegt, die eben auch dazu dienen, das Lesen der Texte für andere zu erleichtern.
Mach Dir also keine Sorgen!

Re: Ja! Das ist normal! Sorry, extra lang!

Antwort von wickiemama am 13.11.2009, 10:51 Uhr

mein Sohn hat mit dieser MEthode das Lesen innerhalb von 4 Wochen gelernt.
Jetzt geht er in die zweite Klasse. Gestern war Hausaufgabe 15min lang die Lernwörter (sie haben kärtchen mit Wörtern, die richtig geschrieben werden müssen und mit jeder neu gelernten Rechtschreibregel werden es mehr Kärtchen) zu üben.
Was soll ich sagen, er hatte 0 Fehler.
Also die Kinder lernen auch mit dieser Methode schreiben und lesen. Und wir Mütter vielleicht wieder ein Stücken loszulassen und unseren Kindern (und ihren Lehrern ) zu vertrauen...

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.