*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von drei??? am 29.09.2004, 20:20 Uhr

Bei uns wird an der Schule gegen einen Lehrer ermittelt

wg sexuellen Missbrauchs. Alle sind ziemlich geschockt.

 
9 Antworten:

WOW....und? Willst du

Antwort von Biene am 29.09.2004, 21:27 Uhr

darüber reden oder warum sagst du das hier? Wie seid ihr denn dahinter gekommen?

LG BIene

Naja ...

Antwort von nini+ am 29.09.2004, 21:29 Uhr

so ist die Info etwas nutzlos - was genau ist denn passiert und in welchem Alter sind die betroffenen Kinder?

LG
nine

Im Aktuell Forum stehts auch, da sind schon bissi mehr

Antwort von Biene am 29.09.2004, 21:40 Uhr

Infos....trotzdem weiss ich nciht, was du damit bezwecken wills, drei???.
Soll ein Aufschrei durch die Runde gehen?
Sorry, aber das ist mir zu schwammig.
Willst du drüber reden? Uns warnen? oder was?

LG Biene

Re: Sag, was ist passiert. Welche Schule??

Antwort von Sophie-Charlott6 am 30.09.2004, 12:00 Uhr

Komm sprich - betraf es etwas Dein Kind??

Ich kann nicht mehr schreiben, weil ich nicht mehr weiß

Antwort von drei??? am 30.09.2004, 14:10 Uhr

außer dass es um Grundschulkinder ging und das Ganze schon einige Jahre her ist und ich seh, was so eine Ermittlung aus nem Menschen macht wie der sich über nacht verändert
Der ort ist doch letztlich gleichgültig, weil es überall passieren kann, ob hamburg oder münchen oder waren es flensburg und garmisch?
mich beschäftigt es halt sehr darum habe ich es gepostet war wohl ein fehler ich habe grad überflogen was sich im aktuell forum draus entwickelt für existentielle fragen ist und bleibt das netz ungeeignetes medium.

Re: Ich kann nicht mehr schreiben, weil ich nicht mehr weiß

Antwort von ninas59 am 01.10.2004, 1:02 Uhr

Hör mal 3??? auch hier im Forum kann erst einmal keiner etwas mit der Ermittlung anfangen.

Das Problem ist, sollte es zutreffen ist es sehr sehr übel, solltes es nicht zutreffen ist es für den Lehrer sehr sehr übel.

Gleich zu resignieren und die Foren als falsche Plattform zu bezeichnen nur weil nicht die richtige Antwort kam, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich habe dir im Aktuellen fast das gleiche geantwortet.

Ich persönlich finde sehr löblich wenn sich keiner hier im Falle von Ermittlungen ein Urteil bilden will.

Aber ALLE sind der Meinung, dass es eine unglaubliche Sauerei ist, wenn der Lehrer tatsächlich die Tat begangen hat.

Vielleicht solltest du besser deine Meinung darüber schreiben, dann können alle etwas damit anfangen. "Z

@ninas59

Antwort von drei??? am 02.10.2004, 9:45 Uhr

Ich habe im aktuell forum die Beiträge gelesen, nur nachdem es da in richtung Tatort abdriftet, warum soll ihc dann noch etwas dazu schreiben. ich mach mich doch nicht lächerlich. ich habe sehr wohl registriert, dass die ersten beiden Beiträge, deiner und ralphs(??) sachlich waren und später noch mal einer, aber dann nicht mehr. Mich bewegt das Thema sehr und ich bin geschockt, da ich ein Teil von allen bin. Das ist meine Meinung, und das habe ich in beiden Foren zum Ausdruck gebracht. Nur eben, wie ich geschrieben habe, da ich nicht mehr Fakten weiß und den Ort natürlich nicht preisgeben werde, was soll ich denn schreiben? Und meine Gefühle schreibe ich bestimmt nicht in ein Forum wo sie jederzeit und von jedem in den Schmutz gezogen oder lächerlich gemacht werden können.
Betrachte mein Eingangsposting als "Versuchsballon": Kann ich in diesem bzw. im Aktuell-Forum über so ein Thema mich äußern? Ich habe für mich den Schluss gezogen, dass es nicht geht, weil es immer ein paar gibt, die... Ja was? Sensationslüstern sind, die es nicht berührt, die es ins Lächerliche ziehen? Im wirklichen Leben überlege ich mir ja auch, wem ich was sage, klopfe erst einmal vorsichtig an und falle nicht gleich mit der Tür ins Haus.
Wie gesagt, die ersten beiden Postings im aktuell forum, ja darauf hätte ich schon noch geantwortet. Leider habe ich sie erst gelesen, als der andere Krampf (in meinen Augen) schon drunter stand. Aber vielleicht hätte ich vor zwei Wochen noch ebenfalls so geschrieben, weil mich das Thema persönlich nicht tangiert. Es macht halt einen Unterschied, ob man es im Fernsehen sieht (und Filme mit dieser Thematik gibt es ja genug), in der Zeiutng liest oder ob man Beteiligte persönlich kennt. Und die Folgen miterlebt.

Ich weiss nicht ob wir dir klar machen können was wir meinten.

Antwort von ninas59 am 03.10.2004, 22:06 Uhr

Es wäre fatal wenn gegen den Lehrer berechtigt ermittelt wurde.

Nur eine Ermittlung ist noch keine Feststellung der Tat.
Meist wird ein Mensch alleine auf Grund der Verdächtigung verurteilt.

Stell dir vor der Lehrer hätte nichts gemacht. Den Makel wird er nicht mehr los. Im Falle einer Wiederholung wäre er fertig. Dieses Thema ist so brisant, dass es eben schon einige Male verfilmt wurde.
Deine Aussage ist wie eine Feststellung formuliert. Ich weiss nicht, was für eine Diskussion du derzeit erwartest.

In eurer Schule werden viele den Lehrer schon verurteilen.

Wie du schreibst, den Makel wird er nicht mehr los.

Antwort von drei??? am 03.10.2004, 23:07 Uhr

Im Falle einer Wiederholung - wenn er aber nichts getan hat und alles nur ein Missverständnis ist, ist es keine Wiederholung - ist er fertig. So ein Vorwurf verändert doch eine ganze Persönlihckeit. Es kommt doch immer wieder mal vor, dass ein Lehrer ein Kind tröstet, den Arm um es legt. Nur -mit so einem Vorwurf im Hintergrund muss er immer Angst haben, der nächsten Tat bezichtigt zu werden. Wo fängt Missbrauch denn an? D.h. alleine die Ermittlungen mit den dienstlichen Folgen (Suspendierung) machen ihn doch fertig. Es ist fatal für das Kind, wenn er es getan hat und fatal für ihn und auch für das Kind, das ja dann gelogen hat und dessen Eltern, wenn er es nicht getan hat. Abgesehen davon, wie will man nach vier Jahren Schuld oder Unschuld beweisen. Es steht doch wohl Aussage gegen Aussage. Zeugen wird es wohl kaum geben. Letztlich bleibt alles eine Frage der Glaubwürdigkeit oder eines "Geständnisses". Wer ist glaubwürdiger, der Täter oder das Opfer? In dubio pro reo gilt in diesem Fall nicht, der Makel bleibt, selbst wenn er unschuldig ist. Das ist das, was mich so betroffen macht.
was für eine Diskussion ich erwarte, weiß ich auch nicht, jedenfalls keine in der Art, wie sie im Aktuell-Forum abgedriftet ist. Vielleicht sehen Männer das ja anders, da sie viel schneller in Verdacht geraten können. Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt, in dem einer Frau sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen vorgeworfen wurde. ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.