*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von AndreaL am 21.01.2006, 17:34 Uhr

Hausaufgaben über's Wochenende

Hallo,

letzte Woche hatten wir Elternabend und wurden über den Stand der Klasse informiert.

Die Klassenlehrerin berichtete, dass sie nun mehr und mehr Freiarbeitsangebote des Leselehrgangs im Unterricht anbieten wollte.

Wenn Kinder diese Arbeiten bis Freitag nicht schaffen, möchte sie diese den Kindern mit nach Hause geben.

Ebenso sollen wir nun täglich mit den Kindern lesen, vor allem auch am Wochenende. Ebenso möchte sie im Februar erste kleine Diktate/Ansagen schreiben - da bittet sie oder regt an, dieses vorher mal zu üben.

Mein Sohn teilte mir (der ich es ihm erzählte) daraufhin mit, dass er dann AUSFLIPPEN würde, wenn er jetzt TÄGLICH LESEN und auch noch mehr schreiben müsse :-)

Meine Mutter wiederum findet es UNMÖGLICH - die hätten eh' soooo viele Hausaufgaben auf und dann auch noch am Wo-Ende...

Nun hat er gestern im Ranzen die Fibel fürs Wochende gehabt mit der Maßgabe die Seiten x bis y zu üben. Zusätzlich hatte er ein kleines Heftchen mit lauter einfach Wörtern (Oma, Puppe, Zitrone....- ungefähr 30 Wörter), die er insbesondere zusätzlich üben soll - da sind auch noch nicht eingeführte Buchstaben mit enthalten.

Moritz meinte, weil er so gut lesen würde, müsse er das mit den fremden Buchstaben auch noch lesen - mit einer Mischung aus Stolz und Ärgernis :-)

Ich stehe dem noch neutral gegenüber. Mein Sohn ist eher einer, dem mehr Arbeit gut tut. Weil er dann hinterher besser spielen kann :-)...

Aber wie es bei Euch und was denkt Ihr zu der Menge von uns????

Lieben Gruß

Andrea

 
13 Antworten:

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von schnecke71 am 21.01.2006, 20:03 Uhr

Bei uns gibts immer Aufgaben - auch am Freitag sozusagen übers Wochenende. Gelesen soll natürlich auch täglich werden - find ich selbst auch sehr wichtig! Lesen/Lesetempo/Leseverständnis kommt schließlich nur durch Übung.
Also ich finde es - so wie du es schreibst - nicht zu viel verlangt.

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von max am 21.01.2006, 20:41 Uhr

Also unsere Kids bekommen von Montag bis Freitag HÜ auf. Wobei es mir manchmal vorkommt als ob sie am Freitag immer bes. viel auf hätten (so a al sie haben eh das ganze WE Zeit) oder sie sind schon so müde dass sie die HÜ am Fr. nicht mehr in der Schule ganz schaffen.

Lesen müssen sie jeden Tag (ca. 10 Min.) wobei wir jetzt mehr und mehr das Lesen mit Büchern verpacken. Also ich lese ihr am Abend was vor und wir wechseln uns ab und sie liest ein paar Sätze.

Ansonsten finde ich es wichtig dass zumindest 1 Tag HÜ-frei bleibt (z.b. der Sonntag) wo echt nicht an Schule gedacht wird.
lg max

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von bigwusch am 21.01.2006, 21:16 Uhr

Hallo :o)

Unsere hat auch immer HA von Mo-Fr, im Schnitt immer die selbe Menge (also im Tempo meiner Tochter für ca. 30 min.
und jeden Tag etwas lesen. freitags die HA macht sie allerdings immer Samstags weil sie den ganzen freitag Nachmittag beim Turnen ist ;o)

Wir habe am Montag Elternabend, sollen sich bei uns auch noch ein paar Sachen ändern. mal sehen.

LG
Mel

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von Ulimama am 21.01.2006, 21:48 Uhr

bei uns gibt es bisher freitags keine hausaufgaben. allerdings verlange ich meinem sohn ab, dinge, die er wegen sehr langsamen arbeitstempos (wegen träumen, er kann schneller) in der schule nicht geschafft hat, dann zu hause nachzuarbeiten. auch am woe.

sie hatten einen indianer auszumalen, die farbfelder waren durch rechenaufgaben codiert, die also auch noch ausgerechnet werden mußten...

er macht kaum was zusätzlich von allein, lesefibel lesen kann ich vergessen, aber ich schreibe ihm immer einen kleinen text auf und wir haben angefangen, auch abwechselnd zu lesen...

lg uli

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von dhana am 22.01.2006, 11:11 Uhr

Hallo,

wir haben von Anfang an schon sehr viele Hausaufgaben auf.
Jeden Tag lesen - mind 20 min.
Dazu kommen jeden Tag Schreibübungen - etwa 10-15 Zeilen.
In Mathe etwa 20-30 Rechenaufgaben (mit malen der Mengen).
Dann kommen oft noch Ausmalaufgaben oder Bastelaufgaben dazu - wie Buchstaben kleben, Bilder oder Wörter aus der Zeitung ausschneiden,..

Am Wochenend oft mehr - da es sich über mehrere Tage verteilt. Wir versuchen dann immer es am Freitag möglichst viel zu schaffen - damit wenigstens der Sonntag frei bleibt (ausser Lesen)

Also mit 30 min/Tag ist es bei uns nicht getan - die Lehrerin geht nach eigener Aussage vom Durchschnitt 1h aus.
Mein Sohn ist da wohl eher ein bisserl langsamer als der Durchschnitt.

Lustig ist das bei uns nicht mehr - da die Freizeit an manchen Tagen gegen 0 tendiert - find ich einfach übertrieben für die erste Klasse.
Aber mit unserer Lehrerin ist da nicht zu reden.

Dafür kann die ganze Klasse inzwischen lesen - bei meinem Sohn hat sie nur bemängelt, das er noch nicht sinnbetont liest. Wir müssten mehr üben.

Auch Lernzielkontrollen werden seit Oktober regelmäßig geschrieben - mit kleinen Diktaten.
Die auch nicht vorher geübt werden.

Hmm - der Druck ist bei uns schon recht hoch.

Steffi

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von mini99 am 22.01.2006, 11:17 Uhr

Hallo!
Das mit den freien Übungsstunden wie es das bei euch gibt, gibt es bei uns nicht. Ich denke mir das das kompliziert werden könnte, weil manche Kinder einfach schneller sind als andere und die dann vielleicht hinten nach hängen und zu viel zu Hause machen müssen. Wenn du merkst, das es fürs Wochenende zu viel mit den Leseaufgaben wird, dann besprich das mit der Lehrerin, weil ich finde man sollte die Kinder keinesfalls überfordern. Und das lesen üben geht für die Kinder am einfachsten, indem man mit den Kindern gemeinsam Bücher liest, die sie interessiert. Thomas und ich lesen zur Zeit abends ein bißchen aus Dinosaurier- und Fußballbücher gemeinsam vor, das macht ihm mehr Spaß.
Bei uns in der Schule ist es so:
Thomas hat auch jeden Tag Hausübungen auf, es sind auch immer Leseblätter dabei. Meißtens 1 Seite rechnen, 1 Seite schreiben und 1 Seite Leseaufgabe. Am Freitag bekommen die Kinder auch ein bißchen mehr auf weil die Lehrerin denkt, das sie eh mehr Zeit hätten. Gerade Freitag finde ich wäre es schön, wenn sie nicht so viel Aufgabe hätten, damit sich die Kinder von der Schulwoche erholen können, aber wenn es die Lehrerin so möchte....... Was die Diktate angehen, haben die Kinder schon seit Anfang Oktober regelmäßig Diktate und Rechenproben. Bisher hatten sie 4 Diktate und 3 Rechenproben (Dienstag ist die nächste Ansage). Die Kinder sind also ständig in Übung, auch über die Ferien haben sie 18 Arbeitsblätter zum üben mitbekommen - fand ich ein bißchen viel, wir haben 2 Blätter ausgelassen. Ich schau das Thomas am Wochenende 1 Tag garnichts für die Schule machen muss und auch in den Ferien sind übungsfreie Tage wichtig finde ich.
Liebe Grüße
Traude

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von Mariakat am 22.01.2006, 11:24 Uhr

ICh weiss nich, wo du wohnst, aber in Bayern z.B. sind HAusaufgaben uebers WE vorgeschrieben. Ich finde das auch gut und richtig. Die HAusaufgaben koennen ja am Freitag gemacht werden und dann sind Sa und So frei. Taeglich Leseuebungen sind- meines Erachtens- auch notwendig.WAs nicht in der Schule geschafft wird, wird hier selbstverstaendlich auch nachmittags nachgeholt. Ich kann nicht verstehen, wie sich jeder vor Arbeit drueckt, dann wollen aber alle aufs Gymnasium und dazu gute Ergebnisse bei PISA. DAs ist mir unerklaerlich bei der geringen Anstrengungsbereitschaft, die mache Leute zeigen. Deiser Trend setzt sich dann im Erwachsenenalter fort, nach dem Motto, was Haenschen nicht lernt, lernt HAns nimmermehr.
MAriakat

Re:@Mariakat

Antwort von mini99 am 22.01.2006, 11:39 Uhr

Hallo!
Es stimmt schon, dass es gut ist wenn die Kinder lernen, aber gerade in der 1. Klasse sollten die Kinder auch noch Kinder sein dürfen und nicht den ganzen Tag mit lernen verbringen müssen finde ich.
Und was die PISA Studie angeht, das hat glaube ich andere Gründe das die so schlecht ausfällt, z.B. in manchen Bezirken der hohe Auslängeranteil
(bis zu 70 %) wo viele Kinder garkeit deutsch sprechen. Das da der Unterricht nachhängt und die ganze Klasse nicht so weiterkommt wie es sein soll ist doch ganz klar! Und noch dazu kommen die Einsparungen der Lehrer die immer schlimmer werden.
Liebe Grüße
Traude

Re:@Mariakat

Antwort von Mariakat am 22.01.2006, 15:57 Uhr

Hallo,
ich finde du hast recht. Kinder sollen auch noch in der 2. und 3. Klasse Kinder sein dürfen, aber wie du selber merkst, scheint es ja sogar innerhalb Deutschland Unterschiede indem zu geben, was Kinder zugetraut wird und was nicht. Wie gesagt, hier sind HA übers WE normal und keiner würde auf den Gedanken kommen darüber zu meckern, insbesondere nicht auf dem Elternabend. MEckern kann natürlich jeder über alles soviel er will...
Ich finde es nicht schlecht, wenn Kinder über den Tag verteilt lernen. LErnen bedeutet ja nicht, das man stur am Schreibtisch sitzt, sondern hat vielfältige Art und Weisen. Und nur wer eine Offene HAltung gegenüber den LErnen ganztags hat, der nimmt auch Sachen auf, denn jeder Mensch hat zu einer anderen Tageszeit seine Bestform.
Zum Thema Einsparungen bei Lehrer gebe ich dir recht. Das ist eine KAtastrophe! Beim Thema Integration von ausländ. Kindern gibt es noch viel zu tun, aber das ist nicht der Grund für das schlechte Abschneiden einiger Bundesländer.
Gruss MAriakat

na ja

Antwort von max am 22.01.2006, 22:31 Uhr

wenn sie regelmäßig massig HÜ übers WE auf hätte wäre ich schon sehr sauer. Einfach weil wir am WE oft was unternehmen (sei es Schi fahren, Unternehmungen, Freunde besuchen, Fasching,...), da wäre es doch sehr störend wenn das nicht voll ginge weil sie HÜ machen muss. Jetzt können wir es doch so machen dass sie im Notfall alles noch am Fr. fertig macht (tw. wird sie auch in der Schule fertig) so dass wir das WE für uns haben.

lg max

Re: na ja

Antwort von salsa am 23.01.2006, 8:40 Uhr

ich denke, die grundschulkinder lernen schon genug ... hier haben wir ab der 1. klasse französisch noch dazu ... unsere kids bekommen nur von montag - donnerstag hausaufgaben auf, von daher wird freitag nach der schule nur noch der tornister für montag gepackt und gut ist ... und darüber bin ich sehr froh.
salsa

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von RenateK am 23.01.2006, 9:00 Uhr

Hallo,
bei uns sind Hausaufgaben freitags selbstverständlich, ist von der ersten Schulwoche an so gewesen. Die werden übrigens als einzige nicht im Hort gemacht, da wird freitags keine HAusaufgabenbetreuung angeboten. Es sind genauso viele wie an den anderen Tagen, d.h. für das erste Schuljahr 20 Minuten, für das 2. 30 Minuten. Ich finde das ganz normal, wieso sollten Freitags keine Hausaufgaben sein?
Was ich eher nicht normal finde, ist das von den Eltern erwartet wird, dass sie mit den Kindern üben und das jeden Tag. DAs mache ich nicht, ich gehe davon aus, dass mein Sohn die Hausaufgaben im Hort erledigt und ich damit dann nicht zu tun hat - bzw. er auch frei hat, wenn er kurz nach 16 Uhr nach Hause kommt.
Gruß, Renate

Re: Hausaufgaben über's Wochenende

Antwort von SonjaD21 am 07.02.2006, 0:51 Uhr

Also,
ich denke, dass Hausaufgaben freitags auch ganz normal sind, denn wie schon richtig gesagt wurde, wird es auch in zukunft in weiterführenden Schulen freitags selbstverständlich aufgaben geben und je früher man sich daran gewöhnt, umso besser.

was ich persönlich schlimm daran finde, ist die doch teilweise recht herablassende einstellung der lehrer bei der sache. unverschämt finde ich es regelrecht, wenn sie der meinung sind, am wochenende wäre mehr zeit und das kind hat sowieso nichts zu tun, so dass man die zeit auch mit aufgaben verbringen könnte.
kinder sollten noch kinder sein dürfen. daher finde ich auch die ständigen diskussionen (natürlich von PISA angeregt) über eine vorschule oder die verlegung des ersten schuljahres auf das alter von 5 jahren, sowie eine ganztagsschule, schrecklich! wenn ich mir vorstelle, wie ich das gefunden hätte, dann wird mir ganz anders. ein kind soll noch genügend zeit fürs spielen haben!
allerdings muss man die lehrer da auch in schutz nehmen, denn oft (ich sage bewusst: oft) sind sie nur der prellbock für die politik. meiner meinung nach bringt der ganze unsinn mit den ganztagsschulen usw. nichts und wird auch nicht dabei helfen PISA zu verbessern. die lehrer sollten sich da auch mal an die eigene nase fassen. wenn ich sehe, wie oft der stundenplan wechselt und die lehrer (in meiner schulzeit hatte ich in 4 jahren nur 2 lehrer, und auch nur, da die erste lehrerin wegen krankheit ganz aufhören musste/ außerdem hat sich der stundenplan nur 1mal jährlich geändert)! oder wie oft unterricht ausfällt und es heißt, die letzten zwei Stunden waren wieder frei... das kann man doch nicht alles den kindern dann auf einmal wieder reinpauken!!

so :) glaube, jetzt bin ich doch auch was vom thema abgekommen, aber das musste mal raus!

sonja

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.