Vitamine - Schönmacher für Haut, Haare und Nägel

Melonensaft

© fotolia, pilipphoto

Feste Nägel, gesund glänzendes Haar und eine samtige Haut: Das bekommen Sie nicht nur durch Pflege von außen, sondern vor allem auch durch gesunde Ernährung. 

Wir verraten Ihnen, welche Vitamine es besonders in sich haben.

Beta-Carotin

Beta-Carotin, die Vorstufe des Vitamin A, stimuliert den Aufbau von Haut und Schleimhäuten. Es hält freie Radikale in Schach (zellschädigende Moleküle, die zum Beispiel unter dem Einfluss von UV-Strahlen entstehen). Das beugt vorzeitigem Altern vor. Es kann als eine Art Mini-Lichtschutz auch die Lichttoleranz der Haut etwas erhöhen - wenn Sie reichlich davon essen. Beta-Carotin steckt unter anderem in Karotten, Aprikosen und Mangos.

Biotin

Biotin (Vitamin H, Vitamin B7) ist die reinste Beautynahrung. Es sorgt dafür, dass die Nägel fest und elastisch sind, die Haare kräftig bleiben und gesund glänzen. Gute Quellen sind etwa Eier und Nüsse. Sie können auch - wenn zum Beispiel nach der Schwangerschaft die Nägel brüchig geworden sind - eine Kur mit einem Nahrungsergänzungsmittel machen. Damit das etwas bringt, sollten Sie es aber mindestens drei Monate lang einnehmen.

Vitamin B2

Vitamin B2 (Riboflavin) fördert ebenfalls hauteigene Regenerationsprozesse. Fehlt es, merken Sie das an rissigen Mundwinkeln oder Entzündungen der Mundschleimhaut. Gute Lieferanten sind zum Beispiel Milch und Milchprodukte, Fleisch oder Vollkorn.

Vitamin C

Vitamin C ist ein Spitzen-Antioxidans: Es fängt freie Radikale im Zellinneren ab und trägt obendrein zur Regeneration von verbrauchtem Vitamin E bei. Außerdem ist es ein erstklassiger Straffmacher, der den Aufbau kollagener Fasern ankurbelt: gut fürs Bindegewebe und Zahnfleisch, schlecht für Fältchen und Cellulite. Unter den Haupt-Lieferanten sind zum Beispiel Sandornsaft, Kiwi und Paprika.

Vitamin E

Vitamin E ist ebenfalls ein gutes Antioxidans. Und zusammen mit Vitamin C unschlagbar, um die Haut vor Zerstörung durch oxidativen Stress wie UV-Strahlung zu schützen. Es lagert sich speziell an den Zellwänden an. Außerdem hilft Vitamin E der Haut, Feuchtigkeit zu binden und hält sie geschmeidig. Vitamin E steckt unter anderem in Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl und Nüssen.

Pantothensäure

Pantothensäure (Vitamin B5) ist ein toller Feuchtigkeitsbinder, polstert den Teint auf und schützt die Haut vorm Austrocknen. Das Vitamin fördert die Wundheilung, lindert Reizungen und Rötungen und soll auch das Haar geschmeidig halten. Als gute Quellen gelten etwa getrocknete Pilze, Hering, Molke und Müsli.

Lesen Sie hier, welche Vitamine bei typischen Frauenproblemen weiterhelfen können: Vitamine für Frauen.

Zuletzt überarbeitet: März 2019

Weiterführende Artikel ...

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.