1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kerstin Nie. am 11.02.2003, 13:51 Uhr

Hallo! An Mony, Wilma, Monika,...:-)

Hach, schön, daß ich nicht ganz falsch denke!
Ich habe auch hin und her überlegt, ob sofort Vorschule oder erstmal Schule und dann evtl zurück und was schlimmer für das Kind wäre.
Klar möchte ich nicht, das Merlin Bauchweh bekommt, aber dann hätte er die Chance, in die Vorschule zu kommen.
Hm, die Leiterin der Psychomotorik meinte zwar (weil ich eben auch meine Angst andeutete, daß er dann nachher in der Vorschule oder in der ersten Klasse unterfordert sei), er könne dann jederzeit in die erste Klasse oder eine Klasse überspringen, aber ich habe nun von vielen Seiten gehört, daß die das gerade in der Grundschule NICHT machen, weil den Kindern ansonsten der Unterrichtsstoff für die nächsten Schulklassen fehlen würde. Leuchtet mir irgendwie auch ein. Vor allem müsse er dann ja alles nachholen, was die Kinder in der Zeit gemacht haben.
Das hat irgendwie nichts.
Ach, mittlerweile glaube ich, daß er es schafft!
Meine Bedenken waren eher auf das Miteinander beschränkt. Er hat eben seinen Kopf. Aber deswegen mögen ihn die anderen Kinder trotzdem.
Und richtige Freunde finden die Kinder oft eh erst später (Schule, Verein, Nachbarschaft, etc.).
Hm, was die Dinge angeht, die sie brauchen:
Es gibt (ca einen Monat vor Schulanfang oder bei der Einschulung) eine Liste mit allen Dingen, die die Schüler brauchen.
Ich weiß so einiges aus meiner Berufszeit, weil ich in einem Fachgeschäft für Büro-, Schul-, und Zeichenbedarf gearbeitet habe.
Einige Lehrer wollten dann genau die Dinge (mit Marke!) haben, die auf dem Zettel standen, z.B. Wachsmalstifte von Pelikan (weil die Farben kräftiger sind), Tuschkasten von Pelikan (weil man die Näpfe einzeln nachkaufen kann), Dickie Buntstifte, Bleistift Härte B (weich), Schnellhefter ind den Farben ..., Heftumschläge in den Farben ..., etc.
Filzstifte sind meißtens sehr unbeliebt.
Ich werde die Bons aufbewahren und versuchen, die Steuern abzusetzen, weil da doch einiges zusammenkommt und das BRAUCHEN die Kinder nunmal.
Die einzelnen Sachen sind aber von Schule zu Schule und von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich.
Was Merlin angeht: Meine Schwiegereltern hatten und haben auch immer etwas an ihm auszusetzen und deswegen nervt mich das eigentlich schon, daß alle glauben, er wäre "nicht norma". Der Witz an der Sache: mein Mann sagte, daß er sich selber in Merlin wiedererkennt. So wäre er als Kind auch gewesen. Und was die Eltern an Merlin auszusetzen haben, daß bezieht er dann natürlich auch auf sich.
Also, Merlin bekommt die Chance, es ALLEN ZU ZEIGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:-)))))))))))))

Ciao, Kerstin!

 
3 Antworten:

Supi

Antwort von Mony am 11.02.2003, 16:26 Uhr

In Deinen Berichten lese ich nämlich auch immer meine Unsicherheit vor zwei Jahren. im Januar hatte Lucas nämlich von der Schulärztin ein klares NEIN zur Schule bekommen und auch die Kindergärtnerin war eher gegen Schule eingestellt. Aber jeder sagte zu ihm : Ach Du wirst ja 6 jahre dann kommst du ja auch n die Schule.
In der Zeit von Januar bis März war Lucas unerträglich. Im März hatten wir dann den Einschulungstest mit den Lehrerinnen. Der magische Satz von seinen jetzigen Mathelehrerin war: Hast Du schon einen Ranzen? Nein?? Na, dann such Dir aber mal schnell einen aus, wir sehen uns nämlich nach den Ferien hier wieder.
Mit diesem einen Satz hatte ich ein komplett anderes Kind. Er hatte natürlich dieses hin un dher gespürt. War völlig unsicher und wußte gar nicht was von ihm erwartet wurde.

Und Du mußt bedenken, bis zum Schulanfang ist noch eine Weile hin! Bis dahin entwickelt er sich noch!!

Was uns vor allem im Umgang mit den Lehrerinnen viel geholfen hat war, das wir eigentlich IMMER auf lucas Seite standen. Egal was wieder vorgefallen war. Ich habe ihn nie in Gegenwart der Lehrerin geschimpft sondern versucht mit der Lehrerin eine Lösung zu finden ihm zu helfen, was uns ja gut gelungen ist. Ich habe den Lehrern gegenüber klar gemacht, das Lucas nun mal so ist wie er ist, und das wir ihn so lieben. Und das ich gar kein Kind haben möchte, das ruhig auf dem Platz sitzt und alles über sich ergehen läst, sondern das wir es eigentlich fördern das er zu seiner meinung stehen kann. Damit sind wir gut gefahren. Denn die Lehrer haben gesehen, das wir uns Mühe geben, auf den "richtigen" Weg zu kommen das wir unser Kind aber nicht verbiegen wollen. Das wir ihn lieben und fördern so gut es geht.

Was Du mit Deinen Schwiegereltern schreibst, das kenne ich. Mein Sohnemann sieht nicht nur aus wie Papa, er ist auch vom Verhalten der Papa. Meine Schwiegermama lacht immer, wenn Lucas wieder irgendwas macht und sagt immer, wir sollen uns bloß nicht aufregen, er könne nichts dafür, das wäre bestimmt erblich... :o) Sie sehen es also zum Glück etwas lockerer.
(Aber wenn ich so 20 Jahre zurückdenke, wie wir im Teenie Alter waren, was mein Mann für ein "Feger" war...da haben wir noch was vor uns)

Und wegen seiner Art, das er so Dickköpfig ist, mach Dir mal keine Gedanken. Die Kinder kennen ihn so und schätzen daran auch seine Vorzüge. So ist er eben. Das bekommt man garantiert auch nicht mit Vorschule oder noch einem Jahr Kiga in den Griff (wenn man das überhaupt will oder soll) Ich denke eher im Gegenteil.
Ihr macht das schon Richtig!
Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Supi

Antwort von Wilma am 11.02.2003, 21:56 Uhr

Hallo Kerstin

Freut mich ja sehr, daß es dir bei der Entscheidung jetzt so gut geht :-)))
Was mir noch einfiel: hast du/habt ihr eigentlich die Möglichekeit eine (von 2?) Lehrer/innen auszusuchen oder gibts nur eine erste Klasse?
Die Grundschule die bei uns in nächster Nähe ist, hat nämlich absehbar dann (in 1,5 Jahren) 2 Klassenlehrer/innen, die nicht so überzeugend sind (weiß ich von einer anderen, deren Kind auf der Schule ist). Also werde ich mal sehen, ob unsere Große dann eventuell auf die andere nächste Grundschule gehen könnte.

Worüber man sich doch alles Gedanken machen muss....aber das ist ja (sicher leider manchmal oder oft) eine lange, prägende Zeit, die sie in der Schule verbringen....

LG Wilma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Supi

Antwort von monika 77 am 12.02.2003, 6:14 Uhr

Hallo,
ich find es toll, wie du dahinter stehst.
Ich war am Anfang sehr verunsichert, wegen Lauras Alter, und hatte Anhst, das Laura eine Lehrerin bekommt, die gegen frühe (und dann noch soo frühe) Einschulung ist. Wir haben aber mit der Lehrerin Glück gehabt und Laura kommt gut mit (auch wenn ihr schon langweilig ist).


lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.