*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Gabi Anna am 02.03.2003, 18:24 Uhr

Ich habe da eine Lawine losgetreten.......puh!

Hallo Ihr Lieben,

sicher erinnert Ihr Euch noch na mein Posting vor ein paar Wochen, wo ich mich eher im Kleinen schon über die Lehrerin meiner Tochter beklagt und um Rat gefragt hatte. Leider waren zum Schluß nur noch meine Bedenken wegen der Lesemamis übrig geblieben, obwohl das ja nur ein Teil meines Postings war.

Nun ja, jedenfalls habe ich letzte Woche beim Elternstammtisch (zu dem die Lehrerin leider nie kommt) mal vorsichtig angefragt, wie ander Eltern denn eigentlich so mit der Lehrerin klarkommen. bis dahin dachte ich wirklich, dass ich weit und breit die Einzige bin, der sie vorgeworfen hat, dass mein Kind zum Psychater gehört, weil es eigensinnig ist und ich in eine Therapie, weil ich mein Kind in meiner großen Inkompetenz zum Eigensinn erzogen habe und jetzt einfach so auf mein kleiner Kind in gleicher Weise losgelassen werde...... Aber was höre ich da? Andere Eltern haben gleiche Probleme mit der Frau.

Hier mal so ein paar Sachen, die dabei zu Tage kamen:

- können Kinder beim Sportunterricht einige Übungen nicht gut genug (zb Purzelbäume) müssen sie für den Rest der Stunde zur Strafe auf der Bank sitzen bleiben

- Werden Kunstarbeiten nicht richtig gemacht, werden die Ergebnisse nicht an die Wand gehängt und auch wenn die Kinder es dann daheim nacharbeiten.....keine Chance.

- Die Leherin versucht bestimmt Kinder aufeinander "zu trimmen" und versucht Freundschaften zu anderen Kindern zu unterbinden.

- einige Kinder beschimpft sie im unterricht als "zu dämlich", weil sie nach der Pause fragen

- sind Kinder zu langsam droht sie den Kindern damit die eltern anzurufen, die den Kindern dann gaaaaaaaaaaanz viele Strafen auferlegen werden

- viele Kinder weinen im Unterricht, weil die Lehrerin sie so anschreit, - andere Kinder weinen zu Hause, weil sie Angst vor der Lehrerin haben

- die Leherin hat oft Kopfweh und sagtn den Kindern dann, dass sie genervt ist und ihre Ruhe haben will. Die Kinder sollen dann irgendwas machen oder Spielen, damit sie in Ruhe am Pult sitzen kann.

- Mehreren Eltern hat sie schon gesagt, dass sie ihre Kinder nicht "ertragen" kann und sie die Kinder lieber aus der Klasse nehmen soll.

- ausserdem gibt es 2 Fördergruppen (eine für die "besseren" Kinder und eine für die "schlechtern") In der Gruppe der besseren Kinder sind die "pflegeleichten " Kinder und in der anderen Gruppe die Kinder, die lebhafter sind. Dazu gehört meine Tochter auch. Laut der Lehrerin ist sie dort aber nicht, weil sie schlechtere Leistungen bringt, sondern weil die Lehrerin sie als nervig empfindet (so wie die anderen Kinder dieser Gruppe auch). Dort werden die Kinder mir altem Stoff abgespeist. In der anderen Gruppe wird schon neuer Stof bearbeitet, der dann auch Gegenstand der Arbeiten ist. Grummel....so wird doch regelrecht eine Gruppe geschaffen, die in den Arbeiten schlechter abschneiden MUSS, oder?

- Bei Diktaten dürfen nciht alle Kinder alle Sätzte mitschreiben. Einigen kindern wird wortwörtlich gesagt: "Du darfst den Satz nicht schreiben, denn du kannst das ja sowieso nicht!"

Ich könnte noch ewig viele Beispiele mehr aufführen......aber wo soll das hinführen?

Jedenfalls merke ich an meiner Tochter, dass sie immer agressiver wird. Und sie hat Angst!!!! Letzte Woche ar sie an Grippe mit hohem Fieber erkrankt und immer sagte sie: Bitte Mama, ich muß zur Schule sonst verpasse ich etwas und bekomme keine Punkte!" Ausserdem malt sie der Lehrerin dauernd Bild und schreibt darauf, dass sie verspricht sich zu bessern.....das bricht mir das Herz

Ein andere Junge kam weinend nach Hause und berichtete, dass die Lehrerin ihm sagte, dass er schlecht wäre. Und dass er schlecht geboren werde und niemals besser würde.

Seitdem ich das alles mal am Stammtisch angesprochen habe kommen immer mehr eltern auf mich zu und erzählen mir Ähnliches und dass sie bereit sind gegen die Dame vorzugehen....

So recht weiß ich nur noch nicht wie wir das machen sollen.

Gesprochen habe ich ja schon mit ihr (davon hatte ich Euch ja berichtet, aber da blieben ja nur die LESEMÜTTER übrig), aber das hat rein gar nichts gebracht.

Ich habe mich jetzt an meine ehemalige Psychologielehrerin gewandt, die eine psychologische Beratung anbietet für Probleme rund um die Schule. Mit ihr wollte ich da einfach mal drüber reden und sie später auch mal bitten sich meine Tochter mal anzusehen, ob sie wirklich so unnormal eigensinnig ist. Ihre Leistungen sind in jedem Fall tip-top....

Und dann wollte ich nach dieser Beratung mal mit dem Schulleiter reden, habe aber Angst, dass die Leherin dann meine Beschwerden nur auf dem Rücken meiner Tochter austrägt......

Ach, ich bin wirklich verzweifelt und bereue zutiefst, dass ich sie vorzeitig eingeschult habe....

Grüssle
Gabi Anna

 
8 Antworten:

Re: Ich habe da eine Lawine losgetreten.......puh!

Antwort von Claudia B am 02.03.2003, 19:51 Uhr

Hallo,
das ist ja entsetzlich, was Du da schreibts.
Vorweg nur eines: Du brauchst jetzt nicht die Schuld bei Dir suchen, weil Du Dein Kind vorzeitig eingeschult hast. Das hätte Dir nächstes Jahr ja genauso passieren können.
Das Grundproblem scheint mir hier wirklich die Lehrerin zu sein.
Nachdem Du von anderen Eltern bestätigt wurdest, warum schließt Ihr Euch nicht zusammen und sprecht gemeinsam (z. B. zu viert als Vertretung der Elternschaft) beim Direktor vor? Du glaubst gar nicht, was das bewirken kann.
Klar, ich verstehe Deine Sorge, dass dies auf dem Rücken Deines Kindes ausgetragen wird, aber wenn Ihr Euch alle zusammenschließt und das dem Schulleiter auch so vermittelt, kann eigentlich nicht viel mehr Schlimmeres kommen, oder?

Also, ich würde in JEDEM Fall was unternehmen, so kann das ja nicht weitergehen. Gerade die erste Schulzeit prägt die Kinder doch ganz enorm für ihr weiteres Schulleben und da darf nicht noch mehr kaputt gemacht werden.

Nur Mut, wenn Ihr nichts unternehmt, habt Ihr alle unglückliche Kinder, das kann es ja wohl nicht sein.
Ich drück Euch ganz fest die Daumen und hoffe gleichzeitig, dass uns so etwas erspart bleibt, wir sind erst im September soweit (und ich habe auch ein sog. Kann-Kind).

Liebe Grüße
Claudia

Oh weia....

Antwort von Wilma am 02.03.2003, 23:45 Uhr

daß es sowas heutzutage noch gibt....

Als ich deinen Beitrag gelsen habe, dachte ich, daß ich meine Kinder unter solch Umständen nicht mehr in die Schule schicken würde. Ich würde mit den Vorgesetzten sprechen bis zum Schulamt (oder wer da zuständig ist) und veranlassen, daß mein Kind in eine andere Klasse kommt.
Es kann doch einfach nicht angehen, daß es der Lehrerin erlaubt ist so mit den Kindern umzugehen!!!!
Wie oben schon geschrieben wurde: gerade die erste Zeit ist doch prägend für die Kinder - und denn hat deine noch 3,5 Jahre mit der Lehrerin vor sich????

Wilma

Re: Oh weia....

Antwort von monika 77 am 03.03.2003, 8:21 Uhr

kann ich da auch nur sagen.
Das sowas unterrichten darf. Unfassbar!
Ich würde mich auch mit den anderen eltern zusammen tun und mein Kind notfalls zu Hause lassen.

lg monika

Re: Oh weia....

Antwort von Kerstin Nie. am 03.03.2003, 8:57 Uhr

Hallo!

Als ich in der Realschule war, haben wir es mal geschafft, eine Lehrerin abzusetzen.
Bei ihr sollten wir allerdings aufstehen und "Guten Morgen" sagen. wenn sie reinkäme. Wir haben uns strikt geweigert, aber das kann man von Grundschülern ja nicht verlangen :-).
Ich würde eine Liste anfertigen, wo jeder Elternteil stichpunktartig aufschreiben kann, was vorgefallen ist und zum Ende eine Unterschriftenliste druntersetzen.
Dann würde ich Elternrat, Vertrauenslehrer und Schuldirektor zusammentrommeln (ein Gespräch vereinbaren) und diese Liste mal vorlegen.
Vorteil: so etwas machen viele Eltern eher mit, weil viele sich nicht trauen, persönlich das Thema anzusprechen.
Und was die Lehrerin angeht, die deine Tochter mit auf dem Kieker hat: das hat sie eh schon und wenn ihr die loswerden wollt, müßt ihr schon entschlossen sein und zusammenhalten.
Sowas ist ja echt eine Zumutung!
Was passieren kann? Entweder wird ihr auferlegt, sich zu ändern, sie wird weniger Stunden bekommen oder sie wird ganz abgelöst.
Viel Erfolg wünsche ich euch. Und tut etwas! Eure Kinder können sich (noch) nicht wehren!

Ciao, Kerstin!

Das hört sich ja wie im Mittelalter an????

Antwort von sweet am 04.03.2003, 11:42 Uhr

Ich würde sofort die Schule wechseln.
liebe Grüße aus Österreich
sweety

Re: Ich habe da eine Lawine losgetreten.......puh!

Antwort von Stellina3005 am 04.03.2003, 16:48 Uhr

hallo gabi anna,

mann, ich habe eben dein posting gelesen und muß dazu einfach was schreiben. bei uns am dorf nahe münchen gab es auch so eine lehrerin. die hatte ihre lieblingskinder und die anderen mußten schauen, wo sie blieben. es waren ähnliche vorkommnisse wie bei dir - muß dazu sagen, nur nicht so krass. die betroffenen eltern haben sich mit dem elternsprecher getroffen, haben eine liste der vorkommnisse geschrieben, unterschrieben und der erltersprecher ist damit zum direktor gegangen. es gab eine anhörung der betroffenen eltern und der lehrerin. die hat leider verloren. die kinder, die sich außern wollten, haben ihre geschichte auch erzählt und dann wurde ein diziplinarverfahren eingeleiter und die lehrerin ist - mit einverständnis der eltern - frühzeitig in rente gegangen... sie war 52 jahre alt...

diese geschihte nahm ein gutes ende, weil sich alle betroffenen eltern zusammen getan haben und gezielt vorgegangen sind.

ich wünsche dir, daß ihr auch die stärke habt, dieses ungetüm aus der schule zu verbannen und in die drachenhöhle zurück zu schicken, aus der sie kam.
viel glück

stellina

An sweet!

Antwort von Kerstin Nie. am 04.03.2003, 20:23 Uhr

Hallo!

Den Gedanken hatte ich zuerst auch, aber damit ist keinem Kind geholfen.
Die Lehrerin muß "bestraft" werden, nicht das Kind. So wäre es aber, wenn das Kind sich nun plötzlich ganz neu orientieren müßte (neue Schule, neue Klasse, neue Klassenkameraden,...).

Ciao, Kerstin!

Re: Ich habe da eine Lawine losgetreten.......puh!

Antwort von Trollmama am 04.03.2003, 22:03 Uhr

Hallo Gabi Anna!
Ich war entsetzt, als ich Deinen Bericht gelesen habe. Du mußt unbedingt etwas tun, denn so kann und darf es auf gar keinen Fall weitergehen. Ich kann verstehen, daß Du Angst hast, das alles auf dem Rücken Deiner Tochter ausgetragen werden könnte. Mir ist einmal ähnliches passiert (im KiGa). Auch dort wurde meinem Kind Schwierigkeiten angedroht. Ich habe dann der betreffenden Person gesagt, sollte ich ich rauskriegen, daß meinem Kind auch nur das kleinste Häärchen gekrümmt oder es in irgendeiner Weise benachteiligt wird, werde ich dafür sorgen, daß die Schuldige den Tag ihrer Geburt verfluchen wird, wenn ich mit ihr fertig bin. Glaube mir, keiner wird es dort wagen, meinen Sohn zu benachteiligen...
Ihr müßt unbedingt sämtliche Vorfälle aufschreiben (möglichst mit Datum/in welcher Stunde). Diesen Bericht legt Ihr von allen betroffenen Eltern unterschrieben dem Direktor vor und laßt Euch darüber eine Quittung geben. Ebenso eine Kopie des Briefes an die Aufsicht der Schulen (bei Stadt/Gemeinde), damit auch dort die Stellen informiert sind und sich keiner mit 'wir haben nichts gewußt' rausreden können. Als nächstes müssen soviele Eltern wie möglich zum Arzt gehen und das Kind aufgrund psychischer Angstzustände vor der Lehrerin auf unbestimmte Zeit krankschreiben lassen. Und keine Angst, wenn man Euch unter Druck setzen will, daß die Kinder zu viel versäumen. Laßt es darauf ankommen (selbst wenn es Wochen dauert!).
Ihr Eltern müßt Euch einig sein und dürft Euch auf gar keinen Fall beirren lassen. Nur dann habt Ihr ganz viel Macht und könnt die entsprechenden Stellen unter Druck setzen.
Will man Euch von Seiten der Schule/Träger nicht entgegen kommen, schreibt (sofort!) eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Lehrerin. Bezeichnet die Vorwürfe wieder ganz genau (wichtig!).
Und wenn dann immmer noch nichts passiert, wirkt eine Bekanntmachung in der Presse (am besten überregional) oft Wunder. Denn das scheuen diese Herrschaften, wie der Teufel das Weihwasser.
Liebe Grüße
Trollmama

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.