1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Amarena84 am 25.01.2013, 10:15 Uhr

Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und Auskotz-Thread...

~ sorry, lang ~

Hallöchen,

ich bin total gefrustet und wütend und hätte deshalb mal gerne ein Paar Meinungen zu folgender Situation gelesen...

Zum Hintergrund:

Mein Sohn Luca ist in der ersten Klasse (jahrgangsübergreifend 1. und 2. Klasse). Wir sind zur Einschulung hin umgezogen, deshalb kannte er nicht wirklich jemanden aus seiner neuen Klasse. Er wünscht sich wirklich sehr einen Freund. Da er aber eher schüchtern ist, tut er sich dabei nicht so leicht. Er ist recht sensibel und nimmt sich Kritik und Ablehnung sehr zu Herzen, versucht aber, das nicht zu zeigen und lässt sich auch viel gefallen. Wie sich herausstellte, hat sich eine 4er-Gruppe Zweitklässler auf ihn "eingeschossen". Ich könnte mir aber schon vorstellen, dass Luca aus Unsicherheit "kasprig" ist.

Die Lehrerin sieht da kein Problem, sagt, es brauche eben seine Zeit, bis so ein Kind integriert ist, das könne schon mal ein Jahr gehen, ich soll ihn eben "vertrösten". Ebenso sieht sie es nicht als ihre Aufgabe, bzw. die der Schule, ihm dabei in irgendeiner Form behilflich zu sein. Da geht mir das Messer im Sack auf! Wie soll ich denn ein 7-jähriges Kind über ein Jahr "vertrösten"??

Thema Strafe:

Die Kinder bekommen für gut gemachte Hausaufgaben einen Smilie, für sehr gute einen Smilie mit *. Für vergessene Hausaufgaben ein "!". Wenn jedoch ein Kind z.B. in der Pausenhalle rennt, gibt es einen traurigen Smilie. Das finde ich nicht gut, da das mit den Hausaufgaben ja rein garnichts zu tun hat! Wenn sie bei den Hausaufgaben mit einem solchen Smilie-System arbeitet, dann sollte sie das meiner Meinung nach auch darauf beschränken.

Ein anderes Problem jedoch ist die Häufigkeit. So kommt Luca ca. 3x pro Woche in irgendeiner Form mit einer Strafe nach Hause.

Ich muss permanent irgendwelche Vermerke, traurigen Smilies, geschriebene Strafarbeiten a la "wir rennen nicht in der Pausenhalle", usw. usf. ... unterschreiben. Jeder Furz wird mit irgendeiner Sanktion belegt!

Ganz ehrlich, das kommt so oft vor, dass es mich mittlerweile echt schon nervt! Ich setze mein Servus darunter und reg mich innerlich über die Lehrerin auf.
Zu Luca sag ich deswegen schon garnichts mehr, weil er eh immer frustrierter ist.

Wenn ich sie bitte, positives Verhalten zu bestärken, sagt sie "wissen Sie, bei 24 Kindern seh' ich ja nicht immer, wenn sie was tolles gemacht haben". Aha. Aber die schlechten Dinge scheint sie immer zu sehen!

Wenn aber im Gegenzug ich mal was ins Hausaufgabenheft schreibe (Beispiel: XY hat Luca in der Schule gewürgt, bitte thematisieren Sie das), passiert was? NICHTS! Sie fragt XY, ob's stimmt, XY sagt (welch Überaschung!) "nein", Frau Lehrerin sagt, dann sagt sie nichts dazu, wenn jeder der beiden was anderes erzählt. Die Tatsache, dass ich darauf hingewiesen habe, dass an Luca's Hals den halben Mittag rote Flecken waren, übersieht sie dabei wohl...

Meine Cousine (Grundschullehrerin) sagt, sie arbeitet grundsätzlich nicht mit Strafen.

Was haltet ihr davon? Ist das normal?? Wie sind eure Erfahrungen?
Es ist mein erstes Schulkind, drum bin ich da noch komplett unerfahren...

Danke!

 
33 Antworten:

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Caot am 25.01.2013, 11:02 Uhr

Jeder gute Psycholge wird Dir erklären, das man negative Dinge nicht noch negativ verstärken soll, das tue ich aber wenn ich einen negativen Smiley gebe.

Bei uns werden nur postive Dinge mit einem Smiley bestärkt, negative Dinge bekommen halt keinen Smiley. So weit mal zu den HA, der Mitarbeit oder zum Benehmen innerhalb des Unterrichts.

Anders ist die Sache wenn man im Pasuenhof rennt, obwohl man das nicht soll. Hat man das dem Kind oft genug erklärt, muss es auch mal sanktioniert werden. Das passiert an unserer Schule auch. So schreibt man dann 10x als Strafarbeit zu den HA, Ich darf in der Schule nicht rennen. Aber einen negativen Smiley bekommt man dafür nicht und erst Recht nicht im Zusammmenhang mit den HA.

An unserer alten Klasse gab es auch mal so ein Negativprunktesystem. Ich bin dann zur Lehrerin und sprach mit ihr darüber. Da sie auch schon so ihre Zwiefle daran hatte, war ich nur das i-Tüpfelchen. Die Negativpunkte wurden nicht mehr vergeben, nur noch positive oder halt keine.

Habt Ihr eine Beratungslehrerin an der Schule? Sprich doch mal mit der darüber.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Häsle am 25.01.2013, 12:11 Uhr

Zum Ersten: Was stellst du dir denn konkret vor, was die Lehrerin machen soll, um deinen Sohn zu integrieren? Das soll kein Angriff sein.

In der Schule meiner Tochter wird das wohl so praktiziert, dass die Lehrer versuchen, durch die Sitzordnung, bestimmte Aufgaben für Schülergrüppchen und Spiele im Sportunterricht den Kontakt zwischen allen Schülern zu unterstützen. Aber zur Freundschaft zwingen kann man niemanden und kleinere Zickereien oder Streitigkeiten gehören zum Leben dazu.

Die Tochter meiner Freundin hatte lange Probleme, sich zu integrieren. Sie war aber eher zu "bestimmerisch" und herrisch und hat dann nicht verstanden, warum es ihren Mitschülern zu viel wurde. Ihr hat es geholfen, dass sie privat auch Kontakt zu Mitschülern hatte (daheim, im Sportverein und in der Musikschule). Und natürlich ist sie mit der Zeit auch verständiger geworden und kann sich jetzt besser in andere Leute reinversetzen.

Zu den Strafen und Belohnungen:
Die Lehrerin meiner Tochter hat am Anfang gesagt, sie versucht es erstmal ohne alles. Für toll gemachte Hausaufgaben und Lernzielkontrollen gab es schon einen lachenden Smilie, für nicht gemachte Aufgaben ein Fehlzeichen. Aber alles ohne Konsequenzen, also ohne Belohnung für 10 Smilies oder Bestrafung für 10 Fehlzeichen.
Sie hat aber auch gleich angekündigt, dass sie, falls nötig, so ein System einführen würde.Nicht pauschal für alle Verfehlungen, sondern für spezielle Probleme.

Seit letzter Woche gibt es so etwas, weil einzelne Kinder ständig ohne Hausaufgaben oder nur mit Geschmiere ankamen. Jedes Kind hat 10 Hausaufgabenperlen. Pro fehlender Hausaufgabe muss eine Perle abgegeben werden. Was dann passiert, weiß ich nicht. Meine Tochter hat während der Erklärung geschwätzt ;-)
Anscheinend gilt dieses System aber wirklich nur für die Hausaufgaben, nicht für's Schwätzen, Schlägern oder Rennen. Wie sie das sanktioniert/bestraft, weiß ich nicht. Da gab es bei uns noch keine Klagen. Anscheinend wird die lammfromme Lehrerin aber zumindest bei Schlägern auch mal sehr laut, was ich gut und menschlich finde.

Dein Sohn wird auch nicht für jedes Mal Rennen einen Strafe bekommen. Immer wird er bestimmt nicht erwischt. Und irgendwann sollte er auch mal lernen, die Regeln einzuhalten. Wie soll das sonst funktionieren, bei mehreren hundert Schülern?

Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es gibt Kinder, die sich selber Verletzungen und Kampfspuren zufügen, um andere Kinder schlecht zu machen (weil sie mal nicht mitspielen durften oder kein Gummibärchen bekommen haben etc.). Das heißt nicht, dass dein Sohn so etwas tut. Aber wenn die Lehrerin den Kampf nicht mitbekommen hat, kann sie nicht sicher sein, was wirklich passiert ist, wer angefangen hat, etc. Vor allem, wenn es nicht sofort mitgeteilt wird, sondern erst am nächsten Tag.
Offensichtlich werden die Schulregeln ja öfter thematisiert.
Den Lehrern sind einfach meistens die Hände gebunden.

Wenn dein Sohn wieder angegriffen wird, dann soll er sich sofort an einen Lehrer oder eine Aufsichtsperson wenden, und während dem Angriff so laut schreien, dass andere Schüler und die Lehrer darauf aufmerksam werden. Im Nachhinein hat nämlich fast immer keiner mit dem Kampf angefangen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von sommersone am 25.01.2013, 12:25 Uhr

Bei uuns wird nur belohnt .Bei vergessen Hausaufgaben gibt es die Möglichkeit es am nächsten tag nach zu machen .Wenn das nicht paasert Muss man nach 4 mal ohne HAusis nachsitzen ( alle fehlenden HAusis in der Schule nachholen)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Birgit67 am 25.01.2013, 14:51 Uhr

zu 1.: Freundschaften kann man nicht erzwingen - wie war es denn davor - wie wäre es mit Vereinen und Einladungen da was zu machen??? Dazu ist nicht die Schule da - dazu bist Du da. Mein 2. sohn hat erst mitte der 3. Klasse seinen Freund in der KLasse gefunden mit dem er jetzt in er 7. immernoch befreundet ist obwohl sie auf unterschiedliche Schulen gehen.

zum Rennen: Das ist nun mal in vielen Schulen so dass es bereiche gibt wo es nicht erwünscht ist dass die Kinder rennen weil es einfach viel zu gefährlich ist - war auch an unserer GS so - die Treppen waren und sind sehr rutchig von daher ist rennen im Schulgelände nicht erlaubt- wird erwischt bekommt eine Strafarbeit -weil das jedes Kind weis von der 1. Klasse an - anderst kommt man mit Dingen die die ganze Schule betrifft nicht klar - denn jedesmal zu Diskutieren und Strichliste zu führen - das geht nicht bei allen Schülern zusammen.

Das Strafesmilie: Sprech das doch mal an mit dem Elternbeirat - dafür ist der da - vielleicht kann in einem gemeinsamen Gespräch oder dann beim Elternabend was gefunden werden was für diese KLasse besser ist.

Vielleicht hat die Lehrerin einfach so die beste Erfahrung gemacht in ihrer bisherigen Laufbahn.

zum Angriff: Ich würde auf diese Aussagen wenig geben - auch wenn Dein Kind Dir gegenüber Schüchtern und ruhig ist muss das in der Schule nicht so sein - es gibt die Hausengel und Gassenteufel und Hausteufel und Gassenengel - vielleicht gehört Dein Sohn zur 1. Sorte und benimmt sich einfach dementsprechend dass sich andere Schüle wehren müssen - ob es nun zutrifft oder nicht weis ich nicht - ich kenne aber genügend Jungs die zu Hause das bravste Lämmchen sind Schüchtern und sich nichts trauen - aber wehe wenn sie losgelassen ärgen und tritzen sie andere wo sie nur können - wird zu Hause nie geglaubt denn das Kind ist ja immer so anständig.

Wenn was ist dann sollte Dein Sohn es gleich melden - wer aus schüchternheit anfängt zu kaspern muss auch lernen was es bedeudet und es schwer ist da wieder rauszukommen.

Mein jüngster war auch der Klassenkasper und hat viel angestellt im 1. Schuljahr -da wieder rauszukommen war sehr schwer für ihn - und eigentlich hat erst der Schulwechsel den erfolg gebracht dass er nicht immer für alles Gradstehen muss.

Also komm runter - viele Dinge kann man mit dem Elternbeirat klären und andere Dinge sind es nicht WErt dass man sich aufregt - das müssen die Kinder selber lernen - wie Strafarbeiten bei rennen wo es untersagt ist.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von ansaluli am 25.01.2013, 14:58 Uhr

Hallo,

zur Integration in die Klasse kann ich auch nur sagen, dass das Zeit braucht. Mein Sohn kannte auch niemanden in seiner Klasse, ist eher zurückhaltend und hat fast 2 Jahre dazu gebraucht, bis er wirklich Freunde in der Klasse hatte, mit denen er sich auch nachmittags verabredet hat. Du könntest das evtl. fördern, indem du ihn fragst, wen er mag, und diese Kinder dann gezielt einzeln einladen.

Wegen der anderen Themen würde ich evtl. die Elternsprecher ansprechen und das auf dem nächsten Elternabend thematisieren.

LG
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

?????????? Lehrerin ist doch keine Freundschaftsvermittlerin

Antwort von Sailor am 25.01.2013, 15:28 Uhr

"Ebenso sieht sie es nicht als ihre Aufgabe, bzw. die der Schule, ihm dabei in irgendeiner Form behilflich zu sein. Da geht mir das Messer im Sack auf! "

Mir würde "das Messer im Sack aufgehen", wenn eine Lehrerin sich in irgendeiner Form in die Freundschaften meiner Kinder einmsichen würde.


"Wie soll ich denn ein 7-jähriges Kind über ein Jahr "vertrösten"?? "

Wer, wenn nicht du, ist denn dafür verantwortlich, dass dein Kind die soziale Kontakte knüpfen lernt und Gelegenheit dazu bekommt? Da seid ihr als Eltern doch zuständig, nachzuhelfen und zu arrangieren, wenn euer Kind das nicht selber auf die Reihe kriegt. Niemand sonst ist dafür verantwortlich.

Schraub mal deine unangemessene Erwartungshaltung gegenüber der Lehrerin/Schule/Gesellschaft runter und übernimm Eigenverantwortung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Itzy am 25.01.2013, 16:09 Uhr

meine tochter kannte als sie im sommer in die 1.klasse kam nur ein kind und das auch nur weil wir mütter uns halbwegs regelmäßig getroffen haben. sie war im waldkiga und wir wohnen erst 2 jahre hier. ich habe aber bereits 1 jahr bevor sie in die schule kam sie zum nachmitagsturnen geschickt. so kannte sie viele kinder ( die in die paralellklasse kamen) vom sehen.
auch sie ist eher der schüchterne typ.
mit o.g. kind sitzt sie zusammen, andere kinder lernet sie recht schnell kennen. ich habe immer wieder gefragt sollen wir die mal zum spielen einladen, das half. inzwischen hat sie 3-4 freundinnen und wird auch zu den geb. eingeladen.
thema strafen, bei uns gibt es eine ampel. alle kinder stehen grundsätzlich auf grün,bei gelb spricht die lehrerin gezielt mit den betreffenden kindern. bei rot gibts eine nachricht ins hausaufgabenheft, wir eltern müssen das unterschreiben und ggf. rücksprache halten. vergessene hausaufgaben , oder schlampige, werden direkt im heft/blatt kommentiert. meine hatte mal " mal es ordentlicher aus" stehen. ohne wertung ohne alles, reichte völlig. sie wußte was sache war und ich auch. ein "fehlt" bei mathaufgaben die nur zur hälfte gemacht wurden ist mit sicherheit deutlicher als ein trauriger smilie.
zum hauen. es gibt wirklich situationen die lehrer nicht mitbekommen. das gibts auch bei uns im kiga und der betreuungsschlüssel im wald ist super.
stärk deinen sohn, erklär ihm aber auch das er nicht durch kasperige art solche situationen provoziert. wenn dur wirklich sicher bist das die verletzungen durch andere kinder entstehen, sprich die lehrerin nochmals an, und bitte dann um ein gespäch mit dem elternbeirat. aber nur dann!!!
sie zu das dein kind freunde findet, über sport/musik/ was auch immer vereine. lade einfach andere kinder ein. lg christine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Kalleleo am 25.01.2013, 18:06 Uhr

Hhm,schwierig.
Aber mir fällt auf das Du es nervend findest das jede "Furz" sanktioniert wird.
Im Gegenzug erkenne ich keine Sorge von Deiner Seite ,das er wohl häufig negativ auffällt.
Wie soll denn die Lehrerin verfahren um Dein Kind in die Klassengemeinschaft zu integrieren?
Denkst Du das sie ernsthaft sich um jedes Kind in der Klasse intensiv kümmern kann?
Hast Du schon einmal hospitiert im Unterricht?

"Wenn aber im Gegenzug ich mal was ins Hausaufgabenheft schreibe (Beispiel: XY hat Luca in der Schule gewürgt, bitte thematisieren Sie das), passiert was? NICHTS! Sie fragt XY, ob's stimmt, XY sagt (welch Überaschung!) "nein", Frau Lehrerin sagt, dann sagt sie nichts dazu, wenn jeder der beiden was anderes erzählt."

Warum klärst Du dies nicht in einem persönlichen Gespräch?
Wenn Du nicht dabei warst,kann es doch sein das sie ganz anders an die Auseinandersetzung heran gegangen ist..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?????????? Lehrerin ist doch keine Freundschaftsvermittlerin

Antwort von Amarena84 am 25.01.2013, 18:19 Uhr

Was ist sie denn deiner Meinung nach dann?? Eine Lernstoffvermittlerin??

Dann studieren Lehrer also nur jahrelang, damit sie unseren Kindern das Alphabet und das kleine Einmaleins beibringen können oder wie?

Schlag doch bitte mal das Wort "Pädagogik" nach, bevor du solche unqualifizierten Beiträge über meine (Selbst-)Verantwortung verfasst, ohne zu wissen, ob und/oder in welcher Form

- ich soziale Kontakte knüpfe
- ich nachhelfe
- ich arrangiere
- mein Kind im Sportverein ist
- usw.!

Ich habe diesen Thread gestartet, weil mich die ehrliche Meinung und die Erfahrungen anderer Eltern interessieren, nicht aber um mich von jemandem, der nicht einmal den Anstand besitzt, noch einmal nachzuhaken und ohne mich auch nur ansatzweise zu kennen, als unangemessen anspruchsvoll und verantwortungslos bezeichnen zu lassen.

Schraub mal dein überquellendes Ego herunter und bedien dich gegenüber Leuten, die dich nicht mal persönlich angesprochen haben, etwas mehr Respekt! Denn diesen Anspruch habe ich definitiv an die Gesellschaft, dass man nicht auf so unverschämte Art und Weise diffamiert wird. Und so verhalten sich erwachsene, verantwortungsbewusste Menschen im Übrigen auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Amarena84 am 25.01.2013, 18:25 Uhr

Danke für die Antworten.

Das Kind, das meinen Sohn gewürgt hat, hat inzwischen zugegeben, Luca immerzu zu hänseln. Wir haben uns heute Mittag mit ihm und seiner Mutter getroffen und das Problem außerhalb der Schule aus der Welt geschafft. Und siehe da - sie haben anschließend sogar miteinander gespielt!

Bezüglich der Lehrerin ist es so, dass wohl viele Eltern der Ansicht sind, dass viele Strafen willkürlich verhängt werden und die Lehrerin recht überfordert ist. Ich denke allerdings nicht, dass sie mit sich über eventuelle Änderungen reden lässt. Das war wohl bei ihr vor 15 Jahren schon nicht der Fall, als sie noch meinen Bruder unterrichtet hat. Außerdem habe ich den Eindruck, dass sie 1,5 Jahre vor der Pensionierung eine "nach mir die Sintflut-Haltung" eingenommen hat.

Naja, wir werden sehen, was da noch kommt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die armen, armen Lehrer ...

Antwort von Fredda am 25.01.2013, 20:21 Uhr

es gibt ja komische Wesen unter ihnen, aber bei Kontakt zu solchen Eltern wie dir muss man eigentlich komisch werden... (Und die armen Kinder, die von solchen Eltern 12 Schuljahre durch "begleitet" werden!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die armen, armen Lehrer ...

Antwort von Amarena84 am 25.01.2013, 21:47 Uhr

Was hab ich verpasst? Wie wäre es, wenn du kostruktiv sagst, was ich deiner Meinung nach falsch mache, anstatt so einen Beitrag raus zu hauen?

Naja, deine Kinder haben es sicher besser mit einer Mutter, die zwar nicht den Arsch in der Hose hat, zu sagen, was sie unter "solchen Eltern wie mir" versteht, aber hauptsache mal ihren Senf dazu gegeben... Und die armen Würmchen müssen das nicht nur 12 Schuljahre, sondern ihr ganzes Leben ertragen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die armen, armen Lehrer ...

Antwort von Fredda am 25.01.2013, 23:05 Uhr

Meist ziehen sie nach den 12 Schuljahren dann aus.

Ich denke, es ist doch nur Schule und kein Grabenkrieg. Kommt erstmal an, akzeptiert, dass nicht jeder sofort 1000 Freunde hat, lasst die Zeit arbeiten, seid freundlich, zurückhaltend, das kommt schon, fragt nach, wenn es Missverständnisse sein könnten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

komische Wesen

Antwort von sweet.melon am 26.01.2013, 0:19 Uhr

...und es gibt komische Wesen unter uns, die immer und überall mitmischen müssen auch wenn sie gar nicht mitreden können siehe z.B. Partnerschaftsforum Thema "Schwiegermutter", noch dazu fast immer auf eine arrogante und herablassende Art und sooo von sich selbst überzeugt, dass vielen anderen armen Forum Usern ganz komisch wird!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?????????? Lehrerin ist doch keine Freundschaftsvermittlerin

Antwort von Pamo am 26.01.2013, 9:11 Uhr

Also da muss ich Sailor zustimmen. Ich erwarte nicht von der Lehrerin dass sie für die sozialen Kontakte zuständig ist. (Ganz im Gegenteil würde ich das als unangemessene Einmischung in Privatangelegenheiten betrachten.)
Wenn allerdings die Klassenstruktur irgendwie krankt, dann sehe ich die Lehrerin als zuständig daran zu arbeiten.

Freundschaften kann das Kind nur selber schliessen, die Lehrerin hat damit nichts zu tun, du als Mutter eigentlich auch nicht, aber du kannst helfen indem du die sozialen Kontakte mit Mitschülern förderst.

Ein bisschen mehr Ruhe könnte helfen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Ebba am 26.01.2013, 9:55 Uhr

Ich schließe mich denjenigen an, die der Auffassung sind, dass die Lehrerin nicht für Freundschaften unter ihren Schülern zuständig ist. Zuständig ist sie dafür Probleme innerhalb der Klasse anzugehen und zu versuchen eine brauchbare Klassengemeinschaft entstehen zu lassen.

Eines der Probleme deines Sohnes ist, dass vmtl. gar nich viele Jungs aus seiner Klasse als Freunde in Frage kommen. Durch den Klassenübergreifenden Unterricht sind, ausser ihm, möglicherweise nur vier oder fünf Jungs dort, die Erstklässler sind.
Du kannst ihn aber bei der Freundesuche unterstützen, indem du ihn animierst sich mit den Jungs aus seiner Klasse zu verabreden oder insoweit selbst aktiv wirst. Vielleicht steht ja auch mal sein Geburtstag an, den ihr feiern könnt.
Ausserdem kann man Freunde nicht nur in der Klasse sondern auch im Sportverein, der Musikschule etc finden. In seiner Klasse muss man nicht unbedingt seinen bestehen Freund haben, Da reicht es, wenn man mit den Kindern gut auskommt, ähnlich wie später am Arbeitsplatz.

Etwas seltsam finde ich, dass du auf dem Smiliysystem der Lehrerin herum reitest, statt das tatsächliche Problem in Angriff zu nehmen, nämlich dass dein Sohn doch offensichtlich noch nicht Willens oder in der Lage ist sich an die bestehenden Regeln zu halten. Das solltest du zusammen mit der Lehrerin besprechen, was man hier tun könnte. Ob die Lehrerin bei einem Regelverstoß einen weinenden Smily oder einen Teufel oder ein fettes rotes Ausrufzeichen in's Mitteilungsheft malt ist doch vollkommen egal. Sie will nur das Kind, das noch nicht lesen kann, und dich mit dem bestehenden Texf über den Regelverstoss informieren. Als Strafe, gar als unangemessene Strafe würde ich das nun wirklich nicht interpretieren. Nachsitzen und Schulregeln abschreiben ist auch nicht ungewöhnlich. Außer mit einem "Du, du, du" müssen Lehrer die Kinder ja auch noch anders disziplinieren können.
Vielleicht kannst du dich mal bei einer Erziehungsberatungsstelle, zB von Caritas oder Diakonie beraten lassen, wie du deine Sohn unterstützen kannst.

Und ab wann läge denn ein zu verstärkendes positives Verhalten vor? Wenn die Kinder in der Pause nicht gerannt sind? Das ist doch wohl selbstverständlich. Abgesehen davon, dass die Lehrerin dann aus dem Smily malen nicht mehr herauskommt.
Ich gebe der Lehrerin auch vollkommen recht, dass negatives, weil in der Regel lautes oder störendes Verhalten natürlich deutlich eher negativ auffällt als ein zu erwartendes Regelkonformes verhalten positiv.

Was das Würgen betrifft. Hier sollte dein Sohn immer sofort einen Lehrer informieren und nicht erst dich und du dann Tage später die Lehrerin. Natürlich kann sie dann nicht mehr sicher aufklären, wie es wirklich gewesenen ist. Aber, an. anderere Stelle schreibst du ja, dass sich das inzwischen geklärt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Amarena: Ich finde Deine Bedenken total berechtigt!

Antwort von Hexhex am 26.01.2013, 10:00 Uhr

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, weshalb hier manche diese (zwanghaft wirkende) Lehrerin in Schutz nehmen. Amarenas Bauchgefühl ist doch total richtig! Die Lehrerinnen meiner Kinder arbeiten niemals mit Strafen, und können sich trotzdem gut durchsetzen. Auch Regeln wie "In der Pausenhalle renne ich nicht" finde ich schwachsinnig, so etwas gibt es an unserer Grundschule ebenfalls nicht. ALLE Kinder rennen gern, es passiert ihnen ganz von selbst, sie haben eben diesen normalen Bewegungsdrang, vor allem, wenn sie gerade 45 Minuten lang still sitzen mussten. Solche Regeln stammen wirklich aus dem 19. Jahrhundert, ich weiß nicht, wofür sie gut sein sollen.

Selbstverständlich (!) haben Grundschullehrerinnen darüberhinaus einen pädagogischen Auftrag, nicht nur einen didaktischen. Das heißt, sie sind keinesfalls reine Wissensvermittler, sondern sollen auch gutes Sozialverhalten vermitteln UND natürlich auch dabei mithelfen, dass jedes Kind in der Klassengemeinschaft integriert ist und dort seinen Platz hat. Dies können sie fördern, indem sie z. B. einem noch recht fremden Kind zusammen mit einem anderen Kind eine bestimmte Aufgabe übertragen oder kleine Arbeitsgruppen bilden und darauf achten, dass auch das unbekanntere Kind dort mit einbezogen und von den Anderen gehört wird usw. Natürlich müssen da alle mitwirken, auch als Eltern kann man Freundschaften fördern, indem man z. B. hier und da ein anderes Kind nach Hause zum Spielen einlädt und dafür mal eine andere Mutter anspricht.

Was das Würgen angeht, da hast Du wirklich noch tolerant reagiert, finde ich. Viele Mütter (ich auch) wären gleich persönlich bei der Lehrerin erschienen, denn Würgen geht über die normalen Kabbeleien unter Jungs (über die ich mich nicht aufrege) denn doch weit hinaus. Vor allem, wenn man hinterher Druckstellen sieht. Da bist Du vielleicht einfach noch zu zurückhaltend. Es gibt Lehrerinnen, denen man lästig werden muss, damit sich etwas ändert. Ich wäre an Deiner Stelle generell ruhig noch ein bissel unbequemer.

Du brauchst dabei übrigens auch keine Angst zu haben, dass Dein Einsatz Deinem Kind schadet. Ich habe ganz im Gegenteil die Beobachtung gemacht, dass man als Mutter mehr respektiert wird, und dass auch mit dem Kind vorsichtiger umgegangen wird, wenn eine Lehrerin weiß, dass man sonst schnell wieder auf der Matte steht. Gerade dominante, negativ eingestellte und leicht zwanghafte Charaktere wie Eure Lehrerin brauchen Gegendruck, freiwillig lernt dieser Typus nicht um!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: komische Wesen

Antwort von Fredda am 26.01.2013, 10:55 Uhr

Warum kann ich nicht mitreden, meine Kinder blicken auf mittlerweile 11,5 Grundschuljahre und ich auf 2 Schwiegermütter zurück - ich werde aber in einem thread, von dem ich gar nicht weiß, worauf er abzielt, in dem die AP nichts über die eigene Situation schreibt, nicht über meine noch lebende Ex-SchwiMu, noch über meine verstorbene SchwiMu Details ausbreiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Amarena: Ich finde Deine Bedenken total berechtigt!

Antwort von Fredda am 26.01.2013, 10:58 Uhr

Ich finde, bei Würgen muss man nicht tolerant reagieren, sondern direkt das Gespräch suchen. Nicht per "Muttiheft" kommunizieren. Verteidigen können wir diese Lehrerin gar nicht, aber darauf hinweisen, dass gewisse Herangehensweisen an die Schule und ans Leben Schwierigkeiten eher fördern als begrenzen oder lösen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schliesse mich Fredda an...

Antwort von MM am 26.01.2013, 14:36 Uhr

... und würde wg. der Würgesache auch die Lehrerin direkt kontaktieren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Antwort von Sailor am 26.01.2013, 15:29 Uhr

"Was ist sie denn deiner Meinung nach dann?? Eine Lernstoffvermittlerin?? "

In erster Linie, ja natürlich. Dafür, und für nichts anderes wird sie bezahlt. Erzieherisch ist sie nur insofern zuständig, als dass zum Zwecke ihrer Bildungsvermittliung im Unterricht alles in geregelten Bahnen verläuft und sie mit erzieherischen Mitteln eine lernfreundliche Umgebung zu schaffen hat.

"Dann studieren Lehrer also nur jahrelang, damit sie unseren Kindern das Alphabet und das kleine Einmaleins beibringen können oder wie? "

Na, was dachtest du denn. Neben vielen anderen Bildungsinhalten, die du hier unterschlägst, werden Lehrer pädagogisch geschult, um die Lerninhalte effizient und kindgerecht beizubringen.

Für Privatangelegenheiten ist eine Lehrerin nicht zuständig.

Vielleicht erwartest du in zehn Jahren von den Lehrern auch noch, dass sie bei Liebeskummer deines Kindes Kuppler und Dating-Vermittler spielen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Fredda, ich hab das auch nicht verstanden ...

Antwort von MM am 26.01.2013, 16:54 Uhr

... wieso "solche Eltern wie dich"???

Schreib doch mal konkret, was du nicht OK fandest. Ich fand die AP schrieb oben recht vernünftig...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Fredda - Wer spricht denn von "Grabenkrieg" etc.?

Antwort von MM am 26.01.2013, 16:58 Uhr

Ich stimme zu, dass man sich Zeit lassen soll, freundlich nachfragen und evvt. Missverständnisse klären usw. - aber die AP hat das doch anscheinend gemacht (die Mutter angerufen - siehe oben) und das Ergebnis war gut.

Wie "das kommt schon"??? Was kommt?
UNd das mit dem Ausziehen hab ich auch nicht verstanden...

Due schreibst doch sonst immer so treffend und verständlich?
Ich steh wohl aufm Schlauch heute... ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sorry, die AP hat's abgekriegt -

Antwort von Fredda am 26.01.2013, 17:53 Uhr

es ging (hier und mit einer Bekannten) den ganzen Tag gestern, dieses Vorausahnen, dass ein Lehrer eh nicht mit sich wird reden lassen, dass nicht direkt kommuniziert wird, dass erstmal alles pessimistischst breitgetreten wird - hier war's übertrieben, aber ich hatte gestern echt Stress, sorry

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Antwort von Amarena84 am 26.01.2013, 17:58 Uhr

Wenn du schon so schön aus meinen vorausgegangenen Posts zitieren kannst, dann sei doch bitte so nett und such mal die Stelle raus, in der ich behauptet habe, die Lehrerin soll meinem Kind Freunde beschaffen!

Du interpretierst dir gerade wunderschön etwas zurecht, was ich so nicht gesagt und schon gar nicht gemeint habe!

Das macht dich in meinen Augen zu einer dieser Mütter, die meinen, immer alles besser zu wissen und besser zu machen, kurz - die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Klar, du hast/machst sicher auch keine Fehler und bist sowieso nur auf dieser Welt um deine dummen Mitmenschen an deiner unbegrenzten Allwissenheit teilhaben zu lassen, stimmts?

Aber genau auf solche Leute kann ich verzichten, wenn ich - aus einer zugegebenen Ratlosigkeit heraus - eine Frage stelle. Denn genau aus diesem Grund habe ich dieses Thema gestartet. Weil ich mir Hilfe erhofft habe. Aber bedauerlicherweise übersehen solch genialen Personen wie du manchmal das Wesentliche: die Frage an sich! Wenn du also nicht daran interessiert bist, mir konstruktiven Rat zu geben, ohne mich dabei persönlich anzugreifen, dann lass das Antworten doch in Zukunft einfach gleich bleiben und ruh dich auf deiner Perfektheit aus...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab ich doch schon so schön zitiert: "Messer im Sack auf"

Antwort von Sailor am 26.01.2013, 18:08 Uhr

"Wenn du schon so schön aus meinen vorausgegangenen Posts zitieren kannst, dann sei doch bitte so nett und such mal die Stelle raus, in der ich behauptet habe, die Lehrerin soll meinem Kind Freunde beschaffen!"

Hab ich doch in meiner ersten Antwort schon gemacht:
"Ebenso sieht sie es nicht als ihre Aufgabe, bzw. die der Schule, ihm dabei in irgendeiner Form behilflich zu sein. Da geht mir das Messer im Sack auf! "


"Aber bedauerlicherweise übersehen solch genialen Personen wie du manchmal das Wesentliche: die Frage an sich!"

Nee, hab ich gar nicht übersehen, deine Frage war, was wir davon halten und ob das normal ist und wie unsere Erfahrungen sind. Ich verstehe nicht, was du an meiner Antwort auszusetzen hast.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da:

Antwort von Pebbie am 26.01.2013, 18:09 Uhr

"Die Lehrerin sieht da kein Problem, sagt, es brauche eben seine Zeit, bis so ein Kind integriert ist, das könne schon mal ein Jahr gehen, ich soll ihn eben "vertrösten". Ebenso sieht sie es nicht als ihre Aufgabe, bzw. die der Schule, ihm dabei in irgendeiner Form behilflich zu sein. Da geht mir das Messer im Sack auf! Wie soll ich denn ein 7-jähriges Kind über ein Jahr "vertrösten"??"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: komische Wesen

Antwort von Amarena84 am 26.01.2013, 18:18 Uhr

Liebe Melone,

soll ich mal auf herablassende und arrogante Art antworten? Okay...

Grundsätzlich - verwechsle nicht Rhetorik mit Arroganz
("Rhetorik" kannst du googlen. Arroganz scheint dir ja selbst nicht unbekannt zu sein.).

Dies hier ist ein Forum. Wozu sollte dies wohl dienen, wenn nicht zu dem Zweck, sich auszutauschen (Das wusstest du nicht? Das dachte ich mir schon...)?! Der oben genannte Thread zielte einzig und allein darauf ab. Wenn sich jemand nicht dazu äußern will und/oder kein Interesse an dem Thema hat, braucht es nur einen Mausklick, dann ist er/sie wieder raus aus meinem Beitrag. Thema erledigt.

Eine Frage: Wie kannst du denn beurteilen, ob ich beim Thema Schwiegermütter mitreden kann oder nicht? Soweit ich weiß, sind wir uns persönlich noch nie begegnet, oder täusche ich mich da?

Kleiner Tipp: Wenn dir das nächste Mal ganz komisch wird, geh doch bitte zur Toilette und entsorge deinen verballen Dünnschiss dort und nicht unter meinen Posts.

Danke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab ich doch schon so schön zitiert: "Messer im Sack auf"

Antwort von Amarena84 am 26.01.2013, 18:29 Uhr

Auszusetzen habe ich daran, wie schon erwähnt, dass deine Antwort beleidigend war. Und jetzt schau doch bitte nochmal ganz genau hin. Steht da "in irgendeiner Form behilflich sein" oder steht da "meinem Kind Freunde machen"? Ja, das lässt Raum für Interpretationen... Aber du bist eine der Personen, die sowieso nur sieht, was sie sehen will. Also für mich reine Lebenszeitverschwendung. Ich widme mich jetzt lieber meinen Kindern. Aber schreib du doch ruhig noch weiter so tolle Beiträge, das macht dich sicher zu einer besseren Mutter. als ich es bin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach so, jetzt verstehe ich das etwas besser...

Antwort von MM am 26.01.2013, 22:09 Uhr

... es las sich für mich halt erstmal etwas ohne wirklichen Bezug zum AP. Wobei ich erst jetzt alles gelesen habe...

Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn jemand schon vorher meint, irgendwas würde eh nicht klappen oder irgendeine Person eh nicht mit sich reden lassen, und es dann gar nicht erst zu probieren. Mit diesem negativen Herangehen macht man es ja oft selber erst unmöglich!

(Das war jetzt nicht zum AP, sondern allgemeine Gedanken zu dem, was du schriebst!)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Amarena, sweet.melon meinte Fredda, ihr Post ist eine Antwort auf Freddas

Antwort von Silke11 am 26.01.2013, 22:49 Uhr

Post

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Princess01 am 28.01.2013, 22:22 Uhr

Dein Kind ist kein Baby mehr und auch nicht das einzige Kind in der Klasse. Warum soll die Lehrerin Freunde für ihn suchen? Warum muss sie wegen jedem Pups loben????
Ich würde mir eher mal Gedanken was da schief läuft wenn er ständig Einträge hat, sowas hatte mein Sohn noch nie und er hat ADHS und ist sicher manchmal anstrengend....
Das mit den Smilys gibts bei uns auch, aber negative Verhaltenssmilys gehören ins HA Heft und nicht neben eine gemachte Hausaufgabe.
Werd gelassener, lass ihn machen. Manchmal glaube ich, ist es für die Eltern schwere mit der Umstellung von KiGa auf Schule als für die Kinder. In der Schule ist Schluß mit Popo pudern, da wird auch mal lauter gerufen, strenger gemahnt und die Kinder müssen eben auch selbstständiger werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bestrafungen... Lehrerin nervt mich... ein Meinungs- und "Auskotz"-Thread...

Antwort von Conny_Mike@web.de am 24.02.2013, 15:47 Uhr

Ich hatte bereits 2 Erstklässler und auch schon 2x so eine Lehrerin. Ich hab mich am Anfang auch maßlos darüber aufgeregt aber dann unter die Einträge einfach unterschrieben und einen Smily drunter gemalt.Um ihr zu zeigen das ich das nicht erst nehmen kann.Und bumms hörten diese Einträge wie z.B.;E.bewirft Kinder mit Grasbatzen;auf. Mein nächstes Kind kommt nächstes Jahr in die Schule aber diesmal gleich in die Priv.Schule.Den Kommunalen Schulen vertraue ich nicht mehr.Da wird nur auf die Eltern abgewälzt. Ich habs satt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Schenkerei an Lehrerin

Hallo ihr Lieben, jetzt mal die Sicht einer Grundschullehrerin. Also schenken MUSS man mir schon mal gar nichts (ist ja mein Job). Ich freue mich, wenn ich von den Kids ein Bild bekomme....meine Kids sind da ganz lieb und süß. Ich muss aber sagen, sie bekommen von mir auch ...

von Jelsha00 14.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Anruf der Lehrerin

Da erhielten wir einen Anruf von der Klassenlehrerin und ich gebe zu, ich erschreckte mich kurz. Zu meiner Zeit bedeutete das nichts Gutes. Aber nein, sie wollte nur mal eine kurze Rückmeldung geben, dass alles super läuft, das Kind gut mitkommt und gewissenhaft die ...

von Lian 04.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Erst vor ein paar Tagen lobte die Lehrerin unseren Sohn übern Klee und nun???

Nun spricht sie davon, dass er in der Schule überfordert wäre. Muss dazu sagen, dass Leon im Moment eine schwere Phase hat. Wenn er mal seinen Willen nicht bekommt oder es nicht so läuft, wie er es möchte, dann kann er schon recht unausstehlich werden. Heute kam es dann ...

von Sveamaus 12.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin weg AAHHHHH ...

Gestern haben wir erfahren,das unsere Klassenlehrerin von der Schule geht...3 Tage vor Sommerferien !!!! Letzte Woche war Elternabend,da hiess es die Klassen bleiben wie sie sind: auch die Lehrer. Es sollte nämlich ein Lehrer die Schule verlassen. 2 mal 16 Kinder und NICHT ...

von baby-engelmaus 04.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Die Lehrerin macht sich Sorgen

Nach den Osterferien erzählte unsere Tochter, dass die Lehrerin ihr gesagt hätte, dass sie sich Sorgen um sie machen würde. Sie würde sich weniger melden (und mehr quasseln) und auch weniger erzählen. Tochterherz meint, dass ja gar nichts passiert sei und die Fragerei der ...

von Erdbeere81 05.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin behandelt mein Kind wie Luft...

sie sagt der Klasse, dass mein Kind Luft sei und sie ihn alle nicht beachten sollen. Sitzordnung ist in U-Form und mein Sohn sitzt ganz hinten, also ausserhalb dieses U-Forms im Raum. Er leidet an ADHS und hat Konzentrationsschwierigkeiten. Schulleistung ist allerdings ...

von Kaffee15 28.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Gespräch mit der Lehrerin

Hallo nochmal Hatte ja geschrieben das ich das Gespräch mit der Lehrein habe. Also das Smily System macht sie jetzt nicht weiter sondern wenn er mehr als 2 mal an der Tafel steht wegen Ärgern ect. der Mitschüler (hauen, treten ect.) gibt es eine Strafarbeit mit nach ...

von Nicole S 24.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

heute die Diagnose ADHS bestätigt bekommen... wie der Lehrerin erklären?

hatte ja bereits unten schon eine Frage gestellt, dass mein Sohn die Anweisung, er solle sich im Unterricht nicht nach hinten drehen, nicht nachkommt und die Lehrerin ihm sehr nahe kommt und ihn anschreit. So seine Sichtweise. Nun sitzt er seit heute hinten. Die Lehrerin hat ...

von Kaffee15 14.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin hat andere Meinung. Was nun?

woran kann das liegen? DEUTSCH: mein Sohn kann gut lesen. Auch die Buchstaben, die er noch nicht in der Schule gelernt hat. Er liest flüssig und kann das Gelesene auch selbst verstehen. Doch laut Lehrerin kann er noch nicht lesen. Vielleicht will er in der Schule nicht ...

von Lara_11 08.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

da schrieb mir die Lehrerin heute...

in das Heft meines Kindes.. Sehr geehrte ... ihr Kind sollte in die Schule ohne Armkettchen kommen. Das Kind spielt ständig dran. Es hält ihr Kind von der Arbeit ab. Was soll ich ihr darauf antworten? habe das Kettchen nun ...

von Lara_11 03.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.