1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sonnenkind9876 am 15.07.2005, 22:40 Uhr

Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Hallo zusammen,
eigentlich dachte ich, ich könne das Thema noch vor mich hinschieben. Aber mir wurde gerade von mehreren Seiten klar gemacht, ich hätte mein Kind im kommenden Jahr einzuschulen.

Geb. 07.07. - danach also 1 Woche über Stichtag (NRW), es gibt aber diese Kann-Vorschrift, danach könnte sie also in die Schule, wenn sie 6 ist, oder ich lass sie noch ein Jahr im Kiga und sie wäre dann eben 7.
So wollte ich es auch eigentlich machen.

Nun erzählen mir aber alle, warum ich so egoistisch sei und wäre meine Tochter auch nur 1 Woche eher geboren, ich nicht darüber nachgrübeln würde und sie eben nächstes Jahr reinkäme. Ich solle mal dran denken, das mittlerweile schon 5 1/2 jährige in die Schule kämen und meine Tochter wäre dann ja 7. Das wäre nicht ok.

Ich denke zunächst einmal, kommt es auf das Kind an. Aber ich trau mich nicht, das abzuschätzen. Sie ist doch noch so klein und gerade erst 5 geworden.

Wer kann mir die Entscheidung abnehmen, oder leichter machen ?

Jemand einen Tipp für mich ?


LG
Nina

 
16 Antworten:

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von enzian am 15.07.2005, 22:50 Uhr

Hallo, meine Tochter wird dieses Jahr eingeschult,sie MUß gehen ,Ihre Freundin ist vor 2 Wochen 7 geworden,na und?Wenn ich könnte würde ich meine Tochter auch noch ein Jahr im Kiga lassen,wozu die Eile? Was verliert sie wenn sie noch 1 Jahr in Kiga bleibt?Nichts! Sie kann nur gewinnen ,nämmlich 1 Jahr wo sie länger spielen kann.Ich würde es nicht machen.
LG janina

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von KaJaJa am 15.07.2005, 23:49 Uhr

Ganz klar: es kommt auf's Kind an.
Ob ein "zusätzliches" Jahr sinvoll oder sinnlos ist, hängt von einigem ab.
Du hast ja sicher auch noch einige Monate Zeit, dir darüber Gedanken zu machen und dein Kind zu beobachten.

Und ob ein Kind in einem Jahr mehr Kindergarten wirklich was dazu gewinnt, ist manchmal eher fraglich. Das Argument von wegen "dann können sie noch ein Jahr länger nur Kind sein und spielen" finde ich sehr schwach. Denn was will man z.B. einem Kind, was schon mit 1 Jahr in eine KiTa kam, noch beibringen oder lernen(nur ein Beispiel!!)? Es langweilt sich eher nur!

Es kommt immer auf das Kind an!!
Hat ein Kind Defizite und kann durch ein weiteres Jahr besser gefördert werden, dann sollte es dieses zusätzliche Jahr bekommen. Denn natürlich sollte ein Kind bestmöglich vorbereitet werden. Wenn ein Kind aber "normal" gut entwickelt ist, sozial intergriert ist, wissbegierig ist und es eben nix dagegen spricht, dann sollte man es gehen lassen, wenn es das auch will.

Und wie du schon schreibst, wenn sie eine Woche eher geboren wäre, würde sie auch eingschult werden. Sprich doch ggf. mal mit der Erzieherin im Kiga oder mit dem Kinderarzt oder mit beiden. Vielleicht können sie dir weiterhelfen indem sie dir Empfehlungen geben oder Denkanstösse.

Grüsse

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von jasömafe am 15.07.2005, 23:51 Uhr

Hallo Nina,

unser Sohn wird im September mit 5,5 Jahren eingeschult.
Auf eigenen Wunsch des Kindes (der kam aber erst im Februar vehement auf), nach einer Reihe von Tests (wir haben auf keinen Test vorher geübt, woher soll man sonst wissen, welchen Stand das Kind hat) und Gesprächen.
Sehr unterstützt haben uns dabei der Schulrat, der Vertrauenslehrer, der Rektor und der Schulpsychologe, der Kindergarten war strikt dagegen (klar, bei uns hat es mehr freie Plätze als Kinder, jetzt stehen Entlassungen an).

Was ich eigentlich damit sagen möchte: warte doch ab, was sich so in den nächsten Wochen und Monaten tut, wie sich Deine Tochter entwickelt.
Du kennst sie ganz genau und weißt doch, wie sie mit Über- oder Unterforderung zurechtkommt. Das Umfeld ist keine große Hilfe, schließlich müßt letztenendes ihr mit der Entscheidung leben und klar kommen.

Ich weiß nicht, wann bei euch der Termin der Schulanmeldung ist, aber mit der Anmeldung ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen und ihr könnt immer noch den Rückzug antreten, das letzte Wort haben die Eltern (manchmal allerdings auch die Rektoren, aber bei Sechsjährigen wohl eher nicht).

Schlußendlich kann ich nur sagen, daß mir als Mutter (dem Papa war es sofort klar) letztenendes die schulbezogenen Tests und Beratungen sehr beim Entscheiden geholfen haben und ich froh bin, diese Hilfe in Anspruch genommen zu haben.

Ich wünsche euch alles Gute

Alex

Re:

Antwort von Rabaukenmama2 am 16.07.2005, 8:46 Uhr

Hallo,

Niklas wurde auch am 07.07.00 geboren und könnte als Kann- Kind auch schon mit 6 Jahren eingeschult werden. Wir haben uns viel mit seiner Gruppenleiterin unterhalten, die uns u.a. auch das Marburger- Sprachscreening vorgestellt hat welches bei jedem Schulanfänger- Kind durchgeführt wird. Und allein daran haben wir gesehen, das Niki noch nicht so weit ist um in der Schule mitzuhalten. Okay, Niki hat sprachl. Defizit und da stehen uns im nä. Jahr eh einige Unternehmungen ins Haus, von daher bin ich ganz froh, das wir noch 2 Jahre Zeit bis zur Schule haben.
Was ich damit sagen/ schreiben möchte: Du alleine weiß ob dein Kind soweit ist. Kannst du sie dir auf dem Schulhof vorstellen? Würde sie die Räume im Schulgebäude alleine finden? Würde sie im Unterricht von sich aus mitmachen, ohne das man sie immer wieder motivieren muß?
Schreibt alle Für und Wider auf, vereinbart einen Termin in der Schule und redet mit dem zuständigen Lehrer. Redet mit dem KiGa. Zudem steht ja noch die U9 an, da kannst du ja mit eurem KiA auch alles bereden, denn schließlich kennt er eure Tochter ja auch schon ne Zeitlang.



Viel Glück bei eurer Entscheidung

Gunda mit Niklas*07.07.00 und Bastian*18.12.02

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von MamaMalZwei am 16.07.2005, 10:14 Uhr

Hallo, das Argument, dass andere mit 51/2 Jahren eingeschult werden und man sich deshalb beeilen muß, ist ja wohl kompletter Schwachsinn! Ich habe beide Kinder mit 7 eingeschult und wir sind gut damit gefahren. All diese 5jährigen Mäuse, die kaum den Ranzen tragen konnten, taten mir leid. Natürlich gibt es Überflieger, die das locker packen. Aber wenn ich an die Zusammensetzung bei uns im neuen Schuljahr denke (Von 21 Kindern sind 11 türkischer, 6 deutschrussischer und der Rest deutscher Herkunft) wird mir ganz anders. Frag Dich mal, ob diese Mütter, die ihr Kind mit 5 einschulen, ihren eigenen Ehrgeiz befriedigen wollen. Tut mir leid, wenn ich etwas hart klinge, aber meine Erfahrung sagt mir eben, dass es besser ist, zu warten.

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von Christiane66 am 16.07.2005, 10:17 Uhr

Hallo Nina,

es kommt auf dein Knd an!
Unser Sohn kam auch als sog. Kann-Kind (geb. 02/98) mit 6 Jahren und ein paar Tagen in die Schule.
Uns kam dabei zugute, dass an Joshuas Grundschule zweimal im Jahr eingeschult wird: einmal ganz regulär nach den Sommerferien und - seit einigen Jahren ist das inzwischen möglich - im Februar/ März eines Jahres. Dem liegt zugrunde, dass noch stärker nach den individuellen Bedürfnissen des Kindes geschaut wird. Und das finde ich gut. Denn J. war mit seinen 6 absolut schulreif, ein halbes Jahr länger im Kindergarten wäre für ihn eher Gefängnis als Spass gewesen. Darüber hinaus gaben auch die Erzieherinnen, die Kooperationslehrerin, unsere Kinderärztin und letztlich die Schulärztin uns die Empfehlung ihn einzuschulen. Alle lagen richtig. Er kommt super klar in der Schule, er geht darüber hinaus in eine jahrgangsgemischte Klasse (1 und 2 werden gemeinsam unterrichtet) und kann dort sein eigenes Lerntempo bestimmen. Aber das ist ein anderes Thema. Jedenfalls war es für J. die richtige Entscheidung ihn als Kann-Kind einzsuchulen.

Ich kann Dir wirklich nur den Rat geben: schau Dir Dein Kind genau an: Achte dabei aber nicht nur auf seine "fachlichen Qualitäten", schau auch auf seine soziale Seite.
Kann es sich bspw.
- gut durchsetzen und behaupten
- wie selbstbewußt verhält es sich
- kann es sich aber auch in eine Gruppe einfügen und dort seine Rolle finden

Ich denke in einem Jahr vergeht noch viel Zeit, deine Tochter entwickelt sich pausenlos weiter. Du wirst relativ schnell erkennen, ob es der richtige Zeitpunkt ist, sie im Juli 06 einzuschulen. Auch Gespräche mit den Erzieherinnen und dem Kinderarzt sind m.E. gute Hilfen in dieser Frage.

LG
Christiane

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von Graupapagei3 am 16.07.2005, 10:23 Uhr

Also ich würde die Entscheidung von der individuellen Reife Deines Kindes abhängig machen. Es gibt Kinder, die sind mit knapp 6 soweit, andere brauchen bis sie 7 sind.
Falls es Dir schwerfällt, den Entwicklungsstand Deiner Tochter verglichen mit den Altersgenossen einzuschätzen, so könnten die Erzieher sehr hilfreich sein oder auch der KiA, da sie über bessere Vergleichsmöglichkeiten verfügen.
Unser Großer kommt im August mit 5;8 Jahren zur Schule, da er seinen Altersgenossen nicht nur ognitiv, sondern auch in puncto Selbständigkeit und Sozialverhalten deutlich voraus ist. Sowohl der Kiga als auch KiÄ, schulärztin und die Schule selbst haben deutlich gemacht, dass es die einzig richtige Entscheidung für ihn ist.
Ich finde übrigens, dass es wirklich absolut auf das Kind ankommt, allerdings sollten auch die Eltern diejenigen sein, die ihr Kind am besten kennen.

stimmt MamaMalZwei

Antwort von maxima04 am 16.07.2005, 11:17 Uhr

ich geb dir da voll recht

viele meinen doch ich hab ein superschlaues/hochbegabtes kind es kann schon mit 5 in die schule,sorry ist wirklich nur der eigene ehrgeiz,weil viele denken was ich nicht geschafft habe soll nun mein kind schaffen
davon redet nur keiner und gibt auch keiner zu

die die wirklich ein schlaues kind haben üben sich eher in zurückhaltung da werden sie erst von den lehrern etc,aufmerksam gemacht

meine zb.kommt nun in die 3 klasse und ist eine einser kandidatin und schon weit vornweg und mir wurde empfohlen sie eine klasse zu überspringen lassen,nach langen hin und her haben wir erstmal abgelehnt wir wollen noch warten bis sie das halbjahr in der 3 klasse geschafft hat und wenn sie dann immer noch vornweg ist wird sie dann springen

was bringt es einem kind wenn es mit 5 in die schule kommt nix denk ich nur ein verlorenes jahr kind zu sein

den schule ist nicht spass sondern gleich vom anfang an harte arbeit

ps.hab die aussage nicht persönlich gemeint,meinte eher die allgemeinheit

lg

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von Anja B. am 16.07.2005, 11:58 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist mit knapp 4 in den
KiGa gekommen und mit knapp 7 in die Schule. Wir hätten einen Antrag stellen können, dass sie mit knapp 6 eingeschult wird, aber das kam nie in Frage für uns.
LG, Anja

Re: stimmt MamaMalZwei

Antwort von Graupapagei3 am 16.07.2005, 13:39 Uhr

Also ich finde es für ein Kind in jedem Fall günstiger, etwas eher zur Schule zu kommen, als nachher springen zu müssen, da es durch einen Sprung immer auch aus der bestehenden Gemeinschaft herausgelöst wird und sich in der neuen Klasse komplett neu integrieren muß. Das verläuft sehr oft nicht so problemlos, wie sich die Eltern erhoffen.

eher später...

Antwort von sonnenwunder am 16.07.2005, 14:54 Uhr

Hallo!

Jonas ist am 18.09. geboren und mit knapp 7 letztes Jahr eingeschult worden. Er ist sogar das vierte Jahr mit absoluter Freude in den Kiga gegangen und hat sich nie gelangweilt, im Gegenteil, er hat einige Monate gebraucht um "Abschied vom Kiga" zu nehmen.

Beim ersten Elternsprechtag wurde uns vorgeschlagen, ihn eine Klasse überspringen zu lassen, was wir nach einigem hin und her nicht gemacht haben.
Es fällt ihm halt vieles zu und er ist natürlich einer der besten in der Klasse, aber warum nicht.
Das war ich auch immer in der Grundschule (geboren 06.08.)

Er ist in dem weiteren Jahr Kiga nicht dümmer geworden, sondern sozial reifer.Es geht hier nicht darum, daß dem Kind was weglaufen könnte.

Ich habe einen sehr guten Text hier im Forum gefunden, der immer wieder eingestellt wird.
Den füge ich gleich mal ein!

Liebe Grüße
Sonja

Gedanken zur vorzeitigen Einschulung(hier ist der Text)

Antwort von sonnenwunder am 16.07.2005, 14:59 Uhr

Gedanken zur vorzeitigen Einschulung

Es wird so oft überlegt... soll ich mein Kind vorzeitig einschulen. Das ist keine leichte Entscheidung. Da kann man niemals einfach ja oder nein sagen.

ES KOMMT IMMER AUF DAS KIND AN!
Und es kommt nicht darauf an, ob es schon ein bisschen lesen oder schreiben oder rechnen kann.
Und es kommt nicht darauf an, ob es schon ganz viel über Ritterburgen oder Dinosaurier oder... weiß.
Und es kommt nicht darauf an, ob es sich im Kindergarten langweilt. Das spricht nicht für Einschulung, sondern für Probleme im Kindergarten.
Und es kommt nicht darauf an, ob der beste Freund auch schon in die Schule kommt.
Und es kommt nicht darauf an, was die Nachbarin, die Oma oder sonst wer dazu meint.

...

SONDERN ES KOMMT DARAUF AN, OB DAS KIND SCHULE AUSHALTEN KANN!
Ob es aushalten kann, jeden Tag, immer wieder, früh aufzustehen und pünktlich zur Schule zu gehen.
Ob es den Schulweg alleine meistern kann und die verschlungenen Wege im Schulgebäude alleine finden kann.
Ob es aushalten kann, den Vormittag alleine weg zu sein, ohne diese Behütung der Erzieherinnen, die es im Kindergarten gibt.
Ob das Kind es schafft, mit anderen Kindern, auch ohne erwachsene Anleitung klarzukommen, die Pausen ohne Lehrerin zu verbringen, sich selbst und mit anderen Kindern Spiele auszudenken.
Ob das Kind es schafft, in der Klasse seine Sachen selbst zu organisieren, seine Bücher, Stifte, Hefte FLOTT heraus und wieder wegzuräumen.
Ob es Arbeitsanweisungen sofort verstehen kann und nicht wegen jedem Strich die Lehrerin fragen muss.
Ob es aushalten kann, dass andere Kinder drankommen, dass es nicht im Mittelpunkt steht.
Ob es Langeweile aushalten kann, denn nicht alles in der Schule ist wahnsinnig spannend.
Ob es Frustration aushalten kann, und dabei nicht resigniert, sondern Fehler als Ansporn nutzt.
Ob es Ausdauer und Durchhaltevermögen zeigt, bei Sachen, die einfach jetzt mal dran sind, auch wenn es diese uninteressant und langweilig findet.
Ob es in der Lage ist, zu Hause seine Hausarbeiten alleine, selbstständig und eigenverantwortlich zu erledigen.

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von sonnenkind9876 am 16.07.2005, 22:13 Uhr

Ich denke ich werde jetzt auch noch einmal das Gespräch mit den Erzieherinnen im Kiga suchen und nach den Ferien mit der Leitung der infrage kommenden Grundschule.
Im Grunde denke ich auch, ich hab ja auf jeden Fall noch ein Jahr Zeit abzuwarten. Nur dachte ich halt, das ich das jetzt entscheiden muss, wegen dieser Schulkindgruppen im Kindergarten und so.

Naja wir werden sehen.


LG und vielen Dank für Eure lieben Ratschläge


Nina

Re: springen/zurückstufen

Antwort von KatjaR am 17.07.2005, 10:34 Uhr

Hallo,

springen ist sicherlich auch eine "Belastung" für das Kind, aber das wird sicher noch positiv empfunden. Aber wenn ein Kind zurückgestuft werden muß, hat es doch gleich schlechte Erfahrungen mit der Schule.
Springen und zurückstufen sind aber sicherlich zwei Sachen, die eher selten passieren.

Grüße
Katja

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von max am 18.07.2005, 9:50 Uhr

Lisa ist 24.7. geboren und in Ö muss sie in die Schule. Sie kann aber als Vorschulkind 1 Jahr machen und nächstes Jahr in die 1. Klasse.

lg max

Re: Einschulen mit 6 oder 7 ? Kann jemand Tipp geben ?

Antwort von trulli am 18.07.2005, 13:13 Uhr

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem, nur ist meine Tochter im September geboren. Geplant war, daß sie erst mit 7 Jahren in die Schule kommt. Nun hat sich herausgestellt, daß sie vom Kopf her fit ist, die tägliche Förderung braucht und bei ihr in der Kiga Gruppe sie für das kommende Jahr keine Motivation mehr hat. Ich hab mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, Du mußt einfach schaun, wie sich Dein Kind entwickelt. Nächstes Jahr ist außerdem der Stichtag der 31.8., zumindest bei uns in Bayern, dieses Jahr war es der 31.7.

Beobachte Dein Kind, unterhalte Dich mit der Erzieherinn was sie meint und geh nach Deinem Bauchgefühl, Du mußt 100 % dahinter stehen können, falls Du Deine Tochter in die Schule schickst.

Hoffe ich konnt Dir etwas helfen

Uli

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.