Teenies

Teenies

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Trini am 27.01.2009, 11:15 Uhr

Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Was mir bei Mädchen und jungen Frauen zusehends auffällt ist, dass man (gezielt??) Unterwäsche trägt, die unter Tops z.B. hervorschaut.

Dabei GIBT es ja (wenn es den unbedingt notwendig ist) BHs mit durchsichtigen Trägern oder die trägerlosen Varianten.

Pikant fand ich (bei einem Schülerkonzert) rosa BH-Träger unter dem "Kleinen Schwarzen" oder vergraute Träger unter dem Neckholder-Top.

Seh ich das zu verbissen?

Wie reagiert Ihr Mädchen-Mütter auf sowas??

Trini

 
19 Antworten:

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von Birgit67 am 27.01.2009, 15:44 Uhr

Ja, denn es ist einfach Mode, Kontrastfarbenen BH unter der Kleidung zu tragen. Und ich finde es manchmal wirklich schick.

was ergraute Träger betrifft - da können die Mädchen am wenigsten dafür, denn meist wäscht doch die Mama und wenn man nun mal weiße Wäsche nicht wirklich nur mit ganz ganz heller Wäsche wascht dann wird das weiße einfach grau.

Auch ich trage gerne eine schwarze Bluse bei der ein roter BH mit schönen Spitzen darunter vorblitzt.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von wesermami am 27.01.2009, 16:00 Uhr

also ich mag das auch...selbst bei mir

und mal ehrlich...die durchsichtigen träger sehen doch noch besch..... aus;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von Sylvia1 am 27.01.2009, 16:08 Uhr

Hallo Trini,

nein, du siehst das nicht zu verbissen! Ich als Mädchen-Mutter (Tochter wird Ende Februar 11 Jahre) sehe das genauso! Meine Tochter trägt zum Sport mittlerweile auf eigenen Wunsch einen BH, sie braucht ihn auch, ich brauchte ihn auch schon im Alter von 11 Jahren. Es ist aber ein ganz normaler weißer BH aus festem Stoff, den man unter einem normalen T-Shirt nicht sieht.

Ich persönlich achte auch immer äußerst genau darauf, dass man bei mir auch im Hochsommer nicht die BHs sehen kann. Bestimmte Arten von Tops trage ich daher grundsätzlich nicht und erst recht nicht bei der Arbeit. Neckholder-Tops finde ich z. B. sehr schön (wenn man z. B. zum Strand geht), aber da ich nicht ohne BH gehen kann und man den darunter immer sieht, trage ich diese grundsätzlich gar nicht.

Ich sehe aber immer wieder auch erwachsene Frauen, denen das offenbar egal ist, wenn sie so rumlaufen.

Wie ich weiter unten schon geschrieben habe, fand ich es bei der Klassenfahrt meiner Tochter im 4. Schuljahr im letzten Sommer absolut unmöglich, dass eine Mittschülerin (die damals 10 Jahre alt war) von ihr dort mit rückenfreiem Neckholder-Top und (farblich dazu noch nicht mal passendem) BH aufgekreuzt ist, den sie definitiv aufgrund ihrer körperlichen Entwicklung noch nicht brauchte. Außerdem war auch noch das Umfeld (Freizeit im Wald im Forsthaus) für ihr Outfit überhaupt nicht passend. Natürlich wurde das Mädchen von ihren Mitschülern darauf angesprochen (vor allem von den Jungs, die sich auch darüber lustig machten - "Ehj, man sieht deinen BH!"). Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass sie das schlimm fand, sondern sie fühlte sich eher äußerst wichtig dabei. Mittlerweile geht das Mädchen regelmäßig geschminkt in die Schule, wie ich von ehemaligen Klassenkameraden weiß, die jetzt mit ihr auch auf der neuen Schule in der Klasse sind. Außerdem würde sie "schon rumknutschen" - auf den Mund.

Ich persönlich würde es nicht zulassen, dass meine Tochter so rumläuft, und schon gar nicht in dem Alter. Auch mit 15 oder 18 würde ich ihr sagen, dass es so unmöglich aussieht und dass sie sich mit solch einem Aufzug auch eine ganze Menge Chancen verspielt (Schule, Beruf ...). Der Ruf ist schnell ruiniert und dann ist es schwer, da wieder entgegenzusteuern.

Im Zweifelsfall würde ich ihr eben die entsprechenden Kleidungsstücke gar nicht erst kaufen, auch wenn sie die gerne haben möchte. Solange ich ihre Klamotten bezahle, und das wird noch ein paar Jahre so sein, müssen wir da schon irgendwie einen Konsens finden. Letzten Endes ist es Aufgabe und im Verantwortungsbereich der Eltern, seine Kinder zu führen und zu leiten, bis sie erwachsen sind und selber im Leben klarkommen. Dazu gehört auch eine gewisse kleidungsmäßige Beratung, wann man was tragen kann/darf und wann man outfitmäßig lieber einen Gang zurück schalten sollte.

Dazu, aus einem kleinen süßen Baby einen erwachsenen gesellschaftstauglichen Menschen zu formen, gehört eben mehr als nur ein paar Jahre lang Windeln zu wechseln und Laternen zu basteln. Man muss schon, gerade wenn die Kinder älter werden und (natürlich verständlicherweise entwicklungsbedingt) permanent weiterhin ihre Grenzen austesten, Klartext mit ihnen reden und ihnen auch den Weg weisen. Viele Eltern machen den Fehler, dass sie - um Konflikten und Diskussionen aus dem Weg zu gehen - ihre Teenies vollkommen unreglementiert schalten und walten lassen wie sie wollen, denn "die wollen es ja so". Das so ein heranwachsender junger Mensch aber damit vollkommen überfordert ist, ohne Anleitung das Leben zu meistern, und gar nicht weiß, was richtig oder falsch ist, wenn man es ihm nichts sagt, darüber machen sich die wenigsten Eltern wirklich Gedanken. Viele machen den Fehler, sich mit ihren Kindern zu "Verkumpeln", gerade wenn sie älter werden, und ihnen eben nicht zu sagen, wo es lang geht, wenn es nötig ist. Damit erweisen sie ihren Kindern aber einen Bärendienst.

Das sichtbare Unterwäsche-Problem, was du ansprachst, sehe ich übrigens auch häufig bei unseren Azubis, ich bilde seit 12 Jahren Kaufleute für Bürokommunikation aus. Meistens, wenn man sie dann im Zwischengespräch mal dezent auf das Problem hinweist, dass das im Betrieb nicht so ganz gerne gesehen wird, wenn man den BH oder Schüpfer sieht, und dass gewisse Kleidungsstücke auch einfach in dem betrieblichen Umfeld tabu sind, ist ihnen das dann auch ganz furchtbar peinlich und sie wissen es wirklich nicht besser bzw. haben sich noch nie Gedanken darüber gemacht (offenbar auch von Zuhause diesbezüglich nichts mitbekommen) und sind am Ende sogar dankbar, wenn man es ihnen mal ehrlich sagt.

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist doch modern

Antwort von Claudia36 am 27.01.2009, 20:03 Uhr

mache ich auch im Sommer.andersfarbige BH-Träger unter Tops...ist modern und zeitgemäß im Moment.
Durchsichtige Träger sind out und total unbequem.

Was nicht unbedingt sein muß ...ist das man die Tanga sieht wenn Mädchen sich bückt....allerdings sieht das bei sehr schlanken Mädchen auch noch gut aus.....

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von sylea am 27.01.2009, 20:23 Uhr

sieht man bei der jugend immer mehr, irgendwie wird es in den "style" mit eingebaut. und je bunter umso besser ist doch grad modern.
schlimm find ich es wenn der halbe BH und die brüste rausschauen, das sieht dann billig aus.

ich find es viel schlimmer wenn ich sowas bei erwachsenen frauen sehe was du beschrieben hast. und die machen es nicht extra weil es grad zur mode gehört, sondern weil sie einfach nicht auf sich achten!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von Edda3 am 28.01.2009, 9:52 Uhr

Hallo,

warum soll man nicht das Beste draus machen, wenn man schon einen BH tragen muss? Was spricht denn wirklich dagegen, dass man sieht, dass man einen BH an hat? Wenn man für uns schon so etwas erfindet, dann sollte man auch damit leben können, dass wir es tragen und etwas Schönes daraus machen.
Und mir deswegen ein Kleidungsstück verbieten, weil man den BH drunter sieht? Auf die Idee käme ich nicht. Ich würde mir einen schönen BH dazu kaufen, der das Ganze noch aufwertet.
Meine Tochter trug beim Sport immer ein rotes T-Shirt mit Trägern, die nah am Hals lagen. Solche BHs gibt es nicht. Also zog sie darutner entweder einen schwarzen oder roten BH an, desen Träger dann aussahen als gehörten sie zum T-Shirt (übrigens hat sie zu Weihnachten ein T-Shirt bekommen, dass genau so geschnitten ist wo gleich solche Träger mit dran sind als hätte sie den passenden BH drunter an). Ich fand immer, dass das sehr gut aussah. Eine Bekannte von mir trägt das beim Sport auch immer so. Warum auch nicht *grübl*

Und Sylvia, wenn deiner Tochter das irgendwann gefallen sollte und du verbietest es ihr, dann wird sie sich auf der Schultoilette umziehen. Das ist alles kein Problem und du wirst es nicht mal mitbekommen...

Was ich noch nicht gnaz verstanden habe, was ihr genau dagegen habt. Ist das zu anrüchig? Machen die Mädchen, die Jungesn damit zu heiß? Heißt einen BH tragen, dass man einen Schlampe ist?
Also das würde ich jetzt gerne mal genauer wissen.

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Edda, ich schrieb von vergrauten Trägern unter einem Abendkleid...

Antwort von Trini am 28.01.2009, 10:01 Uhr

und davon, dass es mir persönlich nicht gefällt.
Genau so wenig, wir Jungs-Hosen, deren Ar... zwischen den Knien hängt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Vergrauen...

Antwort von Trini am 28.01.2009, 10:02 Uhr

kann man übrigens nicht immer verhindern.
Meine eigenen BHs werden immer nur mit der hellen Feinwäsche gewaschen und ich würde mich trotzdem schämen, sie offen zu zeigen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von Danny78 am 28.01.2009, 10:07 Uhr

Interessantes Thema! Also meine Große ist "erst" 9, aber schön langsam entwickelt sie auch einen eigenen Willen was ihre Kleidung betrifft.
Ich denke, da muss man einen Mittelweg finden, zwischen dem was modern ist und den Mädels gefällt und dem was wir für "richtig" oder "passend" halten.
Also bestimmte Outfits haben in der Schule oder im Beruf DEFINITIF NICHTS ZU SUCHEN. Das versuche ich auch meiner Tochter zu vermitteln.
In der "Freizeit" sehe ich das etwas lockerer.
Und alles soll und kann man den Kindern ohnehin nicht verbieten. Irgentwann machen sie es sonst heimlich....
Momentan ist meine Tochter noch relativ einsichtig und vernünftig... mal sehen, wie das in den nächsten Jahren wird....
Meine Kleine (6 Jahre) ist da jetzt schon etwas eigenwilliger, was ihre Kleidung betrifft...
Zu dem Thema BH Träger unter dem Top... also ich finde es grundsätzlich nicht schlimm - vor allem in der Freizeit. In der Schule - ? keine Ahnung ob ich sie so gehen lassen würde. Privat würde ich es vielleicht auch tragen, wenn ich ein paar Kilo weniger hätte... aber im Job (Büro) ganz besimmt nicht.

lg
Danny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Edda, ich schrieb von vergrauten Trägern unter einem Abendkleid...

Antwort von Edda3 am 28.01.2009, 10:32 Uhr

Hallo Trini,

also vergraute Träger kann ich verstehen, die mag ich auhc nciht besonders (deswegen haben meine Mädels vor allem bunte BHs :-) ) und mir persönlcih gefallen diese Baggystylehosen auch nicht besonders. Aber was haben wir nicht alles für Modesünden mitgemacht?
Aber du hattest auch allgemein von farbigen BHs gesprochen und Sylvia hat sich darüber ja auch klar geäußert. Darum ging es mir.

Lg
Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von Bambusi am 28.01.2009, 10:33 Uhr

Ich finde das wirklich nicht dramatisch ,wenn bunte Bh - Träger hervor blitzen.Das ist die aktuelle Mode zur Zeit bei den Teenies und in der Klasse meiner 15 jährigen Tochter ( 10. Klasse Gymnasium ) laufen die meisten Mädels so rum.
Ich weiss auch nicht ,was pikant daran ist ,wenn man BH träger sieht.
Jede Generation hat ihren eigenen Stil und ich kann mich noch gut daran erinnern ,daß in meiner Jugend die Kleidung auch nie von meinen Eltern akzeptiert wurde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von bea+Michelle am 28.01.2009, 10:45 Uhr

Hallo,

ich mag das auch nicht, zum glück macht meine große das nicht mit (noch nicht, wer weiß)

lg bea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist doch auf alle Fälle besser, als gar keinen BH...

Antwort von Iris71` am 28.01.2009, 11:41 Uhr

finde ich zumindest. Was sollen die Mädls, oder Frauen, denn sonst unter den Tops tragen? Ich finds ok, und lieber bunt, als gar nichts.

LG Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich unterschreibe bei Sylvia1!!!!! o.T.

Antwort von Nane86 am 28.01.2009, 13:49 Uhr

xxx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Verstehe ich nicht...

Antwort von jonos am 28.01.2009, 20:47 Uhr

...was ist so schlimm daran,wenn der Bh-Träger unterm Top vorguckt.Ist bei mir auch so,und ich bin devinitiv schon älter als 15 .Meine Güte,wenn das schon ein Aufreger ist,dann viel Spaß bei den anderen Modesünden,die gerade aktuell sind,ggg.Grüne Hoodies(schreibt man das so?) mit rosa Sternen.Farben zum Blindwerden.Andererseits finde ich das witzig und mutig ,wie die Jugendlichen rumlaufen.Sie müssen sich ja auch ein bischen von den Eltern abgrenzen.Mich stört das nicht,im Gegenteil ,ich finde es wichtig für Ihre Entwicklung.Wesentlich schlimmer fänd ich,wenn mein Kind charakterlich der letzte Mistkerl wäre ,ohne Respekt vor anderen und ohne Mitgefühl.Nein ,dann lieber verrückte Kleider,in denen ein guter Mensch steckt.Owei,ich schweife ab...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Als altmodische Jungs-Mutter eine Frage zum BH-Thema

Antwort von Sylvia1 am 31.01.2009, 22:00 Uhr

Hallo Edda,

nein, das wird sicher nicht passieren, denn ich werde ihr entsprechende Kleidung gar nicht erst kaufen. Also kann sie sich nicht auf der Schultoilette umziehen, weil derartige Tops usw. gar nicht im Schrank vorhanden sein werden. Solange ich ihre Klamotten bezahle, habe ich das letzte Wort darüber, was gekauft wird. Sollte sie sich selber, ggf. auch vom Taschengeld, Kleidung kaufen, die meine Zustimmung nicht findet, dann muss sie sie eben wieder umtauschen, solange sie noch nicht volljährig ist. Und sollte sie etwas geschenkt bekommen, was ich absolut nicht akzeptieren kann, werde ich dafür sorgen, dass das Geschenk zurückgeben wird.

Gott sei Dank ist meine Tochter (heute noch) sehr vernünftig und sieht das genauso wie ich und findet es auch nicht schön. Zumal ich ihr auch nicht einfach unbegründet etwas verbiete, sondern es stets für sie nachvollziehbar begründe, warum ich etwas für nicht so gut halte und deshalb nicht möchte.

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ist doch auf alle Fälle besser, als gar keinen BH...

Antwort von Sylvia1 am 31.01.2009, 22:23 Uhr

Hallo,

du hast recht, es ist besser als gar kein BH - sofern man ihn denn braucht. Das erwähnte Mädchen aus der Grundschulklasse meiner Tochter brauchte ihn definitiv zu dem Zeitpunkt noch nicht. Und das fand ich unmöglich, dass die Eltern sie so gehen ließen (da war ich übrigens nicht die einzige, die es so empfand). Das Mädchen hätte ihr Neckholder-Top ja problemlos ohne BH darunter tragen können.

Doch sollte man bzw. frau grundsätzlich mal darüber nachdenken, ob man, wenn man nun einen BH benötigt, bestimmte Arten von Tops wie z. B. Neckholder überhaupt tragen sollte. Meiner Meinung nach sehen die nur gut und akzeptabel aus bei Frauen, die so "flach auf der Brust" sind, dass sie eben keinen BH benötigen. Es gibt hingegen sehr viele schöne Tops, die etwas breitere Träger haben oder ärmellose T-Shirts oder Blusen, so dass man den BH darunter - welche Farbe er auch immer haben mag - eben nicht sieht. Alternativen gibt es also genug, um gut angezogen durch den Sommer zu kommen.

Es ist nunmal so, dass nicht jeder alles gut tragen kann - ich auch nicht. Und da sollte man wissen, was man selber tragen kann (und wann man was tragen kann) und was lieber nicht. Und ich bin der Meinung, dass man nicht jedem seine Unterwäsche zeigen sollte. Denn das wirkt ziemlich schlecht unangezogen - Modetrends hin oder her (man muss auch nicht jeden mitmachen).

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du klingst wie meine Mutter...

Antwort von Leena am 05.02.2009, 17:34 Uhr

...vor 20 Jahren. Offen angelegt hätte ich es mir mit meiner Mutter auch nie, also habe ich mir ein paar besonders extreme Stücke heimlich gekauft und versteckt (wurde auch nie erwischt).

Hat also auch nichts gebracht!

Einen irgendwie "schlechten Ruf" habe ich übrigens nicht weg, und bei meiner eigenen Tochter denke ich, die allermeiste Kleidung ist nicht so schlimm/wichtig, dass ich deswegen ernstliche Erziehungsmaßnahmen starten würde - das hebe ich mir lieber für Dinge auf, die mir wirklich wichtig sind!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du klingst wie meine Mutter...

Antwort von Sylvia1 am 10.02.2009, 20:50 Uhr

Hallo Leena,

das sind aber nunmal die Dinge, die wirklich wichtig sind. Denn Kleider machen im gewissen Sinne schon Leute und man muss wissen, in welchen Situationen man was darf und wann doch lieber Zurückhaltung z. B. in Sachen Klamotten gefragt ist, und was sich in welcher Situation gehört und was ein absolutes No-Go ist. Wenn man darauf nicht achtet, woher sollen die Kinder es dann lernen? Das hat meine Tochter von Anfang an gelernt und das klappt auch. Wenn man da von Anfang an Wert drauf legt, dann kennen die Kinder es gar nicht anders. Problem ist, dass in der heutigen Zeit eben viele Eltern NICHT mehr auf solche Dinge achten oder vielleicht auch den Konflikt oder die Diskussionen mit dem launigen Teenie scheuen oder selber durch ihr eigenes Verhalten nicht als Vorbild fungieren können - traurig. Darunter leiden müssen dann später die Kinder, die als junger Erwachsene mit ihrem Verhalten, was sie nie anders gelernt haben, anecken werden und sich ihre Chancen von vornherein verbauen.

Meine Tochter hat übrigens nicht die Möglichkeit, ihr Taschengeld heimlich für irgendwas auszugeben, was mir nicht gefällt. Schließlich bin ich die Quelle ihres Taschengeldes und solange ich die Musik bezahle (wenn auch indirekt), habe ich da ein Wörtchen mitzureden. Und solange sie nicht volljährig ist, ist sie nicht voll geschäftsfähig und braucht meine Zustimmung für alles, was sie kauft. Das weiß sie auch.

Schöne Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Teenies
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.