Anzeige

*
Stillberaterin Biggi Welter

Stillberatung

Biggi Welter

   

 

Unsicher

Guten Tag.

Ich würde gerne ihre Meinung hören ob es so ok ist für die Entwicklung unserer kleinen wie wir es mittlerweile handhaben.
Habe hier und da nach Meinungen gefragt. Und jetz letzten Endes selbst eine Schiene gefunden die wir fahren. Allerdings hätte ich gerne eine Meinung ob es denn so ok ist wie wir es tun. Zurechtkommen tun wir so ganz gut.

Unsere kleine ist heute 13 Wochen alt. Anfangs hat sie irre viel geschrien. Wir sind dazu übergegangen tagsüber zu stillen und im Anschluss eine Flasche pre zu geben. Sie trinkt meist noch zwischen 60-160 ml nach dem stillen. Ist sie satt stößt sie die Flasche mit ihrer Zunge raus. Wir kommen auf 2-3 Flaschen zusätzlich zur mumi. Nachts reicht mumi aus.
Dennoch kann es passieren dass sie bereits nach 1 Stunde wieder essen will. Manchmal aber auch nach 2 oder 3.
Zufüttern tun wir deshalb weil sie, tagsüber immer geweint hat nach dem abdocken von der Brust. Egal wielange sie die Brust bekommen hat. Bekommt sie einen Nachschlag aus der Flasche ist sie zufrieden und weint nicht.
zum schlafen braucht sie die Brust. Also Einschlafstillen. Würde ich es nicht machen würde sie schlimm weinen. Und auch nicht wirklich schlafen. Ich hatte es schon ausprobiert. Egal ob Mittag oder Abend. Ab ca 19 Uhr beginnen bei uns abendliche Schreistunden. Dann clustert sie an meiner Brust auf der Couch bis etwa 22 oder 23 Uhr. Selten schläft sie dabei ein. Aber dadurch dass sie viel nuckelt und immer Milch rauskommt, spuckt sie vermehrt. Wobei sie auch manchmal tagsüber spuckt nach dem stillen und der Flasche.
Nach der Couch gehen wir ins Bett. Sie schläft dann relativ schnell ein. Aber auch nur mir Brust im Mund. Sie wird dann gegen 4 Uhr wach. Und will trinken. Oder gegen halb 6. und schläft dann mal mit mal ohne Unterbrechung bis 9 oder 10 Uhr.

Meine Fragen sind, schadet das Clustern abends weil sie ja viel spuckt? Wielange, also bis zu welchem Alter Clustern Babys?
Ist stillen/pre geben nach bedarf ok? Also auch bei Zwiemilch-Ernährung? Oder kann ich sie überfüttern? Wie gesagt sie hört auf zu trinken, wenn sie satt ist. Spuckt aber dennoch. Oder es kommt eben Land beim Bäuerchen mit.
Schaden wir der Maus mit unserer Vorgehensweise oder können wir so weitermachen?

von Carbonne am 12.04.2019, 14:23 Uhr

 

Antwort:

Unsicher

Liebe Carbonne,

so lange Euer Baby mit dem Wechsel von Brust und Flasche gut zurecht kommt, könnt Ihr so weitermachen.
Pre-Milch kann wie Muttermilch nach Bedarf gegeben werden und Euer Baby kann nicht überfüttert werden.

Solange dein Baby weiterhin ausreichend nasse Windeln hat, einen gesunden und lebhaften Eindruck macht und gedeiht, ist das Spucken zwar lästig, aber kein Anlass zur Sorge. Bei den meisten Babys ist dieses Spucken in erster Linie ein Wäscheproblem ("bitte ein T Shirt im Spuckdesign, dann fallen die echten Flecken weniger auf"). Nach einiger Zeit verliert sich das Spucken bei den meisten Babys und die Waschmaschine kann wieder weniger in Anspruch genommen werden.
Erst wenn ein Baby einen kranken Eindruck macht (schlapp, teilnahmslos, anhaltendes Weinen, Anzeichen von Austrocknung) oder immer häufiger in hohem Bogen schwallweise erbricht, sollte vorsichtshalber ein Arzt aufgesucht werden, um eine gesundheitliche Störung ausschließen zu lassen.


Haben Babys Spuckprobleme, wird empfohlen, sie während und nach den Mahlzeiten aufrecht zu halten, sie häufig aufstoßen zu lassen und sie häufig, aber für kürzere Zeit anzulegen. Manchmal liegt das Spucken wirklich daran, dass die Babys zu hastig trinken. Es gibt aber auch Babys, bei denen sich das Spucken durch nichts beeinflussen lässt und man einfach abwarten muss, bis sie aus dem Spuckalter herausgewachsen sind.
Manchmal ist es auch hilfreich, das Baby mit erhöhtem
Oberkörper zu lagern.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter am 12.04.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Unsicherheit bei der Menge und Vorgehensweise - Schoppen

Hallo Wir haben einen 2 Monate alten Sohn. Leider war er nie einen Fan vom Stillen somit mussten wir die Milch abpumpen und mit dem Schoppen geben. Einige Eckdaten: Alter: 2 Monate Geburtsgewicht: 3610g Gewicht heute: ca. 4800g Nahrung: zuerst abgepumpt und heute ...

von DerBen 11.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Unsicherheit wegen Stillen und Beikost

Hallo, ich bin es nochmal. Ich bin jetzt sehr verunsichert, da sie auf meine Schilderung geschrieben haben, dass mein kleiner mit 8 Monaten Zuviel Beikost bekommt. Ich hatte Ihnen auf ihre Antwort geantwortet, aber wahrscheinlich geht das bei all den Fragen unter. Der Tag sieht ...

von Nadine84 28.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Große Unsicherheit

Liebe Frau Welter, ich bin sehr verunsichert was das Stillen betrifft und habe fast immer Sorge, dass mein Baby nicht genug Milch bekommt. Nur nachts läuft es einigermaßen gut, da saugt mein Sohn meiner Meinung nach lange genug und ich höre Schluckgeräusche. Tagsüber ist es ...

von penny2013 05.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Beikosteinführung - unsicher :-/

Hallo Frau Welter, mich würde Ihre Meinung zum Thema Beikosteinführung interessieren, hoffentlich an Sie richtig adressiert (?). Was halten Sie von unten beschriebenen Vorgehensweisen? Meine Tochter (8 Monate) bekommt mittags und nachmittags Brei und ab heute auch ...

von maren856 23.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Unsicherheit bzgl. Stillabstände / grüner Stuhl / Baby (11 Wo.) schreit Brust an

Hallo, wie oben schon kurz angerissen bin ich gerade etwas verunsichert. Folgendes: mein 11 Wochen alter Sohn lässt sich gefühlt oft nur durch die Brust beruhigen. Nach einer Stunde des Wachseins tagsüber wird er ungemütlich und bekommt dann die Brust. Manchmal schläft ...

von lesliesophie 14.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Unsicher wegen Einschlafstillen

Liebe Biggi, im Juli kam mein zweiter Sohn zur Welt. Er ist jetzt 3 Monate und 9 Tage alt und wird voll gestillt. Eigentlich hat er immer recht gut geschlafen. Er kam so alle 3 Stunden. Völlig ok... Seit einiger Zeit wird er nachts allerdings ständig wach. Teilweise jede ...

von Tatti87 19.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Unsicherheut bei der Nahrung .

Guten Tag . Ich mache mir sorgen das meine Frau sich zu viele sorgen macht . Ob sie stillen soll oder es sein lassen soll . Wenige Eckdaten zum Verständnis : Unser kleine ist am 17.7.2017 auf die Welt gekommen Wie empfohlen haben wir das stillen im KH versucht , nur ...

von Lukii 26.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Beikosteinführung Unsicherheiten/ Trinken

Guten Tag, ich hatte sie schon einmal angeschrieben. Meine Tochter ist 5 einhalb Monat alt und kommt nachts alle 2 Std. Ich stille bisher voll. Ich würde jetzt gern bald Beikost einführen. Muss ich wirklich Mittags mit Gemüsebrei beginnen oder kann ich auch Abends mit ...

von Sarahm70 10.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unsicher

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.