*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Nicole S am 24.02.2012, 17:41 Uhr

Gespräch mit der Lehrerin

Hallo nochmal
Hatte ja geschrieben das ich das Gespräch mit der Lehrein habe.
Also das Smily System macht sie jetzt nicht weiter sondern wenn er mehr als 2 mal an der Tafel steht wegen Ärgern ect. der Mitschüler (hauen, treten ect.) gibt es eine Strafarbeit mit nach hause.
Seid dem letzten Gespräch habe sich sein verhalten eher verschlimmert, selbst im Turnunterricht wirft er andere Schuhe durch die gegend sodas er nächste Woche nicht mitturnen darf.
Er flippt selbst vor der Lehrerin und mir aus. Hat mir vor ihren Augen seine Mütze an den Kopf geschmissen. Richtig agressiv. Bin echt ratlos.
Und am Dienstag habe ich ein Gespräch mit der Erziehungsberatungsstelle.
Hoffe die helfen uns weiter. Evtl. noch einen Psychologen hinzuholen hat die Lehrein geraten.
Habt ihr Erfahrung mit Warnehmung? Haben vor einem Jahr seine Warnehmung überprüfen lassen. Da war alles ok. Kann sich das in dem Jahr verändert haben? Er war aber vor einem Jahr auch so agressiv.
LG Nicole

 
7 Antworten:

Re: Gespräch mit der Lehrerin

Antwort von desire am 24.02.2012, 18:10 Uhr

Frage: hat dein Sohn spät und schlecht gesprochen als kleines Kind?

Man bemerkt bei solchen Kindern öftes auch noch in den Schuljahren Verständnis, Konzentrations und Kommunikationsprobleme, weil die Kinder eben später dran waren/sind sich gut zu äussern.

Also das Mütze entgegenschleudern würde ich mal als klare Abneigung gegen die Lehrerin deuten.
Kann er nicht in eine andere Klasse?

Re: Gespräch mit der Lehrerin

Antwort von mama von Joshua am 24.02.2012, 18:25 Uhr

Ich würde erstmal den Termin bei der Erziehungsberatung abwarten, eventuell macht ihr zu Hause ja unbewusst irgendwas falsch.

Und hauen oder treten sind in meinen Augen nicht "andere ärgern", sondern weit mehr. Mütze an den Kopf der Lehrerin schmeissen geht überhaupt nicht, wenn es mein Kind gewesen wäre, hätte ich es mindestens einen Kopf kürzer gemacht.

Ist er denn in der Ganztagsschule oder im Hort ?
Falls ja, vielleicht will er euch damit einfach nur zeigen, daß er mehr seine Eltern braucht statt Lehrer/Erzieher und daß er mit der Situation nicht klarkommt. Auf diese Weise sucht er Aufmerksamkeit und die bekommt er dann ja auch zur Genüge, wenngleich sie auch nicht positiv ist.

Ich denke nicht, daß es ein Problem mit der Wahrnehmung ist, sondern eher ein Erziehungsproblem. Schau mal bei Amazon, da gibts das Arbeitshandbuch "Triple P- Ratgeber zur positiven Erziehung", das hat uns sehr gut weitergeholfen, als meine Tochter mal ne schwierige Phase hatte.

Re: Gespräch mit der Lehrerin

Antwort von kanja am 24.02.2012, 18:43 Uhr

Hallo,

das klingt, als wären es weit mehr als "nur" Probleme in der Schule. Wie ist (und war) dein Sohn denn sonst, zuhause? Wie ist das familiäre Umfeld, ist da alles ok?

lg Anja

Re: Gespräch mit der Lehrerin

Antwort von muddelkuddel am 24.02.2012, 20:30 Uhr

vielleicht sollten mal die stärken des kindes gesehen werden und gelobt werden, wenn er sich erwünscht verhält, anstatt sein "negatives" verhalten zu bestrafen.

es hat ja einen grund, dass kind sich irgendwie verhält, und wenn er in der klasse schon der buhmann ist, dann ist/war frau lehrerin wohl nicht in der lage, das kindliche verhalten angemessen zu steuern.

vielleicht ist kind überfordert oder unterfordert? zu schnell abgelenkt? zu wenig struktur in der klasse?

Re: Gespräch mit der Lehrerin

Antwort von mycofie am 27.02.2012, 10:36 Uhr

Also ich denke, ihr seit auf dem richtigen Weg. Bei meinem Sohn hat man die Wahrnehmungsstörung mit 6,5 Jahren gemerkt, nachdem ich Druck gemacht habe, weil es in der 1.Klasse nicht ging. Er ist dann in die Vorklasse mit weniger Kindern und es ging gut. Aber er war nicht so aggressiv, meiner kam einfach nicht mit und hat nur die Hälfte mitbekommen.
Was ich persönlich doof finde ist, so ein Kind was ja anscheinend genug Power hat, vom Turnunterricht zu nehmen. Das ist doch die falsche Strafe, finde jedenfalls ich. Er braucht anscheinend mehr Sport um sich auszupowern und auch Hilfe. Aber die wirst du sicher bekommen.

Respekt !

Antwort von Franz Josef Neffe am 27.02.2012, 11:42 Uhr

Das Problem ist doch eher banal.
Ihr alle macht immer DRUCK, wenn ihr erZIEHEN wollt.
Drücken ist doch das Gegenteil von Ziehen.
Langsam müsstet Ihr doch merken, dass Ihr auch immer mehr das Gegenteil erreicht.
Ihr macht ja auch immer mehr das Gegenteil.
Und bekommt die genau passende Re-aktion dazu.
EURE Wahrnehmung solltet Ihr dringend überprüfen. Die läuft völlig daneben.
Dass Ihr ständig SEINE Wahrnehmung statt Eurer erniedrigt, muss doch Gegendruck auslösen.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer tät ich ihn erstmal um Verzeihung bitten für den Unsinn, den wir ihm dauernd antun wollten. Eswar - wie das Ergebnis ja immer mehr als deutlich zeigt - schlicht verkehrt. Wir sind ihm und seinen Talenten nicht gerecht geworden. Unsere Handlungen waren Miss-handlungen.
So, wenn wir seine guten Talente erst mal als solche anerkannt haben, haben wir eine Gesprächsbasis dafür, was die tun und wie sie sich entwickeln können. Du tätest doch auch nichts freiwillig, wenn ich Dir vorher aufdrängen will, dass Du total verkehrt bist!
Wenn wir eine gute Entwicklung guterKräftze wollen, müssen wir uns was einfallen lassen, was zieht. Und wir müssen achtsam mit diesen ebenso sensiblen wie entscheidenden Kräften umgehen. Würde meine Kollegin es wagen, ihren Chef so zu behandeln wie sie das mit dem Kind tut? Unsere "Pädagogik" erarbeitet sich ihre Misserfolge immer a) von oben herab und b) mit Druck. In der Ich-kann-Schule sprechen ich zu dem Kind a) von unten hinauf und lasse mir b) was einfallen., was ZIEHT. Ich meine, das könnt Ihr auch und damit wird der gute Erfolg erreichbar.
Ich grüße herzlich.
Franz Josef Neffe

Re: Respekt !

Antwort von waschbaer am 29.02.2012, 10:46 Uhr

Meine Tochter wurde auch in allen Bereichen getestet weil die Lehrerin meinte sie sei nicht in der Lage den Regelschulunterricht zufolgen ,Ads ,Whrnehmung e.tc.

Alles negativ ,Sie ist ganz normal Der Druck der auf ihr lang war schuld
Sie hat mir erzählt meine Lehrin meint ich bin dumm dann mach ich auch das was sie denkt.

Erst als wir wegen Schulangst zum Kinder pyhixchater sind und der mit der Lehrerin geredt hatt als sie die Test ergebnisse sah wurde es besser.

Jetzt ist sie auf einer anderen Schule und sie hat keine Probleme ,weil ihre Lehrerin nicht die Erwartungen an sie hat wie ihre Alte

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Morgen nochmals ein Gespräch mit der Lehrerin

HAllo Morgen hab ich wieder ein Termin bei der Klassenlehrerin. Diesmal stands bei meinem Sohn im Mitteilungsheft, das sie einen Termin möchte zum Gespräch. Bin gespannt, habe eigentlich das Gefühl das es mit unserer mittleren besser läuft was das Rechnen angeht, dafür hat ...

von Drillingsmama 31.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Gespräch Lehrerin

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.