1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Bela66 am 30.05.2019, 12:19 Uhr

Gut informieren über die Lehre...

Meine Tante ist Eurythmie-Lehrerin und mein Cousin war selbst auf der Waldorfschule. Nach meiner Beobachtung ist eine Waldorfschule nur so gut, wie ihr Personal. Wenn die Mitarbeiter und Lehrer also engagiert und menschlich in Ordnung sind. Das ist nicht immer der Fall. Es gibt hier auch große Ideologen, die ein bisschen seltsam sind.

Was man wissen muss: Waldorfschulen sind stark esoterisch-religiös geprägt, es gibt hier einen Mix aus verschiedenen weltanschaulich-christlichen Elementen. Zum Beispiel glaubt man an gute, aber auch böse Engel. Eine „gute“ Waldorffamilie besitzt außerdem keinen Fernseher, das ist verpönt. Und die Kinder sollten bestimmte Hobbys nicht machen (Fußball und Ballett sind z. B. ungern gesehen, weil zu unnatürlich für den Körper oder zu aggressiv, der Ball wird ja mit Füßen getreten).

Von Waldorf-Eltern wird viel praktische Mithilfe erwartet, es gibt hier eine festgelegte Anzahl von Stunden, die Ihr in jedem Halbjahr helfen müssten (Gartenpflege, Wände streichen usw.). Die Kosten der Waldorfschule richten sich nach Eurem Einkommen und werden in einem vertraulichen Gespräch mit der Schulleitung individuell festgelegt.

Waldorfschüler müssen das Zentral-Abi machen, wenn sie Abitur haben wollen - so ganz ohne Leistungsdruck geht es also auch nicht mehr ab.

Du solltest Dich mit der Lehre Rudolf Steines unbedingt ein wenig befassen, damit Du auf der Waldorfschule keine Überraschungen erlebst, das ist wichtig. Du musst sein Weltbild weitgehend akzeptabel finden.

Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass Ihr noch einen Platz bekommt. Waldorfschulen haben in der Regel nur wenige, dafür sehr große Klassen (sind oft nur ein bis zweizügig) und verlaufen ohne Grenzziehung durch, also von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Das heißt, auch die Gymnasiasten sind oft schon ab dem 1. Schuljahr an derselben Schule. Plätze werden lange im voraus vergeben. Und zwar auch nicht einfach so, sondern nur, wenn die Eltern ausdauernd sind und großes Interesse zeigen.

Ein Tipp dazu: Wenn Du eine Chance auf einen Platz haben willst, darfst Du nicht nur anrufen. Du bekommst dann sofort ein „Nein, wir haben keine Plätze mehr frei.“ Sondern Du musst persönlich hingehen. Das zeigt echtes Interesse und wenn Du dann im Gespräch noch einen engagierten, interessierten Eindruck machst, könnte es doch noch einen Platz geben. Oft aber erst, wenn Du noch ein zweites Mal vorsprichst und sagst, wie sehr Dir daran liegt, und ob da nicht doch etwas zu machen ist. Hartnäckigkeit wird erwartet, sie zeigt, dass es Dir ernst ist.

LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.