1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Biene am 12.02.2004, 19:40 Uhr

Da sich unsere Schulprobleme nicht gelöst haben und auch die

Lehrerin nicht gerade hilfreich war.....geht meine Tochter nun ab 1.3. in die Montessori Schule, leider eine Privatschule, aber wir müssen die Kurve kriegen, bevor sie noch die Lust am Lernen verliert.....auf der Montessori sollten sie die 'Probleme': Träumen, schwätzen und 'Wissen, das in der Schule net ankommt, daheim aber da ist' in den Griff bekommen.

Bin richtig erleichtert seit diese Entscheidung durch ist....bin echt zuversichtlich!!!

Ist hier vielleicht noch jemand auf einer MonteSchule? Würde mich über Tips etc freuen!!!

LG

 
17 Antworten:

Re: Da sich unsere Schulprobleme nicht gelöst haben und auch die

Antwort von Angi3 am 12.02.2004, 20:41 Uhr

Hallo
wir waren auf einer Montessori Grundschule. Was möchtest du wissen?
Viele Grüße
Angi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo!!!! Also wissen möcht ich

Antwort von Biene am 12.02.2004, 21:36 Uhr

einfach mal alles was wissenswert ist. Der Fragebogen für die Anmeldung war ja schon irre! Was die selber erstmal alles wissen wollten! Klasse!

Wie bist du engagiert in der Schule? Wie teuer war die bei euch?
Unsere ist schon hammerteuer....Monatlich 120 Euro, Startgeld pro Schuljahr 390 Euro. Und dann noch das Darlehen in Höhe von 800 Euro, das man am Ende des Schuljahres unverzinst zurückbekommt. Ist das jedes Jahar fällig?! *grübel*

Also erzähl doch einfach mal was dir gefallen hat oder was dir bissl quer gelaufen ist....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo!!!! Also wissen möcht ich

Antwort von angi3 am 13.02.2004, 7:49 Uhr

Hallo
unsere war städtisch, daher umsonst. Man sollte nur ca. 12 Euro im Schuljahr in einen Pool zahlen. Dafür bekam das Kind alle Hefte / Zeichenblöcke umsonst aus der Schule. Fand ich super, nie wieder notfallmäßig etwas kaufen müssen, die Kinder haben immer das richtige und billiger ist es auch.
Die Kinder hatten morgens drei Stunden Freiarbeit, dies bedeutet die Kinder arbeiten ohne Bücher in Heften mit Material. Jedes Kind in seinem Tempo. Klasse 1-4 in einem Raum (bei uns 30 Kinder).
Nach der Pause gab es Fachunterricht, dies bedeutet, die Kinder haben Deutsch, Mathematik.... aber dann 1. Klasse, 2. Klasse ....sortiert. Dort hatten die Kinder die gleichen Hefte wie auf Regelschulen (ohne Material)Also die Kinder können nicht den Anschluss verlieren über Regelschulkinder.
Es kann aber passieren, dass ein Kind morgens weit über 100 rechnet und nachher im Fachunterricht nur bis 20. (hat die Kinder aber nie gestört).

Bei einer super Lehrerin hat mein Kind gearbeitet. Ich war den ganzen Morgen in der Klasse (wusste mein Kind aber vorher nicht) und habe die Klasse zukünftigen Kindern gezeigt. Mittags wusste mein Kind nicht einmal, dass ich da war, noch das andere Kinder in der Klasse da waren, so konzentriert wurdee gearbeitet. (Heute in der weiterführenden Regelschule quatscht man den ganzen Tag)
Mein anders Kind dagegen legte oft Traum Pausen ein, allerdings war die Lehrerin nicht besonders und ließ einen immer Sachen machen, die man schon konnte. (Heute in der weiterführenden Schule kommt man besser zurecht).
Ich würde sagen es ist Lehrer und Kind abhängig, wie die Schule läuft.
Falls bei euch Probleme mit der Lehrerin gibt. Vielleicht reicht es auch einfach eine andere normale Grundschule zu wählen (wegen der Kosten)
Falls noch Fragen sind, einfach stellen.
Viele Grüße
Angi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo!!!! Also wissen möcht ich

Antwort von atropa am 13.02.2004, 8:47 Uhr

Hallo
Mein Sohn geht auch in eine Montessori-Mehrstufen-Klasse. Der Tagesablauf ist ähnlich wie oben beschrieben. Ich finde die Freiarbeit sehr gut, weil die Kinder dabei lernen, selbständig zu arbeiten und selber dafür zu sorgen, dass sie was zu tun haben.
Es wird auch sehr viel unternommen, die Klasse ist ca. 1x/Woche außerhalb der Schule unterwegs, Theater, Kino, Eislaufen, Konzert, verschiedene Berufe kennenlernen.
Jeden Tag zwischendurch gibt es auch "Stille", eine Art Meditation mit dem Auflegen eines gemeinsamen Bildes.
Ach ja, und die Jause machen die Kinder auch selber, d.h. jede Woche sind andere 3 Kinder dafür zuständig, das Obst und Gemüse aufzulegen, Wurst und Käse anzurichten und die Getränke bereitzustellen.
Hausaufgaben suchen sich die Kinder selber aus, aus Deutsch und Mathe. Es hat bei uns einige Zeit gebraucht, bis mein Sohn sich nicht mehr zu viel mitgenommen hat.
Wenn du noch konkrete Fragen hast, kannst du auch ein Mail schicken, lG, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da sich unsere Schulprobleme nicht gelöst haben und auch die

Antwort von RenateK am 13.02.2004, 9:51 Uhr

Hallo,
unser Sohn wir ab Herbst in eine Montessorischule gehen. Bei uns ist die auch städtisch und kostet daher nichts. Wir haben selber also noch keine Erfahrung, aber alle älteren Nachbarskinder gehen hin (ist bei uns die Stadtteilschule, wo praktisch alle hingehen). Fragebogen oder so bei der Anmeldung gab es nicht. Ansonsten ist der Ablauf wohl wie oben schon beschrieben, altersgemischte Klassen, die erste Hälfte des vormittags Freiarbeit, die zweite Fachunterricht.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ergänzung: Zeugnis

Antwort von atropa am 13.02.2004, 9:59 Uhr

Ich hatte noch vergessen, über die Beurteilung zu schreiben: die Kinder bekommen jede Woche einen Wochenbericht, in dem die Lehrerinnen angeben, wie das Kind arbeitet (Konzentration, Selbständigkeit, Sorfalt,..) und statt eines Zeugnisses bekommen die Kinder etwas ähnliches, bei dem sie sich auch selber beurteilen, das ist dann noch viel ausführlicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da sich unsere Schulprobleme nicht gelöst haben und auch die

Antwort von monika 77 am 13.02.2004, 10:54 Uhr

Hallo,
Montessori ist sicherlich nicht schlecht und wenn ihr die Möglichkeit habt, warum nicht?
Ich weiß jetzt übrigens, warum meine Tochter jetzt plötzlich besser mitmacht.
Die Lehrerin wendet das schwedische "Pippi Langstrumpf" -Prinzip an. D.h. es gibt Tages- und Wochenpläne. Die Kinder können sich ihre Arbeit frei einteilen. Also z.B. erst rechnen und dan schreiben. Wie sie halt Lust haben. Was in der Schule nicht geschafft wird, wird zu Hause gemacht. Was soll ich schreiben: meine Tochter hat kaum noch HA zu machen.
Sie ist jetzt viel motivierter. Villeicht liegt es aber auch noch daran, das sie nun Noten bekommen und sie eher gefordert wird (sie war im 1. Jahr vom kognitiven her nur unterfordert).
Also es gibt auch "gute" Regelschulen bzw. "gute" Lehrerinnen. Es muss nicht immer eine spezielle Schulform sein.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Angi3

Antwort von Jill2002 am 13.02.2004, 13:18 Uhr

hallooo


Bin selten hier in diesen Forum.Aber jetzt wird es mal Zeit.Ich habe gerade deinen Bericht über die Montessori-Schule gelesen und war sehr begeistert.Jetzt muss ich mal fragen was ist das genau?Ist das eine Förderschule(früher Sonderschule)oder ein Internat?Und wo gibt es diese Schulen.Mein Freund hat eine Tochtr sie geht in die 2.Klasse und heute gabs Zeugnise und da stand jetzt drinnen ´nächstes Schuljahr gefährdet.
Muss auch dazu sagen irgendwie ist die Leherin (blöd)sie sagt immer nur viele üben.Aber ich es eucht unnormal.Sabrina geht 5Stunden in die Schule,macht da mittag,Dann macht sie mindestens 4 Stunden Hausi,aber wann willst da noch üben.Wir waren auch schon bei der Kinderpsychologin zum Testen.Sie ist der Meinung für die Förderschule ist sie zu gut und für die normale grundschule zu schlecht.Sie meinte aber dazu das es wircklich besser wäre Sabrina für 2 Jahre in die Förderschule zu tun.Vielleicht ist es auch wircklich besser,sie mag auch nicht,sie hat keine Lust zum lernen.
Aber erklär mir mal bitte was eine Montesorri-Schule ist.Und gibt es auch eine www.Seite?
Würde mich auf Antwort von dir freuen.

LG Danny mit Jill Thom Sabrina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Jill2002

Antwort von Angi3 am 13.02.2004, 14:24 Uhr

Hallo
nein es ist keine Sonderschule/Förderschule. Es ist für "normale" Kinder gedacht. Es wird nach den Richtlinien von Maria Montessori unterrichtet. Es ist kein Internat. Man geht nur Vormittags hin wie in anderen Schulen auch.
Ein Paar Grundsätze von Ihr/Schule:
- Hilf mir es selbst zu tun. Bedeutet das Lernen geht vom Kind aus. Das Kind versucht es selber und der Lehrer begleitet. (nicht der Lehrer zeigt alles was heute gemacht wird.)
- Frei Wahl der Arbeit:
1. Es kann jeden Tag seinen Lerngegenstand nach seinen
Interessen und Bedürfnissen frei auswählen.
Frei wählen können ist eine hohe kognitive und emotionale
Leistung. Manchmal müssen wir vorsichtig dabei helfen.
2. Es darf frei wählen, wo es arbeiten will, sei es auf dem
Tisch, auf dem Boden, im Klassenzimmer oder auf dem Flur.
Montessori-Einrichtungen haben immer offene Türen.
3. Es kann frei wählen, ob es eine Aufgabe alleine, mit einem oder
mehreren Partnern gemeinsam bearbeiten will.
4. Es kann ein Material beliebig oft benützen. Wir machen uns
keine Sorgen, wenn es die Hunderterkette zum fünften Mal
legt. Wir machen uns auch keine Sorgen, wenn es sich
wochenlang nur mit Mathematikaufgaben beschäftigt; im
Gegenteil, wir fördern Konzentration und Vertiefung wenn sie
sich zeigt.
5. Es darf frei wählen, wie lange es mit einem Material arbeiten
möchte.
In der Schule gibt es das sogenannte Montessori Material (wird auch oft in anderen Schule angeboten). Das heißt man kann die Buchstaben fühlen, oder anhand von Perlenketten die zahlen sehen.

In der Schule, wo wir waren, wurden aber pro Klasse 1- 2 behinderte Kinder, die sonst zu Sonderschule mussten, aufgenommen. Das konnten körperliche oder andere Einschränkungen sein. Für diese Kinder kam eine Lehrerin aus der Sonderschule und holte die Kinder aus den Klassen und übte mit diesen Kindern Sachen, was die Kinder extra brauchten. Die Integration klappte gut.
(dies war besonders an unserer Schule und hat nichts mit Montessori zu tun)

Meine Meinung.
Da man seine eigene Lerngeschwindigkeit hat, hat das Kind die Zeit, die es braucht um es zu verstehen. (auch wenn es mal länger braucht). Da man durch das Material alles auch sehen und begreifen kann, ist auch manches leichter zu verstehen.
Falls man wirklich sitzen bleibt, muss man ja nicht aus seiner Klasse raus (da Klasse 1 –4 zusammen sind). Man braucht dann für die Grundschule 5 Jahre, aber keinem fällt es so auf.
Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen, ruhig noch mal nachfragen.
Viele Grüße
Angi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@alle! Vielen Dank und so siehts nu aus....

Antwort von Biene am 14.02.2004, 10:34 Uhr

die Zeugnisse waren katastrophal!!!! Sie hat an meinen Kindern kaum ein gutes Haar gelassen. Mein Sohn ist zwar noch besser als meine TOchter aber kein WOrt, dass er sich in den letzten 2 WOchen gebessert hat (hat ja auch Lob von der Lehrerin bekommen und so!!). Meine Tochter kommt im Zeugnis so rüber, dass sie weder schreiben noch lesen noch rechnen kann...naja fast zumindest....

SO ein Zeugnis erwarte ich, wenn ich mit der Schule ALLE Möglichkeiten genutzt habe, das Kind zu verbessern.
Aber nicht, nach diesem Scheiss ersten Halbjahr. Wie oben schon gesagt wurde, ich kann nicht nach 5 Stunden Schule, 2 Stunden Hort nicht noch 4 Stunden lernen. Wenn meine Tochter Lust hast, geht das schon....(hab ja z.B. eigene Arbeitsblätter gemacht...) aber wenn nicht, dann sperrt sie sich halt....

Sie kann lesen (sogar eigentlich besser als ihr Bruder) und schreiben (im Hort schreibt sie sehr schön und sauber!!) und rechnen (naja, mit Rechenschieber gehts besser, trotzdem kapiert sie alles, auch Rechenarten, die sie noch nicht in der Schule hatten....)

Dieses Zeugnis hat mir gestern nochmal so richtig den Boden unter den Füssen weggezogen....kein Wort des Lobes oder 'Wird schon werden' oder was auch immer...sie hat die Kinder so nieder gemacht, dass es nicht besser geht.....wir haben den Kindern die Beurteilung nicht mal vorgelesen.....wie sollen sie das verstehen?!?!*heul*

In eine andere Regelschule können beide nicht, da unsere Gemeinde dann ne Art Strafgebühr zahlen müsste (wie auch immer) und wir einen Wohnsitz dort bräuchten....also aussichtslos.

Kommt also NUR eine Privatschule in Frage....

Nun habe ich gestern auch noch erfahren, dass meine TOchter erstmal ne Schnupperwoche braucht, ob sie in die Lerngruppe passt etc....es besteht also die Möglichkeit, dass sie gar nicht aufgenommen wird in die MOntessori....na toll, dann müsste sie zurück zur alten Lehrerin.....In diesem Fall werden wir sie für dieses Schuljahr komplett abmelden und gleich für die erste Klasse im Sept in die Monte anmelden.

Denn zum Kämpfen haben wir die Kraft echt verloren......mit dieser Lehrerin kommt man auf keinen grünen Zweig. Statt sich zu fragen, warum meine Tochter in der Schule keine Leistung zeigt, sie im Hort aber bringt....drückt sie uns nur ständig rein, dass es in der Schule net läuft....keine Tips, keine Unterstützung, kein Einfühlungsvermögen.

Diese Lehrerin hat mir bewiesen, dass alles, was ich von einer Schule erwarte (ehrliche Zusammenarbeit mit dem Lehrer, konstruktive Vorschläge, pädagogische Tips, Erfahrungswerte (ist meine Tochter echt die erste Träumerin?!?!), 'kein Abstempeln') nur auf dem privaten, besser gesagt, auf den 'andren' Schulen zu erwarten ist.....
Leider ist die Montessori in Bayern ne kostenpflichtige Schule....

Mein Sohn bleibt erstmal auf der Schule, weil er sich da wohlfühlt und auch gar net rauswill. Das Zeugnis kennt er ja nicht und ich könnt es ihm nicht vorlesen, ohne die Lehrerin als unehrlich hinzustellen....und das mag ich nicht vor ihm. Immerhin hat er sich so über das Loben gefreut und nu ist es in keinem Wort erwähnt, dass er auf dem Weg der Besserung ist oder wie auch immer....


Vielleicht wechselt er dann auch noch auf die Monte, unser kleiner Sohn wird jedenfalls nicht in diese Schule gehen, er kommt gleich auf die Monte.
ist zwar ein teures Vergnügen, aber SO eine Scheisse möcht ich nciht nocohmal durchmachen...

So, genug geschwafelt. Mit den oben genannten Entscheidungen gehts uns allen besser, auch meine Tochter ist einverstanden. Wie es letztlich weiter geht, werden wir sehen, aber das sind erstmal die Pläne für die nahe Zukunft.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @alle! Vielen Dank und so siehts nu aus....

Antwort von monika 77 am 14.02.2004, 18:22 Uhr

Das hört sich ja schlimm an.
Neg. Beurteilungen! Sowas gibt`s tatsächlich?
Nein, bei so einer Lehrerin würde ich meine Kinder auch nicht lassen *grusel*.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klar, gibts negative Bewertungen......und vor allem

Antwort von Biene am 15.02.2004, 20:32 Uhr

wird ihr angekreidet, dass sie schwätzt, während sie zwischen 2 absoluten Sabbelkindern sitzt.....*GRRRR* demnach kann sie auch Arbeitsaufträge nicht richtig ausführen, wenn sie gestört wird.
Mag ja nicht immer so sein, dass die Nachbarn schuld sind aber warum muss man es ihr noch schwerer machen?!

Ausserdem wird ihr ihre schlampige Schrift angekreidet, komischerweise schreibt sie im Hort sehr sehr sauber!!!!!!!!Leider launeanhängig, aber dafür ist sie halt ein Kind....

Und sie arbeitet sehr langsam im Unterricht.....im Hort ist sie oftmals schneller als ihr Bruder.....*seltsam*

naja und noch einige andere Sachen, bei denen ich mir an den Kopf lang....aber machen kann man da nix, da sie ja Lehrerin und Schulleiterin ist...da ist sie keinem Rechenschaft schuldig und kann schreiben was sie will und wie sie es will.


Drückt mir die Daumen, dasss es nun mit der Montessori klappt....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klar, gibts negative Bewertungen......und vor allem

Antwort von monika 77 am 16.02.2004, 17:36 Uhr

Das geht mir einfach nicht in den Kopf.

Meine Daumen sind gedrückt.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh Gott, das geht noch weiter.......

Antwort von Biene am 16.02.2004, 21:20 Uhr

nach dem was ich heut so alles erfahren habe, kann ich mir 1 und 1 zusammen zählen.....z.B. warum meine Tochter immer wieder in die Hose gepullert hat oder warum gelerntes Wissen in der Schule NICHT ankommt.

Die Lehrerin scheint sie in der Klasse vorzuführen, also auflaufen zu lassen....sie dreht meiner Tochter aus jedem Mist einen Strick, was nu echt net nötig wär.....*heul*

Nein, ich geh etz nicht ins Detail, ich kann nicht mehr.....

Hoffentlich klappt das endlich mit der neuen Schule ansonsten nehm ich sie raus.

Danke für eure Unterstützung und:
in den Kopf bekomm ich das auch net......diese Lehrerin ist kein unbeschriebenes Blatt was das betrifft.....und ich hab die soooooo gemocht!!!!!! *kotz*

LG Biene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Oh Gott, das geht noch weiter.......

Antwort von monika 77 am 17.02.2004, 9:09 Uhr

In dem Fall würde ich sie sofort rausnehmen. Das geht doch total an die Psyche.

lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Monika! *JUUUUUUUUUUUUBELL*

Antwort von Biene am 17.02.2004, 19:01 Uhr

sie darf nun vom 1. bis 5. März zur Schnupperwoche und dann entscheidet sich, ob sie bleiben draf oder die halt ein halbes Jahr Zwangsurlaub bekommt.Heute bei den Hausaufgaben hat sie wieder soooooo schön gelesen und war nach anfänglichem Meckern ratz fatz fertig!!!!!!! Ich freu mich so, dass sie bald ihre neue Schule besuchen darf!!!!

LG und vielen Dank für eure Unterstützung!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Herzlichen Glückwunsch!!!! o.t. lg

Antwort von monika 77 am 18.02.2004, 6:47 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.