1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Christiane F. am 13.07.2003, 15:34 Uhr

die Lehrer siezen oder duzen?

Hallo,

sagt mal, siezen oder duzen Eure Kinder
ihre LehrerInnen?
Ich habe nämlich am Freitag in der künftigen GS unseres Sohnes hospitiert und da ist mir aufgefallen, dass die Schüler aller 4 Stufen ihre LehrerInnen duzen, entw. "Frau Xy, hast du mal..." oder "Sonja, kannst du mir...."
Wie wird das mit der Anrede in Euren Schulen gehandhabt?

Danke für Antworten!
Grüsse
Christiane

 
19 Antworten:

Re: die Lehrer siezen oder duzen?

Antwort von sumse am 13.07.2003, 22:09 Uhr

In unserer Schule ist es auch so, dass die Kinder uns duzen (in Klasse 1/2), allerdings müssen sie uns mit Nachnamen ansprechen, Vornamen lassen wir nicht durchgehen.
Ab Klasse 3 erkläre ich ihnen dann, dass Lehrer gesiezt werden sollten, was sie bis spätestens Klasse 4 auch "draufhaben" sollten, damit sie für Klasse 5 gewappnet sind :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die Lehrer siezen oder duzen?

Antwort von Antje A. am 14.07.2003, 9:29 Uhr

Hallo,

wir hatten darüber auf dem 1. Elternabend gesprochen. Eine mUtter sprach den Klassenlehrer an, wie ihn die Kinder denn anreden sollen: Herr Lehrer und "DU"? Das wurde bejaht und auch gesagt, dass es das dann aber der 3. Klasse nicht mehr gibt.

LG Antje.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin ja echt schockiert ...

Antwort von Sylvia1 am 14.07.2003, 13:34 Uhr

Hallo,

ich les das hier gerade ... ich gehöre zwar erst ab nächsten Sommer "offiziell" in dieses Forum, aber ich finde das echt völlig daneben, wenn die Kinder die Lehrer duzen. Und wenn dann vor allem hinterher - in der 3. Klasse - auf "Sie" umgestiegen wird! Da stehen uns ja nächstes Jahr tolle Sitten bevor, wenn meine Tochter eingeschult wird ...


Normalerweise sagt man, es gehört sich nicht, den Schritt zum "duzen" rückgängig zu machen, deswegen soll man sich das vorher gründlich überlegen, wenn man duzt und vor allem nicht sofort jemanden duzen. Man kan immer von Sie auf Du gehen, wenn man meint, diese Person verdient es, dass man sie duzt, aber nicht umgekehrt. Einmal Du = immer Du. Der Lehrer ist doch wohl irgendwo eine Respektsperson (oder sollte eine sein) mit der man ein wenig auf Distanz stehen sollte. Auch wenn er oder sei symphatisch ist.

Wie sollen die Kinder solche allgemein gültigen Regeln der Kommunikation lernen, wenn selbst in der Schule diese Regeln durchbrochen werden?

Und dazu kommt, dass das Verhältnis Lehrer-Schüler auch noch hierachiegeprägt ist. Der Lehrer muss den Schüler beurteilen, und diese Beurteilung kann auch schlecht ausfallen oder im schlimmsten Falle kann der Lehrer dem Schüler "einen reinwürgen" also ihn ungerecht zum Nachteil beurteilen.

Daran, dass die Kinder heutzutage die Erzieherinnen im Kiga/Kita duzen und mit Vornamen ansprechen, hab ich mich mittlerweile gewöhnt. Zu meiner Zeit haben wir auch im Kiga "Sie" und "Frau XYL" gesagt - und das war völlig normal für uns, und da hatte keiner von uns sprachliche Probleme mit - und ich bin auch noch nicht uralt.

Aber im Kindergarten mag mir der des Duzens Sinn vielleicht noch eher einleuchten (obwohl ich das auch da gewöhnungsbedürftig fand), da die kleineren Kinder vielleicht noch öfter entwicklungsbedingte sprachliche Schwierigkeiten haben, zur Anrede "Sie" die jeweils passende Verbform zu wählen. Aber ein sprachlich normal entwickeltes 6- bis 8jähriges Schulkind in der 1. und 2. Klasse ist doch wohl wirklich so weit, dass es das sprachlich schaffen kann, den Lehrer zu siezen - zumindest, wenn man ihm die Sprache mal soweit erklärt, und auch die kleinen aber feinen Unterschiede, wen man eben duzen darf und wen man besser erst mal siezt. Meine Tochter ist erst fünf Jahre alt und sie weiß schon länger, dass man Erwachsene, mit denen man nicht verwand oder zumindest sehr gut bekannt ist, mit "Sie" und dem Nachnamen (wenn bekannt) anspricht und sie macht das gramatikalisch korrekt.

Ich finde, dieses Duzen der Lehrer ist ein echter Rückschritt. Und dann auch noch ein inkonsequenter - wo doch Konsequenz von vielen erfahrenen Pädagogen als sehr wichtig - leuchtet mir auch ein - angesehen wird? Und ab dem 3. Schuljahr ist der Lehrer dann wieder "Sie"? Und ab der Oberstufe (zumindest war es damals zu meiner Zeit so) gingen die Lehrer dann wieder auf "Schmusekurs" (bitte nicht wörtlich nehmen ;-)) und von den Schülern Duzen lassen über, um sich mit den Schülern auf eine Wellenlänge zu setzen?

Warum müssen die Kinder die Lehrer nur zwischen Klasse 3 und 10 siezen?

Naja, da scheinen ja nächstes Jahr lustige Zeiten auf uns zuzukommen, wenn meine Tochter eingeschult wird ...

Schöne Grüße
Sylvia
(die sowieso keine Freundin des wahllosen und pauschalierten Duzens ist!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin ja echt schockiert ...

Antwort von Antje A. am 14.07.2003, 13:59 Uhr

Hallo Sylvia,

vermutlich hat das Ganze auch viel mit dem dörflichen Milieu zu tun - hier duzt jeder jeden und auch mir fällt es eher schwer, weil ich hier Zugezogene bin und immer bleiben werde. Ich duze nur die, die es mir angeboten haben.
Ich hatte meinen Kindern schon in der Kiga-Zeit beigebracht, dass man Fremde zu siezen hat. Das hat super geklappt! Aber wenn alle Kinder den Lehrer duzen, duzen sie ihn halt auch.
In der 3. Klasse bekommen sie glücklicherweise einen anderen Lehrer, so ist wenigstens das Problem aus der Welt mit dem Du --> Sie.
Gestern wurde ich zu einer von mehreren Dörflern einfach so geduzt - diese Leute sind mir bekannt, aber wir waren immer per Sie. Ist natürlich jetzt blöd für mich, aber eigentlich Abweichung vom Thema *ggg*.

Ich hoffe, du verstehst, was ich meine?!

LG Antje.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: da fehlt was! " Gestern wurde ich zu einer FEIER von anderen..." LG Antje o.T.

Antwort von Antje A. am 14.07.2003, 14:01 Uhr

;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin ja echt schockiert ...

Antwort von Oda am 14.07.2003, 14:15 Uhr

Liebe Sylvia,

wenn Dich sonst nichts schockt... ;o)

Ich für mein Teil rege mich eher über sonstige Zustände in der Schule auf: zu hohe Klassenfrequenzen, überaltertes Lehrmaterial, asbestverseuchte Schulgebäude, ergonomisch ungeeignetes Schulmobiliar, an dem schon die kleinsten 5 Stunden am Tag sitzen müssen, bis zu zwei Stunden Hausaufgaben für Erstklässler, usw. usf.

Ich denke, solche Dinge schaden unseren Kindern wesentlich mehr als das "verspätete" Umschalten vom Du zum Sie. Ich weiß zwar noch nicht, wie es in der Klasse meines Sohnes gehandhabt werden wird, aber ich traue ihm glatt zu, in der 3.Klasse umzulernen, wenn es gefordert sein sollte.

Nix für ungut!

LG Oda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bin ja echt schockiert ...

Antwort von Kerstin Nie. am 14.07.2003, 14:24 Uhr

Hallo!

Oh man, und ich hatte gehofft, das man dieses spießige Sietzen endlich mal ganz außen vor läßt!
Ich weiß wohl noch, daß ich in der 5. Klasse meiner Lehrerin etwas erzählen wollte und sie mich, nur weil ich sie aus Versehen geduzt habe, erstmal unterbrochen hat, das würde "sie" heißen, und mir daraufhin einen Vortrag hielt- ich fand das total affig und kann es heute noch nicht verstehen, warum es Leute gibt, die auf das "Sie" bestehen. Klingt für mich irgendwie hochnäsig bis arrogant.
Trotzdem denke ich muß das jeder für sich entscheiden und ich sietze Fremde auch erstmal, bis sie mir das "Du" anbieten oder mich eben selber "duzen".
Mein Mann ist da schon dreister "g".
Und was das "Sie" mit der Autorität zu tun hat, verstehe ich auch nicht so richtig. Entweder kann sich der Lehrer durchsetzen oder nicht.
Also, ich würde es den einzelnen Lehrern offen lassen, der eine mag nunmal lieber "Du", der andere lieber das "Sie".

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Sylvia1

Antwort von Tathogo am 14.07.2003, 18:43 Uhr

Hallo!

ich finde es völlig O.K,wenn Schüler in der Ersten,Zweiten,von mir aus noch Dritten und Vierten Klasse ihre Lehrerin/Lehrer duzen!

Die kommen doch grad mal aus dem Kiga,wo die Betreuer doch auch geduzt werden(bei und jedenfalls).
Außerdem finde ich überhaupt nicht,daß sich dadurch Nachteile in der Beurteilung der Schüler ergeben.
Respekt und Autorität kann man sich auch "geduzt" verschaffen.Man muß es nur "draufhaben".

In anderen Ländern existiert das "Sie" als solches garnicht-und da klappts doch auch ;o)
Außerdem finde ich es völlig unnatürlich(spießig?) wenn Kinder von 4,5,6 Jahren Erwachsene schon mit Sie und mit dem Nachnamen anreden,das würde mir ganz komisch vorkommen*g*

Ich denke wenn man mit gutem Beispiel vorangeht wird das Kind schon merken,daß man bestimmte Menschen nun mal eben siezen "muß",da bin ich mir sicher.


LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Sylvia und alle Interessierten zum Thema!

Antwort von sumse am 15.07.2003, 0:17 Uhr

...nur ganz kurz (naja, doch nicht so ganz):

Traurig und schockierend finde ICH es, wenn ein Lehrer das Siezen braucht, um als Respektperson anerkannt zu werden. Ich brauche das definitiv nicht :-)
Entweder die Kids respektieren mich oder eben nicht, und dann nutzt mir das Sie gar nix!

Ich bin unter Erwachsenen (!) auch gegen das wahllose Duzen, ich würde mich beispielsweise niemals mit Eltern der Kindern meiner Klasse duzen, da hier das Sie eine gesunde Distance schafft.
Ich habe allerdings kein Probelm damit, dass mich gerade entlassene Kiga Kinder und auch noch Zweitklässler duzen. Warum auch nicht? (s.o) Die Kinder haben in der 3. Klasse keinerlei Probleme damit, sich umzustellen und begreifen in dem Alter auch prima, warum ich das nun "plötzlich" von ihnen verlange. Wir sprechen nämlich bei dieser Gelegenheit ausführlich über diese Thematik, statt dass ich "blinden Gehorsam" verlange nach dem Motto "Ich bin jemand, vor dem du gefälligst Respekt haben musst, also sag' Sie!" *grusel*

Weiterhin denke ich, dass es an Deutschlands Schule weitaus wichtigeres gibt, auf das du mal achten solltest, wenn deine Tochter eingeschult wird.
Ich wette, du wirst dich zu gegebener Zeit mit solchen peanuts garantiert nicht mehr befassen! *zwinker*

sumse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Sylvia und alle Interessierten zum Thema!

Antwort von Christiane F. am 15.07.2003, 13:31 Uhr

Hallo Ihr alle,

oder muss ich Euch jetzt mit "Sie" anreden?....***grins**** Aber Spass beiseite.
Also mich hat das Duzen der Lehrerinnen im ersten Moment auch ziemlich überrascht. Aber ich denke, ich hatte vor allem meine eigenen Erinnerungen an Schulzeit vor Augen. Ich habe meine Grundschuljahre in einer Mädchenklosterschule verbracht und da wäre es ein Unding gewesen die Nonnen zu duzen...***GRINS***
Wie dem auch sei, ich fand "Du-sagen" zunächst befremdend, habe aber nie das Gefühl gehabt, dass - wie hier jemand schrieb - durch das Duzen die Achtung gegenüber der Lehrkraft verlorenging. Im Gegenteil, es erinnerte mich in vielen Teilen an das herzliche Verhältnis zwischen Kindergärtnerin und ihrem Schützling, wo das Duzen im übrigen ja auch nicht dazu führt, dass die Erzieherin nicht mehr ernst genommen wird.
Und soll so die Beziehung zwischen Kind und Lehrer nicht eigentlich auch sein: vertrauensvoll, partnerschaftlich und freundschaftlich einschliesslich gegenseitiger Achtung?

Echt "schockiert" haben mich andere Dinge: die Enge der Klassenräume, nicht höhenverstellbare Tische und Stühle und dass die kids, die zu sechst an Tischen sitzen, ständig ihren Kopf drehen müssen, um an die Tafel blicken zu können. Haltungsschäden vorprogrammiert!!!!

Viele Grüsse
Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Sylvia und alle Interessierten zum Thema!

Antwort von Sylvia1 am 15.07.2003, 15:06 Uhr

Hallo ihr,

Siezen ist keinesfalls spießig, sondern auch heutzutage noch die ganz normale Anrede zwischen erwachsenen Menschen, die nicht miteinander verwandt oder befreundet sind.
Zumindest im „realen Leben“, das Internet ist da sicher ein Ausnahme mit eigenen Regeln ;-)
Und Siezen ist auch die normale und übliche Anrede, wenn Kinder Erwachsene ansprechen, die nicht zur Familie gehören – das schließt im Normalfall auch den Lehrer oder die Lehrerin mit ein (wenn er/sie nicht gerade zufällig mit dem Kind verwandt ist). Das gehört einfach zum guten Ton und so sind die normalen höflichen Umgangsformen. Das hat mit spießig wirklich überhaupt gar nichts zu tun!

Auch in anderen Sprachen (z. B. Spanisch, Französisch, ... sicher auch noch in anderen Sprachen) gibt es sowohl die Sie- als auch die Du-Form, und diese Formen werden auch heutzutage noch beide benutzt. Es ist also nicht so, als ob es das nur im Deutschen gäbe! Nur weil im Englischen bei der Anrede nicht (mehr) differenziert wird und jeder „you“ ist, heißt das noch lange nicht, dass das überall auf dem Rest der Welt auch so ist.

Es ist sicher nicht natürlich oder normal, als Schüler seinen Lehrer (oder auch im Arbeitsleben seinen Chef) zu duzen. Erst recht nicht als Grundschüler!
In einem Hierachieverhältnis kann das sogar sehr fatale Folgen haben.
Wenn man sich mal ein bisschen mit dem Thema Kommunikation beschäftigt, dann wird auch immer stark davon abgeraten, sich mit Leuten, die hierarchisch auf einer anderen Stufe als man selber stehen, zu duzen (zumindest wenn man es vermeiden kann, wenn natürlich der Hierarchieunterschied erst im Nachhinein eintritt, dann kann man das einmal eingeführte Duzen natürlich nicht mehr rückgängig machen, das wäre noch ein sehr viel üblerer Fauxpas).

Es können dann z. B. auch so wunderschöne Stilblüten auftreten wie wenn der Chef zum Mitarbeiter sagt: „Du bist zwar echt ein töfte Kumpel, wenn wir zusammen ein Bierchen trinken gehen, aber ich schmeiß dich trotzdem raus!“ oder wenn der Schüler zuhause erzählt: „Die Ilsebilse (die Lehrerin), die linke Bazille, die hat mir einfach ne sechs auf dem Zeugnis verpasst, und jetzt werd‘ ich nicht versetzt!“.
Nur so als Beispiel. Man sagt auch immer schneller mal „Du A...loch“ als „Sie A...Loch“.

Natürlich macht den Respekt vor dem Lehrer und auch seine Autorität und Qualität oder auch die Akzeptanz des Lehrers durch die Schüler nicht alleine die Anrede mit „Sie“ oder „Du“ aus, das ist mir schon völlig klar.

Aber das Siezen schafft eben genau diese Distanz, die in einem Über- und Unterordnungs-Verhältnis einfach sehr wichtig ist (was leider heutzutage oft unterschätzt wird). Und das finde ich wichtig, dass die Kinder das auch von Anfang an so lernen – wenn sie es heutzutage schon nicht mehr im Kindergarten lernen, so wie wir noch in den 70er Jahren! Damals war es völlig normal, dass wir unsere Erzieherinnen im Kindergarten mit „Sie“ und „Frau Müller-Lüdenscheid“ ansprachen. Und das konnten sprachlich auch alle Kinder, das war überhaupt kein Problem, auch die 3jährigen haben es damals so gelernt, das war normal. Das hatte auch überhaupt nichts damit zu tun, ob wir die Erzieherin (oder Lehrerin) Frau Müller-Lüdenscheid nun sympathsich oder nett fanden, oder ob sie eine „gute“ Erzieherin (oder Lehrerin) ist.

Man kann auch sehr gut mit jemandem auskommen, wenn man die betreffende Person mit „Sie“ anspricht – manchmal sogar besser, als wenn man sich duzt! Zuviel Nähe – auch rein verbal gesehen - ist dem Miteinander nicht immer so förderlich. Ein vertrauensvolles und freundschaftliches Schüler-Lehrer-Verhältnis kann durchaus auch dann gegeben sein, wenn die Schüler den Lehrer siezen. Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun. Es ist nämlich leider ein weit verbreiteter Trugschluss, dass das Duzen das Verhältnis irgendwie verbessert!

Auch wenn es sicher auch noch sehr viele andere Dinge gibt, die ebenfalls sehr wichtig sind, und auch bestimmt vieles im Argen liegt, so ist das mit der Anrede sicher kein „Peanuts“ (um Sumse mal zu zitieren).

Ich bin übrigens nicht die einzige, die schockiert über dieses Duzen der Lehrer in der Grundschule war, sondern auch meine Kolleginnen (mit ebenfalls grundschulpflichtigen Kindern) fanden das auch höchst unpassend und sehr befremdlich, als ich ihnen gestern erzählt habe, dass ich gelesen habe, dass das anscheinend an manchen Grundschulen jetzt so üblich ist.

Und auch wenn mir die heiße Einschulungsphase meiner Tochter im nächsten Jahr noch bevorsteht, so beschäftige ich mich doch schon seit geraumer Zeit mit dem Thema Einschulung, da ich anfangs darüber nachgedacht habe, ob ich meine Tochter schon dieses Jahr einschulen lasse und mir deshalb schon vorab diverse Informationen beschafft habe und auch schon verschiedene infrage kommende Schulen angeguckt habe. Ich kenne auch eine Reihe Leute, deren Kinder schon in der Grundschule sind und da bekomme ich auch so einiges zu hören. Also ganz so ahnunglos und unwissend bin ich auch nicht!

Schöne Grüße,
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Möchtet ihr von der Lehrerin eures Kindes geduzt werden?

Antwort von KH am 15.07.2003, 16:23 Uhr

Mal sozum Nachdenken.
Ist mir gerade beim Lesen gekommen. Wenn die Kinder mich duzen, dann müsste ich eigentlich auch deren Eltern duzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Möchtet ihr von der Lehrerin eures Kindes geduzt werden?

Antwort von Tathogo am 15.07.2003, 19:07 Uhr

Also ich hätte ehrlich gesagt kein Problem damit ;0)

Auch die vielel(zT.auch guten Argumente von Sylvia haben mich irgendwie nicht überzeugen können...

Das ist wahrscheinlich eine Sache der Einstellung,ich bin nach wie vor nicht überzeugt,daß man das "Siezen" braucht um sich Respekt bzw Distanz zu verschaffen...

Was nicht heißt,das ich mich nicht an diese"Regel" halte-also ich duze auch nicht "wild" herum und meinen Kindern werde ich auch nicht beibringen alle Menschen automatisch zu duzen ;0)

Ich fänds einfach besser,wenns das "sie" überhaubt garnicht mehr gäbe,aber das ist Utopie schätze ich mal...

LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Möchtet ihr von der Lehrerin eures Kindes geduzt werden?

Antwort von sumse am 15.07.2003, 19:14 Uhr

An KH: Diese "logische Schlussfolgerung" verstehe ich nicht. I

An Sylvia: Ich denke sehr wohl, dass es sich bei diesem Punkt um eine Erdnuss handelt.
Es gibt wirklich wichtigeres. Gerade aus der Perspektive einer Grundschullehrerin sehe ih das täglich. Ich stehe dazu, dass mich kleinere Kinder duzen dürfen. Hierarchie hin oder her. Für mich definieren sich Hierarchien NICHT über die Anrede.

Mir ist es wichtiger, dass die Kinder Mitmenschlichkeit und Respekt allen Menschen gegenüber LEBEN, egal wo sie in der Hierarchie stehen. Ob sie sich nun siezen oder duzen.

Übrigens duzen wir uns ALLE mit unserer Schulleiterin. Wir respektieren und achten ihre Entscheidungen. Das ganze Kollegium steht voll zu ihr und sie ist die Chefin-ganz klar!
Das kenne ich aus anderen Kollegien anders-da wird sich auch nach 10 Jahren noch gesiezt, weil die Frau Schulleiterin eben Wert auf ihren Platz in der Hierarchie legt. Meistens sind das von Minderwertigkeitskomplexen zerfressene Individuen, die sich so mühsam ihren Platz auf dem Sockel erhalten wollen.

Nein, für mich gibt es wahrlich wichtigeres.
Ich habe auch noch nie gehört oder erlebt, dass Eltern (und unsere sind insgesamt sehr offen und direkt) sich so in eine Sache hereinsteigern, die so nebensächlich ist (du wirst sehen, sie ist es.).

Nein, Respekt, Toleranz und Achtung entsteht anders-auch der Respekt gegenüber Vorgesetzten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Möchtet ihr von der Lehrerin eures Kindes geduzt werden?

Antwort von Kerstin Nie. am 15.07.2003, 22:59 Uhr

Hallo!

Naja, ich habe nunmal eine ganz andere Sichtweise und denke nicht, daß überhaupt ein Mensch es wert ist, ÜBER einem anderen Menschen zu stehen.
Mir ist es egal, ob der Mensch Prof oder Doc oder ob er seine Nase gen Himmel hebt- und wenn es der Papst wär, es sind und bleiben NUR Menschen.
Dieses mit der Rangordnung kenne ich eher bei Tieren, da sollten wir drüber hinaus sein.
Tja, mit dem einen hat Sylvia allerdings recht, es ist nach wie vor eine Form von Höflichkeit, fremde Leute zu Sietzen und das können und sollten unsere Kinder auch lernen.
Der Zeitpunkt hängt mit den Umständen zusamen, solange die Kinder noch zu jung sind, um alleine auf fremde Leute zu stoßen, brauchen sie es auch nicht zu lernen, ansonsten lernen sie es von ihren Eltern, wie die sich verhalten.
Außerdem habe ich ein Talent dafür, das "Sie" einfach zu umgehen, das ist die einfachste Lösung :-).

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach so, ich freue mich, wenn jemand die "Frechheit" besitzt, mich zu duzen, dann darf ich das nämlich auch :-). Ciao Kerstin!

Antwort von Kerstin Nie. am 15.07.2003, 23:01 Uhr

cu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: die Lehrer siezen oder duzen?

Antwort von RenateK am 16.07.2003, 9:16 Uhr

Ich finde das auch völlig ok und würde es auch ok finden, wenn es über die 3. Klasse hinausginge und die Vornamen benutzt würden. Bei uns in der Kita duzen nicht nur die Kinder die Erzieherinnen und reden sie mit dem Vornamen an, sondern das läüuft auch zwischen Eltern und ErzieherInnen und den Eltern utnereinander so. Ich duze die allermesiten Leute, die ich kenne und finde das normal. Die Anrede hat doch nicht mit Respekt zu tun.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hätte da keine Probleme mit,

Antwort von RenateK am 16.07.2003, 9:18 Uhr

wenn das auf Gegenseitigkeit beruht. In der Kita duzen alle die Erzieherinnen und diese uns Eltern, von Anfang an, da käme nie jemand auf die Idee das anders zu machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Möchtet ihr von der Lehrerin eures Kindes geduzt werden?

Antwort von Sylvia1 am 18.07.2003, 14:28 Uhr

Hallo,

nee, ich möchte natürlich nicht vom Lehrer/in meines Kindes geduzt werden. Es sei denn, er oder sie ist mir persönlich sehr gut bekannt (vorher schon, und übernimmt dann zufällig später den Unterricht in der Klasse, die mein Kind besucht). Oder, das könnte ja auch möglich sein, man lernt sich sehr gut kennen und freundet sich im Laufe der Zeit so sehr an, dass man dann irgendwann im gegenseitigen Einverständnis auf das duzen übergeht. Aber im Normalfall erst mal nicht!

Wenn mich ein völlig fremder Erwachsener, mit dem ich noch nie irgendetwas zu tun hatte, einfach so mit "du" anspricht, dann finde ich das einfach nur dreist, platt und respektlos meiner Person gegenüber - als kurz: eine Unverschämtheit!
Etwas anderes ist es, wenn man vorher mit dem Gegenüber darüber redet (von mir aus auch, wenn man ihn gerade erst kennengelernt hat). Man kann zumindest fragen, wie derjenige angesprochen werden möchte! Aber einfach so das Einverständnis des Gegenüber für das Duzen vorauszusetzen, das gehört sich nicht.

Ich finde es nach wie vor sehr wichtig, dass die Kinder von Anfang an einen höflichen Umgangs- und Kommunikationston miteinander lernen, denn daran hapert es bei vielen. Und dazu gehört auch die Anrede "Sie" zu nicht verwandten Erwachsenen (und auch zum Lehrer in der Schule). Und dass die Kinder auch lernen, diese Distanz kennen und zu wahren. Und dass sie auch eine Wertschätzungsgefühl für diese Distanz entwicklen. Gute und höfliche Umgangsformen haben nämlich noch niemandem geschadet, im Gegenteil.

Leider haben viele Erwachsene (vor allem viele jüngere) diese höflichen Umgangsformen auch nicht mehr drauf, weil sie sie eben nicht mehr von ihren Eltern und ihrem Umfeld (Kiga, Schule usw.) vorgelebt bekommen.

Das muss ich z. B. immer wieder bei meinen Auszubildenen feststellen. Ich bilde Kaufleute für Bürokommunikation aus, und sehe es leider immer wieder, dass die jungen Leute teilweise echt super Zeugnisse haben und sich ansonsten auch gut im Betrieb machen, aber sich wirklich sehr schwer tun, Telefonate mit ihnen unbekannten Partnern zu führen oder mit anderen Leuten in der Sie-Form zu reden. Das ist aber nötig. Hätten sie das von Anfang an regelmäßig so gelernt, dann würde es ihnen später nicht so schwer fallen, sich umzustellen.

Ich duze mich übrigens auch mit fast allen meinen Kollegen und Kolleginnen. Aber mit keinem von Anfang an. Ich arbeite schon sehr lange hier und es hat sich später (im Laufe der Jahre), als man sich schon ein bischen kennengelernt hatte, halt bei allen irgendwann mal so ergeben (zu unterschiedlichen Zeitpunkten), dass man bei gegenseitiger Sympathie mal darüber gesprochen hat, und dann zum duzen übergegangen ist. Unseren Chef duzen wir alle nicht, obwohl er auch nett und sympatisch ist. Leute, die neu bei uns hinzukommen, empfinden den herrschenden Ton als sehr wenig formell, sondern als angenehm und freundschaftlich. Obwohl wir hier keinen, der neu kommt, "einfach so duzen".

Aber das war jetzt wohl schon ein bisschen über das Thema hinaus ;-)

Schönes Wochenende
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.