*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Tathogo am 03.04.2003, 14:34 Uhr

Eingangsstufe ...

Hallo!

Meine Tochter besucht höchstwahrscheinlich ab Herbst die sogenannte "Eingangsstufe" einer Grundschule.
Ist hier jemand dessen Kind auch in die Eingangsstufe geht oder gehen wird und wenn ja:wie sind Eure Ehrfahrungen?

LG
Tanja

 
5 Antworten:

Re: Eingangsstufe ...

Antwort von Powerzwerge am 04.04.2003, 14:26 Uhr

Hallo,
bei uns besuchen alle Kinder die im Herbst zur Schule kommen die Eingangsstufe. Auch unser Sohn. Die Eingangsstufe bezeichnet die ersten Schuljahre zwischen 1-3 Jahren. Am Ende der Eingangstufe müßen die Kinder bestimmte Dinge können und werden dann in die dritte Klasse versetzt.
Ist das bei Euch anders?
Gruß Petra

Re: Eingangsstufe ...

Antwort von Tathogo am 04.04.2003, 14:52 Uhr

Hallo!

Bei uns besteht die Möglichkeit,die Eingangsstufe zu besuchen(es gibt in Frankfurt wohl ca 5 Schulen die diese anbieten...)

Auf die 2 Jährige Eingangsstufe folgt dann die 3 Jährige Grundschule,es wird praktisch die erste Klasse auf zwei Jahre aufgeteilt!

Da meine Tochter ab Herbst mit Abstand die Älteste im Kiga gewesen wäre(Kinderhaus mit 20 Kindern zwischen 1 und 6 Jahren,alle ihre Altersgenossen werden im Sommer regulär eingeschult,die Kids die "nachrücken "sind alle deutlich Jünger...)),sind wir froh daß es jetzt geklappt hat mit der Eingangsstufe.

LG
Tanja

Re: Eingangsstufe ...

Antwort von powerzwerge am 07.04.2003, 7:56 Uhr

Hallo Tanja,
es wäre doch alles so einfach wenn gleiche Sachen überall in Deutschland auch gleich heißen würden ;-))
Das was bei Euch die Eingangstufe ist, heißt bei uns Langzeitklasse.
Scheint für Euch auch die beste alternative zu sein.
Gruß Petra

Das heißt in Bayern Diagnose- und Förderklasse.

Antwort von KH am 10.04.2003, 14:56 Uhr

Der Lehrplan der ersten beiden Jahre wird auf drei verteilt. Hm, ich weiß aber noch nicht recht was ich in deinem Fall davon halten soll. Soweit ich weiß kommen bei uns Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf dahin, die zwar vom Alter her schulpflichtig sind, aber noch nicht schulfähig (früher hieß es schulreif).
Bei dir scheint das aber anders zu sein. Und vorzeitige Einschulung?

Re: Das heißt in Bayern Diagnose- und Förderklasse.

Antwort von Tathogo am 10.04.2003, 19:03 Uhr

Hallo!

Nee,daß was du da beschrieben hast scheint was anderes zu sein...

Es ist eher so ne Art Vorschule,der "Stoff" des ersten Schuljahres wie gesagt auf zwei Jahre gedehnt.
Zur vorzeitigen Einschulung konnten wir uns nicht durchringen-ich denke dafür wäre es (auch laut den Erziehern im Kiga) einfach zu früh."Nur" Kindergarten aber würde nicht reichen,zumal ALLE ihre Altersgenossen diesen Herbst Eingeschult werden und sie dann ein Jahr lang mit Abstand(die nächsten Kinder wären gerade 4 ,sie dann 6) die Älteste dort wäre.Der Kindergarten ist zwar sehr bemüht,aber ein einzelnes Kind läßt sich nun mal auch schwieriger "fördern" als eine ganze Horde :0)

So blieb die Eingangsstufe als wie uns auch scheint Gute Alternative.
40 Kinder sind angemeldet,24 werden genommen.
Am 2.5 ist ein "Kennlerntag".Die Kinder die dann noch mit dabei sind(die Auswahlkriterien sind ua Gruppenfähigkeit,Motivation,Auffassungsgabe...) werden der Schulärztin vorgestellt-wer dort dann "besteht" wird aufgenommen.

LG
Tanja

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.