*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von dbirne am 29.04.2004, 23:32 Uhr

bin noch richtig sauer...leider lang

gestern war bei uns im kiga elternabend für die eltern, deren kids dieses jahr in die grundschule kommen.

zu gast war die "vertrauenslehrerin der grundschule". das alleine war schon ein witz.

ich dachte wir bekommen infos, wie die schuleinführund in etwa verläuft, wie der schulalltag geregelt ist und das andere was halt noch so wichtig ist.

aber nein, die gute frau redet 1 1/2 stunden nur über fördermaßnahmen der kinder, wenn diese das lernziel nicht erreichen. das an der schule, wenn lernschwächen auftreten die kids dann weiter verwiesen werden, weil es ander schule keine logopäden gibt. nicht einen positiven fakt. immer nur, wann lernschwächen, motorische schwächen u.s.w. festgestellt werden können.

und dann sagt sie noch, dass es dieses jahr sehr viele rückstellungen von der 2. klasse in die 1. gibt.

bitte? das kann doch nicht an den eltern, dem fernsehen oder dem computer liegen. darauf hat nämlich die frau andauernd angespielt. wenn so viele zurückgestellt werden, muss das doch an den lehrern liegen. dann bringen die den stoff halt nicht richtig rüber.

da werden die kids schon abgestempelt. erklär mal deinem kind: ja wir haben dich in der grundschule angemeldet, aber leider wird das nischt, weil du in die förderschule musst."

die kids haben doch dann gleich nen knacks weg.

ich reg mich ja nur auf, weil unser kiga wirklich topp ist. es wird so viel mit den kids gemacht, die sind alle topp geistig, motorisch usw. entwickelt, so weit ich das beurteilen kann.

ich habe jetzt schon einen richtigen bammel vor der schule. mein sohn ist nun mal einer, wenn er weiss er hat recht, dann beharrt er auch darauf und läßt sich nicht davon abringen.

eigentlich ein positiver zug. er vertritt seine meinung. und später heisst es dann vielleicht: er ist aufmüpfig, hört nicht auf die lehrer, unsoziales verhalten und was die sich vielleicht noch so einfallen lassen.

am liebsten würde ich jetzt schon die grundschule wechseln, aber das geht leider nicht.

lg
an alle

 
21 Antworten:

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Pede am 30.04.2004, 9:15 Uhr

Hi,

Wenn einen Lehrerin von der zukünftigen Schule da ist und ich habe spezielle Fragen, dann kann ich doch von mir aus diese Fragen stellen, wo ist das Problem??

Mag ja sein, dass sich die Vertrauenslehrerin nicht so gut auf die Eltern und ihre Anfangsfragen einstellen konnte. Aber ich denke, sie hat einfach erfahren, dass den meisten Eltern wichtig ist, wie Fördermaßnahmen ablaufen. Denn das ist zur Zeit ein ganz wichtiges und großes Thema.
Schau doch mal in die Foren rein, wie oft liest man da, dass es den Eltern an richtigen Förderungen fehlt.

Das du/ihr momentan mehr darüber wissen wolltet, wie der erste Schultag abläuft, von wann bis wann Unterricht sein wird und welche Stifte ihr kaufen müsste, dass hat sie wohl nicht so eingeschätz.
Ok, das war vielleicht nicht richitg nachgedacht von ihr, aber wie gesagt, ein paar Fragen von Seiten der Eltern und das wäre auch geklärt worden.

Was mich allerdings sehr stört ist deine Aussage "bitte? das kann doch nicht an den eltern, dem fernsehen oder dem computer liegen. darauf hat nämlich die frau andauernd angespielt. wenn so viele zurückgestellt werden, muss das doch an den lehrern liegen. dann bringen die den stoff halt nicht richtig rüber."

Nein - wenn Kinder unkonzentriert und unausgeglichen sind dann liegt das ganz gewisst nicht am Fernsehkonsum, am Computer und an den Eltern...*ironieoff*

Ich sag dir mal jetzt welche Erfahrungen man macht, wenn die Kinder nach einem verregneten Wochenende am Montag in die Schule kommen:
Sie sind unkonzentriert, laut und oft kaum zu bändigen. Sie können dir haarklein den Inhalt verscheidenen Filme und Serien erzählnen, die am WE in TV gelaufen sind (und nur die wenigesten sind Kinderfilme, das nur am Rande).
Sie erzählen, wie viele Punkte sie bei den Computerspielen erreicht haben und das sie das ganze WE nicht draußen waren.

Wenn man dann mal nachfragt, ob sie denn auch mal ein Brettspiel gemacht haben oder zusammen mit den Eltern ein Buch gelesen haben, dann kommt oft die Antwort: "Nööö, meine Eltern hatten keinen Bock drauf".
Und auf einne Runde draußen im Wald oder eine kleine Fahrradtour hatte auch keiner Lust.

Ich wundere mich ehrlich nicht, dass die Lehrerin sich so äußert, denn das sind einfach Erfahrungen, die JEDER Lehrer nach dem WE macht!

Und dann noch was: wenn du die Aussage der Lehrerin hinsichtlich der Computer, Eltern und Fernsehen kritisierst, dann darfst du aber nicht im gleichen Atmenzug den Lehrern den schwarzen Peter zuschieben....

Wenn du mit deiner Einstellung
" die kids haben doch dann gleich nen knacks weg. " -
"ich habe jetzt schon einen richtigen bammel vor der schule." -
" am liebsten würde ich jetzt schon die grundschule wechseln, aber das geht leider nicht."

dein Kind zu dieser Schule schickst, dann wird seine positve Einstellung sicherlich auch bald verflogen sein....leider....

Frag sich nur, wer DANN die Schuld zugeschoben bekommt.....


Pe

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von KaMeKai am 30.04.2004, 9:39 Uhr

Hallo,
bei uns war letzte Woche auch der Infonachmittag im Kindergarten. Es waren 2 Lehrerinnen der Grundschule da und ich war angenehm überrascht. Klar wird immer nur drüber gesprochen, wie die schwachen Kindern besonders gefördert werden und auch ich habe gewisse Bedenken, dass normale oder etwas bessere Kinder dort einfach untergehen.
Aber letztlich kommt es darauf an, welche Lehrerin Deine Tochter erwischt. Sie kann eine gute Lehrerin bekommen und sich dann pudelwohl fühlen. Ich hoffe einfach drauf, dass wir Glück haben und meine Tochter eine liebe einfühlsame Lehrerin bekommt, die sich nicht nur um die Kinder mit Schwächen kümmert.

Und ich kann Dir auch nur raten, lass es locker auf Dich zukommen und mach um Gottes willen die Lehrerin und die Schule nicht schlecht. Wenn die Lehrerin in Deinen Augen eine blöde Ziege ist, kann Deine Tochter die trotzdem mögen und allein das ist entscheidend. Ich habe es unten schon mal geschrieben, die Erzieherin meines Sohnes mag ich nicht besonders. Sie ist total phlegmatisch. Mein Sohn liebt sie und ich würde nie ein schlechtes Wort über sie verlieren. ER muss sich dort wohlfühlen, nicht ich.

LG
Kathrin

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von dbirne am 30.04.2004, 9:43 Uhr

hallo,
erst mal danke für deine antwort.

ich fange erst mal so an.
ich lasse meinem kind das nicht mitbekommen, wenn ich mit meinem mann darüber rede. er schläft dann abends schon. und auch so äußere ich mich nicht in seinem beisein darüber. also kann er auch nicht von mir beeinflußt werden.

die andere sache ist, dass fragen hinsichtlich der schule ( schulsachen etc.) gestellt wurden. dann folgte eine kurze mitteilung und das wars dann. und schwupps gings wieder über förderung.

jetzt mal zu deiner äußerung wegen we und fernsehen - computer.
es gibt bestimmt eltern, die ihre kids zu lange und das falsche programm schauen lassen.
mein junge schaut auch gerne fernsehen und spielt am computer. aber alles in maßen. er schaut nun mal gerne galileo, die sachen interessieren ihn halt, warum soll ich ihm solche sendungen verbieten.

er geht auch radfahren mit uns und wir spielen auch mit ihm usw.

also wo ist dann das problem.

ich will auch nicht näher auf dieses fernsehen-computerthema eingehen.

natürlich gibt es auch eltern, die das thema fördermaßnahmen interessiert.
ich gehöre nicht dazu.weil es bei meinem nicht nötig ist. und ich lasse mir das auch nicht von irgendwelchen "vertrauenslehrern" einreden. er hat in jedem test hervorragend abgeschlossen.

ach ja nur noch mal zum abschluss. einen film korrekt nacherzählen, dass kann meist selbst ein erwachsener nicht richtig. und am pc zu spielen fördert auch die motorischen und die technischen fähigkeiten.

oh ich muss mal los und muss mal "doom" auf dem rechner meines sohnes installieren...ich hoffe, du erkennst meinen sarkasmus.

so, ich wollt mich aber mit dir nicht zoffen. ich wollte mir nur mal den frust von der seele schreiben, auch wenns manchmal die falschen leute trifft.

ich wünsch dir noch einen schönen tag.


LG

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von dbirne am 30.04.2004, 9:53 Uhr

danke für die antwort.

ich lasse mir im beisein meines sohnes nichts davon anmerken. ich mache auch keine bemerkungen.
er soll sich seine meinung selber bildung. und das ist auch gut so.

ich möchte ja nur nicht, dass er sich dort unwohl fühlt. auch gute schulkinder brauchen aufmerksamkeit, ansonsten verlieren sie ihre motivation,
wenn die lehrer sich dann hauptsächlich um die schwächeren kümmern.

nicht das er mal denkt:" ich werde mal schlechter in der schule, dann bekomme ich wieder mehr aufmerksamkeit." o.s.ä.

nun ja bis ende august sind es ja noch ein paar wochen und ein elternabend in der schule findet auch noch statt. dann kann ich meine ängste ja auch mal dort zur sprache bringen. wenn mich diese lehrerin mal zu wort kommen läßt.

lg

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Henni am 30.04.2004, 12:58 Uhr

Hallo

also das ist doch klar, dass die einschulung etc nicht auf einem elternabend im kindergarten besprochen wird!!! Sondern eben in der schule!!!

Wahrscheinlich war die "gute Frau" ja auch gezielt eingeladen, um eben das thema förderung zu besprechen, alles andere kommt doch beim elternabend ind er schule noch, wäre ja nun auch noch etwas früh!!

Ich finde es auch etwas überreagiert, die schule deines Kindes von einer frau abhängig zu machen, die doch deine eingenes kidn vielleicht NIE kennenlernen wird..also da wünschte ich mri auch eine positivere grundeinstellung.
Und. ich finds PRIMA, wenn eltern immer wieder das thema fernsehen und computer um die ohren gehauen wird, denn es ändert sich ja kaum was an den einschaltquoten...und auch aus unserem KiGa haben einige kinder schon locker mal ne studne vor der glotze gehangen, bis es losgeht...das das ne katastrophe ist muss man den betreffenden leute eben immer wieder sagern..und die anderen , dies nicht betrifft, sollten doch drüber stehen.

Und: galileo ist einfach auch keine kindersendung, kommt daher ja auch viel zu spät..ist doch bis 20 uhr oder?? Wie soll denn da ein kind noch abschalten und schlafen wenns morgens früh in die schule gehen soll???
aber das ist nun wieder meine höchst private meinung...

LG henni

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Pede am 30.04.2004, 13:35 Uhr

Du findest es also positiv, wenn mir Kinder den Serieninhalt von den Powerranger, Ninja Storm und Action Man berichten können?

Ich würde es vorziehen, wenn sie mir was über die Bücher von Erich Kästner und Astrid Lindgren wüssten, das sie diese zusammen mit ihren Eltern am Wochenende gelesen haben....

Pe

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Mariakat am 30.04.2004, 14:12 Uhr

Also, warum reagierst du so irritert auf diesen Vortrag? Wenn es dich sowieso nicht betrifft, dann klopf dir doch auf die Schulter und sei froh, dass ihr zuhause alle so schlau seid.
Im Uebrigen wuerde ich niemals nie sagen ("mein Kind braucht keine Foerderung"). Das kann sie rapide aendern und dann bist du froh drum. Es ist keine Schande, wenn ein Kind Foerdeung braucht. Es ist aber eine Schande, die notwendige Foerderung nicht leisten zu koennen. Wahrscheinlich hast du es mit einer sehr guten Grundschule zu tun.
Im Uebrigen denke ich schon, dass Konzentrationschwaeche durch hohen Fernsehenkosum und dergleichen Aktivitaeten mitbeguenstigt wird. Dafuer reichen ganz einfache Studien, bei denen Kinder unterschiedlicher Herkunft und Laender in ihrem Lernverhalten miteinander verglichen werden.
Bleib einfach innerlich ruhig. Es wird dich nicht betreffen, aber denke doch an all die Kinder, die es noetig haben und freu dich fuer sie, dass soviel getan wird.
Alles Gute!

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Dunimaus am 30.04.2004, 14:31 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter kam letztes Jahr zur Schule. Ende Januar letzten Jahres fand bei uns ein Info-Elternabend statt. Dort wurden die Eltern der ABC-Schützen eingeführt, was bis zum 1. Schultag noch ansteht (Anmeldegespräch, Gesundheitsuntersuchung etc.).

In den Sommerferien trafen sich die Eltern dann nocheinmal zu Elternabend, bei dem die jeweiligen Klassenlehrer vorgestellt wurden. Nach allgemeinen Informationen über Schulwegsicherheit etc. trennten wir uns. Jeder ging in das zukünftige Klassenzimmer seines Kindes. Dort veranstalteten wir einen 1. richtigen Elternabend. Dort wurde uns gesagt, wie der Schulalltag abläuft, welche Erfahrungen die Lehrerin mit Erstklässlern hat, welche Schulsachen eingekauft werden sollen und natürlich zu dem Zeitpunkt das wichtigst: Wie verläuft der Einschulungstag.

Ich muß ehrlich sagen, ich hatte auch "Bammel", doch es war echt super. Es war eine schöne "kleine" Feier. Die größeren Schüler begrüßten die "Neuen" mit Liedern, Gedichten, mit einer Gesichte über Umi und mit einer kleinen Überraschung. Heute über ein halbes Jahr später, kann ich nur sagen, daß ich sehr zufrieden bin.

Meine Meinung ist, auch wenn ich den oder die LehrerIn nicht mag, so darf ich nichts negatives sagen oder tun. Darunter leidet nur mein Kind (schlechte Noten).

Am Anfang dachte ich auch "Oh Gott" ist die (Lehrerin) streng. Doch in der Zwischenzeit wurde ich eines Besseren belehrt. Sie ging sogar mit der Klasse ins Kino bzw. machte beim letzten Elternabend den Vorschlag eine Lesenacht oder einen Waldschultag zu veranstalten.

Ich würde sagen, ihr lasst es einfach auf euch zu kommen. Oder wenn ihr jemanden kennt, der bereits ein Kind in der Schule hat, und den ihr fragen könnt wie es bei denen war. Einige unserer Fragen haben sich bereits vor dem 1. Schultag geklärt.

Viele Grüße und einen guten Start
Dunja

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Dunimaus am 30.04.2004, 14:43 Uhr

Hallo nochmal ich!

Zum Thema Förderung.

Bei uns haben alle Klassen (1-4) eine Stunde Förderung in der Woche. Bei meiner Tochter geschieht das im wöchtlichen Wechsel (jeweils die halbe Klasse). Ich muß sagen, so können die Kinder das Erlernte besser festigen bzw. bei Problemen kann die Lehrerin bessere Unterstützung geben. Es kann trotzdem vorkommen, das manche Kinder nicht richtig mitkommen. Deshalb brauchen unsere Lehrer die Förderstunde, um diesen Kindern bei ihren Schwächen besser helfen zu können. Auch meine Tochter ist ein helles Köpfchen, auch sie beharrt darauf, wenn sie weiss, sie ist im Recht. Das hat auch ihre Lehrerin festgestellt. Und an ihrem Tisch sitzten noch 3 weitere "starke Frauen". Da gibt es oft laute Diskussionen und trotzdem werden Kompromisse geschlossen. Was wiederum die Lehrerin sehr freut. Sie ist richtig Stolz auf ihre Klasse.

Ich hoffe, das beruhigt dich wieder. Lass es einfach auf dich zukommen.
Alles Gute
Dunja

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von KH am 30.04.2004, 16:06 Uhr

Mal halblang, eine Schwalbe macht noch keienn Sommer und eine Lehrerin noch keine Schule.
ansonsten finde ich das auch nicht gerade die richtigen Themen für einen Elternabend im KiGa, Beschwere dich doch bei der Kindergartenleitung, dann wird diese Dame sich so in Zukunft hoffentlich nicht mehr äußern.
War es die Vertrauenslehrerin oder die Beratungslehrerin. Letzter ist nämlich mit solchen Fällen befasst, und wenn sie zu einem Elternabend eingeladen wird, dann redet sie natürlich auch dementsprechend.
Lass dich nicht unnötig ins Bockshorn jagen. Wenn es Probleme geben sollte, dann kommt die Lehrkraft rechtzeitig auf dich zu.

jajaja...darauf war ich gefaßt...

Antwort von dbirne am 30.04.2004, 17:04 Uhr

dass das jetzt in die richtig läuft.

mein sohn schaut solche sendungen gar nicht, weil er um die zeit draussen im garten mit freunden spielt. aber du scheinst dich ja darin gut auszukennen!

schon mal was von märchenfilmen gehört oder der sendung mit der maus?

wahrscheinlich nicht.

ich glaube ihr habt mich da falsch verstanden...

Antwort von dbirne am 30.04.2004, 17:12 Uhr

mit der förderung.
ich habe nichts dagegen, wenn in der schule gefördert wird, wenn es z.bsp. um nachhilfe geht, oder wenn nach dem unterricht nochmal erklärt wird. u.s.w.

es geht darum, dass sie die kids dann in die förderschule stecken, nur weil sie feststellen, dass das kind im 2. jahr noch immer nicht lesen kann oder lispelt usw.

und reitet doch nicht ständig auf fernsehen und computer rum. das ist nämlich gar nicht der punkt vom posting.

jeder so, wie er es für seine kinder für richtig hält.

Re: jajaja...darauf war ich gefaßt...

Antwort von pede am 30.04.2004, 17:20 Uhr

"aber du scheinst dich ja darin gut auszukennen!"

Ich sagte doch, dass mir die Kinder in der Schule davon erzählen. Ich bin Lehrerin.


"mein sohn schaut solche sendungen gar nicht, weil er um die zeit draussen im garten "

Ich kenne deinen Sohn nicht und habe auch in keiner Weise über Sohn gesprochen...


"schon mal was von märchenfilmen gehört oder der sendung mit der maus?"

Wenn Kinder stundenlang fern sehen, dann hilft es irgenwann auch nicht mehr, wenn es sich um die "Senung mit der Maus" handelt....

Aber egal, du findest nicht, dass ein Großteil der Kinder zu viel TV gucken starfst den entsprechenden wissensachtlichen Untersuchungen Lügen - ich habe verstanden...


Pe

will mal einlenken...

Antwort von dbirne am 30.04.2004, 17:37 Uhr

es kann ja schon sein, dass es eltern gibt, die das fernsehen übertreiben.

deshalb kann man es aber auch nicht auf alle kids beziehen. bitte fühle dich deshalb nicht angesprochen.

man kann aber die medien und die technik nicht unbeachtet lassen. kaufst du deinen kindern, wenn du welche hast, keine kinderzeitung? man kann doch die kids nicht von solchen sachen fernhalten.

in unseren bücherregalen stapeln sich auch die kinderbücher.

es gibt auch hervorragende kindersoftware, z. b. billi banny.
es kommt halt immer auf die dosierung an.

ich kann solche eltern auch nicht verstehen, die ihre kinder lieber stundenlang vor die glotze setzen, anstatt auf den spielplatz zu gehen.

lg

Re: ich glaube ihr habt mich da falsch verstanden...

Antwort von Henni am 30.04.2004, 18:58 Uhr

Hallo,

also diesen senf hier:

es geht darum, dass sie die kids dann in die förderschule stecken, nur weil sie feststellen, dass das kind im 2. jahr noch immer nicht lesen kann oder lispelt usw.

meinst du nicht wirklich ernst, oder???

kener kann oder wird ein kind in eine förderschule "stecken" sondern das ist ein derartig aufwendiges verfahren, das wirklich KEINE lehrerin das auf sich nimmt wenn es nicht WIRKLICH ernsthaften förderungsbedarf gibt (wozu lispeln nun wirlich nicht zählt+gg*) !! Da sitzt man als Lehrerin Tage und wochen an berichten etc dran, zumal die entgültige entscheidung eh die eltern treffen...also da hast DU dann die frau wirklcih gründlich missverstanden!!!

Lg Henni

Unsere alte Schule hat die 'Problemkinder' auch gern abgeschoben...hätte meinen geblüht, wenn

Antwort von Biene am 30.04.2004, 19:45 Uhr

ich sie nicht vorher rausgeholt hätte.
Hat mir die Lehrerin empfohlen!!!
Ihnen, vor allem meiner Tochter, wurde vorgeworfen, dass sie am Ende des ERSTEN HALBJAHRES nicht fliessend lesen konnte und Buchstaben manchmal recht krumm waren. Sie hätte auch nach 4 Wochen schon zurück in den Kiga gesollt...
Soviel dazu.

LG

Meinte: in die Förderschule im Nachbarort abgeschoben. ot

Antwort von Biene am 30.04.2004, 19:46 Uhr

d

Re: ich glaube ihr habt mich da falsch verstanden...

Antwort von dbirne am 30.04.2004, 23:47 Uhr

ich denk mir das doch nicht aus.
habe ich in dem elternabend gesessen oder du?

darum bin ich doch so sauer und möchte mein kind am liebsten in eine andere GS einschulen lassen.

@dbirne

Antwort von Biene am 01.05.2004, 10:40 Uhr

ich hatte auch meine Gründe meine Kinder aus unserer GS rauszunehmen, mitten im Jahr.

Glauben kanns keiner, was da so läuft, wie Lehrer sich verhalten. (wieder sind anwesende ausgeschlossen und folgene Schule mit den Postleitzahlen: (bitte einsetzen, wer in einer guten GS ist) )

Das weiss wirklich nur der, der auch in dieser Schule 'drinsteckt'. Nach aussen dringt in den seltensten Fällen was

Insofern kann ich dir nix raten. Vielleicht fragst du mal andere Eltern, wie sie diesen Elternabend empfunden haben.
Auch finde es nicht ok, schon von Förderung und Förderschule zu sprechen, wenn diese Lehrerin die Kinder noch nicht mal gesehen hat! Zumal nicht jedes Kind gleich auf ne Förderschule muss, manches kann man auch als Lehrer 'auffangen'. Kinder müssen doch nicht gleich 'abgeschoben' werden....so wärs auch bei uns gelaufen, alles was ausserhalb der Norm ist, wird in die Förderschule gesteckt. Ob sinnvoll oder nicht.


Als Info ja, aber nicht als kompletter Abend! Also irgednwas ist da schief gelaufen! Man kann den Eltern auch gleich die Hoffnung nehmen. Ich finde, über Förderung und so, sollte geredet werden, wenn es nötig ist, oder wenn Kinder schon 'vorbelastet' in die Schule eingeschult werden, aber man muss ja nicht gleich vorn vorn herein das Schlimmste befürchten.....das stösst doch alle erstmal vor den Kopf, könnt ich mir vorstellen.
Normalerweise geht man doch erstmal positiv an die Schule ran!

Weisst du, was andere Eltern von diesem Elternabend halten?
LG

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von monika 77 am 01.05.2004, 11:31 Uhr

Hallo,
solch einen Infoabend hatten wir im Kiga gar nicht. Ich denke aber auch, das die Lehrerin einfach nur dieses Thema rausgepickt hat. Man kann ja nicht über alles reden.
Und solchen Sachen zum Thema 1. Schultag, Sachen kaufen,... bespricht man doch mit der Klassenlehrerin. Das macht doch jeder Lehrer anders.
In Sachen Förderung: Ich finde es nicht schlimm, wenn die Lehrerin darauf anspielt. Die Mütter, die ihre kids sowieso nicht vor Fernseh und Co. parken, wissen es eh und die anderen werden vielleicht hoffentlich mal wachgerüttelt.
Und dieses "weiter verwiesen werden" heißt für mich nur, dass das Kind dann eben ZUSÄTZLICH in logopädische Behandlung kommt und nicht etwa auf eine Förderschule.
Meine Tochter ist frühzeitig eingeschult worden und die Schulleiterin hat es sofort befürwortet, allerdings bestand sie auch darauf, das meine Tochter (weiterhin) zum Logopäden geht, weil sie in der Schule dafür keine richtige Förderung haben (nur ca. 15 Min. in der Woche).
Bei uns gab es damals keine großen Rückstellungen. Das lag aber eher daran, das die Schulleiterin viele Kinder von Anfang an in die Vorklasse gegeben hat.
Aus der Klasse meiner Tochter ist übrigens keiner sitzengeblieben. Nur ein Kind wurde zurück in die Vorklasse verwiesen. Dieses Kind sollte aber von Anfang an dahin, die Eltern hatten sich jedoch gewehrt und die Lehrerin hat sich wirklich bemüht, ihr zu helfen.

lg monika

Re: bin noch richtig sauer...leider lang

Antwort von Birgit 2 am 02.05.2004, 13:22 Uhr

Hallo,
bei uns war der Elternabend schon im Oktober gewesen und bei uns war die Direktorin der Grundschule anwesend. Bei uns ging es im wesentlichen um die Änderungen, die kommen könnten, wie flexible Eingangsstufe, etc. Das wußten wir aber vorher.

Wenn die Direktorin über Fördermaßnahmen sprach, dann waren keineswegs nur die schwachen Schüler gemeint, sondern jedes Kind entsprechend der Neigungen und Fähigkeiten, also auch von den überdurchschnittlichen Begabten. So wie ich die Direktorin verstanden habe, soll das neue Konzept, welches die einzelnen Schulen erarbeiten sollen, eben jedes Kind individueller fördern. Und diesen Grundtenor finde ich total positiv, es kommt natürlich immer auf die Umsetzung an.

Wie ein Schulalltag im einzelnen aussieht, wird in einem weiteren Elternabend kurz vor der Einschulung erörtert.

Gruß
Birgit

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.