*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von KerstinW am 10.02.2004, 10:27 Uhr

DIN-Schulranzen - wie dem Kind schmackhaft machen

Hallo,

heute habe ich mal eine Frage an Euch "Erfahrene" . Meine Tochter kommt im September in die Schule und hat sich bereits "ihren" Ranzen ausgesucht - Mc Neill ergo Light 2 mit Katzen/Hunden . Soweit so gut.
Nun möchten wir als Eltern ihn gerne in der DIN-Norm wegen der vielen Reflektoren/Orange , sie will ihn aber unbedingt nur mit den Reflektoren (und damit mehr Katzen/Hunden).
Mein Problem ist jetzt folgendes : Einerseits möchte ich ihr soweit wie möglich entgegenkommen, sie soll ihn ja gerne tragen . Andererseits denke ich, dass sie mit der DIN-Norm einfach besser gesehen wird . Gibt es eine kindgerechte Erklärung, die Eure Kinder akzeptiert haben (die Erklärung "Schau mal, wie gut dieses Kind zu sehen ist im Vergleich zu dem daneben" geht bei meiner Tochter leider voll daneben, sie hat einen enormen Dickschädel)?

Danke für Eure Antworten!

Kerstin aus München

 
10 Antworten:

Re: DIN-Schulranzen - wie dem Kind

Antwort von Gabi am 10.02.2004, 10:39 Uhr

Hallo Kerstin,
also ich hatte bei meinem Sohn keine Chance, ihm seinen Ritter-Tornister auszureden! Vielleicht könnt Ihr ja einen Kompromiss eingehen und Ihr kauft den von ihr gewünschten Tornister, klemmt aber zusätzlich noch einen Reflektor dran. Es gibt doch so blinkende runde Dinger, damit wird sie auch gut gesehen. Oder Sie muss zusätzlich so ein Reflektor-Band ummachen (siehe Jako-o!).
Viel Glück bei den "Verhandlungen"!
Gabi

Mein Sohn hat auch den Ergolight Junior ohne Orange, dafür mit viiiiiel Reflektor (die Wale)..

Antwort von Trini am 10.02.2004, 11:10 Uhr

Das teil gefiel auch mir persönlich viel besser.

Eine Bekannte hat für ihre Tochter denselben Ranzen mit Orange bei Mc Neill extra bestellt.

Aber, ich denke, durch die extrem großen Reflexionsflächen ist mein Sohn auch prima zu sehen. Da kommt es auf das Orange nicht sooo an.

Die neuesten Ergolights haben die Reflektorflächen allerdings in gelb.

Trini

Re: DIN-Schulranzen - wie dem Kind

Antwort von Oda am 10.02.2004, 12:51 Uhr

Liebe Kerstin,

mein Sohn hat nur einen kurzen Schulweg, den ich zum Teil sogar noch vom Balkon aus überschauen kann. Dennoch wäre es für mich niemals in Frage gekommen, in Punkto Sicherheit Kompromisse zu machen. Wichtig ist ja erst einmal, dass du selbst hundertprozentig davon überzeugt bist, dass es wichtig ist, einen Schulranzen in DIN-Normung zu kaufen. Wenn das nicht der Fall ist, wird deine Tochter das bei den "Verhandlungen" sicherlich spüren...
Wenn du deine eigene Position abgeklärt hast, ist das Problem entweder gelöst (weil du ihr nämlich den reinen Reflektor-Ranzen zugestehst) - oder du mußt ihr eben vermitteln, dass du zwar volles Verständnis dafür hast, dass sie gerne einen möglichst "schönen" Ranzen haben möchte, du aber andererseits es nicht ertragen könntest, wenn ihr etwas Schlimmes passiert, weil ein Autofahrer sie wegen des "unsicheren" Ranzens übersehen hat. (Übrigens erhöhen die orangen Zonen ja ganz erheblich die Tages-Sichtbarkeit und sind deshalb durch Reflektoren nicht ersetzbar.)
Wenn sie meint, "die anderen" Kinder liefen ja auch mit solchen Ranzen herum, so würde ich antworten, dass leider nicht alle Mamis und Papis sich so gut informieren wie du und sich dessen wohl einfach nicht bewußt sind, wie wichtig ein "sicherer" Ranzen ist.

LG Oda

Re: DIN-Schulranzen - wie dem Kind

Antwort von KerstinW am 10.02.2004, 13:17 Uhr

Danke erstmal für Eure Antworten.

Ihr Schulweg wird leider etwas länger, ca. 1,5 km zu Fuss (oder 4 Stationen Bus), allerdings alles theoretisch Tempo 30 Zone - hier in München sind 2 km Schulweg "zumutbar" :(( - wobei die Lehrer auch noch wollen, dass die Kinder zumindest nicht bis zur Schule gebracht werden - im Zweifelsfall eben bis zur Strassenecke bringen und dann das letzte Stück alleine laufen lassen...

Für mich gab es bis heute morgen überhaupt keine Frage, ob DIN oder nicht , sondern DIN und nix anderes. Nur haben wir heute früh im Kiga den Ordner vom Schreibwarengeschäft gesehen (Preise für das 3teilige Set 83 € - also annehmbar)und da kam dann auf einmal der Protest. Ich bin erstmal gar nicht drauf eingegangen (ich hasse Streitigkeiten kurz vor dem Kiga-Abschied), sondern wollte mich halt erstmal informieren. Aber ich denke, sie kann sich das Motiv aussuchen und wir entscheiden die DIN-Norm.

Vielleicht kriege ich ja noch mehr Argumente zusammen :))

Viele Grüße
Kerstin

Re: DIN-Schulranzen - wie dem Kind

Antwort von AndreaR am 10.02.2004, 13:30 Uhr

Also da hatte ich bei meinem Sohn letztes Jahr überhaupt kein Problem. Er findet alles was reflektoert und leuchtet "voll cool". Und überhaupt ist es viel cooler, gesehen zu werden als vom Auto überfahren.
Wäre dies nicht so gewesen, ich hätte auf DIN bestanden. ICH entscheide welches Modell am besten passt und v.a. am sichersten ist, DU darfst dir das Muster aussuchen. Basta, keine Kompromisse.
Ist dein Kind erst unter die Räde gekommen, nutzt es dir gar nix, dass dein Kind was anderes wollte!
Ich verstehe eh nicht, arum es eine Norm gibt, wenn diese nicht verpflichtend ist *grmpf*

Andrea

Re: DIN-Schulranzen - wie dem Kind

Antwort von Sylvia1 am 10.02.2004, 13:38 Uhr

Hallo Kerstin,

ich würde auf jeden Fall auf den DIN-Ranzen bestehen! In "geschmacklichen Dingen" auf die Vorlieben der Kinder Rücksicht nehmen, das ist ja alles schön und gut ... aber letzten Endes liegt die Entscheidung in der Hand der Eltern! Und manchmal müssen die Eltern eben ihre (vernünftige) Entscheidung durchsetzen, auch wenn das Kind es in dem Moment lieber anders hätte. Ich würde auf jeden Fall keine Kompromisse auf Kosten der Sicherheit machen. Erst Recht nicht, wenn der Schulweg, wie bei euch, relativ weit ist.

Bedenke - abgesehen von dem Sicherheitsaspekt, der sowieso alles andere aufwiegt, dabei noch folgendes:

- Auch der Geschmack deines Kindes kann sich wieder ändern. Wer weiß, was in zwei Jahren "angesagt" ist ...

- Du schreibst, dein Kind soll den Ranzen gerne tragen - aber ich denke mal, wenn sich der Reiz des Neuen abgenutzt hat, dann wird sich das mit dem "gerne tragen" sowieso bei den allermeisten Kindern in Grenzen halten. Egal, wie der Ranzen nun aussieht.

Ich würde es so machen, dass sich deine Tochter das Muster halt nach Geschmack aussuchen darf, aber ihr (Eltern) entscheidet, dass es die DIN-Variante ist.

Ich frage mich sowieso, warum - wenn es diese DIN-Norm doch gibt - überhaupt noch Tornister, die nicht dieser Norm entsprechen, hergestellt und verkauft werden dürfen?

Meine Tochter kommt auch dieses Jahr in die Schule und sie hat sich im vergangenen Jahr ein reduziertes Schulranzen-Set von Samsonite (für 49 Euro, 5teilig und gefüllt) mit Katzen ausgesucht. Der Ranzen an sich ist schon gelb-orange und hat auch die orangefarbenen DIN-Flächen. Der ist wirklich gut sichtbar! Einen ohne die DIN-Flächen hätte sie nicht bekommen - und das, obwohl ich meine Tochter wahrscheinlich sogar die ganze Grundschulzeit mit dem Auto zur Schule bringen und abholen werde (ist aufgrund der Entfernung zur Schule gar nicht anders möglich).

Viele Grüße
Sylvia

Re: Frage zu DIN

Antwort von UIIi am 11.02.2004, 8:09 Uhr

Guten Morgen,

mir stellt sich nun die Frage:
Der Schulranzen von Hama "Pets", ist der nach DIN?

Oh je! Das mit den zusätzlichen Reflektoren von Jacko-O ist ein toller Tipp, danke!

Ich provitiere immer wieder von RuB!

Gruß, Ulli

Re: sorry, hab vergessen, Marke Sammies! (ot)

Antwort von UIIi am 11.02.2004, 8:10 Uhr

it

Re: Antwort zu DIN

Antwort von Sylvia1 am 12.02.2004, 13:55 Uhr

Hallo Ulli,

um deine Frage nach DIN zu beantworten:

Diese DIN-Norm (die Nummer weiß ich leider nicht, ist aber sicher dort zu erfragen, wo Schulranzen verkauft werden) sagt aus, das von der Fläche der Schulranzen ein bestimmter Prozentsatz - ich meine mind. 20 % (???) in diesen grellen Leuchtfarben (z. B. dieses knallorange, was man von den Tiefbauarbeitern kennt) sein müssen, da diese Sicherheitsflächen bei Tageslicht für Autofahrer weithin sehr gut sichtbar sind (auch bei nicht sehr günstigen Sichtverhältnissen wie z. B. Morgendämmerung). Ich meine auch, dass diese Norm auch noch was über die Reflektoren an den Schulranzen aussagt. Aber genaues solltest du im Fachgeschäft erfragen können, wo Schulranzen verkauft werden (z. B. Schreibwarenhandel).

Viele Hersteller bieten ihre aktuellen Ranzenmodelle in verschiedenen Designs und WAHLWEISE mit oder ohne diese grellen (orange)farbenen Sicherheitsflächen (die sicher geschmacklich gewöhnungsbedürftig sind, aber die Sicherheit sollte doch wichtiger sein) nach dieser DIN-Norm an.
Scheinbar ist diese DIN-Norm also nicht verpflichtend, sondern nur freiwillig.

Daher kann man das aus der Ferne auch nicht beurteilen, ob das Modell, welches du besitzt, dieser DIN-Norm entspricht. Hat es denn diese grell orangefarbigen Flächen?

Schöne Grüße
Sylvia

Re: Antwort zu DIN

Antwort von UIIi am 13.02.2004, 7:25 Uhr

Hallo, Sylvia,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort! Ich hab den Schulranzen bestellt - bevor ich was von dieser Norm wusste, obwohl ich mich reichlich mit Ranzen auseinandergesetzt habe - hauptsächlich aber wegen dem Gewicht und der Form....

Auf jeden Fall weiss ich jetzt Bescheid und kann handeln, falls diese Reflektoren nicht vorhanden sind!

Nochmal danke, dass Du Dir soviel Zeit genommen hast für meine Frage!

Lieben Gruß aus Bayern, Ulli

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.