Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Tag- und Nachtschlaf

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,
meine Kleine ist jetzt fast sechs Wochen alt. Sie ist ein süßes und pflegeleichtes Baby und schläft tagsüber noch sehr sehr viel, da ich sie sehr oft im Tragetuch habe (Sie lässt sich nicht weglegen. Zudem habe ich noch 2 weitere Kinder, um die ich mich so besser kümmern kann). Am Tag "schafft" sie auch schon mal über 4 Stunden bis zur nächsten Stillmahlzeit. Leider ist dies nachts nicht so, da möchte sie spätestens alle 2 Stunden trinken, teilweise habe ich das Gefühl, sie ständig an der Brust zu haben. Ich komme so höchstens auf 4-5 Stunden Schlaf und bin inzwischen schon ganz schön fertig, da ich tagsüber auch nicht zum schlafen komme. Ich weiß eigentlich, dass ihr Schlafverhalten normal ist, auch bei meinen anderen beiden Kindern war es nicht "besser", aber diesmal finde ich es doch anstrengender. Kann ich etwas tun? An fehlender Struktur kann es ja eigentlich nicht liegen, da der Tagesablauf allein schon wegen meiner anderen Kinder recht klar vorgegeben ist. Würde vielleicht ein Beistellbettchen helfen, sprich würde sie darin vielleicht länger am Stück schlafen, da sie nicht durch meine Nähe/Bewegungen geweckt werden würde (jetzt schläft sie mit bei mir im Bett)?
Für einen praktischen Rat, wie ich zu mehr Schlaf kommen kann, wäre ich dankbar.

von rapunzel am 05.12.2012, 11:58 Uhr

 

Antwort auf:

Tag- und Nachtschlaf

Liebe rapunzel,

es kann gut sein, dass Ihre kleine Tochter in der Nacht eine "Extraportion Mama" braucht, denn mit drei Kindern sind Sie natürlich mehr als ausgelastet.


Natürlich können Sie versuchen, tagsüber öfter anzulegen und Sie können auch den Weg mit dem Beistellbett probieren, aber wahrscheinlich wird sich Ihr Baby davon nicht beeindrucken lassen ;-).

Drei kleine Kinder sind eine ungeheuere Herausforderung. Doch das dritte Kind weiß nicht, dass es das dritte ist und dass seine Mutter noch Geschwisterkinder zu versorgen hat und deshalb benimmt es sich wie alle Babys: es will durchschnittlich acht bis zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden und es wacht auch in der Nacht regelmäßig auf.

Gibt es die Möglichkeit, dass jemand Sie bei der Hausarbeit entlastet? Können Sie vielleicht einen zuverlässigen Teenager finden, der bereit ist sich stundenweise mit Ihren älteren Kindern zu beschäftigen, so dass Sie etwas Luft zum Ausruhen und Entspannen finden können?

Wenn es einen Weg gibt, dass Sie wieder mehr Zeit für sich finden können und so zu etwas Erholung kommen, sind die häufigen Stillzeiten unter Umständen nicht mehr so ein großes Problem.

Erkundigen Sie sich mal, ob Sie nicht eine Haushaltshilfe bekommen können (wegen absoluter und chronischer Erschöpfung). Möglicherweise kann Ihnen auch Ihre Mutter, Schwiegermutter, Schwester oder eine Freundin (selbstverständlich auch das männliche Pendant dazu) etwas unter die Arme greifen. Das können ganz simple Dinge sein z.B. einmal alle Fenster putzen, deinen Bügelkorb leerbügeln, einige vorgekochte Mahlzeiten für Ihre Tiefkühltruhe, ein Nachmittag Babysitten während Sie einfach ausruhen können….

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine Tipps habe, aber Ihr Baby wird täglich älter und reifer!

Denken Sie immer nur einen Tag weit und nicht „o Gott wie lange wird das noch so weitergehen".

Ich wünsche Ihnen bald wieder ruhigere Zeiten und hoffe, es war ein Hinweis dabei, der Ihnen weiterhilft.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 05.12.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.