1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sissi77 am 02.03.2015, 21:30 Uhr

Er treibt mich in den Wahnsinn!

Hallo! Weiß eigentlich gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich versuche es mal so kurz wie möglich zu machen. Mein Junior besucht die erste Klasse und fällt permanent aus dem Rahmen. Im Unterricht macht er meist so ziemlich alles, nur nicht das was er soll. Er ist ein Meister im reden, das war er immer schon. Er quasselt jeden an die Wand, auch Fremden gegenüber hat er noch nie Hemmungen gehabt. Andererseits ist er total empfindlich, heult bei jeder Kleinigkeit, scheint absolut kein Selbstvertrauen zu haben, wenn eine Aufgabe nicht sofort gelingt, flippt er aus, verweigert, weint, bockt, usw. Er schläft sehr schlecht, findet nicht zur Ruhe. Oft erwischen wir ihn dabei, dass er nachts noch mit Lego baut weil ihm das durch den Kopf ging und dann fertig muss oder er versucht, aus Büchern etwas abzuschreiben etc.
Im Unterricht hängt er mit dem Stoff wohl ständig hinterher, bekommt seine Aufgaben nicht fertig weil er in der Gegend rumguckt und wohl nicht aufpasst.
Heute hat er in Mathe nicht hinbekommen, Aufgaben zu rechnen, die den Übergang zum Zehner beinhalten.
Andererseits rechnet er aufgaben im hunderterraum fast problemlos, schmeißt mit einfachen 1x1 Aufgaben um sich, rechnet Minuten in Sekunden oder Stunden um, Euro in Cent und umgekehrt.
Sein Lehrer sieht, dass er nicht dumm ist, ignoriert ihn in den meisten Situationen, versucht aber auch immer wieder ihn zu bestärken, er meint, er müsste halt kapieren, dass man auch mal unliebsame Dinge machen muss, dann wird das schon. Berichtet mir allerdings jede Woche, was wieder alles nicht geklappt hat. Langsam weiß ich einfach nicht mehr, wie ich reagieren soll. Abwarten, aushalten und wird schon, oder professionelle Hilfe suchen?
Vielleicht hat ja jemand einen Geistesblitz oder einfach nur ein paar aufmunternde Worte.

LG Sylvia

 
20 Antworten:

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Loni1975 am 02.03.2015, 22:26 Uhr

Hallo, hast du mit deinem Sohn schon Ergo gemacht? wenn er nachts aufwacht, dann würde ich auf jeden Fall versuchen, ihn tagsüber durch Sport und Bewegung, frische Luft total auszupowern.....ansonsten, wenn ich an unseren letzten Elternabend denke, kannst du wohl froh sein, dass dein Sohn einen Lehrer als Klassenlehrer hat....ich hab erst heute wieder einen Artikel gelesen, dass Jungs in der Grundschule oft total falsch eingeschätzt werden, auf Grund ihrer Energie und eben, weil es fast nur weibliche Lehrer gibt...Mädchen sind oft so schön pflegeleicht wobei Jungs in dem Alter noch oft sehr anstrengend sind...ich würde abwarten bzw. versuchen, ihn Nachmittags noch viel an der frischen Luft oder sportlerisch auszulasten....er braucht vielleicht einfach den körperlichen Ausgleich...lg und alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Pamo am 03.03.2015, 4:22 Uhr

Ist er stofflich unterfordert? Dann ist der Weg, erst mal unliebsame Aufgaben zu machen, vielleicht nicht der Richtige für ihn.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Baybreeze am 03.03.2015, 7:05 Uhr

Klingt für mich nach totaler Unterforderung. Ich würde mal mit ihm den schulpsychologischen Dienst aufsuchen und dieses Thema besprechen. Sie können seinen IQ testen. Vielleicht liegt eine Hochbegabung vor. Vielleicht benötigt er, seinen Begabungen entsprechend, eine spezielle Förderung und/oder er kann eine Klasse Überspringen. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Snaffers am 03.03.2015, 11:08 Uhr

Wie klappt das Lesen&Schreiben denn? Entsprechend dem, was in der Schule gelernt wurde oder ist er da auch eigentlich schon weiter.
Für mich klingt das nämlich auch verdächtig danach, dass, zumindest in Mathe, gekaspert und geträumt wird, weil er unterfordert ist.
Wenn dem so ist, hilft auch nicht, dass der Lehrer meint, er müsse lernen auch unliebsame Dinge zu tun.
Ich vermute mal jetzt einfach, dass er die in Mathe generell tun muss. Das ist langweilig. Sicher ist das auch etwas, was man lernen muss, Langeweile aushalten, aber es muss nicht zwingend in Klasse 1 sein.

Mein Kind hatte auch so eine Lehrerin, die ihm erklärte, es müsse seine Aufgaben besonders ordentlich machen und sich daran erfreuen, dass es nicht mühselig die Sachen lernen muss, die die anderen gerade lernen. Das nützte meinem Kind nichts. Ihm war es - wortwörtlich gemeint - sterbenslangweilig. In Klasse 3&4 konnte das Kind mit Langeweile deutlich besser umgehen und sie auch mal duldsam ertragen - aber in Klasse 1 wäre daran nicht zu denken gewesen.

Ich würde nochmals mit dem Lehrer reden. Vielleicht kann er über seinen Schatten springen und deinem Sohn mal anderes, anspruchsvolleres Material geben -um zu sehen, ob er dann immer noch Blödsinn macht und träumt.
Ansonsten rate ich auch den Weg über Beratungslehrkraft/schulpsychologischen Dienst zu nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von inessa73 am 03.03.2015, 12:26 Uhr

Für mich klingt das auch stark nach einer Unterfoderung - das sind alles die typischen Verhaltensweisen dafür.

In dem Fall rate ich auch zum IQ-Test um zu sehen, wo er wirklich steht.

Vielleicht hilft eine Binnendifferenzierung schon etwas, ansonsten, falls er in allen Bereichen unterfordert sein sollte, ein Sprung in die 2. Klasse.

Und seht zu, falls Ihr das noch nicht macht, daß ihr ihn erstmal auch außerhalb der Schule etwas fordert. Das können Museumsbesuche sein, geht in die Bibliothek, sucht eine AG (Schach wäre z.B. sicher nicht verkehrt), also stärkt seine Interessengebiete, damit er dadurch Selbstvertrauen bekommt und geistig bisschen gefordert ist.

Mein Großer ist z.B. in den ferien oft total unausstehlich, wenn er nichts zu Denken hat. Sobald es im Oberstübchen wieder rattern kann, ist er wie ausgewechselt. Und so scheint es bei Euch auch zu sein.

Ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von sissi77 am 03.03.2015, 14:36 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Am Donnerstag ist Elternsprechtag, ich werde es auf jeden Fall ansprechen, ich hoffe nur, dass der Lehrer es nicht abtut. An unserer Schule gibt es auch wohl ausgebildete Fachkräfte für diese Tests, mein großer müsste auch schon hin. Lesen ist so eine Sache für sich. Am Anfang hat er sich unheimlich schwer getan, bis es extra Leseheftchen gab, die rattert er mehr oder weniger runter. Lesehausaufgaben hingegen scheinen ihn manchmal zu überfordern.
Er sieht die Textmenge und fängt an zu weinen und verweigert. Nach einer Pause geht es dann oft ohne Probleme.
Wir werden ihm auf jeden Fall für die Nachmittagszeit noch etwas suchen, vielleicht mal ein Musikinstrument. Außerdem geht er einmal die Woche zum faustballtraining und ich versuche, regelmäßig mit ihm schwimmen zu gehen, das ist nicht so sein Ding. Er ist körperlich sehr klein und zierlich und hat kaum körperspannung..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von pflaumenbaum am 03.03.2015, 15:36 Uhr

Ich sehe durchaus Parallelen zu meinem Sohn. Bei ihm kommt dazu, dass seine Feinmotorik nicht so berauschend ist. Ich glaube, das erste halbe Jahr hat er gedacht, er wär schlecht in Mathe, weil die Lehrerin ihn ständig wegen des Schriftbildes kritisierte. Ich habe dann in den Ferien einen Stapel schwierigere Aufgaben (20er-Raum mit Zehnerübergang) ausgedruckt, die hat er so locker weggerechnet, dass ihm dann auch klar wurde, dass er es eigentlich kann. Es ist irgendwie schade, denn er könnte in Mathe schon so viel weiter sein. Ich druck ihm jetzt ab und zu mal was aus und erklär ihm Rechenstrategien, das macht ihm Spaß und stärkt sein Selbstbewusstsein. Mit der Lehrerin habe ich noch nicht wieder gesprochen, aber wenigstens behauptet er nicht mehr, er hätte gebrochen und müsste heim (so weit war es hier schon).
Haben aber demnächst auch einen Koordinations- und Wahrnehmungstest beim Kinderarzt. Auf Hochbegabung sollen wir auch testen, aber wir wollen erstmal sehen, was der Kinderarzt sagt.
In Deutsch ist er im mittleren Feld, denke ich, liest schon ganz gut, aber das freie Schreiben ist ziemlich Kraut und Rüben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Turbinchen21 am 03.03.2015, 20:28 Uhr

Hallo
Meiner hat auch seine kleinen Probleme zwar nicht mit dem Unterrichtsstoff aber er ist ein Energiebündel. Konzentrieren kann er sich ,aber nur wenn er will. Er geht nun zur Ergotherapie frag einfach mal den Kinderarzt die können auch Tests machen .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Tinchenbinchen am 04.03.2015, 4:48 Uhr

Wenn du sagst, er rechnet im Hunderterraum, wie sieht das denn aus? Was rechnet er da?
Wie klappt es mit Lesen und Schreiben?
Und wenn du schreibst, er weine schnell, wenn etwas nicht klappt, welche Bereiche betrifft das?
Und was macht er außerhalb der Schule?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wer treibt da wen in den Wahnsinn?

Antwort von krummenau am 04.03.2015, 16:29 Uhr

Wegen Mathe:

versuch doch mal, ihn Rechnungen, bei denen es um den Zehnerübertritt geht (den er gerade nicht hinbekommen hat) im Hunderterraum rechnen zu lassen, vielleicht klappt es da besser.

Rechnen im Hunderterraum und Einmaleins waren an unserer Grundschule Stoff der 2. Klasse, wenn er das jetzt schon kann oder sich jetzt schon damit beschäftigt, liegt zumindest in Mathe für den Rest der ersten Klasse noch eine öde Durststrecke vor ihm. Daß er den Zehnerübertritt nicht hinbekommen hat, heißt nicht, daß er den nicht kann.

Nach dem, was Du so schreibst, kann es tatsächlich sein, daß er stark unterfordert ist und die Lehrerin ihn in den Wahnsinn treibt, was er dann daheim an Dich weitergibt.

Ich würde schon versuchen, über einen Fachmann abzuklären, wo er intellektuell anzusiedeln ist. Einfach so laufen lassen würde ich das nicht, denn ich glaube nicht, daß sich das von alleine erledigt, eher im Gegenteil, das kann sich noch weiter hochschaukeln, er verpaßt vielleicht total den Anschluß an den aktuellen Stoff etc. Das sollte nicht passieren.

LG von Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Caot am 05.03.2015, 10:31 Uhr

Ich würde dem mal nachgehen. Zum Beispiel bei einem Schulpsychologen.

Mich erinnert das, an ein Gespräch mit einer ehemaligen Lehrerin, die mir und anderen erklärte, Ja, das Rechenniveau liegt bei Klasse 3, aber den Zehnerübergang kann er nicht.

Mein Rat. klärt das Begabungsprofil des Kindes ab.

Viel Erfolg.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also,

Antwort von sissi77 am 05.03.2015, 22:28 Uhr

heute war Elterngespräch. Der Lehrer ist der Meinung, dass er den anderen eigentlich Intelligenzmäßig weit überlegen ist. Da er aber ein großer Querkopf ist, hält er es für wichtig ihm beizubringen, dass das Leben nunmal auch aus Regeln (hm, hört sich an als er ob er zu Hause machen kann was er will, ist aber nicht so) besteht, um klar zu kommen. Was bringt ihm ne hochbegabtenförderung, wenn er mit dem Rest des Lebens nicht klar kommt, so seine Worte. Ne Klasse überspringen hält er auch nicht für sinnvoll, da er sehr klein und schmächtig ist, er ist seinen jetzigen Klassenkameraden schon körperlich total unterlegen.
Der Lehrer ist ein ziemlich bodenständiger Typ. Er sieht definitiv seine Stärken und scheint sehr daran interessiert zu sein, ihn etwas in die Spur zu bringen. Ich fürchte, jetzt liegt es erstmal an uns, etwas zu finden, was ihm Spaß macht und ihn geistig auslastet.
Und dann bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.
Danke nochmal für eure Antworten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also,

Antwort von Pamo am 06.03.2015, 9:18 Uhr

Ich hoffe, die Herangehensweise des Lehrers wird dem Kind gerecht. Ich glaube es nämlich nicht. Bei Kindern in dem Alter erst die öde Pflicht und dann erst vielleicht die Kür zu gestatten, funktioniert nur bei ausgesucht zielstrebigen Kindern, für andere ist es demotivierend.

Und ihm zu vermitteln, dass mit der Schule jetzt aber mal bittschön Regeln gehorcht werden muss, sonst gibts keinerlei Spaß - naja, ich würde schreiend weglaufen.

Ziel "auf Spur bringen" - viel Glück. Mir tut der Junge leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also,

Antwort von pflaumenbaum am 06.03.2015, 10:01 Uhr

Ich schließe mich an. Das klingt furchtbar.
Ich habe übrigens einige (männliche) Kollegen, die unter ihren Grundschullehrerinnen leiden mussten und die meinten, sie gehörten nicht aufs Gymnasium. Jetzt sind diese Kollegen promovierte Wissenschaftler und sehr gut, in dem was sie tun. Eben vielleicht ein bißchen untordentlich und auch mal vergesslich, aber mei, das spielt keine große Rolle.
Ich will sagen: möglicherweise tun sich einige Grundschullehrer schwer damit, die Potenziale der Kinder zu sehen. Sie sind eben sehr auf Ordnung, Fleiß und solche Sekundärtugenden (die auch wichtig sind, klar) bedacht, und das mag in manchen Berufen auch wichtig sein, aber es gibt eben auch Bereiche, in denen ist so was wie eine intrinsische Motivation wichtig, und die fördert man mit so einer Herangehensweise leider überhaupt nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also,

Antwort von inessa73 am 06.03.2015, 11:01 Uhr

Ich würde unabhängig davon, trotzdem eine Beratungsstelle aufsuchen, die sich auf Begabtenförderung spezialisiert wird.

Uns hat das beim Großen sehr geholfen. Wir wussten dadurch, wo er steht, welche Stärken und Schwächen er hat. Außerdem haben wir Tips bekommen, wie er gefordert werden kann, wobei unsererseits im außerschulischen Bereich eigentlich schon alles getan wurde). Die Stelle hat sich zusätzlich noch mit seiner Lehrerin zusammengesetzt und besprochen, wie differenziert werden kann bzw. welche Maßnahmen in Frage kommen (Drehtürmodell bzw. Sprung als letzte Option).

Mein Großer ist vom Typ her aber anders als Deiner, der macht ohne zu Murren seine Aufgaben und ist sehr genügsam. Von daher läuft momentan alles super.

Ich drücke Euch die Daumen, daß ihr eine gute Lösung für Euren Sohn findet - es ist auf jeden Fall dringend nötig, daß sich etwas tut.

Ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hast pn

Antwort von Hinze am 06.03.2015, 15:12 Uhr

ich kenne genau solch eine Situation und bin froh, das wir sie jetzt endlich (5.Klasse Gym) in den Griff kriegen. Leider erst jetzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er treibt mich in den Wahnsinn!

Antwort von Carmar am 06.03.2015, 15:31 Uhr

Zitat (Meinung des Lehrers): "Ne Klasse überspringen hält er auch nicht für sinnvoll, da er sehr klein und schmächtig ist, er ist seinen jetzigen Klassenkameraden schon körperlich total unterlegen."

Frag mal den Lehrer, ob er bei Kindern, die 20 cm größer sind als der Durchschnitt, an einen Sprung denken würde. Vielleicht sogar, wenn es mit der Intelligenz nicht so weit her ist. Aber die passen dann ja optisch besser in eine höhere Klasse....

Über manche Bemerkungen/Meinungen kann man doch nur den Kopf schütteln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Springen und "körperliche Defizite"

Antwort von krummenau am 06.03.2015, 17:58 Uhr

Ja, da habe ich auch mit dem Kopf geschüttelt.

Meiner ist zwar nicht schmächtig, aber klein, und nach vorzeitiger Einschulung und späterem Sprung körperlich auch den meisten Jungs in seiner Klasse (jetzt 6.) unterlegen, die eben rund zwei Jahre älter sind als er und z.T. schon in der Pubertät mit Wachstumsschub etc. Trotzdem war in seinem Fall das Springen sicher das Beste, was ihm passieren konnte.

Konflikte hat er übrigens noch nie körperlich ausgetragen, auch mit gleichaltrigen, denen er körperlich ebenbürtig oder berlegen wäre, nicht, das ist einfach nicht sein Ding.

Es war oft ein mühsamer Weg, aber er hat nun seinen Stand in der Klasse und verbal kommen die anderen kaum an ihn ran.

Ein Kind wegen "körperlicher Defizite" nicht springen zu lassen, wenn ansonsten ein Sprung angebracht wäre, kann arg nach hinten losgehen.

LG von Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmals

Antwort von sissi77 am 08.03.2015, 6:08 Uhr

vielen Dank für eure Antworten! Ich bin wirklich gerührt über eure Gedanken und Wünsche! Ich hab schon das Gefühl, dass der Lehrer nicht so ganz falsch liegt, aber mit seiner Methode auch nicht so ganz weit kommen wird. Zeigt sich, meiner Meinung nach, schon über das faustballtraining. Er durfte nie zu den Turnieren mit, weil er gewisse Dinge nicht konnte, bzw. nach Misserfolgen dasTraining verweigerte, hat das erste Turnier und spielte quasi wie ne eins. Und genauso verhält er sich ständig, klappt was nicht sofort, flippt er aus.
Ich werde am Ball bleiben und mich jetzt erstmal auf die Suche nach einem neuem Kinderarzt machen müssen und dann sehen, wie es weitergeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bitte wende Dich an eine Begabungsdiagnostische Beratungsstelle

Antwort von shinead am 10.03.2015, 11:33 Uhr

Für Hessen wäre das BRAIN in Marburg.

Bitte, bitte, bitte vertraue diesbezüglich nicht dem Lehrer, sondern nur den Fachkräften.

Das geht sonst nicht gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.