Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Soll ich mich Kind zum stillen wecken?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

guten morgen,
ich melde mich bei ihnen mit einer frage: mein baby ist 3,5 wochen alt und hat ein sehr unterschiedliches essverhalten. letzte woche reichte die milchmenge in meiner brust nicht aus und ich musste dazufüttern(40ml pro mahlzeit)), sonst wär sie nie eingeschlafen.seit gestern scheint sie keinen hunger mehr zu haben und meldet sich nicht von allein....dazu schläft sie beim stillen ein und schläft dann bis ich sie zur nächsten stillzeit wecke....
ich mache mir sorgen ob es ihr gut geht....
soll ich sie jetzt alle zwei stunden wecken und die brust anbieten oder sie schlafen lassen und abwarten ob sie von allein hunger bekommt?
über eine schnelle antwort würde ich mich sehr freuen.
gruß kana

von Schnuffi11 am 23.08.2011, 10:35 Uhr

 

Antwort auf:

Soll ich mich Kind zum stillen wecken?

Liebe Kana,

die Vorstellung, dass die Brust (ähnlich wie eine Flasche) nach dem Stillen leer ist und erst wieder aufgefüllt werden muss, ist so nicht richtig. Zwar wird zwischen den Stillmahlzeiten Milch produziert, der Hauptanteil der Milch wird jedoch erst während des Stillens gebildet. Das Saugen des Kindes gibt das entsprechende Signal zur Milchbildung, der Milchspendereflex wird dann ausgelöst. Deshalb ist es auch falsch zwischen den Stillmahlzeiten eine längere Pause einzulegen, damit sich die Milch in der Brust sammelt, sondern es muss häufiger angelegt werden, um die Milchmenge zu steigern.

Kleine Babys wollen im Schnitt zwischen acht und zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gestillt werden. Im Schnitt heißt, es gibt Babys die seltener nach der Brust verlangen (eher wenige Babys) und es gibt Babys, die häufiger an die Brust wollen (die Mehrzahl). Nun ist es jedoch nicht so, dass ein Kind zügig zwanzig Minuten trinkt und sich dann nach drei Stunden das nächste Mal rührt, sondern es kommt immer wieder zu Stillepisoden, die so ablaufen: das Kind trinkt eine kurze Weile, hört auf, döst vielleicht sogar weg und beginnt erneut kurz zu trinken usw. Dieses Verhalten heißt Clusterfeeding und ist absolut normal für kleine Babys. Besonders gehäuft treten diese Stillepisoden am Nachmittag und Abend auf, wie überhaupt die Abstände zwischen den Stillzeiten im Verlauf des Tages immer kürzer werden. Dazu kommt, dass in bestimmten Alterstufen Wachstumsschübe zu erwarten sind, in denen die Baby manchmal schier ununterbrochen an die Brust wollen.
Das Dauerstillen kann sehr anstrengend und auch nervend sein, aber es hat seinen Sinn. Rein wissenschaftlich gesehen ist es so, dass das Baby durch den Stillmarathon die Prolaktinausschüttung anregt und so dafür sorgt, dass die Milchbildung angeregt wird und genügend Milch für das Kind zur Verfügung steht.
Wird in dieser Situation zugefüttert, so wird in das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage eingegriffen und das kann der Beginn des unfreiwilligen, vorzeitigen Abstillens sein.

Ob Ihr Kind gedeiht können Sie bei einem vollgestillten Baby an den folgenden Anzeichen erkennen:

o mindestens fünf bis sechs nasse Wegwerfwindeln hat (um zu sehen wie nass "nass" ist, können Sie sechs Esslöffel Wasser auf eine trockene Windel geben). Diese Regel gilt aber nur für voll gestillte Kinder, das heißt das Baby bekommt nichts außer Muttermilch (kein Wasser, Tee, Saft usw.).
o in den ersten sechs Wochen täglich mindestens zwei bis vier Stuhlentleerungen (später sind seltenere Darmentleerungen normal)
o eine durchschnittliche wöchentliche Gewichtszunahme von mindestens 110 g pro Woche ausgehend vom niedrigsten Gewicht (mit zunehmendem Alter verringert sich die durchschnittliche Gewichtszunahme),
o eine gute Hautfarbe und eine feste Haut,
o Wachstum in die Länge und Zunahme des Kopfumfangs
o ein aufmerksames und lebhaftes Verhalten des Babys in den Wachphasen.

Solange diese Kriterien erfüllt sind, dürfte alles in Ordnung sein und Sie können Ihr Baby schlafen lassen.

Sollte Ihr Baby nicht ausreichend gedeihen, sollten Sie es wecken, bitte melden Sie sich dann noch einmal!

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 23.08.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Hat mein Kind Schutz vor Masern durchs stillen?

hallo, eine frage: mein sohn ist 7mo , wird noch fast voll gestillt außer mittags knapp ein halbes gläschen. nun kann es sein, dass er mit einem kind nahen kontakt hatte, dass vllt masern hat. also, es hatte noch keinen ausschlag u sah eig noch recht mobil aus. ich möchte ...

von happymum1 11.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Übergang stillen 1. auf 2. Kind

Hallo, ich habe da gerade so ein paar Gedankengänge und wollte ihre Meinung dazu hören. Mein Sohn (1. Kind) ist zwar erst gute 5 Wochen alt aber gerade deshalb frage ich mich wie das beim nächsten Kind dann mit der Milch ist wenn ich bis dahin durchstillen würde.Verändert ...

von -Nadine- 05.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

kind schläft nur stillend ein....

ca. seit ostern....ansonsten kann sie müde sein, wie sie will, ich hab schon viele stilllose versuche gestartet, tags und nachts,...aber sie kann sich einfach nicht fallen lassen...und jetzt durch die breizugabe ist sie ja oft schon satt.sie ist 8 monate und eine woche alt.ich ...

von mamakox 22.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Wird mein Kind irgendwann ohne Stillen einschlafen können?

Hallo, Meine Kleine ist jetzt sechs Monate alt und kann nur beim Stillen einschlafen. Herumtragen oder im Kinderwagen schieben funktioniert zwar manchmal, aber gewöhnlich braucht sie Stillen, um lang schlafen zu können. Mir macht das eigentlich nichts aus, wenn sie meine ...

von klimba 13.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Verläuft das Stillen beim zweiten Kind unkomplizierter?

Hallo, ich bin schwanger und erwarte im August mein zweites Kind! :-) Meine Tochter habe ich 13 Monate gestillt und es hat auch alles gut geklappt, bis auf die Anfangszeit. Da ich einen geplanten KS wegen BEL hatte, kam meine Muttermilch erst am 4. Tag. Ich hatte vorher ...

von Kaffee 05.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Stillen zweier Kinder, wie weiter?

Hallo! Ich möchte fragen, ob Ihr Erfahrung habt (selber vielleicht gemacht?) mit Stillen zweier Kinder? Ich tue es nähmlich und komme nun nicht mehr weiter. Meine Tochter ist 2 1/2 J., mein Sohn 8 Monate alt. Er ist ein mehr oder weniger absoluter Trinker (effektiv und kurz ...

von tucsok 31.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Stillen so viel das Kind will?

Meine Freundin ist Gynäkologin und sie meint, ich soll meinen Sohn (7 Wochen) nicht immer an die Brust legen wenn er danach verlangt. Damit würde ich ihm beibringen, dass seine Bedürfnisse nur durch essen befriedigt werden können und das führt später zu Fettleibigkeit. Er ...

von mamaobano 14.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Kind schreit beim Stillen

Hallo, wenn ich meine Tochter (3Monate) stille, fängt sie kurz bevor sie die Brust ausgetrunken hat an zu zappeln und zu schreien, dann sucht sie wieder die Brust, saugt 2-3 mal und zappelt wieder. Wenn ich sie dann hochnehme ist sie still, heißt es dass sie dann einfach nicht ...

von Xenia17.12 08.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Wie stillen unterschiedliches Alter zweier Kinder

Mein Sohn,41/2J.wird ritualsmäßig am Abend gestillt, nun bin ich wieder schwanger im 4.Monat. Wie verhalte ich mich richtig, wenn Säugling geboren ist u.der Große noch an Brust will, wann darf wer trinken, damit Säugling ausreichend versorgt ...

von evan 08.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Klappt das Stillen beim zweiten Kind wieder nicht?

Guten Tag, im August erwarten wir unser zweites Kind und ich möchte stillen, gerade weil wir Allergien in der Familie haben. Bei meinem Soh (Mai 09) hat das Stillen die ersten 3 Monate funktioniert und dann hat er nicht mehr zugenommen, später sogar abgenommen. Ich hatte ...

von blessed2011 25.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen Kind

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.