1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von fischerl am 30.09.2008, 7:30 Uhr

Angst vor einer lauten Lehrerin

morgen,

ich hab ja schon einmal gepostet, daß nina am anfang schwierigkeiten in der schule hatte (sie geht seit 1.9.). sie ist sehr ruhig, hat schon geweint, etc.
dienstags haben sie immer werken mit einer anderen lehrerin als ihrer klassenlehrerin. und vorige woche hat sie erzählt, daß sie im werken geweint hat. auf die frage warum, kam die antwort, weil sie das ausschneiden nicht machen wollte und auch nicht konnte.
dann kam heraus, daß sie vor dieser lehrerin angst hat, weil diese so laut spricht. als sie im unterricht geweint hat, hat diese lehrerin zu ihr gesagt, "bitte das nächste mal nicht weinen" (?) finde ich auch irgendwie komisch, sie könnte ja ein bißchen mehr auf nina eingehen und sie z.b. fragen, was denn los ist. sie haben werken mit der 2. klasse gemeinsam, sodaß es insgesamt 24 kinder sind.
die ganze vorige woche war alles okay, sie ging relativ gern in die schule, sie macht ihre hausübungen brav und von sich aus. sie kriegt jeden tag goldene sternchen, etc.
sie sieht sich immer am vortag den stundenplan an und hat gestern festgestellt, daß heute wieder werken ist. und prompt ging es los. ich mag nicht in die schule, ich mag die lehrerin nicht, ich kann das nicht. wir sollen blätter ausschneiden, aber die zeichnet nix vor, etc.
sie hat nicht einmal einschlafen können, sie mußte husten, sie war ganz schwitzig (was mein mann und ich aber nicht feststellen konnten) und auch heute früh am telefon (ich gehe ja arbeiten) hat sie mir sofort wieder sagen müssen, daß sie werken nicht mag. papa soll im werken bei ihr bleiben.
wir haben ihr erklärt, daß die lehrerin wahrscheinlich sich angewöhnt hat so laut zu sprechen, weil die großen klassen lauter sind. oder daß sie vielleicht ein bißchen schlecht hört, etc.
auf die frage, ob die lehrerin auch so grantig ist oder eh ganz lieb, kam nur die aussage, daß sie so laut spricht, sonst wärs eh okay.
im moment weiß ich nicht, wie wir reagieren sollen. wir versuchen sie zu beruhigen, aber wie macht man das am besten?
heute hab ich ihr vorgeschlagen, daß sie ihre diddl-beruhiger-maus, die in der schultasche sitzt, halt in den handarbeitskoffer geben soll. ich habe aber am telefon nicht herausgefunden, ob sie das möchte.
ich hoffe, mein mann kann sie am schulweg noch beruhigen.
ich möchte heute noch mit einer freundin sprechen, was ihre tochter zu dieser lehrerin sagt, allerdings ist ihre tochter ein komplett anderer typ. die geht gern in die schule und dieser ist auch alles egal.
danke fürs zuhören
fischerl

 
9 Antworten:

Re: Angst vor einer lauten Lehrerin - Nachtrag

Antwort von fischerl am 30.09.2008, 9:12 Uhr

noch kurz dazu:
mein mann hat heute früh noch die mutter von ninas freundin getroffen und sie drauf angesprochen, da nina am schulweg wieder geweint hat und nicht in den werkunterricht möchte.
der vater war auch mit, er war schon als kind an unserer schule. jedenfalls ist rausgekommen, daß diese lehrkraft "schreit". der vater hat gemeint, die war damals schon ...

nina nimmt sich das leider sehr zu herzen und reagiert auf sowas sehr sehr sensibel.

macht es sinn, mit dieser lehrerin zu reden? ich kenne sie nicht und wenn sie schon vor 25 jahren eine "problemlehrerin" war und noch immer da ist? viel wird man da wohl net ausrichten, oder?

ach - es ist so schwer!

lg
fischerl

Re: Klassenlehrerin ? + Üben?

Antwort von Heike-SU am 30.09.2008, 10:17 Uhr

Hallo Fischerl,
Deine Nina scheint aber auch kein guter Schulstart vergönnt zu sein.
Sprich' doch zunächst mal mit der Klassenlehrerin. Du hast doch bestimmt deren Telefonnummer. Von ihr bekommst Du bestimmt genauere Ínformationen über diese Lehrkraft. Vielleicht hört die Dame ja auch schlecht und bräuchte eigentlich ein Hörgerät. Viele Menschen, die schlecht hören neigen zum "Brüllen"... Das wäre natürlich die einfachste Erklärung, die Du Nina auch gut verständlich machen könntest.

Was das Werken an sich betrifft: Der Papa kann doch bestimmt mit ihr mal Sägen üben. Aus eigener Erfahrung weiss ich, das das ganz schön schwer ist (ich war/bin nie ein großer Säger gewesen...). Vielleicht nimmt ihr das die Angst vorm "Nicht-können". Denn bestimmt kann sie es, sie wird nur durch die Lehrerin blockiert.
Wie häufig hat sie denn Werken?
Kopf hoch - es findet sich ganz bestimmt eine Lösung!!
LG
Heike

Re: Klassenlehrerin ? + Üben?

Antwort von fischerl am 30.09.2008, 10:36 Uhr

hallo heike,
ja - ich bin schon fast am verzweifeln. jetzt lief alles ganz gut und nun wieder das!

die lehrerin dürfte irgendwie nicht so eine einfache sein. laut dem papa von ninas freundin war sie schon zu seiner schulzeit eine "schreierin" - also eher eine "hantige", strenge.

sie bastelt ja eigentlich sehr gerne, auch zu hause schneidet und klebt sie immer irgendwas. in der schule kann sie es plötzlich nicht. also ist sicher die lehrerin schuld. ich weiß nur nicht, wie ich sie überzeugen kann, daß sie die lehrerin halt so nehmen soll und sich nicht alles so zu herzen nehmen braucht. sägen tun sie noch nicht, momentan sind schere und papier dran. so weit ich weiß, basteln sie heute eine sonnenblume.

werken hat sie zum glück nur eine stunde pro woche am dienstag. noch dazu der einzige tag in der woche, wo sie bis 12.45 uhr unterricht hat. also ihr "langer" tag.

ich werde mit der klassenlehrerin einmal versuchen zu reden. das ist eine ganz nette, mit der kann man reden. letzte woche am klassenforum haben wir eh kurz auch über nina gesprochen, sie hat nur gesagt, daß sie in der schule nichts mitbekommen würde. nina arbeitet mit, weiß viel und kann viel. allerdings war erst am tag darauf werken, wo sie geweint hat...
manchmal hilft es bei nina auch, daß ihr jemand anders als mama und papa dinge erklären. vielleicht kann ja ihre klassenlehrerin über diese werk-lehrerin mit ihr reden. ihre klassenlehrerin mag sie in der zwischenzeit ja gerne.

nochmal danke für deine aufmunternden worte. wie geht es denn mittlerweile bei euch? alles im laufen?

lg
fischerl

Re: Angst vor einer lauten Lehrerin - Nachtrag

Antwort von Xan am 30.09.2008, 10:43 Uhr

ja, das stimmt...., viel kann man nicht ausrichten. Habe es selbst bei meiner Tochter bemerkt, denn die hat Sport, (bei so einer Großschanuze), nicht nur dass sie die Kinder anschreit, sie hetzt auch die Kinder.
Neulich mussten sie 3 ganze Runden um den Sportplatz rennen. Lehrerin stand da, mit der Colaflasche in der Hand und dicke Jacke an.
Na, super!
Die Kids sind bei dem Wetter auf dem Sportplatz, neulich mussten sie auch ihre Strümpfe od. Söckchen ausziehen und auf dem Rasen rennen.
Wer Strumpfhose an hat, der durfte nicht mit machen.
Wer lange Haare hat, muss Zöpfe tragen.
Ist ja irre!
Mir ist schon klar, dass man die Haare zusammen bindet, aber tut es nicht auch ein Pferdeschwanz?
Nein, es müssen Zöpfe sein und der Hammer ist, dass sie den Kindern sogar eine Beschreibung mitgegeben hat, wie man die Zöpfe macht.
Die Kids waren mehrmals barfuß (bei dieser Jahreszeit u. Temperaturen) auf dem Rasen, zumal sie auch noch morgens in der zweiten Std. Sport haben ist der Rasen nass.
Einige Kids haben Husten u. Schnupfen.
Ich stellte die Lehrerin zur Rede und die gab mir ganz frech zur Antwort, dass die Kinder abgehärtet werden sollen.
Daraufhin bin ich zum Rektor und schilderte den Fall. Unsere Klasse hat jetzt Sport in der Turnhalle.
Übrigens, ich war nicht die einzige die gemeckert hat.

Re: Oma-Enkelin-Gespräch?

Antwort von Heike-SU am 30.09.2008, 11:06 Uhr

Hallo Fischerl,
Du hattest doch schon gute Erfahrungen damit gemacht, wenn die Oma mit Nina gesprochen hat. Vielleicht ist mal wieder der Zeitpunkt für ein ausführliches Oma-Enkelin-Gespräch gekommen. Vorher solltet Ihr (Du oder Dein Mann) die Oma aber "impfen", damit sie auf dem Laufenden ist und Nina es auch gut und verständlich (und richtig) erklären kann.
Aber als erstes würde ich mit der Klassenleherin über das Problem sprechen. Dann kannst Du der Oma noch mehr Infos geben. Vielleicht ist die Dame ja schwerhörig (sie scheint ja schon älter zu sein...) und dann könnte da ein Ansatz sein: "Schau mal Nina, die Frau XY hört nicht mehr gut. Und Menschen die schlecht hören, die reden automatisch lauter. Das ist dann nicht böse gemeint. Du musst mit ihr doch auch lauter reden."
Vielleicht gelingt es Dir ja auch, das ganze etwas ins Lächerliche zu ziehen, so dass Nina drüber lachen kann.
Oder sie stopft sich Watte in die Ohren, dann ist die Stimme nicht ganz so laut. Das packt das Übel zwar nicht an der Wurzel, aber es bringt ihr vielleicht etwas Erleichterung.

Im Übrigen scheint bei den Kindern mit "schwerem" Schulstart Rückfälle üblich zu sein ...
Wir hatten letzte Woche nämlich auch wieder einen. Da ist Stephanie mal wieder umgesetzt worden - genau neben ein Mädchen, das das genaue Gegenteil zu ihr ist. Die beiden hatten zuvor auch noch nicht viel miteinander zu tun. Und dann landet sie genau neben der, was Stephanie schon als Strafe empfunden hat. Und dann lacht die auch noch über ihre 8-ten!!
Da war der Bock mal wieder fett!

Zum Glück sind bei uns schon Ferien. Stephanie ist diese Woche in der Fereinbetreuung in der OGS (worauf sie sich ganz dolle gefreut hat - die machen auch klasse Sachen mit denen) und nächste Woche hat sie dann ganz "frei" - und Geburtstag!
Ich hoffe, dass sie sich in den 2 Wochen noch mehr festigt, so dass sie dann in der Schule weiter "robuster" wird.
Ein Hightlight hat sich schon für den Schulbeginn: Die Klassenlehrerin hat ihr versprochen, dass sie sich nach den Ferien aussuchen darf, wo sie sitzen möchte (hoffentlich stimmt das auch so, wie sie mir das erzählt hat...).
Halt die Ohren steif und Nina ihre Beschütz-mich-Maus!!
LG
Heike

Re: Oma-Enkelin-Gespräch?

Antwort von fischerl am 30.09.2008, 11:58 Uhr

hallo
gestern war oma da. aber nina hat ihr gegenüber kein wort gesagt. hab grad mit oma telefoniert. nächstes mal wird sie mal ein bißchen fühlen.
diese lehrerin soll "spinnert" sein, also schon manchmal auszucken oder so. keine ganz so liebe halt.

na sehr super - bei euch gehts also auch wieder los. das mit dem herumsetzen haben wir noch nicht. und wird, wenn, dann maximal einmal im monat stattfinden. und dann nur unter den 1.klasslern. nicht gemischt mit der 2. klasse. war auch das anliegen der klassenlehrerin. sie tut sich dann auch leichter, weil alle 1.klassler auf einer seite sitzen und die 2. klassler auf der anderen. na hoffentlich, hat ihr ihre lehrerin keine leeren versprechungen gemacht. ferienbetreuung gibts bei uns ja auch keine...

ferien gibts bei uns ja erst zu weihnachten. aber sie fahren jetzt am 3.10. (freitag) nach wien mit dem bus nach schönbrunn in den tiergarten. von 8.00 uhr bis 13.00 uhr. so überbrücken sie es halt auch ein bißchen. vorigen freitag waren sie uns mit der 1. und 2. klasse ja in unsrem geschäft besuchen. und auf den christkindlmarkt nach wien werden sie auch noch fahren. und noch ein paar andere dinge, die hab ich aber schon vergessen. steht aber eh immer alles rechtzeitig im mitteilungsheft.

alles gute auch noch für euch und schöne ferien (und einen ganz tollen geburtstag - wird sie 6 oder 7?)

lg
fischerl

Re: Angst vor einer lauten Lehrerin - Nachtrag

Antwort von fischerl am 30.09.2008, 12:02 Uhr

hallo xan,

ich habe vor, einmal mit der klassenlehrerin zu reden. so schlimm wie bei euch isses ja nicht. im turnen haben sie die klassenlehrerin.

die bittet immer, daß sie - wenn sie turnen haben - keinen schmuck tragen sollen und auch keine strumpfhosen. bin nur neugierig, wie ich das im winter bewerkstelligen werde.

wir haben keinen sportplatz,dazu ist die schule zu klein. nur einen winzigen turnsaal. sie gehen - wenn das wetter paßt - in den pfarrhof auf die wiese. aber sie sollen an dem tag auch festere sportschuhe anziehen. ab nächster woche fahren sie alle zwei wochen in den nachbarort turnen. dort gibts einen neuen turnsaal. die fahrten mit dem bus werden von der gemeinde getragen. im winter dann auch noch alle 2 wochen eislaufen in den anderen nachbarort. das müssen wir allerdings selber bezahlen...

so wie du schilderst, kommt mir mittlerweile unsere lehrerin auch vor. ich hoffe, daß ich noch ein paar mütter finde, die auch probleme mit ihr haben. obwohl ich davon noch nix gehört habe. zumindest nicht über die lehrerin...

lg
fischerl

Re: Oma-Enkelin-Gespräch?

Antwort von Heike-SU am 30.09.2008, 13:06 Uhr

Hallo Fischerl,
das sind ja schöne Aussichten, wenn die Lehrerin schon als "spinnert" gilt!
Hör' Dich doch mal bei anderen Eltern um, ob es da auch Beschwerden gibt (e-mail-Verteiler?). Wenn ja, dann sollte der Elternbeirat/-pflegschaft aktiv werden. Denn es kann ja nicht sein, dass die Kinder unter einer Lehrkraft leiden! Auch als Eltern kann man sich wehren und muss nicht alles hinnehmen, was die Schule so tut! Ist die Lehrerin denn eine "alte Schreckschraube"?
Was Du noch machen kannst, ist Nina zu bestärken. Dass sie nicht Schuld ist und gut basteln kann. Versuch' sie zu überzeugen, dass es nur eine Schulstunde ist, ein ganz kleiner Teil des gesamten Stundenplans. Und das 45 Minuten ganz schnell vorbei sind.
Aber, auf jeden Fall sollte die Klassenleherin informiert sein.

Habe ich das richtig erkannt, und Du wohnst in Österrreich? Sonst hättet ihr am Freitag nicht frei und von Bayern aus fährt man kaum zumn Christkindlsmarkt nach Wien...
Was für ein Geschäft baht ihr denn? Ich kann mich noch erinnern, dass Du sehr früh anfängst zu arbeiten.

Dir noch einen schönen Tag, mach' mit Deiner Kleinen was Schönes
LG
Heike

@ heike-SU

Antwort von fischerl am 01.10.2008, 7:20 Uhr

guten morgen,

gestern kam nina gar nicht sooo übel gelaunt aus der schule. laut papa war sie sogar richtig gut aufgelegt. sie hat dann erzählt, daß sie nur vor der stunde und kurz am anfang der stunde ein bißchen geweint hat. ihre diddl-maus hatte sie in den handarbeitskoffer gegeben. vor der stunde hat noch ihre klassenlehrerin alle koffer sehen wollen, wieviele wollreste denn die kinder so mithaben, einfach nur so. und bei nina hat sie die maus entdeckt. da hat ihr nina erklärt, daß das ihre beschützermaus ist. und die hat sie dann auch wirklich beschützt...

sie hat eigentlich ganz begeistert von der werken-stunde erzählt. sie haben kürbisse ausgeschnitten und ein mobile gemacht und dann an der sonnenblume weitergebastelt. die lehrerin hat nina's "käseschachtel", die sie mitbringen mußten, gelobt. die wäre perfekt. hat nina halt dann auch aufgebaut. war gar nicht so schlimm offensichtlich.

anschließend hatten sie die letzte stunde noch turnen und sind ins freie gegangen. da konnte sie sich dann auch noch ein bißchen austoben und abregen, denke ich.

jo - wir wohnen in ostösterreich - nähe wien. freitag haben wir nicht frei. da mußt du was falsch verstanden haben. nur unsere 1. und 2. klasse macht einen ausflug nach schönbrunn in den tiergarten. leider soll es grad an dem tag kalt sein und regnen...

wir haben eigentlich selbständig zwei geschäfte. ein fachgeschäft für meerwasseraquaristik und wir verkaufen bankomat-kassen-zubehör. beides in unserem haus.
unselbständig bin ich noch zusätzlich (da leider das einkommen aus der selbständigkeit nicht reicht) als sachbearbeiterin im größten energiekonzern österreichs (30 stunden).

freitag nachmittag hat sich nina wieder was mit einer freundin aus der 2. klasse ausgemacht. dieses mal geht sie zu ihr. und mein kleiner junior hat sich bei einem seiner kindergartenfreunde ein date ausgemacht. bin neugierig, ob er dort alleine bleibt oder ob ich auf einen kaffee dableiben "muß" ;-)))

gibts bei euch neuigkeiten? hat sich stephanie an die neue sitznachbarin schon gewöhnt? ist ja auch sehr nett von der gleich zu lästern. aber ich denke, solche kinder gibts immer und überall. und die wissen genau, wen sie damit treffen können...

lg
fischerl

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Frage an die Lehrerinnen hier: Umfasst Zeugnis auch das ERSTE Schulhalbjahr?

Hallo, kürzlich sagte die Klassenlehrerin unserer Tochter (kommt ins 4. Schuljahr), dass die Ganzjahresnote auf dem Zeugnis sich aus erstem UND zweitem Halbjahr zusammensetzt. Ich war ganz erstaunt, denn ich dachte immer, sie umfasse lediglich das zweite Schulhalbjahr. Für ...

von Mijou 28.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Einschulung, kennt ihr schon Klassenkameraden? oder Lehrerin?

Hallo! Wir haben nach den Ferien Einschulung. Wer hat auch Kinder, die dies Jahr eingeschult werden? Habt ihr schon eine Liste mit Klassenkameraden oder kennt ihr schon die Klassenlehrer/in? Ich nämlich nicht. Hab noch gar nichts gehört.... Und so langsam will meine ...

von Nicili08 09.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

wie streng darf eine Lehrerin sein....

so bevor mein arbeitsfreier Vormittag vorbei ist und ich mich den Kidis widme eine Frage dazu: da wir heute Abend Elternabend haben und die Vertretungslehrerin sehr streng sein soll und sie auch bis zu den Ferien weitermachen soll, da ja die Klassenl. mal wieder krank ist ...

von disi 11.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin heiratet - was anziehen?

Hallo, mein Sohn hat den Luxus eine Schule besuchen zu dürfen, in der sich immer 2 Lehrer in der Klasse aufhalten, nun heiratet eine dieser beiden Lehrerinnen und es wurde verabredet, dass die Kinder heimlich mit der anderen Lehrerin zum Standesamt fahren. Die Kinder ...

von Januarbaby 22.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Alte Lehrerin - keine Sonderaufgaben mehr

Hi, habe ja schon häufiger von meiner zweiten Tochter mit ihren Sonderaufgaben berichtet. Nachdem sie in der Vertretungszeit der Klassenlehrerin Extraaufgaben (hatte sogar der Rektor und nicht allein die Vertretungslehrerin so bestimmt!) ganz selbstverständlich bekam ...

von 2Bücherwürmer 01.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Mama hat Angst vor der ersten klasse!

Also wie geht es euch !? Ich mag noch gar nicht das mein "kleiner" in die schule kommt. Dann fängt erst richtig Stress an oder!Jetzt ist alles noch so entspannt er schläft so lange er will. Freizeit wird ja mit Sicherheit auch weniger für uns ...

von bobbelsche 22.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst

Zur Lehrerin ehrlich sein?ÜB LANG

Hab vor längerem mal geschrieben, dass mein Sohn nach Test als Kann Kind eingeschult wurde da er als absolut schultauglich galt.Kurz danach meinte ja seine lehrerin er wäre ein totaler Träumer,extrem überfordert und sollte nach weihnachten besser zurück in den Kindergarten.Das ...

von JaLo 01.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Lehrerin empfiehlt Augenarztbesuch

Hallo und guten Abend, Kilians Klassenlehrerin hat ihm einen Augenarztbesuch nahegelegt, weil er beim Schreiben nicht auf der Linie bleibt. Was haltet Ihr von solchen Anweisungen?? Er war im September beim Augenarzt, weil er sich mit einem Heft ins Auge gestupft hat ...

von Uschi69 01.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Morgen nochmals ein Gespräch mit der Lehrerin

HAllo Morgen hab ich wieder ein Termin bei der Klassenlehrerin. Diesmal stands bei meinem Sohn im Mitteilungsheft, das sie einen Termin möchte zum Gespräch. Bin gespannt, habe eigentlich das Gefühl das es mit unserer mittleren besser läuft was das Rechnen angeht, dafür hat ...

von Drillingsmama 31.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

An die Lehrerinnen: Lesen geuebter Texte?

Hallo, nachdem ich in einem Beitrag etwas von geuebten Lesetexten gelesen hatte, heute einmal eine Frage an die Lehrerinnen unter Euch: Was bringt das Lesen geuebter Texte genau? Diese Frage ist nicht provokant gemeint, es interessiert mich zur Zeit sehr. Wenn ich ...

von Foreignmother 31.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Lehrerin

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.