1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Schnitte78 am 03.09.2009, 8:41 Uhr

ihr glaubt nicht was ich gestern für einen Tag hatte

Hallo,

daß der Schulstart so schwierig wird, hätte ich nie gedacht.

Erst weiß er nicht, was die Hausaufgaben sind.

Dann hat er mir (stolz!!) erzählt, daß er als erster aus seiner Klasse die rote Karte bekommen hat, weil er gestört hat.

War den ganzen Tag gestern hyperaktiv und zappelig.

Dann haben wir einen Jungen aus seiner Klasse getroffen, der ihn lieb gegrüßt hat, aber meiner nicht zurück.

Als ich gefragt habe, warum, sagt er mir, dieser Junge hätte ihn geschlagen, getreten und sonst noch was, wobei ich gleich gesehen habe, daß meiner lügt.

Das hat er am Ende auch zugegeben. Er wollte ihn einfach nicht grüßen.

Und heult den ganzen Tag, daß keiner mit ihm spielen will. Er grüßt Kinder einfach nicht, sondern dreht sich weg.

Ich war gestern dermaßen platt und reizüberflutet von dem ganzen Theater, daß ich um halb acht eingeschlafen bin.

Wie sich herausgestellt hat, hat er auch nur die halben Hausaufgaben gemacht, weil sie ja angeblich nix aufhatten, aber doch was im Heft stand. Soll die Lehrerin ihn dafür rügen, ich denke, das wirkt mehr.

Ich bin total fertig

LG
Melanie, die hofft, daß es heute besser wird.

 
4 Antworten:

Re: ihr glaubt nicht was ich gestern für einen Tag hatte

Antwort von Merlina am 03.09.2009, 10:35 Uhr

oh du arme, ich hoffe, dass es dir heute schon besser geht. ich glaube für die kinder ist es eine große umstellung. sie tragen von einem tag auf den anderen viel mehr verantwortung als zur kindergartenzeit. und die ganze tagesstruktur hat sich verändert. nur geduld, das wird sich alles finden.
bei uns in der schule haben die kinder alle das gleiche aufgabenheft, sie schreiben gemeinsam darin auf, was sie erledigen müssen. während meine tochter ihre hausaufgaben macht, schaue ich im hausaufgabenheft nach, was da eingetragen wurde und ob sie das auch macht/oder gemacht hat.

Re: ihr glaubt nicht was ich gestern für einen Tag hatte

Antwort von huevelfrau am 03.09.2009, 10:38 Uhr

Ich nehm dich mal in den Arm.

Ja, die lieben kleinen Zwerge können einen schon mal bis an die Grenzen bringen. Meine Grosse hat das in der Grundschule regelmässig geschafft. Hausaufgaben waren ein einziges Desaster, Tränen, Gebrüll usw.

Und was soll ich sagen, seit 17.08. geht sie in die 5. Klasse Realschule und bis jetzt (toi, toi, toi) hat sie ihre Hausis bestens und alleine erledigt. Ich weiss nicht wer den Schalter umgelegt hat, aber es ist so und ich hoffe es bleibt so. Muss dazu sagen, sie hat ADHS. In der Schule haben sie ein Schülerbuch, wo sämtliche Vergehen eingetragen werden. Nach 3 Wochen hat sie jetzt den ersten Eintrag wegen Lachens bekommen. Und noch ein anderes Mädchen. Andere Kids hatten in der ersten Woche schon mehrere Einträge. Deshalb, es wird, warte ab.

Re: ihr glaubt nicht was ich gestern für einen Tag hatte

Antwort von heffalump22 am 03.09.2009, 11:03 Uhr

Ja es ist schon eine sehr krass umstellung für die Kinder,man selbst erinnert sich ja genau dran wie es bei einen damals selbst war. Ich denke das wird sich noch legen. Bei uns ist es so das Hausaufgabenheft ist in der Schule, bisher stand da noch nichts drin. Die Kinder bekommen Abeitsblätter ausgeteilt und müssen sich merken das das dann die Hausaufgabe ist.
Bis jetzt hat es gut geklappt und immer wenn wir mit dne Hausaufgaben fertig sind sagt mein großer "Ich bin gespannt was ich morgen als Hausaufgabe bekomme" . Ich kann nur hoffen das bleibt auch so.
Bei uns hat gestern ein Kind so dermaßen gestört das es vo den Eltern früher abgeholt werden mußte, das hat mich schockiert wir sind gerade mal die 2 Woche in der Schule und dann schon sowas.

Re: Halb so wild!

Antwort von Hexhex am 03.09.2009, 11:09 Uhr

Hallo,

auch, wenn der Tag gestern Dich geschlaucht hat, Dein Posting klingt fast lustig... Einfach nach dem ganz normalen Wahnsinn im Alltag mit Kindern, ich kenn' solche Tage auch, hihi.

Aber nun mal im Ernst: Nee, das ist alles gar nicht schlimm! Guck mal, die Kinder sind doch beim Eintritt in die Schule sooo unterschiedlich: in ihrem Temperament, ihren sozialen Fähigkeiten, ihrem Mut oder ihrer Schüchternheit, ihrer Konzentration oder Verträumtheit usw. Und auf einmal sollen sie genau mit dem Tag des Schulbeginns alle auf Mittelmaß geprägt werden und wie eine Art Einheits-Schulkind funktionieren - das klappt natürlich nicht auf Anhieb (und es wäre ja auch seltsam, wenn es klappen würde).

Kleine Anfangshürden sind ganz normal, davon können viele Eltern ein Liedchen singen. Der Sohn meiner Freundin hat dieser Tage mitten im Unterricht seine Sachen eingepackt, ist aufgestanden und gesagt, er hätte jetzt keine Lust mehr und würde nach Hause gehen. Einfach so, es war gar nix passiert. Er wusste noch gar nicht, dass man in der Schule bleiben MUSS... Ein anderer Junge wurde zum Tafelputzen eingeteilt und sagte, dazu hätte er aber nun echt gar keine Lust, und die Lehrerin könne das doch auch machen. Und meine eigene Tochter hat in der ersten Zeit in der Schule auch fast nicht mit anderen gesprochen. Wenn andere Kinder sie begrüßt haben oder mit ihr quatschen wollten, hat sie kaum geantwortet und ist gleich weggegangen oder hat sich weggedreht. Ich stand dann auch immer ganz ratlos daneben...

Langer Rede kurzer Sinn: Dein Sohn wird bald auch innerlich in der Schule ankommen und die Regeln des Miteinanders (auch Grüßen etc.) ganz schnell lernen, wirst sehen. Kleine Malheurs, wie die "rote Karte" sind echt keine Katastrophe. Sie dienen ja nur als Eckpfeiler und Hinweise, damit die Kinder die Regeln schneller verstehen. Schule und alles, was mit ihr zu tun hat, ist halt noch total neu und Vieles ist für die Kinder noch unverständlich bzw. muss erst Routine werden - aber es kommt!

Grüßle,

Hexe

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.