1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mulli1973 am 12.02.2004, 12:09 Uhr

Einschulungstest

Hallo,
jetzt steht bei uns bald der Einschulungstest an.Wer kann mir sagen,was in etwa bei so einen Test gemacht wird und wieviele Kinder mit in dem Raum sind,wo geprüft wird?Es ist nämlich so,daß ein Junge aus der selben KiGa Gruppe meinen Sohn immer ärgert und er Angst vor ihm hat.Deshalb,habe ich Bedenken,wenn dieser Junge bei dem Test dabei ist ,meiner nicht mitmacht.Übrigends wir kommen aus Unterfranken. Danke!!!!

 
3 Antworten:

Re: Einschulungstest

Antwort von jonas2000 am 12.02.2004, 12:39 Uhr

Hallo,
wir kommen aus Sachsen/Anhalt, aber ich denke es wird sicher überall ähnlich sein!
Erstmal war es bei uns ,mit jedem Kind in einem separaten Raum!!!
Julia musste dann zählen von 1 - 10, verschiedene Farben und Formen kennen! Erfassen können, auf welcher Seite mehr oder weniger Bausteine usw. liegen, nach Ansage der Lehrerin Sätze wiederholen, Bilder malen, sie musste sagen wie sie heißt, wie alt sie ist ,wo sie wohnt und was Mama und Papa machen bzw. ob sie noch Geschwister hat, wenn ja wieviele usw.!
Es war eine ganze Menge, was die da wissen wollten, und ich weiß nicht, ob das was ich aufgezählt habe schon alles war!!! So circa 30 bis 45 Minuten kannst du dafür locker einplanen!
LG Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungstest

Antwort von Sylvia1 am 12.02.2004, 14:16 Uhr

Hallo,

bei meiner Tochter (Einschulung im September 2004, geb. im Februar 1998) war der Einschulungstest ein Gruppentest nach dem Kieler Einschulungsverfahren, der von der Grundschule, wo sie angemeldet ist, im Dezember durchgeführt wurde.

Dieser Test selber dauerte auch ca. 30 Minuten und die angemeldeten Kinder (4 - 5 Kinder je Test-Termin) wurden nacheinander namentlich zu bestimmten Terminen eingeladen. Die Begleitpersonen der Kinder (also Eltern, die mitgekommen waren) waren bei dem eigentlichen Test nicht mit anwesend und mussten warten.

Vom Inhalt her war der Test ähnlich wie schon beschrieben, d. h. die Kinder sollten verschiedene kleine Aufgaben lösen. Das ganze wurden den Kindern als "Unterrichtsspiel" verkauft. Zusätzlich wurde auch das Verhalten der Kinder in der Gruppe beobachtet und der Sprachstand erhoben. Die Schultest nach dem Kieler Einschulungsverfahren ist ein sehr personalintensiver Test, jedes der 4 - 5 Kinder je Test hatte einen eigenen Lehrer/in, welche/r nur dafür zuständig war, speziell dieses eine Kind zu beobachten und sich Notizen über die Eindrücke / Ergebnisse zu machen. Ein Lehrer/in war dann noch für die Aufgaben zuständig.

Bei den Kindern, wo Defizite festgestellt wurden, wurde später nach der Auswertung mit den Eltern gesprochen und Tipps/Hinweise gegeben, was zu tun ist, um die Defizite bis zur Einschulung zu beheben bzw. das Kind zu fördern.

Die Kinder, die durch schlechte (aktive oder passive) Kenntnisse der deutschen Sprache auffielen bzw. sowie alle Kinder, die einen Migrationshintergrund hatten oder die mehrsprachig aufwachsen, mussten noch an einer gesonderten Sprachstandserhebung nach dem eigentlichen Test teilnehmen. Diejenigen Kinder, die bei dieser Sprachstandserhebung unterhalb einer bestimmten Punktzahl liegen, müssen im ersten Halbjahr 2004 (also vor der eigentlichen Einschulung) verpflichtend an drei Nachmittagen der Woche an einem Deutsch-Förderunterricht in der Grundschule teilnehmen. Da darf man dann auch nicht "einfach so" fehlen (also auch nicht urlaubsbedingt), und Krankheitsfehlzeiten müssen - wie in der Schule - durch Attest vom Arzt belegt werden. Für diese Kinder wird die Schulpflicht also ein halbes Jahr vorgezogen.

Die Schule, wo meine Tochter hingehen wird, macht schon seit einigen Jahren die Einschulungstest nach dem Kieler Einschulungsverfahren.
Neu ist in diesem Jahr der Sprachunterricht als Pflichtveranstaltung vor der eigentlichen Einschulung (sie haben es aber vorher schon auf freiwilliger Basis gemacht). Ich meine, die Pflicht beruht auf einer Gesetzesänderung.
Wir wohnen in NRW.

Ich glaube, es ist eher unwahrscheinlich, dass dein Sohn den Schultest ausgerechnet gemeinsam mit dem Kind machen muss, welches es aus dem Kiga kennt und vor dem es Angst hat. Vielleicht kannst du ja der betreffenden Schule - sofern sie überhaupt auf die gleiche Grundschule gehen werden - auch vorher sagen, was du befürchtest, wenn beide Kinder gleichzeitig an dem Test teilnehmen werden. Vielleicht ist das andere Kind ja auch angesichts der besonderen Testsituation "zahm" und verängstigt deinen Sohn in der Situation nicht, weil es sich selber genug auf die Anforderungen konzentrieren muss.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungstest

Antwort von monika 77 am 13.02.2004, 10:41 Uhr

Hallo,
bei uns wurde im Herbst im Kiga ein Test vom Gesundheitsamt gemacht (Vorschuluntersuchung)und im Sommer dann nochmal im Gesundheitsamt (Schuluntersuchung). Es wurde nie mit anderen Kindern zusammen getestet. Und die Tests waren so ähnlich, wie die U9.
Da meine Tochter vorzeitige eingeschult wurde, wurde sie noch von der Schulleiterin getestet (auch alleine).
Wir wohnen in Hessen.
Ich würde in der Schule /Kiga einfach mal nachfragen.
lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.