*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Trini am 29.09.2003, 10:21 Uhr

Hat noch jemand so einen Deppen wie ich???

Bei den Kiga-Kids ging es unlängst um Vorschularbeit und da posteten die Mams dann reihenweise, welche "Kunsttückchen" ihre Kinder schon können. Da bin ich vor "Scham" fast im Boden versunken.

Mein Großer ist nämlich in die Schule gekommen, ohne vorher lesen schreiben und bis hundert perfekt rechnen zu können. Wohl konnte er zählen und die Ziffern erkennen, seinen Namen schreiben (in Blockschrift) und Namen als Bilder erkennen (an den Fächern seiner Kiga-Freunde), aber NICHT lesen.

Trotzdem scheint er in der Schule prima mitzukommen.

Und ist meine Frage, ob es nochmehr Kinder von der Sorte gibt.

Trini

 
15 Antworten:

Re: Hat noch jemand so einen

Antwort von topeki am 29.09.2003, 10:33 Uhr

Hallo Trini,

dann habe ich wohl auch eine "Deppin" zur Schule geschickt. *g*
Ich habe ihr vorher auch nicht das lesen und schrieben beigebracht. Die Zahlen konnte sie auch "nur" zählen und nicht schreiben, geschweige denn rechnen.
Ich bin der Meinung das die Kinder sich vielleicht langweilen wenn sie schon alles vorher wissen. Meine Tochter freut sich jeden Tag wenn sie einen neuen Buchstaben oder eine neue Zahl gelernt hat.

Petra

Ich auch!

Antwort von Claudia B am 29.09.2003, 13:46 Uhr

Hallo,

meine Tochter konnte wohl die Zahlen schreiben (wenn man das mal als schreiben bezeichnen kann, sie hat teilweise spiegelverkehrt geschrieben und die Handführung war nicht richtig, also z. B. die 5 von unten angefangen und so Sachen), aber nicht rechnen im klassischen Sinn. Zwar wusste sie, dass 1+1 = 2 ergibt, aber auch nur, weil sie die Finger dazu genommen hat. Mehr war auch nicht.

Bei den Buchstaben war es so, dass sie schon viele Druckbuchstaben kannte und die auch schreiben konnte. Beim "Lesen" ging das dann ziemlich holperig, aber ich hab sie einfach gelassen.

Sie war halt an Buchstaben sehr interessiert und kennt deshalb viele. An Zahlen war sie hingegen überhaupt nicht interessiert.

Tja, und jetzt kommts: In der Schule findet sie Deutsch nicht sooo prickelnd, Rechnen aber macht ihr super viel Spaß.
Da versteh einer die Welt :-)))

Ich denke dennoch, manche Kinder interessieren sich einfach brennend für Buchstaben oder Zahlen, andere Kinder haben andere Vorlieben. Meine Tochter kann zwar nicht Schreiben und Rechnen, dafür super an der Reckstange turnen. Also, was solls? Ich gehe davon aus, dass sie in diesen 4 Grundschuljahren Lesen und Rechnen lernen wird :-))))

LG
Claudia

Dito! Meine Kinder wissen auch nur das, was die

Antwort von Biene am 29.09.2003, 14:18 Uhr

Vorschule gelehrt hat, bzw. was sie auf Anfrage ihrerseits gelernt haben. Ich habe keinen Unterricht daheim gemacht!

Fürs Lehren ist die Schule da und nicht die Eltern, vor allem lehren die Schulen vieles anders als ich es getan hätte. Also ein Kind hat absolut keinen Vorteil, wenn es alles schon weiss......

Z.B: lernen unsere Kinder hier in Bayern die vereinfachte Ausgansschrift, die muss ich auch erstmal lernen...*G*

LG

ICH habe auch so ein mindertalentiertes Kind

Antwort von ninas59 am 29.09.2003, 15:00 Uhr

sie kommt in die Schule und kann weder lesen noch rechnen noch schreiben. Sie kann keine zweitsprache.

Und ICH finde es nicht mal peinlich mit meiner talentfreien Tochter auf die Strasse zu gehen *looool*

Ach ne, beim Singen trifft sie FAST jeden Ton *g*

Nei ich habe unfreiwillig ein kind, dass...

Antwort von monika 77 am 29.09.2003, 17:39 Uhr

... zur Einschulung im 20er Raum rechnen, bis 100 zählen, alle Buchstaben kannte und auch einige Wörter schreiben und lesen konnte.
Und das obwohl ich sie schon mit 5 1/2 eingeschult habe.
Stolz bin ich darauf nicht. Wie auch, sie hat sich alles selber beigebracht. In der 1. Klasse hat sie sich nur gelangweilt und ich hoffe das jetzt die 2. Klasse besser wird.

lg monika, deren Tochter dafür gerne mal die hausaufgaben vergisst.

Re: Nei ich habe unfreiwillig ein kind, dass...

Antwort von Dorina am 29.09.2003, 21:54 Uhr

Meine Tochter ist auch zur Schule gekommen und konnte ihren Namen in Großbuchstaben schreiben, ein bisschen rechnen und die Zahlen "kritzeln" ;o)

Aber das nicht, weil ich mich mit ihr hingesetzt hab und es ihr eingepaukt habe, sondern einfach, weil sie viel mit dem Nachbarsmädchen Schule gespielt hat und natürlich alles wissen und können wollte. Ich war dann auch oft hin- und hergerissen, was ich am besten tue, weil ich eben auch befürchtete, dass sie sich in der Schule nur langweilt, wenn sie "alles" schon kann. Andererseits kann ich sie auch nicht dumm halten, also hab ich sie machen lassen. Sie fing dann an, aus Büchern ein paar Worte abzuschreiben (abzukritzeln*gg*) und so. Aber lesen z.B. konnte sie auch noch nicht, als sie zur Schule kam.

Also meiner Meinung nach gibt es Kinder, die sich schon früher für sowas interessieren und dann wieder andere, die sich damit nicht beschäftigen wollen, bevor es nicht nötig ist ;o)

Ich würde mich aber trotzdem nicht hinstellen und meine Tochter als Wunderkind hinstellen, denn erstens ist es für mich nicht wirklich schwer, ihr die Zahlen in der richtigen Reihenfolge vorzusagen (ich kann das nämlich *lach* )... also keine besondere Leistung ;o)
Und zweitens gibts dafür wieder nen Haufen Dinge, bei denen sie auch eben so talentfrei (ich find den Ausdruck klasse*gg*) ist.

Und dafür ist doch die Schule wohl zuständig und nicht ich, oder??

LG
Dorina

P.S. Falls das jetzt auch so wirkte, als wollte ich mich mit meinem Kind brüsten, dann kam das falsch rüber!

endlich mal jemand der ehrlich ist :-)

Antwort von sandra mit celine & marcel am 29.09.2003, 21:55 Uhr

Hallo :-)

na endlich mal jemand der ehrlich ist, denn wenn ich mich so umhöre, können die Krabbelkinder ja schon das ABC und mit 4 Jahren ist rechnen ja gar kein Problem und mit 6 Jahren kann dein Kind noch nicht die X-Gleichungen......oh oh.
Nein mal im Ernst es ist echt traurig wie bei den Kids übertrieben wird. Da stellst du dich und dein Kind gleich selber unter Druck...komm jetzt rechne mal und jetzt lern doch mal das schreiben. Aber ich stell mir nur die Frage warum dann mein Depp in der zweiten Klasse jetzt nicht schlechter ist als die ach so tollen Kinder. Tja also bringt es wohl doch nix. Lasst die Kinder einfach Kinder sein.
Und wir werden noch lachen weil wir dafür gescheite Deppen haben *gg*
Liebe Grüße
Sandra der Sohn heute mit einer Lernzielkontrolle kam und siehe da nur 3 Punkte fehlten zur vollen Punktezahl.

Es wäre nett gewesen, wenn du das nicht unbedingt im Deppenthread angebracht hättest

Antwort von ninas59 am 30.09.2003, 10:21 Uhr

oder muss ich mich jetzt doch für mein Kind schämen?

;-)

Stimme Dir da uneingeschränkt zu, Nina!!

Antwort von Trini am 30.09.2003, 10:56 Uhr

Ich hatte explizit nach den "Deppen" gefragt.

Trini *überzeugtedeppenmutter*

Re: Stimme Dir da uneingeschränkt zu, Nina!!

Antwort von Dorina am 30.09.2003, 19:58 Uhr

Oh sorry... kam wohl völlig falsch rüber :-/

Ging gar nicht um Dich, Dorina.

Antwort von Trini am 01.10.2003, 10:39 Uhr

Ging eher um Monika77.

Trini

Re: Ging gar nicht um Dich, Dorina.

Antwort von monika 77 am 01.10.2003, 14:26 Uhr

Sorry, da du es in den falschen Hals bekommen hast. Ich wollte nur klarmachen, das eben nicht alle Eltern angeben wollen. Wobei ich mich immer frage: womit nur???
Dein Junge kommt doch prima mit und geht wohl auch gerne in die Schule und er muss sich nicht langweilen. Da kannst du doch froh sein. Ich wünschte, bei meiner Tochter wäre es auch so. Sie war in der 1. Klasse aber ständig unterfordert.
Leider denken, die meisten aber immer nur, dass man entweder die kids "trainiert" oder ´ne Eislaufmutter ist. Wirklich schade!

lg monika

Ach soooo.... ok ;o) o.T.

Antwort von Dorina am 01.10.2003, 16:48 Uhr

:-D

Re: Ging gar nicht um Dich, Dorina.

Antwort von Martina4 am 05.10.2003, 22:17 Uhr

Hallo Monika,
ich kann Dich gut verstehen, mein Sohn ist jetzt 4,.. und fragt mich ständig, wie ich dieses oder jenes Wort schreibe, malt Buchstaben in die Luft und ich muss dann die Wörter erkennen. Nur stolz bin ich darauf auch bestimmt nicht, weil er mich (als Oktober-Geborener) in die Lage bringt, ihn evtl. als Früheinsteiger in die Schule anmelden zu müssen. Im KiGa haben sie mich angeschaut, als ob ich den kleinen Kerl nach Indien zum Arbeiten schicke, als ich das gesagt habe. Aber er will nächstes Jahr in die Schule gehen. Seit 2 Monaten zermartere ich mir das Hirn, ob ich dem Kind die Schule antun darf oder ihn noch ein weiteres Jahr im KiGa lassen muss, was vermutlich eine Katastrophe wird...

L.G. von Martina, Du hast diese Entscheidung ja schon hinter Dir...

PS: die beiden "Großen" sind erst mit 6+ eingeschult worden, aber das hilft mir in Ludwigs Fall auch überhaupt nicht weiter.

@martina

Antwort von monika 77 am 07.10.2003, 11:56 Uhr

Hallo,
sei froh, das deiner ein Okt. Kind ist.
Ich war eigentlich froh, das meine Große ein FEb.Kind ist, da ich mir dachte, das sie mit 6 1/2 eingeschult wird.
Jetzt im nachhinein wäre ich froh gewesen, wenn sie ein Kann- Kind gewesen wäre.
Leider wird man immer missverstanden.
Wenn Kinder Interesse bei anderen Sachen zeigen ist es in Ordnung, aber wehe sie interessieren sich für`s Lernen.
Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Entscheidung!
Meine Tochter hatte übrigens im Winter bei der Vorschuluntersuchung im Kiga mitgemacht und auch unser KiA hat sie nochmals "getestet". Ausschlaggebend war uns aber dann doch die Aussage der Schulärztin vom Gesundheitsamt, und es war uns wichtig, das die Schulleitung auch dafür war. Meine Tochter wäre auch am liebsten schon mit 4 eingeschult worden.

lg monika

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.