1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von carisma21 am 14.11.2011, 11:30 Uhr

Alles etwas lieblos...

Hallo an alle!
Habe gerade den Beitrag unten über Aufkleber gelesen. Bei uns ist nicht mal erkennbar, ob überhaupt kontrollirt wird. Habe am WE etliche Fehler gefunden oder unfertige Aufgaben, was überhaupt nicht erkennbar gemacht wurde. Dem Kind ist es eh egal, es wird ja sowieso nicht nachgeguckt? Das kann doch aber nicht sein, oder?
St. Martin gab es nur eine "Feierstunde" im Klassenzimmer und zwei Lieder singen, das war es. Eltern durften nicht dabei sein. Kennt Ihr so etwas auch? Schulleiterin war gereizt und pampte jeden an, auch die Kinder. Die waren alle enttäuscht.
Mein Sohn kam ausserdem letzte Woche 2x weinend ohne Jacke. Es ist ja auch zielich kalt und er war vollkommen fertig. Die Jacke hat sich wohl ein anderes Kind geschnappt und er wurde in jede Pause ohne geschickt.

Bin ich kleinlich, wenn ich das alles doof finde und mich frage, ob die Schule die richtige für uns ist oder wie seht Ihr das??

LG C.

 
14 Antworten:

Re: Alles etwas lieblos...

Antwort von biggi71 am 14.11.2011, 12:28 Uhr

hallo,
uns war ein "netter umgang miteinander" sehr wichtig.
unsere tochter geht nicht auf eine staatliche schule.
das nur vorneweg.

bis auf die st martinsfeier (die nicht überall statt findet), finde ich dich nicht kleinlich und wäre auch sauer, wenn mein kind ohne jacke rausgeht.
ebenso sollten aufgaben wenigstens angeschaut werden, und fehler ggf. korigiert werden.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles etwas lieblos...

Antwort von Krümelkecks am 14.11.2011, 12:31 Uhr

die st martinsfeier finde ich jetzt auch nicht dramatisch
in unserer Schule wurde sie auch nicht gefeiert - nur alle 2 Jahre

Aber ohne Jacke - das geht gar nicht! Ich würde da mal um ein Gespräch
bitten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es ist halt nicht mehr wie im Kiga - das war bei uns auch so...

Antwort von Astrid am 14.11.2011, 14:23 Uhr

Hallo,

naja, die meisten Eltern machen die Erfahrung, dass es auf der Grundschule bei weitem nicht mehr so fürsorglich zugeht wie noch im Kindergarten. Mir ging es bei meinen beiden Kindern ähnlich. In der Schule guckt normalerweise keiner mehr mit, ob die Kinder auch wirklich bei Kälte eine Jacke anhaben. St. Martin wird auch an unserer Grundschule (mit der wir sonst sehr zufrieden sind) nicht groß gefeiert, es gibt allerdings vor Beginn des Martinszugs dort eine Runde Kinderpunsch und Lieder (mit Eltern).

Man kann Grundschullehrer nicht mehr mit den aufmerksamen Erzieherinnen im Kiga vergleichen. Von Erstklässlern wird einfach schon erwartet, dass sie weitgehend selbständig sind. Wenn ihm die Jacke weggenommen wird, muss Dein Sohn sich Hilfe bei einer Lehrerin suchen. Von selbst registrieren sie das nicht, weil sehr viele Kinder einfach keine Jacke mehr anziehen möchten. Es war den Lehrerinnen sicher gar nicht klar, dass Dein Sohn nicht freiwillig ohne Jacke ging. Bei uns an der Schule hätte die Pausenaufsicht viel zu tun, wenn sie 200 Kinder dazu kontrollieren und ermahnen müsste, doch bitte ihre Jacke anzuziehen. Es wird erwartet, dass die Kinder dies von sich aus wissen - was ich eigentlich auch okay finde. Ich ärgere mich eher über meine eigenen Kinder, wenn sie das nicht einsehen, sondern auch im Winter jackenlos herumrennen.

Ich bin mit unserer Grundschule sehr zufrieden, auch wenn es dort nicht mehr so heimelig ist wie noch im Kiga. Allein die von Dir geschilderten Dinge wären daher für mich jetzt noch kein Grund, an der Qualität Eurer Grundschule zu zweifeln. Der Übergang in die erste Klasse ist einfach auch irgendwo ein Sprung ins kalte Wasser - die Kinder werden nicht mehr so behütet, sondern müssen schon ein Stück weit selbst auf sich achten. Natürlich müssen die Lehrerinnen helfen, wenn ein Kind sich an sie wendet.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

also,...

Antwort von biggi71 am 14.11.2011, 14:42 Uhr

wenn grundschullehrerInnen es nicht registrieren, das ein kind (bei kaltem wetter) ohne jacke da steht, dann läuft etwas schief. gerade bei der ersten klasse. die kinder sollen nicht gepudert werden, aber ein wenig unterstützung "verlange" ich schon. im übrigen klappt das hier in den meisten grundschulen sehr gut - man muss es als lehrerIn aber auch wollen !!!

grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also,...

Antwort von carisma21 am 14.11.2011, 15:11 Uhr

Genau das meine ich auch!
Ein bisschen Unterstützung, das reicht doch schon! Im übrigen hat er Hilfe gesucht, bei der Lehrerin und auch bei der Pausenaufsicht, die das beide mit Schulterzucken abgetan haben und ihm geagt haben, da soll er doch nach der pause noch mal nachgucken.
Letztens ist er gefallen, mit dem kopf auf den Asphalt, Riesenhorn... Die aufsicht meinte dann, er solle sich ein Kühlakku holen. Er musste einen älteren Jungen nach dem Weg zum Hausmeister fragen. Die Klassenlehrerin wurde nicht informiert, ich auch nicht. Als ich ihn um 16:30 (!) in der Betreuung abholte, war es ihm schwindelig und schwarz vor Augen...

Ach, ich weiss es auch nicht....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also,...

Antwort von Miolilo am 14.11.2011, 15:33 Uhr

"mit dem kopf auf den Asphalt, Riesenhorn... Die aufsicht meinte dann, er solle sich ein Kühlakku holen."

Die Aufsicht führende Lehrerin kann nicht mit dem Kind zum Hausmeister gehen, denn sie hat ja draußen Aufsicht.

"Er musste einen älteren Jungen nach dem Weg zum Hausmeister fragen."

Ist doch toll, dass dein Kind so selbstständig ist, und sich zu helfen weiß!!

"Die Klassenlehrerin wurde nicht informiert, ich auch nicht."

Warum hat dein Sohn nichts gesagt?
Er hätte doch der Lehrerin und dir was sagen können. Die Lehrerin, die Aufsicht führte, hat danach wieder eine andere Klasse.

Wolltest du angerufen werden?
Was hättest du getan?
Was anderes als ein Kühlaku drauflegen?

Und wegen der Jacke: Ich habe mir schon den Mund fusselig geredet, dass Kinder mitten im Winter ihre Jacke anziehen sollen.
Sie wollen einfach nicht.

Und auch hier sollte ein Schulkind in der Lage sein, zu erkennen, dass man Mitte November eine Jacke anzieht, wenn es einen ohne draußen zu kalt dafür ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: also,...

Antwort von kanja am 14.11.2011, 15:35 Uhr

Hallo,

du solltest da wirklich mal nachfragen.

Bei uns werden verletzte Schüler mit einem Klassenkameraden zusammen zum Verarzten geschickt, niemals alleine (dem Kind könnte ja unterwegs schlecht werden etc.).

Ich war in der 1. und 2. Klasse ein paarmal bei Ausflügen als Begleitung dabei und habe gesehen, dass die KL (die als sehr streng gilt!) sehr fürsorglich darauf geachtet hat, ob alle Kinder die Jacken an haben, diese auch zugemacht haben (!) bzw. Mützen etc. nicht vergessen haben. Niemals wäre bei ihr ein Kind ohne Jacke in die Pause gegangen.

Frag doch einfach ganz höflich mal nach, ohne Vorwurf, manchmal schildern Kinder Vorfälle ja auch anders, als die Lehrerinnen es vielleicht wahrgenommen haben.

lg Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen...

Antwort von Bonniebee am 14.11.2011, 15:36 Uhr

Ich sehe es eher wie Astrid, auch bei uns bestehen die Lehrerinnen nicht auf Jacken, vor allem nicht nach Schulschluss, wenn die Kinder das Gebäude fast grundsätzlich ohne Jacke verlassen. Es müsste dann ja ein Aufpasser an die Außentür gestellt werden, der alle Kinder zum Jackentragen zwingt. Klar wäre es schön, wenn die Lehrerinnen in der Pause ein bissel mit nach den Jacken gucken könnten, wenn es kalt ist. Andererseits finde ich auch, dass der Kindergarten vorbei ist und dass Grundschüler selbst auf Jacken achten können. Die Lehrerin geht ja auch nicht mehr mit aufs Klo und guckt, ob jeder sich gut abputzt oder sich auch ja die Hände wäscht - was manche Mütter wahrscheinlich auch gar zu gern hätten...

Dass man sich bei einer Beule selbst ein Kühl-Akku holt, wenn augenscheinlich (!) keine schwerere Verletzung passiert ist, finde ich auch normal. Und dass die Lehrerin dazu beim Abholen extra die Mutter anspricht, wie es noch im Kiga üblich ist, kenne ich von der Grundschule meiner Kinder auch nicht mehr. Etwas Anderes ist es bei einem echten Schulunfall mit Gehirnerschütterung usw. Wenn es Deinem Sohn wirklich schwarz vor Augen war, bist Du ja sicher mit ihm sofort zum Arzt gefahren, um ihn röntgen und eine Gehirnerschütterung ausschließen zu lassen - oder war es vielleicht doch nicht ganz so dramatisch...?

Vielleicht sind wir Mütter ja manchmal auch ein bissel überempfindlich, weil wir natürlich am liebsten den ganzen Tag neben unserem armen, kleinen, hilflosen Sohn stehen und auf ihn aufpassen würden. Bezeichnenderweise regen Väter sich aber meist nicht halb so sehr über solche Vorkommnisse auf wie die Mütter - daran kann man sich als Frau vielleicht auch (manchmal) orientieren - und ein klitzekleines Bisschen gelassener werden. Natürlich kann man als Mutter anfangen, Dinge, die nach eigener Meinung in der Schule nicht optimal laufen, akribisch zu sammeln und genüsslich damit zu hadern, um die guten Dinge zu übersehen. Damit sind manche Mütter die ganze Grundschulzeit gut beschäftigt. Ob man sich (und seinem selbständig werdenden Kind) damit wirklich einen Gefallen tut?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles etwas lieblos...

Antwort von kati1976 am 14.11.2011, 15:47 Uhr

bei uns werden die HA am nächsten tag alle kontrollier, die lehrerin kontrolliert ob die HA gemacht wurden

es gibt meistenes einen stempel

zum thema, St.Martin, gibt hier nicht, bei ja scheinbar, aber es ist einen schule kein kiga mehr, da kann nciht mehr so ausgiebgig gefeiert werden, wenn alles feste gefeiert werden, kommen wieder beschwerden die kidner lernen zu wenig

zum thema jacke, schreibe namen rein in die jacke, dein sohn soll dann zur aufsicht gehen und sagen in der jacke steht sein name

zum unfall, die aufsicht kann nicht wegen eines kindes die anderen stehen lassen, sie hätte aber wenigstens jemanden mitschicken können

und dein sohn hätte zur lehrein sagen müssen was los ist, binb aber verwundert das die lehrein das nicht gesehen hat, sie hätte anrufen müssen

rede mit der lehrein und stärke auch deinen sohn

besprich mit deinem sohn wie ihr weiterverfahren wollt und mache nichts hinter seinem rücken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann ich bei uns so nicht sagen

Antwort von Hofi2 am 14.11.2011, 15:51 Uhr

Allerdings ist der Unterschied zum Kindergarten schon da (zum Glück).
Aber HA werden kontrolliert, wenn sie besonders gut gemacht wurden gibts einen Smiley. Laternenumzug ist am Mittwoch mit der kompletten Grundschule, Eltern und Geschwistern. Vorneweg geht immer der Musikzug und es gibt einen "St. Martin" auf dem Pferd.
Ich denke, das kommt echt auch viel auf die Lehrer bzw. den Rektor an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles etwas lieblos...

Antwort von glückskinder am 14.11.2011, 19:49 Uhr

Es geht ja nicht darum, dass erseine Jacke nicht anziehen wollte, sondern nicht konnte, weil ein anderes Kind diese hatte.
Was kannst du ändern? Schule wechseln?
St. Martin wird bei uns in der KIrche gefeiert und nicht in der Schule. Dorthin gehört das Fest auch nicht. Und man muss immer sehen, dass es Zusatzzeit der Lehrer ist, die sie nicht bezahlt bekommen. Und ich finde, damit haben sie auch die Entscheidungsfreiheit zu sagen- ich mache es oder ich mache es nicht.
Dass keine Kontrolle stattfindet, finde ich nicht so gut. Aber wenn du davon weißt, kontrolliere du doch mit deinem Kind die Blätter.
Bei uns ist dies alles anders. Wir haben eine tolle Grundschule erwischt. Die Lehrerinnen sind streng, gerecht, bemuttern nicht so fürchterlich die Kinder. Vor allem lassen sie sich gar nicht von den Eltern reinreden. Sie sind gesprächsoffen, aber stehen zu ihrer Meinung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles etwas lieblos...

Antwort von Kalleleo am 15.11.2011, 7:54 Uhr

Man könnte auch polemisch reagieren und fragen warum Du es als Mutter nicht geschafft hast deinem Kind in sechs Jahren beizubringen auf seine Sachen zu achten.
Ich weiss das war provokant .

Seit einigen Jahren arbeite ich in der Nachmittagbetreuung einer Grundschule.Es fällt sehr auf das immer mehr Schulanfänger kognitiv sehr weit sind.Allerdings immer weniger in der Lage sind,selbständig die Schulsachen behandeln.Geduld ist so gut wie gar nicht vorhanden.Es werden Gespräche unterbrochen,stetig registriert das das andere Kind viel mehr bekommt,sei es Aufmerksamkeit oder die größere Portion beim Nachtisch.Bei geringsten Anlässen brechen die Kinder in Tränen aus.
Noch nie gab es geballt so viele Kinder die es nicht schaffen rechtzeitig die Toilette aufzusuchen!
Das ist heute die Realität an Schulen!
Wer oder was an dieser Entwicklung Schuld trägt lässt sich sicher nicht auf wenige Sätze beschränken.
Letztendlich sind die Kinder die Leidtragenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alles etwas lieblos...

Antwort von mama von Joshua am 15.11.2011, 8:55 Uhr

Bei uns ist es folgendermaßen:
St. Martin gabs hier überhaupt nicht.

Hausaufgaben werden täglich kontrolliert (die Lehrerin sammelt die Arbeitsblätter ein und schaut sie durch, während die Kinder an ihrem Wochenplan weiterarbeiten). Sind sie in Ordnung, gibts nen "Prima"-Stempel, sind Fehler drin, gibts einen anderen Stempel.

Das mit der Jacke finde ich nicht gut und würde ich wohl auch ansprechen. Bei uns hat jedes Kind seinen eigenen Haken, an den Jacke und Sportbeutel gehängt werden. Ich habe aber auch schon mehrmals mitbekommen, daß die Klassenlehrerin zu den Kindern gesagt hat, ohne Jacke geht ihr niemand raus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann ich bei uns so nicht sagen-ich auch nicht

Antwort von NICOSI am 15.11.2011, 17:04 Uhr

Hausaufgaben werden tägl kontrolliert, wenn es besonders ordentlich war gibts einen Stempel drauf oder einen Kommentar wie du warst fleißig oder toll gemacht ect.

am 1. Schultag nach den Ferien lag auf jedem Platz ein von der Lehrerin gebasteltes 4 blättriges Kleeblatt mit dem Namen des Kindes, Willkommen in der 2. Klasse und Schön dass Du da bist- stand drauf, daneben für jeden ein Fläschchen Seifenblasen und ein Schokomarienkäfer

als Ansporn für die Kinder gut im Unterricht mitzumachen haben sie ein System eingeführt, jeder hat ein Kalenderblatt im Ordner und für jeden Tag an dem sie besonders gut mitgemacht haben, sich gut benommen, anderen geholfen ect bekommt das Kind einen Stempel, wenn 7 Stempel erreicht sind darf sich das Kind etwas aus einer Überraschungskiste aussuchen.

es gibt jeden Tag einen Abschlusskreis bei dem jedes Kind sagen kann was es besonders toll fand oder nicht so gut, so kann jeder neue Schultag wieder von Null begonnen werden.

Ich finde das alles sehr schön und sehr liebevoll gestaltet, dennoch gibt es eindeutig Unterschiede zwischen Kindergarten und Schule.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.