1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von svenjisan am 31.07.2020, 12:05 Uhr

Corona - Einführung in den Englischunterricht

Hallo liebe Eltern,

ich studiere in NRW Grundschullehramt mit dem Drittfach Englisch. Nun ist mir die Aufgabe gestellt worden, eine Hausarbeit über die Einführung des Englischunterrichts zu Zeiten von Corona zu schreiben. Die Pandemie brach kurz nach Beginn des 2. Halbjahres aus, also zu dem Zeitpunkt an denen die Kinder starten, Englisch zu lernen.

Ich wollte daher mal in die Runde fragen, wie die Einführung in die (erste) Fremdsprache geklappt hat. Haben sie mit den Kindern beim Home-Schooling einen guten Einstieg ins Englische gefunden? Denken Sie, die Kinder können genau so viel, als wenn sie durchgehend zur Schule gegangen wären? Haben Sie als Eltern genug Unterstützung und Materialien von Lehrer/innen erhalten oder haben sie sich (komplett) überfordert gefühlt? Es kommt ja auch immer drauf an, wie das eigene Können der Sprache ist.

Ich würde mich sehr über einige Kommentare, Anmerkungen und "Geschichten" freuen. Natürlich anonymisiert! Das würde mir ungemein weiterhelfen! Erzählen Sie doch mal!

Vielen Lieben Dank, Svenja

 
10 Antworten:

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von IngeA am 31.07.2020, 13:30 Uhr

Wo wird denn erst im zweiten HJ mit Englisch begonnen?

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von dana2228 am 31.07.2020, 15:02 Uhr

Ich habe kein Englisch gemacht mit den 1. Klässler.
Laut Lehrerin nicht nötig.
Beim Vokabeln üben mit der Großen habe ich ihn aber etwas mit machen lassen, sprich habe ihn nach einfachen Wörtern gefragt: Zahlen 1 - 10, Farben, Tiere. Das aber nur einmal die Woche. Ob was hängen geblieben ist? Mir war aber Deutsch und Mathe wichtiger dazu Übungen zur Konzentration und Motorik (hat da Probleme).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von svenjisan am 01.08.2020, 8:07 Uhr

so wurde mir das von einer Bekannten und auch von der Universität aus erzählt.

Aber mich würde auch interessieren, wie Sie den Englischunterricht dann empfunden haben, wenn dieser im 1. HJ eingeführt worden ist und Sie als Eltern, diesen fortgeführt haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von svenjisan am 01.08.2020, 8:09 Uhr

Ach, das ist ja interessant, dass die Lehrerin das nicht als so wichtig empfunden hat. Denke, sie war sich bewusst, dass die Einführung, besonders von zuhause aus schwer werden könnte. Da bin ich aber gespannt, wie (schnell) das nun im 2. Schuljahr klappen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von IngeA am 01.08.2020, 10:26 Uhr

Ich habe kein Grundschulkind mehr, aber ich stelle mir das eher schwierig vor. Der Englischunterricht in der Grundschule war bei uns sehr spielerisch und sollten den Kindern Spaß an der Sprache und viell. etwas rudimentäres Sprachgefühl in einfacher Grammatik vermitteln.
Das funktioniert so nach meinen Erfahrungen mit drei Kindern ohnehin kaum, schon mit Unterricht nicht, ohne Unterricht, dann noch u. U. mit Eltern die selbst kaum Englisch können, wird das nicht funktionieren. Gerade wenn der Englischunterricht schon in der ersten Klasse beginnt, können die Kinder die Sprache ja nicht erst über die Schrift lernen, sie brauchen die Aussprache dazu. Oder genau andersrum: Sie brauchen die Aussprache, die Schrift lernen sie dann auch irgendwann.
Ohnehin lernen Kinder in dem Alter eine Fremdsprache noch viel mehr durch nachahmen und nachmachen als durch Arbeitsblätter.

Ich kenne das Konzept von NRW nicht im Detail (wir sind aus Bayern), nach Erzählungen befreundeter Eltern läuft es aber ähnlich ab wie hier, nur schon ab der 1. Klasse.

Meine Kinder haben das Konzept als zu "babyhaft" empfunden. Sie hatten keinen Spaß dran der Unterricht hat sie endlos gelangweilt und war teilweise peinlich (eben weil zu babyhaft).
Meine Jüngste hatte ein halbes Jahr lang einen Lehrer, der die Kinder richtig gefordert hat. Gefordert, nicht getriezt, ohne Vokabel- und Grammatikpauken, aber auch nicht mit Ringelrei-spielen. DA haben die Kinder wirklich was gelernt, sie konnten sich nach dem halben Jahr nett unterhalten, ohne je eine Wort geschrieben zu haben. Und sie hatten richtig Spaß daran und waren Stolz auf das was sie konnten. Der Englischunterricht war in diesem Halbjahr das Highlight der Woche.

Davor und danach war der Englischunterricht nur notwendiges Übel, das man sich genauso gut hätte sparen können. Wie Sportunterricht wenn man keinen Sport mag oder Kunstunterricht, wenn man nicht malen kann.

Auf dieser Grundlage (kann sein dass andere Eltern andere Erfahrungen gemacht haben) würde ich sagen: Englischunterricht im Homeschooling kann man, zumindest mit dem Konzept der Grundschulen, vergessen.
Allerdings: meiner Meinung nach kann man Englischunterricht in der Grundschule so wie er jetzt stattfindet ohnehin vergessen. Macht keinen Spaß und die Kinder lernen nichts.

Ne befreundete Englischlehrerin am Gym meinte mal: Früher war für die neuen Kinder Englisch DAS Fach auf das sie sich riesig gefreut hatten. Es war neu und aufregend und es war einfach die Kinder zu motivieren. Jetzt ist es einfach ein weiteres blödes Fach. Eingangskenntnisse der Kinder: die Farben, die Zahlen bis 20, einige Alltagsgegenstände benennen, ev. noch die Wochentage. Viel weniger konnten die Kinder bevor es Englisch in der Grundschule gab auch nicht.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von aeonflux am 01.08.2020, 12:43 Uhr

Hallo,
NRW, Englisch ab dem 2. HJ.
Für das Home schooling wurde für englisch kein Material zur Verfügung gestellt. Wir bekamen ausschließlich Mathe und Deutsch.

Gruß Aeonflux

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von Carmar am 01.08.2020, 14:29 Uhr

Genau so sehe ich das auch bzw. habe ich es erlebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von dana2228 am 01.08.2020, 17:56 Uhr

Naja ich fand's auch komisch, war aber nicht böse drum.
Und finde Mathe und Deutsch auch wichtiger.
Durch die Große ist es ihn nicht ganz unbekannt und am Anfang ist es ja eh spielerisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von DasBabY85 am 01.08.2020, 19:14 Uhr

Unsere arbeiten mit Playway1
In der 2. Woche gab es Wiederholungsaufgaben, nochmal unit 1 ansehen oder so ähnlich.
Irgendwann kamen dann auch neue Wörter hinzu, diese wurden von der Lehrerin per Video erklärt.
Keine Ahnung ob es sonst mehr gewesen wäre.
Problem ist halt, dass Englisch ja jetzt nu über den Native Speaker läuft und eben gar nicht schriftlich, fraglich ob das ohne die Kinder zu sehen so sinnig war.
Ich persönlich finde Englich Kl1 auch "unwichtig".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Corona - Einführung in den Englischunterricht

Antwort von sternenfee75 am 01.08.2020, 22:29 Uhr

Unsere Schule arbeitet auch mit Playway, die erste Klasse hat es wie auch die 2. Klasse gehandhabt. Zu Hause gab es nichts, nur der Link zur Geschichte der Raupe Nimmersatt auf Englisch als Angebot. Erst an den wenigen Präsenztagen gab es etwas Englisch.
Dementsprechend hängen sie in Englisch hinterher, aber für einige war schon das Deutsch/Mathe Pensum zu Hause nicht zu erfüllen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.