1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von miriam am 07.02.2020, 21:26 Uhr

Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Hallo, mein Kind wird im Sommer eingeschult und muss zu einem Test demnächst in die Grundschule. Das Konzept heißt : Mit Mirola durch den Zauberwald. Kennt das jemand? Ich meine nicht den Test vom Gesundheitsamt. Wie erkläre ich meinem Kind den Tag? So zb: du wirst von der Schule getestet, ob du bereit für die Schule bist? Es ist mein erstes Kind, das in die Schule kommt und ich bin ein wenig überfordert. Sollte ich meinem Kind schon etwas beibringen, ich mein jetzt nicht für den Tag vorbereiten, sondern allgemein für die Schule?

 
11 Antworten:

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von Spirit am 08.02.2020, 6:50 Uhr

Nein, wenn er/sie reif für die Schule ist wird er/sie es auch ohne Vorbereitung schaffen.

Das ist kein Test wo man durchfallen kann oder so.
Ich würde das Thema nicht groß thematisieren sonst misst du der Schule schon vor dem ersten Tag zu viel Druck bei.

Einfach sagen, dass ihr euch die Schule anguckt und er da eine Stunde mit der Lehrerin verbringt und ihr euch überraschen lasst wie der Tag wird. Es werde bestimmt lustig und schön.

Bloss keinen unnötigen Druck aufbauen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von DasBabY85 am 08.02.2020, 7:09 Uhr

Bei uns war es ein Piratenschulspiel.
Was sie da gemacht haben, keine Ahnung.
Denke motorische Sachen, genau gehört wie ein Kind spricht.
Bei uns wurde gewünscht, Stifthaltung, Umgang mit der Schere, Namen schreiben und gerne auch Schleife binden.

Letztlich kannst du deinem Kind sagen, wir fahren zur Schule und was da passiert weiß ich nicht, mach gut mit und erzähl es mir danach.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: "Schulspiel"

Antwort von cube am 08.02.2020, 8:15 Uhr

Der "Test" in der Schule ist das oft auch so genannte "Schulspiel".
Manche Schulen machen das nach einem ganz bestimmten Konzept wie das von dir genannte, andere machen es etwas freier.
Letztendlich geht es aber um das Gleiche: in einer kleineren Gruppe werden verschiedene Spiele gemacht, bei denen die Lehrer (inkl. Direktorin bei uns) schaut, was die Kinder motorisch, kognitiv und sozial so zeigen.
Das ist kein klassischer Test und du kannst nichts üben. Das ist auch nicht Sinn und Zweck!
Im Nachgang erhalten die Eltern ein Feedback, wo die Lehrer evt. sehen, ob bis zum Schulbeginn noch an etwas gearbeitet werden könnte/müsste.
Bei uns lief das so: die Kinder werden von den Eltern gebracht und in der Schule in Empfang genommen. Eltern gehen.
Hier wird schon mal geschaut, wie die Kinder damit klar kommen, das sie nun eben ohne Eltern sind und wie schnell sie sich auch bei anfänglicherScheu überwinden können, der Situation eine Chance zu geben. Innerhalb der wirklich spielerischen Stunde bis 1,5 Stunden wird neben Sprache, Zahlenverständnis, Motorik etc auch geschaut, wie gut die Kinder Aufforderungen nachkommen können/wollen, sich in der Gruppe verhalten, wie selbstständig sie sind. Bei uns wurde eben auch mal raus gegangen - heißt, die Kinder sollten sich nun natürlich selbst anziehen.
Du musst dein Kind gar nicht vorbereiten!
Es sollte möglichst unvoreingenommen dort hingehen.
Also einfach nur ansagen, dass ihr zur Schule fahrt und er dort die anderen zukünftigen 1.-Klässler kennen lernt und mit ihnen und den Lehrern sich ein bisschen die Schule anguckt und ein paar Spiele macht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von sunnydani am 08.02.2020, 12:30 Uhr

Bei uns wird im April auch eine sogenannte "pädagogische Schuleinschreibung" gemacht. Es ist an einem Freitagnachmittag insgesamt über 2,5 Stunden. Es werden mehrere Stationen aufgebaut, an denen die Kinder in Kleingruppen mit verschiedenen Lehrern verschiedene Sachen machen werden.
Ich bereite meinen Sohn darauf gar nicht vor. Ich sage ihm, dass wir uns die Schule anschauen gehen und dass er bei verschiedenen Stationen zusammen mit anderen Kindern verschiedene Spiele spielen darf. Alles andere lassen wir auf uns zukommen.

Je gelassener du bist, desto gelassener wird dein Kind sein. Eine Anspannung auf deiner Seite überträgt sich nämlich und es wird bestimmt keine Testsituation aufkommen, sondern einfach ein spielerisches Kennenlernen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von miriam am 08.02.2020, 13:28 Uhr

Danke, auf die Idee wäre ich nicht gekommen. So werde ich es erklären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von miriam am 08.02.2020, 13:29 Uhr

Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von Itzy am 08.02.2020, 13:32 Uhr

Mirila hat meine such gemacht. Es ist ein spielerischer Test auf die verschiedenen Fähigkeiten. Kein durchfallen, sondern Betrachtung des Ist Standes. Und hinterher gibt es Hinweise was bis zum Schulbeginn evtl.!!!! noch optimiert werden kann. Ruhig bleiben, kein großes Aufheben davon machen und gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von kati1976 am 09.02.2020, 10:33 Uhr

Warum diese Panik?

Die fressen dein Kind nicht. Dein Kind muss kein Einstein sein.


Keine Vorbereitung treffen (üben). Die Schule will sich nur ein Bild vom Kind machen und am Ende bekommst du gesagt ob bis zum Schulbeginn was gemacht werden muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von Windpferdchen am 09.02.2020, 17:19 Uhr

Du steigerst dich da völlig unnötig hinein. Das ist kein echter Einschulungstest, sondern die Lehrerin möchte einfach wissen, wie weit die Kids ihrer zukünftigen Klasse so sind. Wie sie an Dinge herangehen, ob sie eher für sich oder eher kommunikativ arbeiten usw. Das beeinflusst die Entscheidung für die Einschulung nicht mehr.

Du musst Deinem Kind auch gar nichts erklären. Bringe deinem Kind auch nichts vorab bei, das ist Quatsch. Entspanne dich einfach, alles wird gut!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von Philo am 09.02.2020, 21:22 Uhr

Ich würde nichts von einer Testsituation sagen, sondern freudig erzählen, dass die Schule das Kind kennenlernen möchte und das Kind einen Tag in die Schule kommen darf.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einschulungs Vorbereitung - ich überfordert

Antwort von Bineglücklich am 12.02.2020, 10:58 Uhr

Hallo, wir wussten vorher gar nichts von einer kleinen "Testung" - meine Tochter wurde einfach mitgenommen bei der Anmeldung und wir füllten in der Zeit mit einem Lehrer die wichtigen Dinge aus. Anschließend bekamen wir das Feedback der Lehrerin, dass meine Tochter keine Schnecke malen kann....wie wichtig....(Augenroll)…...haben das so hingenommen und jetzt ist sie in der 3. Klasse. Jeder kann halt nicht alles gleich....also, egal was da passiert, in die Schule kommt dein Sohn oder deine Tochter sowieso.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.